ANZEIGE

Angepinnt T&T Multifunktionsinstrument, Einbauanleitung S51-B mit Vape

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      T&T Multifunktionsinstrument, Einbauanleitung S51-B mit Vape

      Seit ich meine S51 letztes Jahr erworben und aufgepeppelt habe, bin ich oft auf Seiten dieses Forums gewesen. Dafür danke an alle, die aktiv beitragen. Deshalb wollte ich jetzt auch etwas zurückgeben und eine Anleitung für den Anbau des T&T Multifunktionsinstrumentes an eine S51 schreiben. Überall im Web liest man nur bröckchenweise etwas über die einzelnen Probleme (DZM, Tachoanschluß usw.) - und das oft für verschiedene Mopeds. Deshalb hier eine Komplettlösung, die ich getestet habe und die (gut) funktioniert...

      Einkaufsliste
      1. T&T Multifunktionsinstrument, (Louis Artikelnummer: 10034806), 150€
      2. KOSO Geschwindigkeits-Signaladapter (z.B. bei radicalracing.de, Artikelnummer: KO-BF580000) 16€
      3. KOSO Drehzahlsignalfilter (Louis Artikelnummer: 10035340), 30€
      4. Reduzierstück kurz M12x1AG auf M10x1AG (Gewindeadapter), 4€
      5. Kabel für die Verlängerung des Tachoanschlusses - 8 Stck, je < 1m und am besten mit gleichen Farben wie die Tachokabel. Weil es günstiger ist, empfehle ich nicht den Kauf einzelner Farben, sondern ein KFZ Kabel mit 7/12 Adern (a 0,75 mm)




      Eingebaut in: S51 B1-4 mit Vape

      T&T Multifunktionsinstrument
      Warum ausgerechnet dieses Instrument. Im Allgemeinen achte ich darauf, dass alles möglichst original oder Originalnachbau ist. Jedoch hatte ich zu Beginn nur einen Tacho (mit kaputter Blinkkontrolle). Also musste etwas getan werden. Meine Wunschliste umfasste
      1. Leerlaufkontakt + Leerlaufanzeige
      2. Vorne und hinten Bremskontakte
      3. Blinkkontrolle
      4. DZM Nachrüsten + Anzeige
      5. und natürlich neuer Tacho

      Dabei wollte ich möglichst wenig anbauen im „Cockpit“. Zur Auswahl standen Originalteile: Simson Tacho und DZM Anzeige, DZM Nachbauset (Getriebeseite) und ggf. ein Paar extra LEDs. Oder aber eine all-in-one Lösung - ein Instrument für alles. Ich habe mich entschieden etwas moderneres zu suchen und dabei möglichst auf klassisches Aussehen zu achten. Damit kamen nur Instrumente in Frage, die eine analoge (Haupt-) Anzeige haben. Die Entscheidung, ob die analoge Hauptanzeige die Geschwindigkeit oder DZ anzeigen soll war einfach - DZM sieht besser aus. Denn so bewegt sich der Zeiger in der Praxis fast um die gesamte Skala (bis 10K U/min). Eine Geschwindigkeitsanzeige würde immer nur in einem Drittel arbeiten, weil die meisten Tachos bis 180-200km gehen und sähe damit unspektakulär aus. Außerdem finde ich es unpassend eine 180-200km/h Skala auf einer Simson zu haben.
      Das T&T Instrument erfüllte alle Anforderungen und ist vergleichsweise günstig. Glücklicherweise konnte ich es gebraucht für die Hälfte des Preises erwerben.

      Im Voraus habe ich in diversen Foren über die Probleme mit der DZM Anzeige gelesen (schwankend, irrsinnig usw). Also wusste ich, dass ich einen Filter benötige. T&T wird von KOSO produziert, also habe ich mich für einen KOSO Filter entschieden. Ich vermutete auch, dass weitere KOSO Produkte mit diesem Tacho interagieren werden (Wellenadapter etc.)

      Als nächstes habe ich gleich beschlossen keine unnötigen Geschwindigkeitsadapter anzubauen (Magnete+Sensor), weil ich die Simson nicht verunstalten wollte. Die Simson hat bereits eine Vorrichtung, um die Ritzelumdrehungen nach außen zu leiten (Tachowelle) - also wollte ich das abgreifen. Offiziell (laut Louis) gibt es für dieses T&T Instrument keine Wellenadapter. Ich habe ein wenig gestöbert und einen Adapter von KOSO gefunden, der direkt in Wellenaufnahme gesteckt werden kann. Leider hat dieser Adapter
      - ein M12 Gewinde vs. M10 der Aufnahme der Simson. Lösung: M10-M12 Adapter
      - 2.5mm Vierkant statt 1.8mm. Lösung: abschleifen

      Zum Glück passt der elektrische Adapteranschluß direkt an dem Tachometer (keine Ahnung, ob es am Standard liegt oder weil beide Teile von KOSO sind). Nun, wo der mechanische und der elektrische Anschluß passen und ich wusste, dass sich der Radumfang sowie die Anzahl der Impulse im Tacho einstellen lassen, habe ich zugegriffen.


      Einbau T&T
      - Instrument laut Anleitung anbringen (z.B. am Lenkrad - dafür gibt es entsprechendes Befestigungsmaterial)

      - Kabel verlängern bis zum Herzkasten, wobei ein Kabel bis zum Leerlaufkontakt reichen soll. Der Kabelbaum vom T&T ist lediglich etwa 20-25 cm lang. Ich habe gleich zwei Buchsen mit je 3 (+, Masse, Zündung) und 5 Kontakten (restliche Signale) dran gelötet und eine Verlängerung/Kabelbaum mit unterschiedlichen Kabellängen zwecks Ordnung im Herzkasten gebaut

      - Masse _unbedingt_ an eine gute Stelle anbringen! Z.B. an den Rahmen. Habe erst die Masse am Zündschloss abgegriffen - schien alles zu gehen. Nur sobald der Motor lief, hat sich das Instrument ständig neu gestartet

      - Rot/+12 geht ans Dauerplus. Damit wird die Uhr am Leben gehalten.

      - Braun/Zündung geht an das Zündschloss/12V. Damit wird der Tacho eingeschaltet

      - Lila geht an den Leerlaufkontakt auf der linken Seite des Motorgehäuses

      - Blinkkontrollleitungen (Orange=links/Blau=rechts, beides +12) können, wenn die Blinker mit DC versorgt werden (Standard bei VAPE) direkt mit den Kontakten des Blinkerschalters. Diese können auf der rechten Seite des Herzkastens an den vorhandenen, freien Kontakten im Verteiler verbunden werden (siehe Bild - dort jedoch ist ein blaues und grünes, statt orangenes, Kabel zu sehen).



      - Fernlicht habe ich nicht angeschlossen, weil es ungeregelt (AC) betrieben wird und die LED-Kontrolleuchte kaputt gehen würde. Dazu bräuchte ich ein Relais. Irgendwann vielleicht :)

      - Warnleuchte (geht an „zuschaltbare“ Masse) habe ich auch nicht angeschlossen. Dachte erst an den Bremskontakt(e), um immer die Sicherheit zu haben, dass sie auch funktionieren. Fand die Idee cool, dass beim Bremsen die Leuchte angeht. Hat jedoch bei mir nicht funktioniert - die Lampe war immer an. Liegt wohl daran, dass meine Bremsleuchte hinten am AC(ungeregelt) hängt und dadurch indirekt (weil ja selbst mit dem Bremskontakt verbunden) den Stromkreislauf der Leuchte geschlossen hat.



      Welle / Geschwindigkeitssensor

      Warum ein Wellenadapter? Weil diese Lösung eleganter ist, als der Geschwindigkeitsadapter auf Magnetbasis. Letzterer erfordert nämlich das Anbringen eines Sensors und der Magnete, wobei beides für Scheibenbremsen gedacht ist (dort lassen sich die Magnete in die Schraubenköpfe versenken). Bei einer Simson habe ich keine passende Stelle für das Anbringen gefunden. Dazu finde ich weitere Kabel, die quer durch die ganze Maschine verlaufen nicht schön. Kurzum: nicht elegant. Die Geschwindigkeitswelle ist dagegen robust und ist bereits da.

      Warum kein Tacho-Wellenadapter von Louis (10035450)? Weil man für den eine Welle benötigt, die den Adapter mit der Wellenaufnahme im Deckel verbindet. KOSO Adapter dagegen wird direkt in die Aufnahme geschraubt.

      - Welle anpassen: Vierkant des Adapters von 2.5mm auf 1.8-2mm abschleifen. Dabei möglichst gleichmäßig vorgehen: etwa 0.3mm an jeder Seite abschleifen und versuchen die Kanten möglichst scharf zu erhalten. Ich habe hierfür eine einfache Nagelfeile genommen. Immer wieder prüfen, ob der Stift bereits reinpasst - besser ein wenig fester als zu lose.
      - Der Vierkantstift des Adapters ist auf den ersten Blick länger als der Stift der Originalwelle, jedoch voll auf den M12 Adapter aufgeschraubt, sieht die Sache ganz anders aus (siehe Bild). Der M12 Adapter sollte komplett auf die Wellenaufnahme aufgeschraubt werden.





      Nun kann man den Wellenadapter direkt mit dem Tacho verbinden.

      Einstellungen. Hier habe ich mich bemüht rechnerisch eine Lösung zu finden, also die Anzahl der Impulse pro Radumdrehung. Laut einem Formbeitrag erzeugt der Adapter 6 Impulse pro Wellendrehung. Um das Verhältnis von Rad- zu Wellenumdrehung zu berechnen, muss man die Übersetzungen (Zahnradverhältnisse) folgendermaßen berechnen:

      Rad — 1:1 —> Mitnehmer — 34/15 —> Primärritzel — 1/1 —> Schraubenritzen — 10/14 —> Schraubenrad. Also Rad —> 1.6 —> Welle, und damit 9.7 Impulse pro Raddrehung. Stellt man 10 ein, ist die angezeigte Geschwindigkeit um grob 5% höher als die reale - also ok.

      DZM Filter

      Im Dienste der Wissenschaft habe ich versucht den DZM ohne Filter zum Laufen zu bringen. Also
      1) Wicklungen am Zündkabel: 3 Versuche mit 5, 10 und 15
      2) Mittels einer Blechschelle (aus einer Getränkedose ausgeschnitten, Kabel angelötet und verbunden)
      3) Wicklungen wie in 1) aber mit der Schelle drüber, die an die Masse angeschlossen war (also 1) mit zusätzlicher Abschirmung)
      4) Weiße (pos) un Rote Zuleitung zur Vape Zündspule abgegriffen

      Dabei habe ich jeweils alle Einstellungen im Instrument durchprobiert (1 Zyl / 2 Takt, 1 Zyl / 4Takt usw...). Alles ohne Erfolg. Entweder war die Anzeige zu hoch oder zu niedrig, schwankend und nicht linear skalierend. Da war nichts zu machen... Deshalb ist ein Filter (KOSO, T&T mit zusätzlicher Welle oder Eigenbauten) zwingend Notwendig - zumindest bei Vape.

      Der Filter wird nach Anleitung angebaut. Plus an das Zündschloss. Minus an eine gute Masse (wichtig!). Signalkabel an den T&T. In den Einstellungen 2T, 1Zyl auswählen.

      Erfahrungen
      Das Instrument sieht einfach toll aus. Bei Nacht richtig schick und nicht blendend. Das Design passt perfekt an ältere Motorräder. DZM und Geschwindigkeit werden korrekt und stabil angezeigt. Die Leerlaufanzeige ist ein Riesenplus an der Ampel :-). Was noch fehlt ist der Blinker- und Fernlichtanschluß... Als nächstes Update kommt Öltemperaturmessenr und Voltmeter von T&T. Die passen designtechnisch perfekt zum Tacho (sind aber kleiner) und können wunderbar links und rechts angeordnet werden.

      Hoffe das hilft einigen.

      Grüße aus Würzburg
      Bilder
      • 4 M12-M10.jpg

        22,56 kB, 275×226, 111 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „vg1“ ()

      Absolut Klasse gefällt mir ausgesprochen gut. Wird die Geschwindigkeit analog oder digital angezeigt.
      Ich fahre einen Koso Tacho. Ein Magnet für die dortigen ist schnell selber gebaut und funktioniert super.

      Was für einen k wert hat der Tacho?
      Lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „vögelchen“ ()

      @vögelchen
      Die Geschwindigkeit wird digital angezeigt und die Drehzahl analog (Hauptzeiger). k-Wert: ausgehend von 1.6 Wellendrehungen pro eine Raddrehung und einem Radumfang von 170.0 cm, lautet der Wert 10 * 10 * 1.6 / 170.0 = 0.95. Der offizielle k-Wert einer S51 lautet 1.0. Dieser Wert hängt jedoch nicht von Bauteilen wie Tacho oder Wellenadapter ab, deshlab finde ich diese Veranschaulichung besser: der Adapter ersetzt einen Reedsensor mit (fast) 10 equidistant angeordneten Magneten auf dem Rad/Bremsscheibe.

      @DeadSky63ccm
      Meinst du ein Video von der Funktionsweise? Habe leider keine GoPro o.ä., werde aber - sobald ich am Moped bin - die Funktionsweise aufnehmen.

      @tacharo
      Ich will den Tacho auch noch woanders anordnen - müsste aber erst eine Blechhalterung einbauen, die an der Originalaufnahme der SImson-Instrumente befestigt wird. Ich werde bei der nächsten Fahrt den Gehäusedurchmesser ermitteln.
      Was Punkt 4 angeht: habe ich in passender Größe nur bei ebay gefunden: ebay.de/itm/122558602802
      Punkt 5: ich hatte bereits Kabel da gehabt. Ansonsten empfehle ich mehradrige Fahrzeugleitungen (0.5-0.75 reicht für so ein Gerät bei 12V locker aus) - ist wesentlich günstiger als die einzelnen Kabel zu kaufen und man erspart sich die Arbeit mit dem Schrumpfschlauch. Z.B. sowas: ebay.de/itm/Meterware-Auprotec…m:mHbLnz7kGSX5goQSbpojpxw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „vg1“ ()

      tacharo schrieb:

      Welchen Durchmesser hat das T&T? Nicht oben,sondern das Gehäuse. Bei einer S83 ist ja immer schlecht mit am Lenker
      Hast du auch Artikelnummern für Punkt 4 und 5?


      Bei Louis sind doch die Maße angegeben. 2 Sek Google bemüht und zack da .... Oder is das zu viel verlangt mal selbst zu schauen ?

      Maße Edelstahlgehäuse (Ø x T) ca. 79 x 55 mm
      Ø Alu-Zierring ca. 86 mm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ColonelSandfurz“ ()

      Wirklich klasse. Danke für die Anleitung.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      vg1 schrieb:

      Bei einer Simson habe ich keine passende Stelle für das Anbringen gefunden.


      Doch, die gibt es in der Tat... Ich hab einfach einen Magnet bzw. Stahlstift in einer der 3 Aufnahmen der Radnabe (wenn das Rad als Hinterrad montiert ist, der Mitnehmergummi reingreift) eingeklebt und den Sensor an der Telegabel festgemacht... geht wunderbar ;)

      Grüße Aus Leinach
      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard

      simex schrieb:

      vg1 schrieb:

      Bei einer Simson habe ich keine passende Stelle für das Anbringen gefunden.


      Doch, die gibt es in der Tat... Ich hab einfach einen Magnet bzw. Stahlstift in einer der 3 Aufnahmen der Radnabe (wenn das Rad als Hinterrad montiert ist, der Mitnehmergummi reingreift) eingeklebt und den Sensor an der Telegabel festgemacht... geht wunderbar ;)

      Grüße Aus Leinach



      Hast du ein Bild davon wie du das gelöst Hast?


      zweiradoase.de

      mfg bluerider1989 :b_wink:
      Meine Homepage:
      simsonflo.de.tl
      Habe heute die Blinkkontrolleuchte angeschlossen und die Anleitung an der entsprechenden Stelle erweitert.

      Und ein Vorschlag wie eine Verlängerung des sehr kurzen T&T Kabels sauber gemacht werden kann (leider ist die max. Anzahl der Anhänge in der Anleitung erschöpft, sonst hätte ich es dort eingefügt)

      Kommt darauf an, ob es nur eine einfache Kontrollleuchte mit 1 -2 Kabel-Anschlüssen ist oder die "Ladekontrolle" wie eine "Low-Bat"-Anzeige intern geschalten ist (sie erst bei "zu wenig Spannung" im Bordnetz angeht).

      Im ersten Fall kannst du z.B. jeden eingeschalteten Verbraucher signalisieren.
      Wenn es eine "Low-Bat"-Anzeige ist, solltest du sie an die Klemme 15/51 oder der damit verbundenen Klemmen legen => Signalisiert dir dann die "Unterspannung" im Bordnetz, wie es z.B. bei langen Standgas-Phasen bei einem reinen DC-Bordnetz auftreten könnte.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    ANZEIGE