Rahmen von Polizei geprüft - Rahmennummern nicht mehr verwendbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rahmen von Polizei geprüft - Rahmennummern nicht mehr verwendbar?

      Grüße,

      vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich habe am 01. Oktober diesen Jahres einen Enduro-Rahmen gekauft. Bei diesem wurde die Rahmennummer rausgeschliffen, aber es war ein originales Typenschild dran. Da ich einen Verdacht auf Diebesgut hatte, habe ich ihn zur Polizei gebracht und nun, einige Wochen später, wurde mir dieser zurückgegeben. Die rausgeschliffene Rahmennummer im Rahmen wurde mit einem Materialverfahren wieder ermittelt. Diese rausgeschliffene Rahmennummer stimmt nicht mit der Rahmennummer auf dem Typenschild überein.
      Ein Diebstahl wurde jedoch bei keiner der beiden Nummern festgestellt. Der Kriminalkommissar teilte mir mit, dass ebenfalls keine der Nummern im deutschen Straßenverkehr bekannt ist. Bei der Nummer des Typenschildes weiß ich sicher, dass sie von einer Export-Enduro stammt. Die rausgeschliffene Nummer stammt demnach wahrscheinlich auch von einem Export.
      Das Problem bei der ganzen Sache ist jetzt, dass mir ebenso gesagt wurde, dass ich eine komplett neue Nummer von der Dekra bzw TÜV beschaffen müsste, da die beiden anderen Nummern irgendwie ihre Gültigkeit verloren haben???
      Soweit ich weiß, werden sich doch Dekra oder TÜV sicher keine neue Rahmennummer ausdenken und mir geben oder? Ebenso ist fraglich, warum ich keine der beiden anderen Nummern verwenden darf. Auf diese Frage habe ich auch keine konkrete Antwort erhalten.
      Was meint ihr? Kennt sich da jemand aus? Hätte ich das gewusst, hätte ich das Ding nicht zur Polizei geschleppt. Ist ja bloß eine Wertminderung bei rausgekommen.

      Gruß

      Falk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Falko1“ ()

      Wenn beide Nummern Export Nummern sind, ist es gleichbedeutend mit gar keiner Nummer!
      Denn in beiden Fällen musst du eine Vollabnahme (Einzelzulassung) machen lassen und dementsprechend kann dir der a.a.S. eine neue Nummer in den Rahmen kloppen (weil es ja ein neues Fahrzeug ist). Dementsprechend halt auch nur mit 45/50km/h Zulassung.
      Ich dachte, wenn man einen Reimport abnehmen lässt und die ABE ausgestellt wird, dann behält er die Nummer, die vom Werk in den Rahmen geschlagen wurde? Denkt sich die zuständige Person bei der Dekra/TÜV dann eine neue Zahlenkombination aus?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Falko1“ ()

      Warum willst du einen Exportrahmen von der Dekra abnehmen lassen? Du darfst dann keine 60 km/h fahren und musst dein Moped drosseln.
      Da sind die kosten höher als wenn du dir gleichen einen passenden Rahmen besorgst.
      Du machst dir die falschen Gedanken.
      Neue (alte) Vorwende-DDR-Nummer mit (neuer KBA*) ABE suchen, kaufen, einschlagen (lassen). Gibts einige Freds zu. Alles andere führt zu nix.

      * Alles andere als eine KBA ABE kann ein Fälschung sein und wieder nur illegaler Exportmist.
      Besser es zu haben und nicht zu brauchen, als umgedreht.

      Falko1 schrieb:

      Das Problem bei der ganzen Sache ist jetzt, dass mir ebenso gesagt wurde, dass ich eine komplett neue Nummer von der Dekra bzw TÜV beschaffen müsste, da die beiden anderen Nummern irgendwie ihre Gültigkeit verloren haben???
      Soweit ich weiß, werden sich doch Dekra oder TÜV sicher keine neue Rahmennummer ausdenken und mir geben oder? Ebenso ist fraglich, warum ich keine der beiden anderen Nummern verwenden darf. Auf diese Frage habe ich auch keine konkrete Antwort erhalten.


      Es geht gar nicht darum, einen neuen Rahmen mit einer in der DDR genutzten Nummer zu beschaffen, sondern darum, zu klären, warum die Nummern laut der Polizei ihre Gültigkeit verloren haben und nicht mehr genutzt werden dürfen, obwohl sie nicht gestohlen sind. Hinzu kommt noch die Frage, ob TÜV oder Dekra sich überhaupt eine neue, nicht existierende Nummer für den alten Rahmen ausdenken.

      Falko1 schrieb:

      Grüße,

      vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich habe am 01. Oktober diesen Jahres einen Enduro-Rahmen gekauft. Bei diesem wurde die Rahmennummer rausgeschliffen, ...
      Ein Diebstahl wurde jedoch bei keiner der beiden Nummern festgestellt. Der Kriminalkommissar teilte mir mit, dass ebenfalls keine der Nummern im deutschen Straßenverkehr bekannt ist. Bei der Nummer des Typenschildes weiß ich sicher, dass sie von einer Export-Enduro stammt. Die rausgeschliffene Nummer stammt demnach wahrscheinlich auch von einem Export. ...


      Dann wurde das Fahrzeug mit großer Sicherheit im Ausland gestohlen ...
      Finger weg von Diebesgut, egal aus welchem Land es stammt.
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
      Nehmen wir an, das Moped wurde im Ausland gestohlen, herausgeschliffenen Nummer und Polizei kann nichts finden deutet ja schwer darauf hin.
      Aber was nun?

      Der eigentliche Besitzer wird sich nicht mehr ausfindig machen lassen, dazu ist es wohl zu lange her. Und wenn die Polizei dazu nichts gespeichert hat auch aussichtslos.

      Mit dem Verkäufer des Rahmens Kontakt aufnehmen? Der weiß sicherlich von nichts und will sich vermutlich auch nicht mehr erinnern können, wo er den Rahmen her hat.

      Rahmen verschrotten? Wäre auch irgendwie ein bisschen schade drum. Allerdings bei den Preisen für neue Rahmen zu verkraften.
      Aber eine Nummer hat dieser dann ja auch noch nicht.

      Blöde Situation, so ganz allgemein.
      Am besten gleich beim Kauf drauf achten dass die Nummer auf dem Rahmen zu sehen ist und mit dem Typenschild übereinstimmt. Nur dazu ist es wohl zu spät.

      Falko1 schrieb:

      Na dann werde ich das Ding wohl mit der Aufklärung des Sachverhaltes von Seiten der Polizei für ein Appel und ein Ei weiterverticken. Aber gut, danke an euch für die Hilfe.


      Das nennt sich dann ggf. Hehlerei ...

      Ich habe heute mal nachgefragt, sollte das Fahrzeug in Ungarn, CS, SK, Polen etc. gestohlen worden sein, ist das nicht unbedingt in Deutschland im Register abzufragen. Dafür aber, falls man mal über die Grenze fährt ...
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
      Der Kriminalkommissar hat aber gesagt, dass man den Rahmen mit einer neuen, von TÜV oder Dekra ausgestellten Nummer wieder im öffentlichen Straßenverkehr Deutschlands führen darf. Das ist doch dann so rechtens oder nicht? Die alten Nummern dürfen wie gesagt in diesem Fall laut der Aussage des Kommissars nicht verwendet werden und sind von der Polizei vermerkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Falko1“ ()

      Old_Schooler schrieb:

      Neue (alte) Vorwende-DDR-Nummer mit (neuer KBA*) ABE suchen, kaufen, einschlagen (lassen). Gibts einige Freds zu. Alles andere führt zu nix.

      * Alles andere als eine KBA ABE kann ein Fälschung sein und wieder nur illegaler Exportmist.


      Ich würde bevorzugen nummer eines (alten defekten) DDR Rahmens auf MZA Rahmen übertragen. Hat man für viele Jahrzehnte Ruhe, man weiß ja nie so Recht was so ein Rahmen alles scon miterlebt hat wenn man nicht selbst der Besitzer war

      Bei den Preisen die manchmal noch für Defektrahmen verlangt werden, kann einem aber auch wieder schlecht werden
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      Ja...genau das meinte ich. Dennoch würde ich darauf achten, dass es KBA Papiere gibt, aus genannten Gründen. Viele defekte "DDR" Rahmen dürfte es nicht mehr geben, dafür einen Haufen Reimporte. Und mehr DDR Rahmen werden es wohl nicht.
      Besser es zu haben und nicht zu brauchen, als umgedreht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Old_Schooler“ ()