Hilfe bei Eigenentwicklung eines Schaltplans

      Hilfe bei Eigenentwicklung eines Schaltplans

      Da mein Kabelbaum in den letzten 10 Jahren immer wieder modifiziert wurde und mangels Kabel der Kabelbaum mehrfach die Farbe wechselt (abgesehen von den vielen Lötverbindungen), wird diesen Winter die gesamte Elektrik überarbeitet. Das notwendige Material liegt bereit und der Schaltplan ist soweit erstellt.
      Da ich mir nicht sicher bin, ob das so alles richtig ist, würde ich gerne eure Hilfe in Anspruch nehmen.

      Folgende Teile sind verbaut.
      Vape (wird noch auf DC umgebaut)
      LED Blinker (vorn mit Positionslicht)
      LED Rücklicht
      Mini Elipsoid Scheinwerfer (2 einzelne)
      Kombischalter links und rechts Honda Transalp (XL600V)
      Kombitacho Koso RX2N+
      Steckdose (für Handy etc.)
      Bremslicht Zugschalter
      SR50 Zündschloss am Lenker

      Durch die Honda Schaltereinheit brauche ich beim Zündschloss nur noch Stellung 0 und 1 für Zündung und Zündplus. Kabelbäume sind im Plan (bis auf der von Herzkasten nach vorne) in den korrekten Farben dargestellt.

      Hoffe, das ihr mir Fehler aufzeigen könnt. Hab jetzt schon gute 4 Stunden an dem Plan gebastelt.
      Bilder
      • Schaltplan_S50_Eigen.png

        72,04 kB, 1.495×1.060, 227 mal angesehen
      Hey,
      ich hab da mal nen Blick drauf geworfen.
      Sei nicht böse, aber Pläne wo zweimal die Farbe für eine Leitung gewechselt wird, sind nicht grade einfach zu lesen, da solltest du auf jeden Fall Konsistenz reinbringen. Die Kabelfarben kannst Du daneben schreiben und dafür die gängigen Abkürzungen verwenden. Das macht den Plan lesbarer und die Kabelfarben sind immer noch erkennbar. de.wikipedia.org/wiki/Farb-Kurzzeichen
      Das Folgende ist daher ohne Gewähr, ich kann mich da auch einfach verguckt haben...

      1. Abblend- und Fernlichtschalter passen nicht zusammen, die Lichthupe geht aufs Abblendrelais.
      2. Beim Warnblinker ist das Blinkrelais ohne Stromversorgung. Plus fehlt hier wenn die Zündung abgeschaltet ist.
      3. Die Hupe würde ich über ein Relais führen, da die nen heftigen Abrissfunken beim abschalten erzeugt.
      4. Die Relais sehe ich generell als zusätzliche Fehlerquelle, besonders da einige ja ständig angezogen sein sollen. Weniger ist da eher mehr.
      5. Da bin ich nicht sicher, aber muss bei der Lichthupe das Abblendlicht nicht ausgehen? Wegen stvo? Bitte korrigiert mich hier falls falsch. Hier würde ich über den Öffnerkontakt vom Fernlicht das Abblendlicht abschalten. Dann machen die ganzen Relais auch Sinn :D

      Ansonsten viel Spaß bei der Sache.
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^
      Zum Fernlicht Lichthupe Abblendlicht

      Ich hab bei mir die Ansteuerung so:
      Wechselkontakt in Ruhestellung Abblendlicht ein, löst man die Lichthupe über den Taster aus, bzw das Fernlicht über den Umschalter am Kombischalter zieht das Relais an und wechselt von Abblendlicht auf Fernlicht bzw Lichthupe

      als Relaistyp kann ich JD1914 empfehlen, habe ich seit einem Jahr bei mir auch drin für Hupe, Licht, Hauptstromkreis etc AUSFALLFREI bisher
      der hier hat sogar nen klaren Deckel und eine LED :) ebay.de/itm/DC-12V-80-Amp-5P-S…723297:g:KZgAAOSwtpZYSNHK
      faz.net/aktuell/gesellschaft/k…-verurteilt-14900473.html
      Dieses Urteil ist mehr als endlich eine zwingend notwendige Handlung der Justiz. Raser sind Mörder!!!

      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      Halt den Mund beim Sprechen
      2017 ist das Jahr der Selektion - da werden sich noch so einige wundern

      Danke @blaumeise. Da hab ich also schon die ersten Fehler gemacht.

      Das mit den Kabelfarben ist so eine Sache. Die Kabelbäume vom Kombiinstrument,den Armaturen etc. haben für die selbe Funktion verschiedene Farben. Da ich keine Einzeladern verwenden möchte, sondern Mehrfachkabel, hab ich auch hier wieder nicht die selben Farben. Hier werde ich noch mal schaun, ob ich die Farben besser verteilen kann. Das 15er Kabel ist z.B. alles weis und nur Nummeriert.

      Ich hätte den Schaltplan gerne anders gestalltet. Da mangelt es aber an Erfahrung und irgendwie war die Arbeitsfläche auch nicht groß genug. Ist mit TinyCAD erstellt. Nehme gerne Tips entgegen, wie ich es besser hinbekommen kann.

      Die Lichthupe ist so fest im Schalter verdrahtet. Daher bleibt es auch so. Ist soweit auch Regelkonform. Einziges Manko ist, das die Vape keine 2x55W schafft. Das ist mit dem DC Umbau der Vape kein Problem mehr, das dann alles über die Batterie läuft.

      Bei dem Lichthupenkabel muss ich mal schaun. Bin da öfters durcheinander gekommen. Ist halt nicht sehr übersichtlich.
      Warnblinkanlage muss ich noch mal schaun. Das ist so erst mal gewollt, das es nur mit Zündung funktioniert.
      Hupe über Relais. Hab ich mir fast gedacht. Werd ich ändern. Hab ja ein Relai mehr eingeplant.
      Wiegesagt, die Kabelfarben neben die Adern schreiben, dann noch die Klemmstellen kennzeichnen (am besten mit nem o in der Mitte) und der Plan gewinnt deutlich an Lesbarkeit. Und dadurch das die Kabelfarben dabeistehen ist auch die Verkabelung nicht erschwert.
      Spielt ja letztlich keine Rolle, was für Kabel das denn nun sind. Dafür ist ein Schaltplan ja da, das man das nachvollziehen kann.
      Das 15er Kabel...schreib an der Klemmstelle die Adernummern mit Unterstrich dran. Also 1 usw. und auf der anderen Seite dann sw/bl für blauschwarz zum Beispiel. Mehraderkabel lassen sich auch zusammenfassen als ein Strich, solange die Klemmstellen gekennzeichnet sind. Dann kannst Du den Plan selber für gute Lesbarkeit zeichnen.

      Wenn das mit der Lichthupe so erlaubt ist, fein. Keine Einwände mehr :D

      Und zum Schluss: klar kommst Du durcheinander. Siehe oben. Versuch das mal zu ändern und du wirst sehen was das bringt.

      Mit Schaltplansoftware kenne ich mich nicht aus, ich musste die Dinger immer nur lesen oder mal was von Hand nachzeichnen, aber für nen Anfänger ist das schon recht gut geworden. Zumal man sieht, dass du die Elektrik an sich so begriffen hast und das ist eigentlich das Wichtigste.
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „blaumeise“ ()

      So. Nach weiteren mehr wie 4 Stunden hab ich den Plan doch recht übersichtlich hinbekommen.
      Die Kabelfarben vom Hauptkabelbaum (Zwischen Herzkasten und Front) ist jetzt noch farbig, damit man den Verlauf besser erkennt. Der Kabelbaum liegt auch schon neben dem Moped, so das ich da jetzt nicht nach den Zahlen schaun kann. Das werd ich, wenn jetzt im Plan alles richtig ist, in der finalen Version ändern, damit man auch später noch einen Überblick hat. Die Farbbezeichnungen kommen dann auch noch.
      Die Warnblinkanlage werde ich, aus Kostengründen und weil es einfacher zu bewerkstelligen ist, mit einem separaten Blinkgeber in der Scheinwerfermaske realisieren.

      Das Relais für die Steckdose ist immer angezogen, wenn die Zündung an ist. Hier werde ich eventuell im Herzkasten einen Schalter setzten (von aussen zu betätigen) um die Steckdose (das Relais) nur bei Bedarf zu aktivieren).

      Schon mal besten Dank für eure Hilfe. Bitte noch mal prüfen. Werde, wenn es nicht ganz so kalt ist, mit dem Umbau der Elektrik loslegen.
      Bilder
      • Schaltplan_S50_Eigen.png

        73,07 kB, 1.495×1.060, 268 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schnitzer“ ()

      Sage mal:


      "Licht Stufe 2" ist nirgends angeschlossen... Das Kabel ist vermutlich überflüssig.

      Wie Schaltet der Lichtschalter? => 0 - Standlicht - Standlicht + Scheinwerfer oder schaltet der Lichtschalter : 0 - Standlicht - Scheinwerfer?

      Dann fällt mir folgendes Auf:
      Zündschloss => braun hätte einen Kontakt tiefer gemusst, damit der Motor aus geht, wenn auch die Zündung ausgeschalten wird.

      Soll das ZS an den Lenker?
      Hast du schon ein ZS liegen? - Wennnicht, schaue dir mal das Universal-Zündschloss an:
      ebay.de/itm/Zundschlos-Schloss…ce13de:g:ezIAAOSwZVlXmBVN
      Wird in die Frontplatte eingeklinkt und ist arretierbar. (Nase zur Lagepositionierung)

      Die Kabelfarben sind:
      rot => Dauerplus (30)
      schwarz => geschaltet Plus (15/51)
      grün => Masse (31)
      schwarz/weis => Zündunterbrecher (2)

      Schalterstellungen hat es nur AUS oder EIN.


      Wenn, würde ich -wie eingangs schon gesagt wurde- nicht so viele verschiedene Kabelfarben in den Kabelbaumübergängen verwenden. Besser wäre, wenn die Farben von Anfang bis Ende durchlaufen und nur hier die Farben entsprechend der vorverdrahteten Geräte wechseln würden.
      Also eher Systematisch an die Sache herangehen. (rot = Dauer-Plus, schwarz = geschaltet Plus, braun = Masse usw.)

      Wenn du z.B. mal das Abblendlicht nimmst: bei dir Hat die "Lastleitung" weiß => Die Steuerleitung würde ich dann z.B. als weiß/schwarz ausführen, um beide Leitungen unterscheiden zu können.
      Bei der Steuerleitung für die Fernlichtphase würde ich dann blau/schwarz verwenden, da du ja Blau als Fernlicht-Lastleitung hast.
      Für die Hupe z.B. dann: Steuerleitung grün/schwarz und Lastleitung grün.
      (Das macht das Verkabeln nachher auch deutlich übersichtlicher)


      Bevor du jetzt Kabelabzweigungen Löten tust: Prüfe bitte, ob du das nicht besser "durchschleifen" kannst -also von einem Steckplatz abzweigst und zum Nächsten führst.

      Zum Ersten hast du keine "Zwischenstellen", wo Wasser ins Kabel eindringen kann und zum Zweiten kann der Abzweig nicht brechen,. Und wenn doch, musst du nicht den Kabelbaum öffnen, sondern kannst direkt an der Endstelle entsprechend reagieren, wenn du das Kabel an den Enden ca 3 Finger bis 1 Hand breit "überhängen" lässt (dadurch kannst du abschneiden und einen neuen Kontakt setzen).

      Weitere Fehler habe ich übrigens (noch) nicht gefunden, bis auf den Abschaltkontakt (ZS). => :thumbup:
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      @DUO78

      Zündschloss hab ich das Kabel falsch gesetzt. Das muss ich noch mal ändern.
      Ich hab vor das von einen Stecker zum nächsten durchzuschleifen. Ich werde auch überall wo notwendig (wie im Plan) Mehrfachstecker setzen, damit man das Ganze leicht auseinander bekommt und nicht immer erst ein Schaltplan zum wieder anschließen braucht. Dadurch ist das mit den Farben dann auch wieder nicht mehr ganz so schlimm, da der Stecker ja nur in einer Stellung passt.
      Ich werd das mit den Durchschleifen versuchen im Plan unterzubringen. Mal sehen ob das dann noch übersichtlich bleibt

      Zündschloss hab ich schon 10 Jahre am Lenker (SR50 Schloss). Das war der erste Kabelbaumumbau. Ich schau mir aber mal das andere an.
      Foto ist von vor 10 Jahren. Mittlerweile sind dort Kontroll LEDs für Blinker, Fernlicht und Neutral mit drauf.

      Licht funktioniert
      aus - Standlicht - Standlicht + Scheinwerfer

      Bei der Schalterkombi ist die Zuleitung vom Standlicht separat vom Scheinwerfer. Daher gehern beide Kabel jetzt auf eine Leitung. Hab kein passenden Schalter als Symbol gefunden.

      Wenn ich es vom Platz hinbekomme, werd ich auch die Grundplatte, Regler, Zündspuhle und Alarmanlage im Plan einbinden. Hab da echt Spaß dran bekommen. Liegt wohl in der Natur als Handwerker und Programmierer.
      Bilder
      • 100_2431.JPG

        936,25 kB, 1.600×1.200, 101 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „schnitzer“ ()

      Um Gottes Willen! - Lasse die Verbindungspunkte im Schaltplan, um die Übersicht zu behalten...

      Naja, auch wenn die Stecker "codiert gesteckt" werden... Wenn du die Japan-Stecker verwendest - die gibt es bis 9-polig.
      Welcher Stecker bekommt nun welches Gegenstück?
      Also ich finde es einfacher, wenn die Kabelfarben zwischen den Kabelbaumstücken eingehalten würden... (ICH - aber ich bin ja auch nicht DU! ;) )

      ZS ist also bereits klar.

      Lichtschalter hat also 2 Eingänge - Alles klar!.
      (Schaltbild wäre wie Zündschloss, nur dass beim Standlichtausgang I und II miteinander verbunden sind, aber SW nur auf II verbunden (dazugeschalten) wird --- ließe sich aber auch extern per Kabelbrücke einzeichnen)


      Wenn du die dicken Leitungen dünner machst...

      Versuche mal, ob du die rechte Fahrzeugseite oben und die linke Fahrzeugseite unten darstellen kannst und somit vielleicht etwas mehr Übersicht reinbekommst.
      (z.B. mal ein Roller-Schaltplan: data.motor-talk.de/data/galler…0-4851868494591903190.jpg)
      Dadurch bekommst du etwas mehr Platz, so dass die Lima und auch die AA reinpasst.
      Wenn nicht, zeichnest du auf A3. :whistling:
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Der neue Plan ist ja mal 100% besser lesbar als die 1. Version. Glückwunsch.

      Mit der Plan Größe hat Frank recht, bigger is better. Du kannst das ja für unterwegs immer noch A4 ausdrucken.
      Es würde dadurch aber auf jeden Fall übersichtlich bleiben.

      Ich will Dir trotzdem nochmal die Geschichte mit den Farbbezeichnungen nahebringen. Die einzelnen Kabel kannst du dann in allen möglichen Variationen in punktiert, strichlinert, strichpunktiert und weiß der Herr was es sonst noch gibt, zeichnen. Das erhält die Lesbarkeit. Dann noch die Farbkürzel daneben schreiben und gut.
      Es gibt einen Grund, warum Profis das so machen: Lesbarkeit unter allerschlechtesten Bedingungen. Genau dann wirst Du deinen Plan nämlich brauchen. Nicht bei schönem Sonnenschein. (Murphys Law)
      Ich wollt's nur nochmal gesagt haben :D (auch hier hat Frank recht: Dein Plan, deine Entscheidung)

      Beschriftungen. Bitte Beschrifte einheitlich, entweder neben-, unter- oder oberhalb, aber nicht gemischt. Das verwirrt nur.

      Fehler hab ich keine weiteren mehr gefunden.
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^
      Ich hab bei dem Programm keine Einstellung für die Arbeitsfläche gefunden. Man kann aber beim Export das Bild vergrößern. Da hätte man dann A3.

      Mit der Beschriftung ist sehr schwierig. Sind ja überall Leitungen. Da werde ich auf Nummern und Legende umsteigen. Farbkürzel komen da dann auch. Kabelfarben wird ein Problem bleiben, da die Kabelbäume zu verschieden sind. Werde aber noch schaun, das ich da mehr an die Standardfarbverwendung anlehne. Die Kabelfarbe wechselt hier nur noch im Stecker, so das zumindest sichergestellt ist, das ein blaues Kabel was den Herkasten verläst auch blau vor dem Tank wieder ankommt. Die Stecker werde ich so verteilen, das ein Verwechseln nicht möglich ist. Kann man ja gegebenenfalls auch noch Markierungen setzen.

      Einen finalen Plan werde ich hier auch einstellen. Dnke das ist für den ein oder anderen eine Hilfestellung bei eigenen Projekten.
      Mit welchem Programm zeichnest du die Pläne?

      Ich verwende Profi-Cad. Hier habe ich die Möglichkeit verschiedene Kabelfarben (auch 2-farbig), verschiedene Hintergründe sowie verschiedene Arbeitsblattgrößen usw zu wählen. (Auch benutzerdefinierte >Vorlagen sind möglich)

      Doch leider ist die Bibliothek für Kfz sehr eingeschränkt, so dass man sich eigene Schaltzeichen erstellen und abspeichern muss. (Du kannst auch aus den anderen Bibliothek-Vorlagen diverse Schaltzeichen in eine Bibliothek kopieren und hier Unterverzeichnisse anlegen.)
      Du kannst aber auch Schaltzeichen aus den Bibliotheken modifizieren und speichern.

      Auch kann man die Textfelder und Rahmen um das Blatt komplett ausblenden oder verändern.

      Die Beschriftungen kannst du frei verschieben, sogar eigene Textfelder für Beschriftungen/Erklärungen hinzufügen.

      Das Programm ist frei nutzbar.

      (de.proficad.eu/)

      Einzig der Export läuft etwas umständlich: Ich mache das Programm-extern, indem ich den Bildschirmausschnitt (Screenshoot) in ein Grafikprogramm kopiere und (den Ausschnitt) als PNG-Datei speichere. (so sind auch die Zeichnungen in den beiden Elektro-Tutorials entstanden)

      Die Projekte kannst du aber abspeichern, so dass du sie immer wieder bearbeiten kannst.

      (Wenn man sich mit dem Prog angefreundet hat, geht es eigentlich)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Ich benutze TyniCad. Auf der Suche nach einem kostenfrei nutzbaren Programm bin ich auf dieses und ProfiCad gestoßen. TyniCad hat mir irgendwie eher zugesagt, weshalb ich das damit gemacht habe. Leider fehlen auch hier diverse Bauteile, wie Lichtmaschine, Regler, Zündspule etc., bzw. finde ich die nicht, da a) alles auf Englisch b) ich nicht weiß, wie welches Bauteil techn. dargestellt wird.

      Aber ich werde einfach alle Kabel an die richtige Stelle legen und im Anschluss mit Photoshop die fehlenden Bauteile drauflegen.

      Hab auch versucht die Kabelfarben da mit einzutragen. Aber da taugt das Programm nichts, oder ich weiss einfach nur nicht wie es richtig geht.

      Ich habe aber noch eine Sache gefunden, die mir eine Frage aufgeworfen hat.
      Im Moser Plan geht der DC Ausgang vom Regler zum Ausgang des Zündplus Schalters. Damit ist die Batterie bei abgeschalteter Zündung komplett vom Fahrzeug getrennt. Wenn ich den DC Augang direkt auf die Batterie lege, zieht der Regler dann die Batterie leer, oder passiert da gar nichts? Sonst würde ja der gesamte Strom über das Zündschloss laufen, was ich vermeiden will. Die Schalter sollen so wenig wie möglich belastet werden, weshalb ich mit Relais arbeiten möchte (was beim Honda Schaltplan (von dem ich die Armaturen verwende) auch so vorgesehen ist).

      schnitzer schrieb:

      Damit ist die Batterie bei abgeschalteter Zündung komplett vom Fahrzeug getrennt. Wenn ich den DC Augang direkt auf die Batterie lege, zieht der Regler dann die Batterie leer, oder passiert da gar nichts? Sonst würde ja der gesamte Strom über das Zündschloss laufen, was ich vermeiden will. Die Schalter sollen so wenig wie möglich belastet werden, weshalb ich mit Relais arbeiten möchte (was beim Honda Schaltplan (von dem ich die Armaturen verwende) auch so vorgesehen ist).


      Dann wäre es nicht verkehrt den Batteriehauptstromkreis über ein Relais zu schalten,

      auf der einen Seite Klemmst du die Batterie an und auf der anderen Schaltseite klemmst du den Regler mit auf das Kabel welches dann erst im geschlossenen Zustand die 12 DC Seite des Fahrzeugs speist. So sind Batterie und Regler nur zusammen wenn es geschaltet ist, und im Strmlosen Zustand getrennt genau wie dann im Moser Plan Batterie vor dem ZS und alles andere erst dahinter
      faz.net/aktuell/gesellschaft/k…-verurteilt-14900473.html
      Dieses Urteil ist mehr als endlich eine zwingend notwendige Handlung der Justiz. Raser sind Mörder!!!

      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      Halt den Mund beim Sprechen
      2017 ist das Jahr der Selektion - da werden sich noch so einige wundern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ColonelSandfurz“ ()

      So.
      Ich habe jetzt alle Komponenten im Plan untergebracht. Die Bauteilbezeichnungen habe ich erst mal entfernt. Die kommen noch mal ordentlich. Zum prüfen dürfte das für euch ja nicht stören. Im Zwangsfall einen der älteren Pläne nehmen.

      Die Zündunterbrechung der Alarmanlage müsste so stimmen, denke ich. Ist eine Spy 5000m. Schon lange verbaut, aber die Unterbrechung der Zündung hab ich nicht angeschlossen, da ich nicht wusste wie.

      Die Einzelnen Stecker am Tacho sind separate Kabel (Wasser-, Öltemperatur, Drehzahl, Geschwindigkeit). Am Zündkabel kommt ein Signalfinder von Koso.
      Bilder
      • Schaltplan_S50_Eigen.png

        305,36 kB, 1.599×1.134, 169 mal angesehen

      blaumeise schrieb:

      Du kannst ja den laderegler bei der Steckdose.mit draufklemmen, da ist ja schon ein Relais vorhanden, welches mt der Zündung eingeschaltet wird.


      :dash: Da hast du natürlich Recht. Das ist wesentlich einfacher. Dann brauch ich auch keinen Schalter für die Steckdose einbauen, da das Relais eh immer angezogen ist, wenn die Zündung an ist.

      DANKE

      EDIT:
      Noch mal angepasst mit einem Relais weniger (wieder 4).
      Bilder
      • Schaltplan_S50_Eigen.png

        303,81 kB, 1.599×1.134, 148 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schnitzer“ ()

      Wenn der Regler ordnungsgemäß funktioniert (also heil ist), soll er garkeinen bis maximal einen äußerst geringen Ruhestrom saugen, wenn er auf der Batterieseite angeklemmt ist. (kommt darauf an, wie er intern geschalten ist)

      Selbst wenn der Regler einen Ruhestrom saugen sollte, so kannst du den Ruhestrom bei "Zündung aus" sogar noch mit Hilfe eines Relais zwischen Regler und Batterie unterbinden. (falls diese Maßnahme erforderlich sein sollte) ;)

      Damit kannst du den Regler also auch auf der Batterieseite (Klemme 30) klemmen.

      Das ZS kannst du mit mindestens 6A (bis maximal 10A?) belasten.
      Also ist es schon richtig, dass du es mit den Relais umgehst, so das du nur die Steuerspannungen über das Zündschloss laufen hast.

      ===

      Also wenn ich einen Plan auf A4 zeichne und ihn dann vergrößere, vergrößere ich doch auch gleich die Bauelemente mit...

      Bei den Cad-Progs finde ich es wichtig, dass ich auch fremde Bibliotheken einfügen könnte, auch wenn ich dazu Konvertier-Programme nutzen müsste - oder halt, dass ich die benötigten Bauelemente selber (nach)zeichnen kann (und/oder vorhandene Bauelemente ggf anpassen/verändern und separat speichern kann)


      Kfz-Sachen gibt es bei ProfiCad eigentlich nicht, so dass du die Bauteile selber zusammenstellen musst, die du benötigst und ggf selber zeichnen musst.

      Auch dass ProfiCAD auf Deutsch eingestellt werden kann, hat mich überzeugt (Auch wenn es notfalls auch auf Englisch gehen würde)

      Wie gesagt: in meinen Augen ist der einzige Nachteil die fehlende Bibliothek mit den Kfz-Schaltzeichen und der umständliche "Bildexport". Die Vorteile wiederum sind die Anpassbaren "Paierfarben" als Hintergrund und die freie Blattgrößenauswahl. - Eigentlich somit ideal für größere Projekte.

      Da du anscheinend keine Blattgrößen einstellen kannst, wäre es eventuell besser, die Sache über mehrere Seiten aufzuteilen. (am besten an den Steckern, um die Übersicht zu behalten; z.B. Lenker/Frontlicht, Herzkasten/Lima, Batterie/Rücklicht (oder so ähnlich)) Damit schaffst du auch wieder Platz auf den Blättern und erhöhst die Übersichtlichkeit.


      =====

      Nein, er meint, dass der Regler_Ausgang mit auf die Steckdosenseite des Relais geklemmt werden kann (somit können keine Ströme bei Zündung aus fließen. => Lima liefert keinen Strom und die Steckdose ist bei "Zündung aus" ja von der Batterie "weggeschalten".
      Wäre ja trotzdem bei eingeschalteter Zündung mit der 30 verbunden.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Aktuell weiss ich nicht mehr wie es geklemmt ist. Aber die Batterie (12V 11Ah) war nach 2 Monaten leer, obwohl die Alarmalage inaktiv war. Deshalb kam mir die Frage dazu, da ich vermute das der Vape Regler eventuell was mit zu tun hat. Die Batterie ist erst 1 Jahr alt (Gel) und sollte eigentlich länger durchhalten mit aktiver Alarmanlage.
      Also wenn der Regler nach Schaltplan geklemmt wurde (also Reglerausgang auf der 15/51), hätte keine Entladung stattfinden dürfen.

      Da du auch eine AA verbaut hast:
      Wurde die AA "nur" nicht scharfgeschalten, und blieb am Stromnetz dran? => Sie zieht sowohl entschärft, wie auch geschärft ihren Ruhestrom. (Außer bei Alarm, dann natürlich wesentlich höher)

      Normalerweise wird für eine AA ein Ruhestrom von 0,004A (also <4 mA) angegeben.
      Aber in einem Defektfall (z.B. eingedrungenes Wasser oder Feuchtigkeit) saugt sie natürlich auch ohne Alarm-Auslösung mehr Strom.

      Weil bei 4mA sind es nach 2 Monaten (61 Tagen) runde 6Ah Verbrauch, also zu wenig, als das die 11Ah-Batterie schlapp macht.


      Würde der Regler aber entgegen dem Schaltplan auf der Klemme 30 angeschlossen (bei original VAPE) und ebenfalls einen Ruhestrom saugen, dann addieren sich natürlich die Ströme, was zum vorzeitigen Batterieausfall führt.

      Deswegen sollst du ja auch den Regler über ein Relais schalten (was du ja auch gemacht hast.)
      (Nur solle das Reglerkabel ein dickes Kabel nach links auf das Steckdosen-Relais rutschen... => sonst hast du Dauerhupen, sobald der Motor läuft :b_fluester: )

      Wenn der Bock länger nicht genutzt wird, würde ich die Sicherung der AA ziehen (oder das Batteriekabel bzw den Anschlussstecker der AA abziehen) => nur so fließt kein Ruhestrom mehr zur AA)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()