Posts by mutschy

    Naja, der Krümmer war schon speziell. Scheint ein 32er zu sein, Auspuff war auch dicker als ein originaler. Da ich keinen Messschieber zur Hand hatte kann ich nur schätzen. Aber mein Augenmaß hat mich diesbezüglich noch nie getäuscht. Und: Krümmer und Topf sind verschweißt, und das in nem Radius. Der Topf macht also zum Krümmer hin nen Bogen von ~30°, und dann kommt erst der Krümmer 🤔 Sieht auch nicht aus wie "original und dann angeklebt", sondern wie ein Stück.


    Zusammengefasst kann man also sagen, dass der Hobel mit nem 21er laufen sollte, ja? Da werden wir mal nachher noch ein wenig rumprobieren.


    Gruss


    Mutschy

    Was ist eine Doppelbrücke? kann mir jetzt nich vorstellen was das werden soll

    Etwas, wo du nicht nur einen Kontakt "verlängerst", sondern "vervielfältigst". Siehe Blinker an der S51. Eins geht vom Blinkerschalter kommend rein, dreie (Blinker vorn, hinten und Blinkerkontrolle) gehen raus.


    Gruss


    Mutschy

    Mahlzeit!


    Der Garagennachbar hat heute ne S53 in der Mache gehabt, die einfach nicht anspringen wollte. Verbaut waren ein 21er Vergaser mit 100er HD und ner elend fetten Nadel. So was hab ich noch nie gesehen. Problem war, dass sie nicht anspringen wollte. Nachm Öffnen der Wanne wurde mir einiges klar. Der Sprit war grün, aber die 100er HD machte mich stutzig. Also hieß es "Kopf runter!" Laut Nachbar soll das Teil an die 90 gegangen sein. Als absoluter Tuning-Laie (Werksleistung und Originalität ist für mich interessanter) frag ich jetz hier mal in die Runde:

    Kann die Karre ( Motor ist [für mich] eindeutig S53-Rumpf) mit nem "gewöhnlichen" 4Kanäler wirklich nen 21er Vergaser benötigen? Ich fahre in der 125er MZ TS nen 24er, der schon völlig überdimensioniert ist (da gehört ein 22er rein). Das exakte Schleifmaß ist unbekannt, aber aufm Kolben steht "40.97", also ein 60er. Ansonsten gibt's aufm Zylinder keine Markierungen oder ähnliches, wo sich ein Tuner dran festmachen ließe. Versuche mit nem (aus unser beider Grabbelkisten) zusammengestückelten 16N1-11 waren ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt (die vollverkleideten Streben der S53 sind echt ne Wucht 🤮). Der Hobel will einfach nicht anspringen. Ansaugkanal und Dichtung waren übrigens auch auf 21mm erweitert, und das nicht gerade laienhaft; optisch ansprechend und scheinbar professionell gemacht. An Details konnte sich der Besitzer (und Garagennachbar) aber nicht wirklich erinnern. Er fuhr das Teil bis vor etwa anderthalb Jahren und stieg dann auf ne S51 mit richtig Bums um. Der Bengel kocht mich (auf MZ) mit der S51 mehr als locker ab 😳


    Gruss


    Mutschy

    Justus51, ein paar Minuten reichen pro Fahrt vollkommen aus. Beschleunigen, abbremsen, beschleunigen, abbremsen, ausbauen, gucken, feilen, weiter geht's. Die Kreide ist ja nur lose drauf. Is halt ne Schinderei. Aber sie lohnt sich.


    Gruss


    Mutschy

    Das Polrad brauch schon ein paar viele Umdrehungen, um nen Funken zu erzeugen. Ist ja keine Batteriezündung. Mit der Hand und ohne Stroboskop wird das so nix...

    Akkuschrauber/Bohrmaschine und Stroboskop sind hierfür mindestens nötig. Allerwenigstens ein Stroboskop.

    An alle Vape-Kenner: Kann man anhand der Magneten bzw eines bestimmten Punktes sagen, wo der ZZP liegt? Bei der originalen Zündung gibt's ja nen Spalt in den Magneten, der zum ZZP grob gesagt mittig überm Geber sitzen muss. So als Orientierung.


    Gruss


    Mutschy

    Um das Einschleifen der Beläge wirst du kaum drumherumkommen. Das geht aber relativ einfach:

    Alles verbauen, Bremsbeläge mit Kreide bestreichen (nur nen Hauch!) und ne Runde fahren und bremsen. Alles wieder aufmachen und gucken, wo noch Kreide ist. Diese Stellen tragen noch nicht. Mit ner Schlichtfeile die tragenden Stellen abtragen und nochmal das Ganze von vorn. Zwei, drei Mal gemacht, sollten etwa 60...70% tragen. Das reicht dann für vernünftige Bremsleistung, der Rest kommt "mit der Zeit". Machst du das nicht, tragen unter Umständen nur wenige % der Oberfläche, die überhitzen dann und verglasen. Das macht böse Riefen in der Trommel bei gleichzeitig extrem beschissener Bremsleistung, da nur die verglasten Stellen mit der Trommel in Kontakt kommen. Lieber ein, zwei Stunden investiert, als später ungleich mehr an Geld und Arbeit.


    Gruss


    Mutschy


    Edit:

    Ganz wichtig: Arbeiten an der Bremsanlage sind nichts für Amateure! Wenn du nichtmal ne Schlichtfeile hast, lass es sein! Is ein gut gemeinter Rat, keine arrogante Anmache.

    Kompression beim Zweitakter zu messen, is ne Kunst für sich. Da muss nämlich zB der Gashahn für komplett aufgezogen sein 8)


    Kolbenring is aber drauf und intakt? Hatte auch schon nen "versierten Schrauber" zu Besuch, der der Meinung war, dass es auch ohne Ringe geht, nachdem er sie beim Aufziehen gekillt hat 🙈 Neue Ringe vernünftig drauf gezogen (mit Blechstreifen aus ner Bierdose, Dosenpfand gabs damals noch nicht) , Kiste sprang nach 150 m schieben mit riesiger Qualmwolke an...


    Gruss


    Mutschy

    ja klar, kann man ja nich im Computer nachgucken. Is aber im Osten nu auch so mit den jungen Kollegen. :i_troest:

    Nicht nur mit den jungschen Kollegen. Ich habe noch den rosa Lappen mit der "1b", wo halt 80cm³ drin stehen. Wie oft musste ich den Cops erklären, dass ich sehr wohl meine 125er TS fahren darf, die es laut Aussage einiger älterer Cops gar nicht gab; sie würden sich da auskennen...


    Gruss


    Mutschy

    Was sollen denn so harte Anlaufscheiben bewirken? Dass sie "normal" gehärtet sind, ist mir klar, und auch warum. Aber warum sollte ich noch härtere (und damit vermutlich auch sprödere) Scheiben da rein fummeln? Der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich. Selbst, wenn sie nicht spröder sein sollten, fangen sie ggf an zu arbeiten, wo sie nicht sollten (am Pleuelauge oder am Kolben)...


    Gruss


    Mutschy

    Eine gut gewartete normale Bremse erfüllt ihren Zweck voll und ganz. Und ist zudem legal. Wäre ich Prüfer, würde ich so ne Spielerei nicht abnehmen. Keiner weiß, was die Ankerplatte ab kann. Beim Bremsen ein unkalkulierbares Risiko. Eine MZ-Nabe wäre evtl ne elegante und gangbare Lösung, wenn mir mal einer verraten würde, wie die Abstützung da gelöst wird. Schelle ums Telegabelrohr? Ich weiß es nicht...


    Gruss


    Mutschy

    Wenn er wirklich zu mager läuft, kann man immer noch mit größeren Düsen arbeiten. Oder den BVF auf Vordermann bringen, indem ein anständiger Schwimmer samt DDR-Schwimmernadelventil verbaut und eingestellt wird. Illegal isses so oder so, da kannste auch den Bing zurecht machen. Denn der hat einen unbestrittenen Vorteil: einstellen (nur die passende Düse finden), vergessen. Keine rumgemehre an Schwimmer & Co, einfach nur fahren.


    Gruss


    Mutschy


    Edit: Guckstu hier: Unterschiede Bing 17/15/1103 und 1105