Probleme nach Wechsel des Zylinderkits

  • Nachdem ich festgestellt habe, dass in meinem Moped (S51 Enduro) ein 60ccm Zylinder mit 4 Kanälen verbaut wurde (siehe hier: RE: Vergaser am Einlass undicht) obwohl der Verkäufer mir Originalzustand bescheinigt hat, habe ich mir ein neues Zylinderkit samt Barikit-Kolben in Verbindung mit einem voreingestellten 16N1-11 Vergaser von Race-Power-Tuning (RPT) bestellt da ich gerne legal und im Originalzustand unterwegs sein möchte. Wenn ich schneller fahren will, hab ich schließlich noch mein Motorrad. Die Links zu den jeweiligen Artikeln:


    Zylinderkit: https://v2.racepowertuning.de/…ing-barikit-kolben-detail

    Vergaser: https://v2.racepowertuning.de/…miert-fuer-s51-s70-detail


    Ich habe alles eingebaut und seither nur noch Probleme. Die Kiste springt problemlos an, aber fahren kann ich damit nicht wirklich. Das Moped ruckelt und hat absolut keine Leistung. Ich habe daher verschiedene Vergasereinstellungen probiert, ohne Besserung. Dann habe ich Zündkabel, Zündkerzenstecker, Zündspule und Elektronikbaustein getauscht und auch mit einer Messuhr die Zündung überprüft (6v Elektronik; 1,8 vor OT). Quetschmaß vom Zylinder ist 0,9. Passt also auch. Nebenlufttest mit Bremsenreiniger ohne Auffälligkeiten. Zu guter Letzt waren dann noch die Wellendichtringe auf der Kupplungs- und Zündungsseite dran. Diese habe ich gegen neue braune Wellendichtringe aus Viton ersetzt. Auspuff hatte ich bereits getauscht, der kann es auch nicht sein. Jetzt bin ich dann allerdings mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter. Das einzige was noch auffällig ist, ist enorm viel Rauch aus dem Auspuff und dass es an der Verbindung zwischen Krümmer und Auspuff zu tropfendem Ölaustritt kommt. Aber ich habe zum Einfahren ja auch 1:33 getankt. Da ist es natürlich klar, dass viel unverbranntes Öl ausgeworfen wird. Ansonsten höre ich während der Fahrt noch ab und an so eine Art Vibrieren/Rasseln und im niedrigeren Drehzahlbereich ein Klopfen vom Kolben. Keine Ahnung ob das was zu bedeuten hat oder der Kolben sich halt erst noch einschleifen muss. Fakt ist, hier stimmt irgendwas nicht und für mich als Informatiker überschreitet das meinen Schrauberhorizont.


    Ich habe auch schon mit der einzigen hier im Umkreis ansässigen Werkstatt telefoniert und mein Problem geschildert. Dort wurde mir dann gesagt ich kann das Moped bringen und man würde meinen Motor regenerieren und eine Vape einbauen. Kostenpunkt ca. 600 Euro. Das erweckt für mich aber eher den Eindruck, als würde mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden ohne sich überhaupt mal mit dem geschilderten Problem auseinandersetzen zu wollen.


    Hat noch jemand eine oder mehrere Ideen was ich noch machen kann?

  • Hast du Kupplungsseitig auch den richtigen Welli verbaut ?
    Den verwechseln gerne viel mit dem von der Kickstarterwelle.
    Wie sieht der rauch aus dem auspuff aus ? stark Weißlich ?

    Rieche auch gerne mal am getriebeöl. Riecht es nach sprit, ist es der linke Welli.


    Ansonsten : Den schwimmerstand hast du richtig eingestellt ?

    Choke schließt auch richtig ?

    Laisdung (Sprich Lais-dung)
    = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
    Wird berechnet mit :
    P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße



  • Mr_T.mo

    Ich habe den Wellendichtring an der Kickstarterwelle gleich mit getauscht, da ich diese im Set gekauft habe. Mir war bewusst, dass diese unterschiedlich groß sind. Habe deshalb extra darauf geachtet, hier nichts zu verwechseln. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich den Kupplungsdeckel heute nochmal aufgemacht und alles erneut kontrolliert. Der Rauch ist zwar eher weiß, das Getriebeöl riecht aber nicht nach Benzin sondern einfach nach Getriebeöl. Der Wellendichtring sitzt fest und dreht sich nicht mit.

    Schwimmerstand passt, hatte RPT schon korrekt voreingestellt. Der Choke schließt denke ich auch richtig denn wenn ich diesen während der Fahrt öffne, geht die Kiste aus.

  • Was sagt der Ansaugtrakt ? Wurde der verändert ?

    Welche Hauptdüse ist im Vergaser, welche Nadelstellung ?

    49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h

  • Der Ansaugtrakt ist original. Ich habe aber trotzdem auch zur Sicherheit die Luftfilterpatrone ausgewechselt und vorher leicht eingeölt.

    Hauptdüse ist 72. Nadel in der 4. Kerbe. So wars auch schon voreingestellt.

  • Wenn du bei RPT bestellst, kommst du da aus dem Erzgebirge? Ich hätte hier sicher noch eine funktionierende 6V E-Grundplatte die ich dir mal zum testen geben könnte. Du solltest aber bei der Fehlersuche auf jeden Fall erstmal bei den Sachen anfangen, die du bei dem Zylinderumbau in der Hand hattest. Also alle Kabel wieder richtig angesteckt, die du abgezogen hattest usw. Vorher hat es ja anscheinend funktioniert.

    Buchholz 69ers

  • eventuell auch einfach mal zum testen den alten Zylinder aufstecken, und gucken ob das Problem weg ist?

    So wie es scheint lief sie ja vorher, und mit dem Zylinder nicht mehr inklusive unnormaler Geräusche. Eventuell ist auch mit dem Zylinder einfach was nicht richtig?

  • Den alten Zylinder habe ich leider nicht mehr. Ich habe bei RPT bestellt weil mir diese Firma von einem User hier empfohlen wurde. Wohne aber nicht dort in der Gegend sondern in Rheinland-Pfalz.

    Ich bin halt leider kein erfahrener Schrauber. Ich hab mir alles durch Youtube und Howto's angeeignet in den letzten Monaten. Wenn es, wie jetzt gerade, sehr speziell wird, hilft mir das aber nicht mehr weiter. Ich müsste mir vermutlich besser jemanden suchen der wirklich Ahnung hat. Nur leider siehts hier in der Gegend sehr schlecht aus mit Werkstätten. Da hat man es im Osten natürlich deutlich leichter.

  • Hast Du mal getestet, ob durch die Luftfilterpatrone auch wirklich Luft kommt, vor allem nach dem einölen ? Wenn Du die Nachbaufilter mit der Kokosmatte im Inneren erwischt hat, gibt das meist eine undurchdringliche, verklebte Pappe ...

    49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h

  • Erneuere mal die Hauptdüse. Nur weil 72 draufsteht, muss die nicht 72 haben. Womöglich ist die für den Tuningzylinder aufgerieben worden. Das würde auch (teilweise) zur Symptomatik passen.

  • Hab keine Ersatzdüse da. Müsste ich dann bestellen. Aber bevor ich das mache, sammle ich hier noch ein paar Vorschläge. Weil ich ansonsten mehrere Bestellungen aufgeben müsste. Kostet dann unnötig Porto.

  • tacharo

    Hab ich gemacht. Denke aber irgendwie dass die Resonanz eher gegen 0 gehen wird ;)



    Ich denke die Zündung kann ich ausschließen. Hab heute nochmal ein wenig justiert. Stelle ich den Zündzeitpunkt früher ein, läuft sie im unteren und mittleren Drehzahlbereich besser, nimmt aber nicht mehr Gas an. Auf genau 1,8 VOT wiederum läuft sie schlechter und ruckelt nur. Im Stand dreht sie aber sauber hoch, man hört auch absolut keine Fehlzündungen. Den Wellendichtring unter der Zündung hab ich auch grad nochmal gewechselt. Sicher ist sicher.

    Die Kerbe der Teillastnadel hab ich mal ganz runter gesetzt, bringt aber keine Besserung.

    Kann es vielleicht sein dass 1:33 einfach zu heftig ist und ich mal auf 1:40 gehen sollte?

  • Warum immer alle an der Teillastnadel rumfummeln.

    Die Teillastnadel hängst du bitte auf Standartposition.
    Damit muss der Motor erstmal halbwegs brauchbar laufen.
    Mit der Nadel machst du im nachhinein die Feinabstimmung.<


    Wie sieht denn die Kerze aus?
    Ist die immer Klitschnass ?
    Spätestens nachdem der Motor gelaufen ist, sollte sie trocken bis ganz leicht feucht sein.

    Was natürlich auch sein kann, was aber so gut wie nie der fall ist, dass die Mitteldichtung durchpfeift und getriebeöl angesaugt wird.
    Aber selbst dann sollte das Öl nach Benzin riechen.

    Ich vermute einfach mal, dass der Vergaser da der ausschlaggebende Punkt ist.
    Probiere doch einfach spaßenshalber mal den alten Vergaser. Der muss ja gelaufen sein.
    Somit könntest du den schonmal ausschließen oder halt als Problemverursacher identifizieren.

    Laisdung (Sprich Lais-dung)
    = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
    Wird berechnet mit :
    P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße



  • Die Teillastnadel hängt bereits wieder dort wo sie hingehört. Das war nur ein Verzweiflungsversuch und hat ohnehin keinen merklichen Unterschied gemacht.

    Die Kerze ist nass, wenn der Motor läuft trocknet sie aber soweit. Aber da ich nicht fahren kann, ist das halt weniger aussagekräftig.

    Der alte Vergaser war auf den 60ccm Zylinder abgestimmt. Da ist u.a. eine 80er Hauptdüse drin. Den kann ich zwar verbauen, aber der wird es vermutlich nur schlimmer machen. Ersatzdüsen hab ich halt leider keine da.

  • Wenn du vorher einen Stino 60er mit 80er HD gefahren bist war da schon was im Argen. Auch der 60er fährt mit der 72er HD einwandfrei. Das höchste der Gefühle wäre dort eine 75er.

    Du benötigst also,egal mit welchem Zylinder oder welchem Vergaser eine zu große HD,also mehr Sprit. Von daher tendiere ich zu Nebenluft.

    Evtl. ein Riss im Herzkasten oder Ansauggummi?

    Oder du "versagst" bei der Vergasereinstellung.Dann wäre ein Bing vielleicht doch die bessere Wahl.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!