Simson Falsche Rahmennummer?

    • Simson Falsche Rahmennummer?

      Hallo zusammen
      Ich habe für meinen Sohn eine S51 gekauft.
      Jetzt habe ich festgestellt das etwas Mit der Rahmennummer nicht stimmt. Das Moped ist Bj. 89 also müsste laut Liste die Nummer ab 6143*** anfangen in den Papieren steht aber 6142***? Es kommt auch bei keinem anderen Model die 6142*** vor. Ich ahne Böses. Auch soll es sich um eine Enduro Handeln 1477-5 Aber es ist keine Enduro. Was kann ich jetzt tun?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didi1981 ()

    • .
      Bilder
      • 20190404_001954_001.jpg

        131 kB, 1.600×900, 106 mal angesehen
      • 20190404_001655.jpg

        126,61 kB, 1.600×900, 136 mal angesehen
      • 20190404_103933.jpg

        121,37 kB, 675×1.200, 104 mal angesehen
      • 20190404_103906.jpg

        149,33 kB, 675×1.200, 93 mal angesehen
      • IMG-20190310-WA0013.jpg

        350,86 kB, 1.600×900, 77 mal angesehen
      • IMG-20190310-WA0012.jpg

        229,11 kB, 1.600×900, 70 mal angesehen
      • IMG-20190310-WA0011.jpg

        250,73 kB, 1.600×900, 51 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didi1981 ()

    • Das Moped direkt ist kein Müll. Welche Rahmennummer steht denn auf dem Rahmen? Ich kann dir jedoch Hoffnung machen: Die Papiere sind vielleicht gefälscht, aber das Moped ist trotzdem noch "rettbar". Ich vermute, du hast dich an unserer Liste hier im Forum orientiert. Diese Liste besteht aus zusammengetragenen FIN und ist keine offizielle Liste. Vorallem bei den Baujahren 1988-1989 scheint dort eine große Lücke zu sein, die aber wahrscheinlich nur aus Mangel an entsprechenden FIN auftaucht. Deine Nummer kann entweder Ende 1988 oder Anfang 1989 sein.
      Du hast nun 2 Möglichkeiten:

      1. Vom Kaufvertrag zurücktreten, was ich mir bei einem privaten Verkäufer allerdings recht schwierig vorstelle, da man hier gut argumentieren bzw. leider auch mit Konsequenzen drohen muss, wenn sich der Verkäufer querstellt...und das tun die Meisten. Eine Beweislage, dass die Papiere nicht original sind, wird aufgrund eines "Verdachts" schwierig.

      2.Du beantragst beim KBA neue Papiere (zur Zeit lange Wartezeit) und hoffst, dass es ein deutsches Modell ist. Ist es kein deutsches Modell bzw.ein Reimport musst du zu TÜV/DEKRA und eine Vollabnahme machen lassen, bei der du mit hoher Wahrscheinlichkeit Papiere für eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h bekommst. Ob dieses Moped ein Reimport ist oder der Käufer einfach nur zu blöd war, Papiere zu beantragen, erfährst du erst, wenn dir das KBA Papiere dafür ausstellt. Der User Frank (hallo-stege) ist quasi Insider und könnte dir auch weiterhelfen, einfach mal anschreiben.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chrisman ()

    • Mal auf Typenschild schauen ob das eine Export Kennung gibt.
      Aber selbst wenn es da keine Kennung gibt, ist das keine Garantie dafür, das es nicht doch ein Reimport ist.

      Auf Grund der gefälschten BE kannst du den Verkäufer unter Druck setzen, dies ist Uhrkundenfälschung.
      Da sehen bis 5 Jahre Knast drauf. Anzeige kann man auf jeder Wache machen.....
      Mit gefälschten Papieren muss er sich den Vorwurf gefallen lassen, dich arglistig getäuscht zu haben.
    • Also ich kann auf jeden Fall nichts am Moped erkennen, was auf einen Reimport hindeutet. Wenn du mal ein Foto vom Typenschild machen würdest, könnten wir dir sagen, ob es ein originales ist oder nicht. Auf den originalen Typenschildern stehen im Fall eines Reimports meist zusätzlich eingeschlagene Ziffern.
      Und bitte dran denken das Doppelposts innerhalb von 24 Stunden nicht gern gesehen werden. Lieber den letzten Beitrag editieren, falls du noch etwas hinzufügen willst.
      Buchholz 69ers
    • didi1981 schrieb:

      Ich hab mich mal belesen was man Optisch erkenne könnte. Ich meine das sie optisch jedenfalls sauber aussieht. Was meint ihr?


      Kommt drauf an in welches Land die exportiert wurde, für Ungarn-Modelle im original Zustand trifft das zu, das man Optisch erkennen kann.
      Wie gesagt nur im original Zustand, anpassen, dh. entsprechen mit Sozius Fußrasten, Hupe usw. solch ein Ungarn Modell auszustatten ist ein leichtes.
    • Na das sieht doch schonmal nach einem originalen Typenschild aus. Sehr schön. Ist dort im oberen Bereich evtl. "cm50" oder "H" oder irgendwas eingestanzt? Das erkenne ich gerade nicht.
      Wenn nichts eingestanzt ist, ist die Chance hoch, das du kein Ungarnmoped erwischt hast und nur jemand zu faul war, Papiere zu beantragen.
      Buchholz 69ers
    • Rockerschwalbe schrieb:

      Na das sieht doch schonmal nach einem originalen Typenschild aus. Sehr schön. Ist dort im oberen Bereich evtl. "cm50" oder "H" oder irgendwas eingestanzt? Das erkenne ich gerade nicht.
      Wenn nichts eingestanzt ist, ist die Chance hoch, das du kein…


      Ich kann nichts erkennen.
      Das beruhigt mich schon etwas. Also sollte ich es auf sich beruhen lassen oder beim KBA neue Papiere beantragen?
      Bilder
      • 20190404_130423.jpg

        103,49 kB, 675×1.200, 60 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didi1981 ()


    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE