ANZEIGE

Merkwürdiges Gasverhalten Simson S53N Bj. 92

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Merkwürdiges Gasverhalten Simson S53N Bj. 92

      Hallo zusammen, ich bin neu hier, aber hoffe, dass ihr mir vielleicht trotzdem weiter helfen könnt und mögt.

      Ich habe jetzt seit längerem folgendes Problem mit meiner S53N.

      Wenn ich sie starte (startet gut und normal) und losfahren möchte und beispielsweise Vollgas gebe, dann beschleunigt sie ca. den halben bis 3/4 des Gangs (ist in allen Gängen das gleiche spielt) gut und dann bricht der Motor auf einmal ab und die Drehzahl geht abrupt runter. Die ersten 10km fahren fährt sie dann auch nur maximal 40 im 4. Gang und wenn der Motor dann wärmer wird geht das Problem langsam weg und sie wird immer schneller. Nach ca. 15-20 km kann man dann Vollgas fahren.

      Ich habe bereits den Vergaser und die Benzinleitungen/Filter getauscht und den Tank gereinigt, aber leider hat das keine Besserung gebracht. Als ich einen neuen Zylinder bestellen wollte sagte mir der Händler meines Vertrauens, dass er nicht glaubt, dass es am Zylinder liegt, aber er konnte mir auch nicht weiterhelfen woran das liegen könnte.

      Hat jemand von euch vielleicht eine Idee oder das Problem schon mal beobachtet und weiß woran das liegen könnte?

      Gruß
      Manosch
      ANZEIGE
      Warum einen neuen Zylinder, wenn der Motor kein richtiges Gas annimmt?
      Es scheint mir in letzter Zeit ein richtiger Trend geworden zu sein, dass bei allen möglichen Problemen erstmal die Garnitur getauscht wird.
      Selbst die ausgeleiertste Garnitur muss das Gas ordentlich annehmen !

      Also zu deinem Problem:
      Ich würde zu allererst am Vergaser anfangen: Schwimmerstand passt ?
      Nadelventil dichtet richtig ab ?

      Ist alles dicht ? Zieht der Motor evtl Nebenluft ?
      Welche Zündung ist verbaut ? Welcher Vergaser ist verbaut ?

      sry, die Glaskugel ist momentan in der Reperatur.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Hey also erstmal danke für die schnelle Antwort und wie gesagt Vergaser habe ich gerade getauscht. Der neue ist ein BVFN3-4, der alte war ein Bing Vergaser. Da der ganz neu war habe ich an dem keine weiteren Überprüfungen vorgenommen, zumal ich auch nicht weiß wusste wie man den Schwimmerstand und die Dichtung des Nadelventils überprüft. Werde mich da hingehend dann aber mal schlau machen.

      Das mit der Nebenluft ist ein guter Ansatz, ich glaube die vordere Muffe am Auspuff hat etwas Spiel, also eventuell kommt da noch etwas durch. Das war allerdings schon seit Jahren so und die Probleme fingen unabhängig davon erst sehr viel später an.

      Ich hatte auch noch daran gedacht, dass es vielleicht am Auspuff liegen könnte? Wäre es möglich, dass der verstopft ist, so dass dadurch so ein Fehlerbild zu Tage tritt oder wäre das Problem dann unabhängig von der Drehzahl vorhanden?
      Eins nach dem Anderen.
      Kontrollier bitte ersteinmal den Vergaser.
      Fester Sitz aller Düsen, einstellen des Schwimmer.
      Beim Anbau den Isolierflansch und die beiden Papierdichtungen,
      davor und dahinter nicht vergessen.
      Sachte anziehen, der Flansch verzieht sich gern bei zu viel Drehmoment.
      Auspuff je nach Bedarf mal ausbrennen, der soll halt nur nicht völlig mit Ölkohle zugesetzt sein.
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „atzebadekappe“ ()

      Das Geld für den Vergaser hätte ich lieber gespart.
      Theoretisch zwar möglich, aber nicht wahrscheinlich, das der BING kaputt/verschlissen sein soll.
      Einer der besten Vergaser für den Serienmotor. Kostet ja dafür auch den doppelten Kaufpreis eines
      BVF-Nachbauteils.

    ANZEIGE