ANZEIGE

S53 Umbau zu S83 - Fakten gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      S53 Umbau zu S83 - Fakten gesucht

      Hallo zusammen,

      schon lange treibt mich der Gedanke um meine S53 als S83 zu fahren, hatte aber immer noch andere Projekte die dann wichtiger waren. Ich will sie nicht einfach nur mit "großem" Motor fahren sondern es soll auch legal sein. Beim SR50 war das eine relativ einfache Angelegenheit.

      Meine S53 ist BJ 1999 und ich möchte meinen Rahmen mit meiner Rahmennummer behalten! Ein Tauschrahmen kommt eigentlich nicht in Frage. Ein Grund dafür sind die bereits vorhandenen Eintragungen, aber auch sentimentale Dinge...

      Folgendes zur Basis:

      - S53 Fighter aus dem BJ 1999
      - Umbau auf orginal Scheibenbremse + Stahlflex + TÜV
      - Rahmen hat Endurostreben

      Für den Umbau steht ein orginaler S83 Motor zur Verfügung, jedoch kein orginaler Zylinder. Sonstige vorhandene Eintragungen würde ich vorerst aus dem Thema raushalten, um das Thema nicht unnötig komplizierter zu machen.

      Was mich interessiert:

      - nach dem Umbau ist alle 2 Jahre HU+AU Pflicht - ist das grundsätzlich zu Schaffen? ist daran schon jemand gescheitert und welche Gründe steckten dahinter?
      - Gibt Erfahrungen von Nachbau oder Tuning Zylindern mit der AU
      - das Netz ist voll von Horrorscenarien wo dieser Umbau mit einem neuen Abgasgutachten in Verbindung gebracht wird. Ist sowas wirklich nötig? Die S83 hat doch bereits eine entsprechende Zulassung.
      - für die Abnahme beim TÜV SÜD bzw. anderen Prüforganen wäre dann auch wichtig woher welche Vergleichsinformationen zu bekommen sind (z.B. Dokumente zur S83).

      In einem anderen Forum hatte Hallo-Stege mal was zu einem ähnlichen Thema geschrieben. Vielleicht kann er hier auch was dazu sagen.

      Ich würde mich freuen wenn wir hier einige Fakten zusammentragen könnten. Evtl. wird am Ende sogar ein echtes Tutorial daraus.
      ANZEIGE
      Ich könnte dir die daten der S83 von meiner ABE zukommen lassen,wenn es hilft.
      TüV/Au sollten kein Problem sein.
      Ich hatte mal eine Alpha,die jahrelang in der Garage stand. Elektrik und Bremsen gemacht,ab zum TüV,alles ratzfatz fertig.
      Es gibt auch im Netz die nötigen Datenblätter.
      Der @Interceptor weiß sicher auch noch wo ;)
      Bei Bedarf könnte ich auch schauen,ob ich meinen originalen Zyli noch habe
      Also ich könnte mir vorstellen, dass du je nach Prüfer wirklich Probleme mit der Abgasgeschichte bekommen könntest.
      Bei nem originalen Zylinder ist das kein Problem. Dafür ist ja alles von der S83 vorhanden. (oder eben irgendein Stino 70er)

      Aber sobald es um eine Leistungssteigerung geht müsste ein Abgasgutachten durchgeführt werden, da ja keiner weiß was da in welcher Situation ausgestoßen wird. Beim Auto (Turboumbau) waren das einige tausend Euro.
      Nun ist das ein Moped und vielleicht wird es nicht so genau genommen, wer weiß. Hier wirst du wohl einfach mal bei deinem Prüfer nachfragen müssen.
      Sowas wird er dir ja eigentlich auch im voraus sagen.

      mfg
      :b_wink:
      Im Prinzip musst Du die S 53 auf den technischen Stand der entsprechenden S 83 aus dem Baujahr bringen, dann sollte eine Abnahme kein Problem sein. Die ABE Unterlagen der S 53 und der S 83 sind für jeden Prüfer onlein einsehbar. (ABE Nr kann ich raussuchen).

      Es ist wahrscheinlich taktisch klüger, zuerst auf den Ori Zustand der S83 umzurüsten und erst später weitere Tuningmaßnahmen eintragen zu lassen.

      Gruss und schöne Weihnachten von Frank
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
      Hallo Frank. Dann wäre das bei mir eine S83 mit 16zoll Rädern aus 1999. Wenn du dazu was hast.

      Die s83or von thomas hat die kombi 19/17zoll und wäre dann nicht gleich?
      gtue-oldtimerservice.de/motorr…ersteller=SUHLER+FZ-WERKE



      Die S83 hat die dort zugeordnete Schlüsselnummer und die ABE beinhaltet die S83 selber sowie wahlweise OR CX Alpha usw..und dadurch dann auch die verschiedenen Reifengrößen.

      Hatte vor paar Jahren Tacharo seine wieder straßenlegal bei der Dekra gemacht und auch da wurde dann explizit diese Bereifung zur OR 17/19 auch im Gutachten aufgenommen.

      Wenn du sowieso etwas ändern willst, dann mache das doch alles in einem Abwasch, solange es nix mit der Motorleistung zu tun hat. Lenker andere Rad-Reifen Kombi usw. das sindnormale 21er Abnahmen.

      Mit Leistungssteigerung in Verbindung mit Fremdzylinder, Vergaser sowie Abgas und Ansauganlage....da das Fahrzeug AU pflichtig ist, da wirds enge......oder befragst mal RPT, die bieten ja 83ccm Sätze incl. Eintragung an.
      Du bist das Schiff ich der Kapitän
      Wohin soll denn die Reise gehn'
      Ich seh' im Spiegel dein Gesicht
      Du liebst mich denn ich lieb' dich nicht
      RPT scheint ziemlich fit in Sachen Simson Abnahmen zu sein. Aaaber das große Problem in Sachen Motorumbau/Tuning und AU ist und bleibt das späte Baujahr und damit etwas andere Prüfbedingungen wie bei 80er Jahre Modellen.
      Die Frage bezüglich der AU ist ja letztlich ob durch den zylinder (und ggf. Anbauteile) eine Verschlechterung des Abgasverhalten eintritt.

      Wenn es dazu keine Erfahrungswerte gibt, würde ich es zuerst seriennahe belassen.
      naja Fahrtest, Abgasverhalten Lautstärke Drehzahl.....alles so Faktoren
      Du bist das Schiff ich der Kapitän
      Wohin soll denn die Reise gehn'
      Ich seh' im Spiegel dein Gesicht
      Du liebst mich denn ich lieb' dich nicht

      jensauszeitz schrieb:

      Hallo Frank. Dann wäre das bei mir eine S83 mit 16zoll Rädern aus 1999. Wenn du dazu was hast.

      Die s83or von thomas hat die kombi 19/17zoll und wäre dann nicht gleich?


      Ich hab die ganzen S 53/S83 Unterlagen im Büro ...
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
      Eben. Vorwende ist alles relativ easy. Hab ich ja auch schon durch.

      Beim Bj 1999 sind aber auch Emmisionsvorschriften zu beachten. Die diversen Varianten der nachwendetypen wären auch noch zu beachten.
      Moin + Danke für die vielen Hilfreichen antworten.
      Kurzes Update:

      Habe heute mit dem TÜV-Mann telefoniert.

      Er sieht das relativ unproblematisch. Seine erste Frage war, ob in diesem Rahmen, mit diesem Fahrwerk und dieser Bremse der gewünschte Motor auch ab Werk angeboten wurde.Wenn dem so ist, dann ist die Umschreibung kein Problem.

      Beim Thema Abgasuntersuchung müsste man sich wohl sehr anstrengen um durchzufallen - sollte also auch auch kein Thema werden.

      In meinem speziellen Fall, mit den bereits vorhandenen Eintragungen auf dem Rahmen (Felgen 1,85 + 2,15 inkl. Beriefung) sieht er auch kein Problem, sofern die Räder auch für die S83 geeignet sind.

      In der Typenliste / technische Daten aus dem "Von der Wende bis zum Ende" Buch habe ich auch die entsprechenden S83 Typen mit 16" Rädern gefunden (S83 B, S83 alpha B, Habicht 80 / 80S / 80 Basic). Interessanter weise gab es die S83 Habicht Reihe laut technischer Daten vorne sogar mit Trommelbremse...

      Heißt für mich, ich kann mit dem Umbau beginnen.

      PS. vielleicht wäre diese Umtragung auch eine Option für die vielen S53M die heutzutage oft nur noch als Schlachtfahrzeug dienen.

      Edit: hatte mich bei der Trommel in der S83 in der Baureihenbezeichnung vertan --> habs korrigiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „jensauszeitz“ ()

      Das klingt doch gut. Da kann ich mit meinem 93er S83 Rahmen also evtl auch 16Zoll Räder mit Trommelbremse eingetragen bekommen bzw einfach so fahren. Vielleicht könntest du die Typenliste aus dem besagten Buch mal einscannen. Wie gesagt geht es mir auch besonders um die 16Zoll Typen mit Trommelbremse. Danke!
      Buchholz 69ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rockerschwalbe“ ()

      Dann werd ich die Seiten am Wochenende mal scannen.

      Aber nicht falsch verstehen ich baue mit orginal Scheibenbremse.

    ANZEIGE