data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Betriebserlaubnis kommt nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bei der Abnahme des Rahmenwechsels habe ich vom TÜV auch eine neue ABE erhalten. In der stand zuerst "Kraftrad mit Leistungsbeschränkung" (KR M. LB.)! Gemerkt haben das die Mitleser aus einem anderen Forum, selbst ist es mir gar nicht aufgefallen!
      Beim erneuten Besuch kam dann raus, dass der Umschlüsselungskatalog vom TÜV Bayern die Ausnahmegenehmigung für die Simsen gar nicht kennt.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „passra“ ()

      Marvin Epping schrieb:

      Er hat mir die Betriebserlaubnis ausgestellt und fertig


      Wie du meinst. Dann handelt es sich eben um Urkundenfälschung. Der TÜV kann, darf und wird dir keine Betriebserlaubnis ausstellen. Wenn du anderer Meinung bist, wirst du kein Problem damit haben, das Dokument hier einzustellen, und zwar so, dass der Namen des ausstellenden Prüfers sowie die Prüfstelle lesbar sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Migebuff“ ()

      Ich bin jetzt verwirrt. ( Bitte haut mich nicht)
      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe dann muss ich nachdem man beim KBA neue Papiere beantragt hat und erhalten hat ( so wie bei mir es war) sich beim TÜV melden?
      Bevor man das möp versichert?
      Oder bin ich da komplett aufen Holzweg?
      Lg.
      :shehumper::
      Ja, kompletter Holzweg ;) .
      Die ABE, welche du vom KBA bekommen hast, ist die "offizielle" normale und sofort gültige Betriebserlaubnis welche du zum fahren deiner (DDR) Simme brauchst.
      Also kein Tüv, keine Zulassungsstelle.
      Wenn du neue Papiere vom KBA bekommen hast ist alles ok. Wenn du dir was vom TÜV ausstellen lässt muss das wohl noch beglaubigt werden.

      Ich weiß auch nicht was das Geeier soll. 60kmh Rahmen besorgen oder alte Schrott Nummer in neuen Rahmen, Papiere beantragen und fertig.
      Probleme sind nur Lösungen in Arbeitskleidung !!!
      Holzweg, gaaaanz weit.

      KBA ist der Königsweg, bekommst du von dort eine ABE, ist alles gut und fertig.

      Alternativ dazu gibt es den Weg zuerst TÜV oder Dekra-Gutachten, dann zur Zulassungsstelle (ein Muß), erst dann ist es eine gültige Betriebserlaubnis, gleichwertig zur ABE vom KBA.

      carpediem schrieb:


      Ich weiß auch nicht was das Geeier soll. 60kmh Rahmen besorgen oder alte Schrott Nummer in neuen Rahmen, Papiere beantragen und fertig.


      Das habe ich dem TE schon ganz zu Anfang geraten, aber Fräulein M. Mundhaar war der Meinung, ich sollte meiner Glaskugel neue Akkus verpassen :thumbsup:

    ANZEIGE