Daniels Reiseberichte

  • Hallo Freunde,


    mein Kumpel und ich wollen dieses Jahr nach Odessa.
    Letztens Jahr sind wir von Oberbayern bis nach Budapest gekommen, aber mangels Zeit über die Slowakei und Tschechien wieder zurück.
    Dieses Jahr starten wir in Budapest, fahren mit seinem Transporter hin und dann über Rumänien nach Odessa und zurück über Moldawien - Ukraine - Slowakei. Vorrausgesetzt die Grenzen sind bis dahin wieder offen (Moldawien und Ukraine sind momentan zu bzw. eine Einreise ist wegen Quarantäne nicht sinnvoll)
    Tourstart ist aktuell für den 27.08.2020 geplant.


    Die Route ist auch schon ausgearbeitet und diverse Infos für nötige Dokumente sind großteils zusammengtragen.


    Bei Google finde ich leider in der Regel nur Tipps für Motoräder. Für Kleinkrafträder habe ich jetzt nichts gefunden.
    Für die Ukraine muss zum Beispiel der Halter im Schein eingetragen sein. Für meine Kleine hab ich ja nur die KBA Papiere und Versicherungsnachweis inkl. grüner Karter.
    Hat da eventuell jemand Erfahrung wie das an der Grenze gehandhabt wird?


    Falls jemand Interesse an der Route hat stelle ich sie gerne rein.


    Grüße


    Daniel

    Edited once, last by DJ91 ().

  • Interesse an der Route (und dem anschließenden Reisebericht). :thumbup:

  • Anbei die Route.
    Muss demnächst noch ein paar Höhenangaben ergänzen, aber sonst sollte sie das sein.


    Wenn ich die Muße hab schreib ich nach Abschluss einen Bericht :)


    zur besseren Vorstellung hab ich noch ein Bild der Route hochgestellt.


    Änderung 03.07.2020 So die Route wurde angepasst, wollten mehr durch die Ukraine tuckern.


    Über Tipps zur Einreise in die Ukraine und Moldawien würde ich mich freuen.

  • Hallo Freunde,


    die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Es wird definitv ne Tour geben.
    Aktuell hab ich die Info das eine Einreise aus nicht Schengenländern schwierig werden kann (bezüglich Quarantäne). Alternativ geht es dann vl über Polen nach Lettland in die Richtung.


    Naja da die Tour so oder so über 2600 km lang wird bin ich gerade am erstellen einer Teileliste.
    Wir haben jeder 2 Taschen a 20 l und einen Tankrucksack (für Klamotten). Folgende Teile würde ich aktuell mitnehmen.


    Kupplungspaket
    Zündkerzen
    Zylinder + Kolben
    Nadellager
    Schlauch
    Flickset
    Grundplatte
    Kette
    Scheinwerferbirnen
    Blinkerbirnen
    Rücklicht
    Satz Züge
    Satz Hebel
    Satz Bremsen
    Kupplungsdeckeldichtung
    Vergaserdichtung
    Vergaserwannendichtung
    Luftfilter
    Ersatzvergaser N1-11
    Unterlegscheiben Schrauben
    Düsenset Wellendichtringset
    länger Einstellschraube Kupplung
    Zündspule extern
    Gasgriffhalteschraube
    Benzinhahn
    Schlauch
    Benzinfilter
    Blinkerglas
    Zündkabel
    Zündkerzenstecker
    Vergasermuffe
    Zylinderfußdichtung
    Ritzel vorn
    Steuerteil
    Getriebeöl


    Werkzeug wäre folgendes dabei:


    Große Ratsche
    Kleine Ratsche
    Schlüssel 8 - 21
    Rohrzange
    Schlitz klein/mittel/groß
    Kreuz klein/groß
    Limahalteband
    Nüsse 6 - 21
    Kolbenhalter
    Inbus-Set
    Kombizange
    Spitzzange
    Hammer
    Feile
    Kabelzeug (Klemmen, Crimpzange)
    Mutlimeter
    Polradabzieher
    Reifenwechselset
    Panzertape
    Getriebeeinstellwerkzeug
    Feine Spitzzange
    Feuerzeug
    Fett (umfüllen)
    Kraftkelber
    Seitenschneider
    Benzinkanister 1,5 L
    Kabelbinder/Draht


    Falls sich jemand die Mühe macht und alles liest würde ich mich über Hinweise freuen :).


    Auf unserer Tour letztes Jahr hatten wir etwas weniger Teile dabei (es ging natürlich nichts kaputt), da die ja nur 1500 km waren hätte ich diesmal etwas mehr eingepackt, da wir ja noch weiter vom Nachschub abgeschnitten sind.


    Grüße


    DJ

  • Ich persönlich würde z.b, das komplette Kupplungspaket weglassen und einfach nur ein 1-2 Reibscheiben und ne Tellerfeder mitnehmen.
    Da spart man sich vlt schon wieder 400g gewicht.


    Ich würde persönlich nur das nötigste mitnehmen.
    Sowas wie eine Grundplatte z.b. auch nur für die originale 6V bzw 12V elektronik.
    Für ne vape würde ich das nicht machen.

    Laisdung (Sprich Lais-dung)
    = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
    Wird berechnet mit :
    P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße



  • @Mr_T.mo


    das mit der Kupplung wäre zum Überlegen, man könnte sie dann zumindest zurechtmachen um weiter zu kommen.


    Wir haben beide ne 6 V E Zündung und da ich dieses Jahr schon viele Probleme mit E Zündungen hatte bei meinem SR50 und auch bei der S51 nehm ich die einfach fürs gute Gefühl mit :)

  • Das ergibt dann natürlich sinn.
    Eventuell noch einen kleinen Gaslötkolben einpacken ?
    Und dementsprechend auch noch etwas Lötzinn.
    Man weiß nie wann man den mal braucht.
    Und wenn nur ein Kabel von den Spulen der GP ab ist.

    Laisdung (Sprich Lais-dung)
    = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
    Wird berechnet mit :
    P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße



  • @Mr_T.mo


    Ich denke wenn der Fall eintritt, dann tauschen wir die Platte. Das Polrad muss ja eh runter zum Löten. Die defekte Grundplatte kann man dann im nächsten Zielort löten. Da zähle ich auf die Hilfsbereitschaft der Leute.


    @racingcologne


    Ich würde dir ja zustimmen wenn es ne 1 Tagestour nah am Heimatort ist, wo im Notfall jemand einen holen kann. Aber im Blödesten Fall 1500 km von Zuhause in der Ukraine. Eher nicht. Dann lieber wieder zu viel als zu wenig. Denn wie jeder weiß, Haben ist besser als brauchen.


    Grüße


    Daniel

  • Ja da stimme ich dir prinzipiell schon zu. Ist noch mal etwas anderes als bei mir, wenn ich "nur" 750km von zu Hause in Ösi- Land stehe.
    Aber was ich damit sagen wollte; macht euch nicht zu viel Kopf über alles. Und da ihr ne klassische Motorradtour/ Rundreise macht, kann man notfalls immer noch kurzfristig den Plan ändern, Route anpassen oder irgendwo kurzfristig paar Tage Aufenthalt in Kauf nehmen. Man muss natürlich nach hinten etwas Puffer einkalkulieren... Ich Handhabe dass auch immer so, wobei ich persönlich eigentlich weniger flexibel bin, weil bei mir nicht der Weg das Ziel ist (weil ich keine Motorradtour/ Rundreise mache, sondern ganz klassisch wie vor 60 Jahren zum Urlaubsort mit der Simme fahre).


    By the way: 20L Taschen und Tankrucksack klingen auch extrem spärlich. Zum Vergleich: ich habe 2x 32 L Koffer + 75 L Gepäckrolle.

  • Was ihr mithabt geht nicht kaputt.
    Speichen sollten mit und noch ein Schwimmer.
    Das Kupplungspaket und die Bremsen würd ich weglassen, dafür Reibscheiben und 2mm Ausgleichsplättchen mitnehmen.
    Als absolute Rückversicherung ADAC Plus.
    Und auf die Hilfe der Ureinwohner ist verlass.
    Viel Spaß.

    geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich

  • @racingcologne


    Bei uns ist eher der Weg das Ziel :)
    Krass was du alles dabei hast. Ich dachte schon wir hätten viel Volumen :). Klamotten nehmen wir nicht viele mit, das wird unterwegs "gewaschen"


    @Der Alte


    meinst du wirklich nur so wenig mitnehmen. Wir sind ja doch weit weg. Ich weiß nicht ich glaube wir fühlen uns besser wir zuviel dabei haben :/


    ADAC hab ich jetzt nicht bin beim AVD mit weltweiter Absicherung sollte auf das selbe hinauslaufen.

  • So Freunde,


    es gibt ein paar Updates.


    Nachdem die Ukraine laut RKI immer noch ein Risikogebiet ist und mein Kumpel da Ärger mit seinem Arbeitgeber bekommen würde, ist die Route nun doch anders. Aktuell stehen die beiden unten angehängten Optionen zur Wahl.


    Natürlich hatten wir dann passend gestern noch einen Unfall. Im Kreisverkehr war eine Ölspur und es hat uns beide zerlegt. Bei ihm ist nur die Kette runter bei mir war es etwas schlimmer (siehe Foto)
    Naja was solls Gabel gestern zerlegt und festgestellt das die obere Gabelbrücke ziemlich verformt ist und das Lenkopflager auch einen weg hat. Habe ich gestern gleich bestellt und wird die Woche gemacht. Ahja Frontlicht wird natürlich auch erneuert.


    Grüße


    Daniel

  • wenn du 12V hast lass die Leuchtmittel weg, gibts an jeder Tanke zu kaufen ordentlich verpackt nehmen die nur Platz weg oder gehen kaputt bevor du sie brauchst


    Schlauch würd ich auch weg lassen, wenn du Flickzeug dabei hast


    gleiches gilt für Vergaser und Vergaserersatzteile, pack den Vergaser ein und pfeif auf die Dose mit den Kleinteilen oder umgekehrt


    meinst du mit Rücklicht ein komplettes?
    unnötig, wenn es kaputt geht, kannst du mit dem Panzertape was zurechtfrickeln aus den Bruchteilen


    bei der Zündung kommts drauf an welche du drin hast, ich würd für solche Touren ja immer auf Unterbrecher setzen, ist einfach zu reparieren und die Ersatzteile sind schön klein


    oh ein zwei Sicherungen sollten dabei sein

    "Ich lasse jedermann Gott so anbeten, wie er es für angemessen hält,
    und ich glaube, dass jeder das Recht hat,
    den Weg in das unbekannte Land des Himmels oder der Hölle zu nehmen,
    den er bevorzugt"

    (Friedrich II. / 30.Dez.1782)


    "Gott bewahre uns vor religiösen Eiferern"
    (Friedrich II. / unbekannt)


    "may you be an half hour in heaven, before the devil knows you*re dead"
    (irish wish, unknown)

  • @Charles


    Also Birnen nehme ich mit. Die Pack ich in den Tankrucksack. Haben Gepäcktechnisch noch etwas aufgerüstet und jeder hat noch eine 60 L Gepäckrolle bekommen.


    Vergaser ist komplett dabei.


    Meinte nur die Rücklichtbirne :)


    Ist ne 6 V E-Zündung bei uns beiden. Kommt dementsprechend auch mit.


    Sicherungen ist ne gute Idee werd ich einpacken.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!