Welches Simson Modell habe ich? Papiere

    • Mal was grundsätzliches: nicht das KBA ist in der Pflicht, nachzuweisen, dass es ein Re-Import ist, sondern der Antragsteller ist in der Pflicht, nachzuweisen, dass es kein Re-Import Fahrzeug ist ...

      Wenn nun ein Fahrzeug im roten Bereich liegt, und das Typenschild nicht mehr ori ist, kann man davon ausgehen, dass das Typschild getauscht wurde weil es Export-Merkmale hatte.

      Chick, zeig mir mal das Typenschild, ich kann gerne mal nachsehen, was da los ist.
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
    • Ist einfach für beide Seiten ein schwieriges Thema... Und irgendwie logisch dass ein ausgewechseltes Typschild den "Verdachtsmoment" erhöht... Obwohl da ja gar nix schlimmes hinterstecken muss.

      @ hallo stege; wäre es Dir möglich meine Rahmennummer auch mal abzuschecken? Ich habe zwar KBA Papiere für meine 89er S51 /1B, aber die sind von 2012 und damit sicher aus einer Zeit vor den Reimport Listen... Und der Verkäufer aus Wuppertal war Pole oder so, wenn ich mich recht erinnere...
    • hallo-stege schrieb:

      Mal was grundsätzliches: nicht das KBA ist in der Pflicht, nachzuweisen, dass es ein Re-Import ist, sondern der Antragsteller ist in der Pflicht, nachzuweisen, dass es kein Re-Import Fahrzeug ist ...

      Wenn nun ein Fahrzeug im roten Bereich liegt, und das Typenschild nicht mehr ori ist, kann man davon ausgehen, dass das Typschild getauscht wurde weil es Export-Merkmale hatte.

      Chick, zeig mir mal das Typenschild, ich kann gerne mal nachsehen, was da los ist.


      Danke für dein Angebot.
      Wie ich schon geschrieben habe, ein originales Typenschild kann ich ja nicht vorweisen, weil ich neu gemacht habe.
      Das alte hatte ich nicht unversehrt runter bekommen und auch noch voll Farbe war, ist neues dran gekommen.
      Hätte wohl das alte Typenschild das mit Fahre übersprüht war ein Bild machen sollen, obwohl da so gut wie nichts erkennbar gewesen ist.
      Weil halt ein neues dran ist, Pech gehabt.....

      Wenn man keine Papiere hat und sich deswegen ans KBA wendet, kann man in der Regel auch nicht nachweisen das das eine BE vom KTA hatte oder ? :kopfkratz:
      Entweder ist das eindeutig, nach der Liste, wenn nicht geht zu Gunsten.
      Die Entscheidung an ein nicht originalen Typenschild fest zu machen ist wie Lotto Spielen.
      Gibt ja genug Reimporte die nicht mal Merkmale auf Typenschild haben, die haben dann glück........
      Somit ist man wieder als Ottonormal der Willkür eine Behörde aus geliefert - Sorry aber ich sehe es so.

      Wie schon geschrieben, man könnte das so einfach machen, wenn man nur wollte.
      Die Mopeds bei der Dekra/TÜV vorgestellt wie es bei jeden anderen Fahrzeug gemacht wird bzw. gemacht werden muss, wenn man neue Papiere braucht (Einzelabnahme).
      Alle die zu DDR Zeiten hergestellt Moped wurden bekommen nach den damaligen DDR Zulassungsbedingung eine BE,
      also Kleinkraftrad was 60km/h darf und fallen unter die Regelung im Einigungsvertrag- Fertig.
      Wird in Grunde bei Oldtimer auch gemacht, das es da nach Zulassungsbedingung entsprechend des Baujahres von damals geht, bis auf wenige Ausnahmen zb. das eine Blinker/Warnblinkanlage nachgerüstet werden muss.
      Das ganze Theater gäbe es nicht mehr, das lange bangen bis man vom KBA weiß, Reimport ist oder nicht und sowie die Betrügereien um das ganze usw. :a_bowing:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • Also Chick, da hätte ich doch an deiner Stelle auch ein Foto vom originalen Typenschild mit geschickt und gesagt, dass du des wegen Unlesbarkeit getauscht hast. Unter der Farbe hätte man ja auch die (nicht) vorhandene 50ccm-Einstanzung erkennen können. Da sind andere schlimmer dran, die einen Rahmen ohne Typenschild haben und das originale einfach mal verloren gegangen ist.
      Buchholz 69ers
    • carpediem schrieb:

      Blinker müssen nachgerüstet werden? Seit wann ist das denn so?
      Bei vierrädrigen Oldtimern ist das schon einige Jahre so. Da muss immer eine Warnblinkanlage dran sein und dadurch auch Blinker. Winker zählen auch nicht als Blinker. Da werden z.B. die Blinker-Birnen in die Standlichtfassungen der Scheinwerfer integriert um nicht noch nen Blinker zusätzlich an die Karosserie schrauben zu müssen. Hauptsache es blinkt etwas, ist bei den alten Fahrzeugen die Devise.
      Buchholz 69ers
    • Rockerschwalbe schrieb:

      Also Chick, da hätte ich doch an deiner Stelle auch ein Foto vom originalen Typenschild mit geschickt und gesagt, dass du des wegen Unlesbarkeit getauscht hast. Unter der Farbe hätte man ja auch die (nicht) vorhandene 50ccm-Einstanzung erkennen können. Da sind andere schlimmer dran, die einen Rahmen ohne Typenschild haben und das originale einfach mal verloren gegangen ist.


      Das doofe ist halt nur das ich damals keine Obacht auf alte Typenschild gelegt habe und ich nicht mehr finde.
      Wie schon mehrmals geschrieben nicht alle haben eine Kennung auf Typenschild und kommen aus Ungarn.
      Auch gibt es welche die die CM50 bei den Ungarn nicht auf Typenschild haben sondern auf Rahmen oder gar keine.
      Auch gibt es welche mit ein H oder H40, was nicht eingeschlagen ist, als über lackiert nicht erkennbar.
      Das Lottospiel gewinnt dann einer wenn auf Rahmen oder keine Kennung vorhanden ist oder
      sie nur nicht sichtbar ist- das darf doch nicht war sein.......

      Jetzt verstehe ich warum auch der eine oder andere keine BE vom KBA bekommt, obwohl es eine BE vom KTA oder schon vom KBA hatten/haben........

      Rockerschwalbe schrieb:

      carpediem schrieb:

      Blinker müssen nachgerüstet werden? Seit wann ist das denn so?
      Bei vierrädrigen Oldtimern ist das schon einige Jahre so. Da muss immer eine Warnblinkanlage dran sein und dadurch auch Blinker. Winker zählen auch nicht als Blinker. Da werden z.B. die Blinker-Birnen in die Standlichtfassungen der Scheinwerfer integriert um nicht noch nen Blinker zusätzlich an die Karosserie schrauben zu müssen. Hauptsache es blinkt etwas, ist bei den alten Fahrzeugen die Devise.


      Genau das meine ich.
      Speziell auf Ungarn-Modelle bezogen, wäre Nachzurüsten zb. Tacho, Hupe, Soziusfußrasten (wenn es ein Zweisitzer sein soll).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • ckich schrieb:

      Alle die zu DDR Zeiten hergestellt Moped wurden bekommen nach den damaligen DDR Zulassungsbedingung eine BE,
      also Kleinkraftrad was 60km/h darf und fallen unter die Regelung im Einigungsvertrag- Fertig.


      Stimmt ja so nicht, es dürften auch bei einer Einzelabnahme nur die Simsons 60 km/h bekommen, die unter den Einigungsvertrag fallen, und das tun die Export Fahrzeuge eben nicht. Würde das Problem halt nur Richtung Dekra/TÜV/Zulassungsstelle verlagern und erfahrungsgemäß dort zwischen 100-250 Euros kosten.
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
    • hallo-stege schrieb:

      ckich schrieb:

      Alle die zu DDR Zeiten hergestellt Moped wurden bekommen nach den damaligen DDR Zulassungsbedingung eine BE,
      also Kleinkraftrad was 60km/h darf und fallen unter die Regelung im Einigungsvertrag- Fertig.


      Stimmt ja so nicht, es dürften auch bei einer Einzelabnahme nur die Simsons 60 km/h bekommen, die unter den Einigungsvertrag fallen, und das tun die Export Fahrzeuge eben nicht. Würde das Problem halt nur Richtung Dekra/TÜV/Zulassungsstelle verlagern und erfahrungsgemäß dort zwischen 100-250 Euros kosten.


      Da hast du mich jetzt falsch verstanden.
      Man sollte das so Regeln das alle, egal ob Reimport oder nicht, nach dem damaligen DDR Zulassungsbedingung eine BE bekommen, also Kleinkraftrad was 60km/h darf, damit sie unter die Regelung im Einigungsvertrag fallen.

      Mit anderen Fahrzeugen muss man auch den Weg gehen, Dekra/TÜV/Zulassungsstelle und dafür 100-250 Euros zahlen.
      Ist dann nicht zu ändern, das müssen dann alle das zahlen, aber der ganze Zirkus, die Betrügereien usw. wäre vorbei.
      Dekra/TÜV prüft ja das das Moped das es den Vorschriften entspricht, damit macht es technisch kein unterschied ob Reimport oder nicht.
      Hätte sogar den Vorteil das die Mopeds die warum auch immer eine neue BE benötigen, einmal auf Herz und Nieren geprüft werden.
    • ckich schrieb:

      Da hast du mich jetzt falsch verstanden.
      Man sollte das so Regeln das alle, egal ob Reimport oder nicht, nach dem damaligen DDR Zulassungsbedingung eine BE bekommen, also Kleinkraftrad was 60km/h darf, damit sie unter die Regelung im Einigungsvertrag fallen.


      Ich befürchte, wenn wir an dieser absoluten Sonderlocke (60 km/h mit Versicherungskennzeichen) irgendwie kratzen, würde das völlig nach hinten los gehen, so in Richtung "45 km/h für alle" ... und damit wäre eher niemandem gedient.
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE