ANZEIGE

Expertenfrage Kolbengeometrie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Expertenfrage Kolbengeometrie

      Neu

      Mahlzeit!

      @Der Alte und ich haben uns auf die Suche gemacht, um herauszufinden warum es derzeit bei ihm und einigen Bekannten zu Fehlern kommt in Bezug auf ein Zylinderset.

      Ich habe dazu alle Bestandteile des Sets Professional mit Lasertechnik vermessen lassen. Dabei wurden Werte des Kolbens ermittelt welche für mich keinen Sinn ergeben. Nun suchen wir Experten die sich mit Kolbengeometrie besser auskennen und sich diese Messwerte einmal anschauen.

      Die restlichen Bestandteile des Sets sind vollkommen unauffällig.

      Gemessen wurde in 4 Schichten in 2 Achsen. Die Messachse vom Kolbenbolzen nennen wir hier KBE. Die Messachse von Einlass zu Auslass nennen wir hier EA.

      D1= oberhalb des Kolbenringes

      D2= 13mm vom Kolbenboden (zwischen Kolbenboden und Kolbenbolzen)

      D3= Höhe Kolbenbolzen

      D4= Ende Kolben


      KBEEAAbweichung
      D141,747mm41,802mm0,055mm
      D241,834mm41,892mm0,058mm
      D3-41,949mm
      D4-41,948mm
      (Werte bei D3 und D4 falsche Spalte jetzt aber richtig).

      Nun die Frage an die Experten ergebt es Sinn das der Kolben solche Abweichungen im Rundlauf hat ? Oder wäre das die Möglichkeit warum der Kolben zum Schmieren/Klemmen neigt?

      *Gemessen wurde in einem Prüfraum bei Konstanten 20°C Toleranz unter 0,0005mm alle Werte auf 0,001mm Stellen gerundet.

      Danke!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tommyboy1103“ ()

      Neu

      Sicher das Du EA und KBE ni vertauscht hast? Weil EA (in Fahrtrichtung hast du eigentlich mehr Werte.
      Beim LTP602 Barikit, Gandini, Blackracing,MZA S60, MEGU-S63 Einring
      ist die Ovalität genau andersrum, falls Du KBE und EA vertauscht hast.
      Der Betrag von 0,06 ist beim MEGU Einring zb 0,04max. Ich hab seeehr viele vermessen, und die Protokolle fein abgelegt.

      Neu

      Sehe gerade habe D3 und D4 in die falsche Spalte eingetragen aber sonst ist alles richtig Danke für den Hinweiß. Ich bin auch der Meinung das man normalerweise auf der EA Achse mehr Luft lässt da durch den Auslass die meiste Hitze geht also sich dort der Kolben am stärksten ausdehnen müsste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tommyboy1103“ ()

      Neu

      ...ich vermute mal es ist der LT60Reso?
      was habt ihr den für Probleme mit dem Kit?
      Die Kolbenkurve, bzw. Konizität ist schon straff sportlich ausgelegt. Weniger würde sicherlich ausreichen Die Ovalität geht in Ordnung. Nein man lässt im Bereich des Bolzens mehr Luft.
      MS
      ...beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl)

      http./www.moto-selmer.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „wreckingcrewhh“ ()

      Neu

      Um welchen Zylinder es sich dreht sollen bitte die Betroffenen berichten ich will hier nichts lostreten da ich mit dem selben Set eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

      Die betroffenen Zylinder/ Kolben sehen nach kurzer Zeit extrem gebraucht aus. Der Kolben schmiert an der Zylinderwand und es gibt Ausbrüche. Aber genauer kann das @Der Alte erklären. Er wird sich hier sicherlich auch noch äußern.


      Okay gut genau deshalb frag ich hier weil ich mich diesbezüglich noch nicht so stark mit Kolben beschäftigt habe.

      Neu

      LT60 Reso!
      Wir haben uns im letzten Jahr auf dem Weg zum Treffen in Frauenwald zwei neue Garnituren kaputt gefahren.
      Das fing mit leichten Klemmspuren genau mittig im Auslass an, 2-3mm breit. Nur am Auslass, sonst keine weiteren Spuren.
      Ich hab dann eine größere HD(80) eingebaut.
      Der Verbrauch lag damit bei über 4l.
      Leistungsverlust gab es nicht.
      Da wir mit den Garnituren auch wieder zurück mußten, sind wir damit ca. 1000 km gefahren.
      Danach hatte der Kolben über die gesammte Breite des Auslasses starke Riefenbildung und nur da, genau wie der Zylinder.
      Ich hab beide Garmituren reklamiert. MZA hat sie zur Begutachtung zu LT geschick.
      Die konnten aber auch nicht sagen warum das passiert ist.
      Zwischenzeitlich hatte ich vier weitere LT60 Reso in den Händen, die exakt das gleiche Schadensbild aufwiesen.
      Bevor ich jetzt wieder eine Garnitur kaputt fahre, versuche ich die Ursache zu finden.
      Bilder
      • DSC_0436.JPG

        65,93 kB, 1.600×900, 27 mal angesehen
      • DSC_0433.JPG

        68,93 kB, 1.600×900, 28 mal angesehen
      • DSC_0435.JPG

        64,55 kB, 1.600×900, 25 mal angesehen
      • DSC_0432.JPG

        54,71 kB, 1.600×900, 28 mal angesehen
      • DSC_0434.JPG

        67,07 kB, 1.600×900, 25 mal angesehen
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Alte“ ()

      Neu

      Meiner sah auch komisch aus.
      Der Zylinder selber war auch an der Stelle hin. Da ich den aber ziemlich gut fahrbar finde, habe ich mir den nochmal besorgt, aber diesmal in der bearbeiteten Version. (Kanten entgratet).
      Gleichzeitig habe ich das Auspuff Setup verändert, einen anderen Dämpfer Einsatz genommen und die Engstelle etwas geweitet, da mir gesagt wurde, das kann daher kommen, daß der Zylinder die Abgase nicht ordentlich los wird.
      Vergaser ist und war ein Bing mit 70er HD.
      Seit den Änderungen habe ich keine merkbaren Probleme, bin aber erst 3000km damit gefahren.
      Bilder
      • kolben.png

        63,58 kB, 167×210, 141 mal angesehen
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^

      Neu

      blaumeise schrieb:

      Meiner sah auch komisch aus.
      Der Zylinder selber war auch an der Stelle hin. Da ich den aber ziemlich gut fahrbar finde, habe ich mir den nochmal besorgt, aber diesmal in der bearbeiteten Version. (Kanten entgratet).
      Gleichzeitig habe ich das Auspuff Setup verändert, einen anderen Dämpfer Einsatz genommen und die Engstelle etwas geweitet, da mir gesagt wurde, das kann daher kommen, daß der Zylinder die Abgase nicht ordentlich los wird.
      Vergaser ist und war ein Bing mit 70er HD.
      Seit den Änderungen habe ich keine merkbaren Probleme, bin aber erst 3000km damit gefahren.


      Ist das die Einlassseite vom Kolben die abgebildet ist ?

      Neu

      erstmal Danke für die Bider. Bei solchen Sachen finde ich es immer klasse, wenn die Erfahrung geteilt wird.
      ​Würde ich es nicht besser wissen, hätte ich direkt gesagt da wurde schlichtweg das Öl im Benzin vergessen. Dann sieht es nämlich exakt so aus. An dem Bing mit 70er Düse gibt es erstmal nix zu meckern, sofern die Luft original ist.
      ​Dass die Kolben ziemlich stark hinterdreht sind hast Du ja schon in Deinem Protokoll rausgemessen. Den Beweis liefert das Foto von der Einlass-Seite, hier die Kolbenhinterkante...schön poliert. Hier liegt evtl. auch der Hund begraben.
      ​Wie sah denn das Endstück aus? Originaler Auspuff?
      Welches Mischöl?
      ​MS
      ...beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl)

      http./www.moto-selmer.de

      Neu

      AOA1 Umbau.
      Das Endstück hat keine Anlassfarben und ist trocken. Luftfilter original.
      Öl ist vollsyntetisches 1:50, nach den ersten Spuren dann 1:30 bis 1:40.
      Meine Vermutung, der Kolben kippelt zu viel und schabt sich an der Unterkannte Auslass ein und wird dadurch zu heiß.
      Das erklärt dann auch die polierte Kolbenunterkante Einlassseitig.
      Die andere Garnitur ist nicht ganz so schlimm und werkelt noch im Mopped.
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich

    ANZEIGE