data-ad-format="auto">
ANZEIGE

S51 geht im Standgas aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      S51 geht im Standgas aus

      Hallo Leute :)

      Ich hab mich nun schon durch einige Forenbeiträge gelesen, brauche aber mal etwas genauere Hilfe.

      Meine S51 B1-4 Bj. 82 mit 6v Unterbrecherzündung fährt soweit super, auch kein stottern im Teillastbereich oder ähnliches. Das einzige Problem ist, dass sie im Standgas nach ca. 20 Sekunden(im kalten Zustand länger), vielleicht auch mehr, einfach ausgeht. Sie tourt dabei auch nicht langsam ab, sondern geht auf Schlag aus(davor ist das Standgas höchstens ein bisschen "unruhig"). Also keine Zeit, da dann nochmal am Gashahn zu drehen. Das Standgas ist schon relativ hoch eingestellt.

      Danach geht sie auch nicht mehr ganz so leicht an. Manchmal nach dem 3-4. Kick, manchmal muss ich sie aber auch anschieben. :mellow:

      Der Vergaser (16n1-11) ist noch ziemlich neu und auch schon von mir gesäubert worden. Hab ihn auch Mal magerer und auch fetter eingestellt (mit der Schraube), bringt beides aber nichts.

      Außerdem habe ich einen Außenliegenden Kondensator verbaut, weil ich vor einiger Zeit mit der Zündung Probleme hatte. Nachdem ich den neuen Kondensator verbaut hatte (gleichzeitig auch den neuen Vergaser) lief das Moped auch super!
      Bis zum jetzigen Zeitpunkt, wo sie wieder Probleme macht.

      Die Zündkerze ist oben am Ring schwarz aber dort,(mir fällt der Begriff nicht ein) wo der Funke kommt, ist sie schön Rehbraun.

      Ansonsten ist noch die originale Zündspule verbaut und am Kickstarter saut sie ein bisschen.

      Wahrscheinlich ist es wieder nur eine Kleinigkeit...

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      mfG
      Danny
      ANZEIGE
      Wie alt sind die Wellendichtringe ?

      Meine Vermutung liegt darin, dass der Motor Nebenluft zieht...
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Coolnessfaktor (Coolnessfaktor kommt auf Person an)


      Vor ca. einem halben Jahr war die Simme mal in einer Werkstatt und dort wurden angeblich auch die Wellendichtringe gewechselt. Leider hatte mir der Werkstattaufenthalt nichts gebracht... außer einem lehren Portemonnaie...

      So richtig traue ich mich da noch nicht ran. Weiß auch nicht genau wo die liegen und wie man da ran kommt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Websii“ ()

      Ich habe gestern an eine Schwalbe, die auch Probleme im Standgas hatte, geschraubt. Zum Vergaser wurde gesagt, er sei gesäubert. Trotzdem sah er innen verheerend aus. Leerlaufdüse saß zu. Aus dem Tank kam mehr Dreck als Sprit. Wie sieht es in deinem Tank von innen aus?

      Und reagiert der Motor auf das Verstellen der Gemischschraube?
      Die Wellendichtringe kann ich ausschließen. Die sind aufjedenfall braun(also die neuen) und undicht ist da auch nichts.

      Mir ist damals aufgefallen, dass trotz außenliegenden Kondensator der Unterbrecher funkt. Ich vermute, dass die Kontakte am Unterbrecher vielleicht wieder abgenutzt sind? Kann das solche Probleme verursachen?

      Edit: ich habe eben nochmal eine andere Zündkerze genommen, und den Vergaser nochmal eingestellt. Die Leerlauf-Gemisch Schraube war nur 1 Umdrehung draußen. Jetzt hab ich sie 1 und ne 3/4 Umdrehung draußen und dann die Standgas Schraube nochmal angepasst. Lief schön ruhig. Bin dann weiter gefahren und hab oft angehalten, auch ohne dabei am Gashahn zu drehen und der Leerlauf hörte sich wirklich gut an.

      Zuhause angekommen, hab ich sie normal ausgemacht und nach ca. 2-5 Minuten wieder angemacht, einfach um zu gucken, ob sie auch wieder anspringt. Abgesprungen ist sie auch auf dem 1. Kick, wie erwartet, allerdings war das Standgas aufeinmal wieder relativ niedrig, und sie tourte langsam ab, bis sie ausging...das konnte ich auch mehrmals wiederholen.

      Woran kann das denn jetzt wieder liegen ? Oder ist das normal, nachdem man den Vergaser frisch eingestellt hat?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Websii“ ()

      Langsames abtouren und diese Standgasproblematik sind ein Zeichen für Nebenluft. Sprüh einfach mal alles ab. Vielleicht ist es nur der Vergaserflansch.
      Welche Düsen sind verbaut? Manchmal hilft auch eine größere Leerlaufdüse. Teilweise sind die Vergaser auch einfach innerlich ausgeklappert o.ä. .

      mfg
      :b_wink:
      Heute nochmal eine größere Tour gemacht. Irgendwann fing es denn damit an, dass sie an der Ampel ausging. Aber nicht im Stand sondern noch beim rollen zur Haltelinie. Angesprungen ist sie dann beim 3. Kick. Das gleiche dann nochmal 2 Mal. Irgendwann hat sie dann gar nicht mehr das Standgas gehalten. Sie tourt dann langsam ab, pendelt sich aber nicht ein, sondern geht aus. Angesprungen ist sie denn nur schwer nach dem 3. Mal anschieben....
      Bevor wir losgefahren sind, habe ich 1:50 bei einer Tanke getankt, weil mein Kanister leer war. Ist nicht das beste Öl da, aber daran wird es doch jetzt nicht gelegen haben ?

      Ich bin kurz davor, mit der U-Zündung Fußball zu spielen, und mir ne Vape zu kaufen...langsam verliere ich die Geduld. Es ist dann irgendwann einfach nur noch ätzend.

      Eigentlich habe ich dieses oder zumindest diese Standgas Probleme schon seit Anfang an. Also das sie beim rollen an die Ampel ausgeht usw. verfolgt mich eigentlich schon ein ganzes Jahr.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Websii“ ()

      Hast du inzwischen auf Nebenluft getestet?
      Und den Vergaser gereinigt? In dem muss jedes Röhrchen und Düse mit Bremsenreiniger durchgepustet werden. Das Schwimmernadelventil dabei auch ausbauen und durchpusten.

      Ich schreibe das, da du sagst, den Tank gereingt zu haben. Wenn man den danach nicht zwanzig mal ausgespült hat, ist da immer noch Dreck drin.

      Laufen wirklich innerhalb 1min 200mL Sprit aus dem Benzinschlauch? Schaue in den Vergaser, wenn sie abstirbt, ob der voll mit Sprit ist, und ob die Kerze bei erfolglosem Kicken nass ist. Ist sie trocken, kommt kein Sprit an.

      Wenn das alles nix bringt, fange an, an der Zündung Teile zu tauschen.
      Teste ich heute, mach mich dann gleich an die Arbeit.
      Den Vergaser hab ich schon zig Mal gereinigt. Kann es ja gerne nochmal machen. Auch das Schwimmernadelventil habe ich gründlich gereinigt.

      Bin ja auch eigentlich noch nicht ganz fertig mit dem Tank. Will ihn ja noch versiegeln. Mir fehlt aber derzeit die Zeit dazu.

      Ich schau Mal nachher nach, ob wirklich 200mL aus dem Benzinschlauch kommen.

      Ok, dann schau ich mir Mal den Vergaser und die Zündkerze das nächste Mal genauer an.

      Habe schon einen außenliegenden Kondensator dran und den Unterbecher hatte ich auch schon gewechselt. Zündspule könnte es ja dann nur noch sein, oder ?

      Edit:
      So, Zündkerze sieht eigentlich gut aus, und es kommen genau 200mL/min aus dem Schlauch.

      Könnt ihr mir Mal kurz die Stellen verraten, wo sie gerne Mal Nebenluft ziehen? Ansaugmuffe, Vergaser, Übergang Zylinder-Vergaser. Wo noch ?
      Bilder
      • IMG_20180908_102936.jpg

        128,85 kB, 1.600×1.200, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Websii“ ()

      Websii schrieb:

      Wo noch ?


      Alle Stellen die den KW-raum abdichten: wellis links + rechts, Zylinderfußdichtung.
      Alternativ kann auch noch am Kopf Nebenluft gezogen werden. Ein undichter Kopf macht sich aber meist durch eine etwas größere Ölansammlung auf dem Zylinder bemerkbar.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Coolnessfaktor (Coolnessfaktor kommt auf Person an)


      Rund um den Vergaser und Zylinder sind hier keine Anzeichen von Nebenluft zu sehen.
      Kann ich aber auch nicht 100% testen, da sie das Standgas einfach nicht hält. Und anscheinend ist die Standgasschraube schon am Limit hineingedreht, denn wenn ich sie noch ein Stück weiter reindrehen, hält es zwar, aber wenn ich am Gashahn drehe, schiebt sich die Schraube von alleine wieder raus .

      Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass sie hier Öl verliert:
      (Keine Ahnung warum das Foto auf dem Kopf steht, sorry)
      Bilder
      • IMG_20180909_175808.jpg

        239,08 kB, 1.600×1.200, 11 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Websii“ ()