Warum machen Autofahrer sowas ?? Warum verhalten sich VIELE sehr Unfallprovokant?

  • Warum machen Autofahrer sowas ?? Warum verhalten sich VIELE sehr Unfallprovokant?

    Immer wieder das leidige Thema das Verhalten einiger Autofahrer und deren arschiges unfallprovokantes Verhalten, zu dicht Auffahren bis sich die Nummernschilder knutschen, drängeln, abdrängen, schneiden, überholen ohne Sicherheitsabstand, rasen in verkehrsberuhigten Zonen.

    Egal ob man selbst im Dienstwagen fährt, aufm Möp oder Motorrad ... an meinem Verhalten liegt es nicht, komisch nur dass die anderen nie erwischt werden die sich assig verhalten


    WARUM ??


    Was geht da vor in diesen anscheinend gehirnlosen Köpfen ? Muss man sich wirklich zur Selbstverteidigung die Axt an den Lenker klemmen oder gar eine Selbstschusswaffe an den Lenker klemmen? Moral Anstand und gegenseitige Achtung im Straßenverkehr für viele ein Fremdwort, stattdessen hauptsache mit der dicken Karre andere nötigen, in Gefahr bringen, ja womöglich noch durch dieses Verhalten vorsätzlich ermorden....

    Das ist meine Meinung, die sich auf jahrelange Erfahrungswerte stützt,


    Mitschuld an dieser Situation hat die Polizei mangels erforderlicher Verkehrsverhaltenskontrollen, unser lieber Verkehrsminister, der sich nen Scheiss drum kümmert. Hauptsache Abgasskandal .... das Menschenleben in vielerlei Situation durch andere Gefährdet werden, dafür übernehmen die da oben keine Verantwortung, weder Polizei, noch Verkehrsminister und schon gar nicht unsere Bundesmakrele . Die Schweiz machts doch schon vor, so führen schon Geringe Geschwindigkeitsübertretungen zum Führerscheinentzug, Steigert sich die Überschreitung droht gleich Gefängnis. Warum geht das hier nicht? jaja freies Land für gehirnlose Köpfe Freifahrt für alle Raser und so ...



    Musste ich jetzt mal loswerden. :puke: :puke: :puke: könnt euch auch auskotzen ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von S5013 ()

  • Kenne ich nur allzugut

    Wieso er will sich sowas nur von der Seele reden ist das so schlimm?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von simsonkiddie ()

  • Da geb ich dir vollkommen recht! Vorallem wird es nicht besser..Normalerweise fahre ich gerne Auto nur bei den Vollidioten macht es teilweise gar keinen Spaß mehr. Viele denken nur noch an sich und nehmen 0 Rücksicht auf andere!


    obwohl ich z.B. Auch ein Auto fahre, dass nicht wenig Leistung hat, halte ich
    mich trotzdem an die Regeln und nehme Rücksicht auf alle anderen Verkehrsteilnehmern.. Es sind nicht immer die Leute mit teuren oder schnellen Autos, sondern welche, die einfac keine Verantwortung auf der Straße ünernehmen können! Ich hoffe, wenn ich eine Simme habe, das ich nicht oft in eine Situation komme mit einem Rücksichtslosem Autofahrer..
  • Ein interessantes Thema, sicher vor allem aus psychologischer Sicht.
    Ich glaube nicht, dass jemand morgens aufsteht und denkt "Hach, heute fahre ich mal wie ein Arschloch und gefährde andere Verkehrsteilnehmer".
    Vermutlich stört jemand etwas an deiner Fahrweise, da könnten tausend Kleinigkeiten jemand auf die Palme bringen an denen du dich niemals stören würdest und auf die du desshalb auch nicht achtest.
    Dann ist hin und wieder jemand in Eile, hatte einen schlechten Tag und will einfach nur nach Hause (und es nervt ihn, dass auf der Landstraße jemand mit 60 schleicht und er nicht überholen kann), da kann wasweißichnichtalles sein.

    Und das beste Phänomen ist natürlich wie immer, dass einem die vielen vorbildlichen Verkehrsteilnehmer nicht im Gedächtniss bleiben, der eine, der wieso auch immer wie eine Drecksau fährt, prägt sich ein.

    Und immer an die eigene Nase fassen, jeder macht Fehler, bei einem selber denkt man oft "ach, passiert jedem Mal, ist doch gut gegangen, halb so wild" und bei anderen eben "WAS FÄLLT DEM EIN, HAT DER KEINE AUGEN IM KOPF, WIE KANN MAN NUR,...".

    Das es einen als Zweiradfahrer besonders betrifft und man sich desswegen evtl. doppelt aufregt (für den Autofahrer ein Blechschaden, für den Zweiradfahrer der Tod) ist leider nicht zu ändern und systembedingt. Hat man sich aber selber so ausgesucht und muss man damit leben.
  • Der|Homer schrieb:

    Och du armer, Kratz dir den Sand aus der muschi, ich glaube da erleben andere sndere Sachen und machen nicht so ein Fass auf, man muss immer an die Dummheit der anderen denken , ich fahr so schön immer gut


    die bösen anderen


    WIR REDEN WEITER wenn Dir oder einem aus deinem Familien- oder Bekanntenkreis durch das Verhalten solcher Spasten einer abhanden gekommen ist. Ob Du dann noch solche Sprüche klopfst ??

    Die Wahrheit will ja niemand hören. Wer Wahrheit spricht wird ja noch für Bekloppt erklärt ja so is das in Deutschland ... immer gute Miene zum bösen Spiel machen ... Mit solche Sprüchen wie Sand inner Mushi brauch Du mir nicht zu kommen. Mach mal lieber die Augen auf.
  • Naja...von Vorsatz spricht wohl keiner, nur von Aggressivität. Es kann sein, dass ich älter werde, aber mich kotzt das auch immer öfter an.

    Neulich wurde ich von hinten angehupt, weil ich an einer Rechts-Vor-Links-Kreuzung hielt. Viele bedanken sich, dass ich dort halte, weil sie eben der Meinung sind, ich lasse sie vor. Eben an dieser Kreuzung hielt ich bei rechts-vor-links an wegen Vorfahrt und so und wurde gleichzeitig in einem Affenzahn von einem Mercedes überholt.

    Man kann nur hoffen, dass man sowas auch noch überlebt, vorallem als Zweiradfahrer.

    MfG
    Christian
    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
    (A. Einstein)

  • Ohne weiteren Kommentar

    Nur soviel sei gesagt. Rotraser am Eichbirndamm fährt grünphase querende Verkehrsteilnehmer um
    Bilder
    • IMG-20160408-WA0004.jpg

      53,47 kB, 337×600, 271 mal angesehen
    • IMG-20160408-WA0003.jpg

      76,68 kB, 337×600, 265 mal angesehen
    • IMG-20160408-WA0002.jpg

      73,41 kB, 337×600, 249 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S5013 ()

  • Chrisman schrieb:

    Neulich wurde ich von hinten angehupt, weil ich an einer Rechts-Vor-Links-Kreuzung hielt.


    Ich bleibe dabei, das war in dem Momant einfach nicht bedacht und eine voreilige Handlung, mal auf die Hupe gedrückt ist schnell. Und im Auto hat man kaum eine möglichkeit zwei Sekunden später zu signalisieren, dass man sich geirrt hat.
    Aber an sowas erinnert man sich nunmal einfach. Und ich wette wenn jeder von uns mal nachdenkt hat er garantiert anderen auch schon solche Situationen beschert und sich gedacht "ach komm, mal versehentlich hupen kann jedem passieren".

    @S5013:
    Schreckliche Bilder, sowas will ich garantiert nicht selber erleben ABER
    klingt vielleicht böse, aber mit 50 km/h in ein Auto, dass einem die Vorfahrt genommen hat?
    Sorry, aber wer fährt denn bitte mit 50 auf eine Kreuzung, die man offensichtlich nicht einsehen kann?!?
    Man muss nun mal, besonders als Zeiradfahrer immer damit rechnen, dass andere Fehler machen.
    Dazu zählt eben auch, defensiv zu fahren, nicht auf sein Recht zu bestehen (auf dem Grabstein steht dann "Hätte eigentlich Vorfahrt gehabt"...Was hat man dann davon?).
    Uund eben auch an Kreuzungen, an denen man Vorfahrt hat, langsam machen und mit Fehlern von Anderen rechnen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IPv6 ()

  • IPv6 schrieb:

    Chrisman schrieb:

    Neulich wurde ich von hinten angehupt, weil ich an einer Rechts-Vor-Links-Kreuzung hielt.


    Ich bleibe dabei, das war in dem Momant einfach nicht bedacht und eine voreilige Handlung, mal auf die Hupe gedrückt ist schnell. Und im Auto hat man kaum eine möglichkeit zwei Sekunden später zu signalisieren, dass man sich geirrt hat.
    Aber an sowas erinnert man sich nunmal einfach. Und ich wette wenn jeder von uns mal nachdenkt hat er garantiert anderen auch schon solche Situationen beschert und sich gedacht "ach komm, mal versehentlich hupen kann jedem passieren".


    Wie kann man denn versehntlich hupen? Bewege ich meine Hand zum Huptaster, ist das eine bewusste Aktion und kein Reflex. Es sei denn...wo wir wieder beim Thema wären...Aggressivität beim Fahren.

    MfG
    Christian
    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
    (A. Einstein)

  • Nein, so war das nicht gemeint.
    Versehentlich im Sinne von "Situation falsch eingeschätzt".
    Der Vordermann hält ohne ersichtlichen Grund an, blockiert den Verkehr, behindert andere, also mal kurz hupen.

    Zwei Sekunden später merken, dass man sich vertan hat und da rechts vor links ist. Zu spät, gehupt ist schon.
    Und grad wenn mans eilig hat denkt man nicht unbedingt zwei Mal drüber nach wer jetzt da wirklich einen Fehler gemacht hat.
  • IPv6 schrieb:

    @S5013:
    Schreckliche Bilder, sowas will ich garantiert nicht selber erleben ABER
    klingt vielleicht böse, aber mit 50 km/h in ein Auto, dass einem die Vorfahrt genommen hat?
    Sorry, aber wer fährt denn bitte mit 50 auf eine Kreuzung, die man offensichtlich nicht einsehen kann?!?
    Man muss nun mal, besonders als Zeiradfahrer immer damit rechnen, dass andere Fehler machen.
    Dazu zählt eben auch, defensiv zu fahren, nicht auf sein Recht zu bestehen (auf dem Grabstein steht dann "Hätte eigentlich Vorfahrt gehabt"...Was hat man dann davon?).
    Uund eben auch an Kreuzungen, an denen man Vorfahrt hat, langsam machen und mit Fehlern von Anderen rechnen.


    S5013 schrieb:

    Ohne weiteren Kommentar

    Nur soviel sei gesagt. Rotraser am Eichbirndamm fährt grünphase querende Verkehrsteilnehmer um
  • S5013 schrieb:

    IPv6 schrieb:
    @S5013:
    Schreckliche Bilder, sowas will ich garantiert nicht selber erleben ABER
    klingt vielleicht böse, aber mit 50 km/h in ein Auto, dass einem die Vorfahrt genommen hat?
    Sorry, aber wer fährt denn bitte mit 50 auf eine Kreuzung, die man offensichtlich nicht einsehen kann?!?
    Man muss nun mal, besonders als Zeiradfahrer immer damit rechnen, dass andere Fehler machen.
    Dazu zählt eben auch, defensiv zu fahren, nicht auf sein Recht zu bestehen (auf dem Grabstein steht dann "Hätte eigentlich Vorfahrt gehabt"...Was hat man dann davon?).
    Uund eben auch an Kreuzungen, an denen man Vorfahrt hat, langsam machen und mit Fehlern von Anderen rechnen.



    S5013 schrieb:
    Ohne weiteren Kommentar

    Nur soviel sei gesagt. Rotraser am Eichbirndamm fährt grünphase querende Verkehrsteilnehmer um



    Ändert wenig, die Ampel wiegt einen oftmals in Sicherheit sodass keiner über andere, die Fehler machen, nachdenkt.
    Wenn ich bei grün auf eine Kreuzung zufahre die ich nicht überblicken kann mache ich eben langsam, auch wenn ich grün habe.
    Klar, war der Fehler deines Unfallgegners, keine Frage, da brauchen wir nicht zu diskutieren.
    Aber ich will eben klarmachen, dass einem das Alles nichts nützt wenn man über den Haufen gefahren wird. Ich kann verstehen, dass dich das aufregt und du deinem Ärger Luft machen willst, aber am Ende ist es witzlos.

    Die Autofahrer werden nicht rücksichtsloser, es werden einfach nur immer mehr, vor 50 Jahren war nur ein Bruchteil der heutigen Autos unterwegs. Und wenn jedem Autofahrer bei jedem 1000sten Mal ein Fehler passiert, passieren bei mehr Autos deutlich mehr Fehler. Wahrscheinlichkeitsrechnung, ganz simpel.
    Zumal bei weniger Verkehrsaufkommen einfach viel mehr Fehler unbemerkt bleiben, weil weit und breit niemand anderes ist.

    In diesem Fall hat es jetzt einfach dich erwischt, was mir Leid tut.
    Denoch passiert soetwas nicht jedem täglich und mit einer gewissen Zahl solcher Unfälle muss man einfach Leben wenn man aktiv am Straßenverkehr teilnimmt. So traurig es klingt.
    Es sei denn wir führen überall Tempo 20 ein, auch Außerorts und auf der Autobahn. Das will nur aber auch keiner.
  • Ein Bekannter von mir neulich von einem Transporterfahrer in den Graben abgedrängt auf der B1/B5 zwischen Frankfurt Oder und Berlin weil man ja unbedingt trotz Gegenverkehr jemanden überholen muss der vor einem schon leicht schneller als die zulässigen 100 kmh fährt ...

    Keiner von den vorbeifahrenden Autofahrer hat mal geholfen ihn aus den Graben zu ziehen, KEINER und das bei ner 250 kg Maschine Hauptsache Gaffen "oohhh Kieck mal, der liegt da im Graben "

    soll ich noch ein paar Unfallvideos aus Youtube reinstellen von den "russischen Freunden" die ja dort mit der Dashcam Filmen dürfen was ja hier LEIDER Verboten ist Täterschutz geht ja hier vor Opferschutz
  • Es existiert da eine Kombination, welche mir persönlich hier in Berlin immer öfter auffällt. Fällt sie mir öfter auf, weil ich verstärkt darauf achte - oder existiert das einfach so immer häufiger?

    Sie lautet:
    - Frau (meist blond - kein Witz, kein Klischee)
    - SUV
    - Smartphone am Ohr
    Ich wollt' du wärst ein Huhn - Ich hätt nich viel zu tun
    Legst jeden Tag ein Ei - Ich schau dir zu dabei
  • Ja, und 100 Bekannte von mir kommen seit 30 Jahren unfallfrei und unversehrt ans Ziel.
    Weißt du was ich meine?
    Horrorgeschichten passieren, es ist aber zum Glück die Minderheit. Kein Grund sich nicht mehr vor die Tür zu trauen.
    Man bekommt eben nur die schlimmen Geschichten erzählt, von den vielen tausend Fahrten, bei denen man unbeschadet ans Ziel kommt erzählt niemand.

    Das einem niemand geholfen hat ist eine andere Sache, da sage ich nix dazu weil ich weder den Graben noch die Strecke noch die Uhrzeit noch sonstwas von dem Unfall kenne.

    Unfallvideos kannst du dir sparen, dort wird eben wie gesagt nur alles schlechte konzentriert (die BILD fährt damit erfolgreich ein ganz ähnliches Konzept) und wieder verliert niemand ein Sterbenswörtchen über alle Fahren, die in Russland glücklich enden.

    Du stellst eben die falsche Frage wenn du dich fragst, was in diesen hirnlosen Köpfen von rücksichtslosen Fahrern, die absichtlich rasen (oh Gott, wie ich dieses Wort hasse...), andere gefährden usw vorgeht.
    Das passiert eben aus dem Affekt, finde dich damit ab, ich bezweifle, dass das irgendwer mit wirklicher Absicht macht.
    Es wird eben alles immer schneller, hektischer, viele stehen unter Zeitdruck, Fehler passieren da schnell. Gut ist das sicherlich nicht, es gibt aber wohl keine simple Antwort auf das "warum".
    Dann könnten wir gleich Anfangen unseren kompletten Lebensstil zu ändern und wieder von gemütlicherer Arbeit mit weniger Stress leben, da würden dann wieder alle HURRA schreien.
    Aber auf seinen Lebensstandart verzichten, oh Gott, bloß nicht, was würde ich nur ohne meinen Drittwagen, das gute iPad neben zwei Smartphones und drei Laptops im schicken Einfamilienhaus mit 400qm machen...
    Ich merke, ich schweife ab....
    Zurück zum Thema:
    Nichts für ungut, shit happens, muss man mit leben. Man macht auch selber Fehler die andere gefährden (mal mehr, mal weniger) ein "an meinem Verhalten liegt es nicht" gibt es nicht.

    @Lory:
    Wieder einmal das gleiche wie ich oben schon erwähnt habe.
    Siehst du eine blonde Frau mit SUV und Smartphone am Ohr wird sie dir auffallen. Siehst du einen Herren im Kleinwagen mit Smartphone (genauso gefährlich) wird ihn dein Gehirn ignorieren wenn du nicht genau danach Ausschau hältst.
    Je mehr man etwas sehen will, desto mehr wird es einem auffallen - Es war aber schon immer da, man hat nur nie besonders drauf geachtet.
    So arbeitet unser Gehirn, nennt sich selektive Wahrnehmung.
    Es gibt nunmal keine objektive Beobachtung, zumindest nicht von Menschen, alles was wir sehen ist stark beeinflusst von unserer Erwartungshaltung und dem, was wir sehen wollen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IPv6 ()

  • Wir Mopedfahrer werden einfach unterschätzt.
    Autofahrer fühlen sich in ihren Autos einfach stark und sicher, da wird einfach draufgehalten und deswegen soll man vorausschauend fahren.
    Sowas lernt man schon in der Fahrschule...
  • Natürlich fahren viele Spinner rum, wenn man sowas am eigenen Leib erfahren hat ist schon traurig.

    Aber wie gesagt, wenn ich mich über jeden deppen aufregen würde wie verrückt wäre ich wahrscheinlich schon in der Klapse.

    gerade wenn man mit einem Motorrad unterwegs ist, naja das ist brutal
    Sommer, Sonne, Heizung
  • Viele Moped Fahrer sind aber auch selbst Schuld, weil sie sich ganz rechts an die Bordsteinkante quetschen. Zur Fahrschule haben wir gelernt "Die Spur, auf der Du fährst gehört Dir, mach dich so breit wie möglich."
    die Scooter Fahrer können ja nichts für die dämliche 45km/h Beschränkung und sind nicht gern Verkehrshindernis.

    riskannte Überholmanöver hatte ich noch nicht. Dafür habe ich öfters gefährliche Situationen, weil mich Autofahrer beim rückwärts Ausparken übersehen haben. Wenn ich wen ausparken sehe, bin ich sehr vorsichtig geworden.
  • Moin zusammen

    wenn S5013 schreibt auskotzen..... ich könnte brechen, wenn Verkehrsteilnehmer aller Art mit nem Smartphone in der Hand oder am Ohr mir auf meiner Fahrbahn entgegenschleudern, brutal die Vorfahrt nehmen und das Ding noch nicht mal unterhalb des Sichtbereiches halten. Im LKW hatte ich weniger Angst, im Auto ist es schon manchmal echt grenzwertig..... auf meiner Simme fahre ich mittlerweile nur noch mit Warnweste, bzw. Jacke um überhaupt beachtet zu werden.
    Ich selbst habe mir angewöhnt Handy auf Lautlos und wenns wichtig ist mal Freisprecheinrichtung im Auto, aber mich selbst lenkt so das Telefonieren auch schon ab.

    Ich wünsche mir und euch allen, daß ihr heile eure Fahrten übersteht, denn irgendwer wartet zu Hause auf euch. ;)

    Schönen Tag und viele Grüße
    Thomas
    Man ist nicht feige, wenn man weiß, was dumm ist.
  • Moin
    Ja ist ein schweres Thema ,ich und die Anderen im Straßenverkehr .
    Von Unfällen ,die mir fast das Leben gekostet haben kann ich auch berichten.Im Straßenverkehr kommen so viele Faktoren zusammen ,da ist eine objektive Sichtweise ganz selten.Das die Menschen glauben Recht zu haben ist eine Sache ,sich drauf zu verlassen eine Andere.
    Nach all meiner Erfahrungen ,habe ich mein Fahrverhalten sehr Defensiv gestaltet ,und fahre nun relativ unbelästigt. Aber dennoch gibt es Ausnahmen und auf die muss ich immer gefasst sein .Das bedeutet für mich ,das an stellen wo ich eigentlich Vorrang habe ,schauen muss ob ich diesen Vorrang auch bekomme.

    Zu den total rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer ist zu sagen ,das ihnen der Führerschein abgenommen gehört. Das ist zu erreichen in dem man einen Rowdy Anzeigt ! Sicherlich sagen dann alle ,ja bringt nichts,wird eingestellt. Ist aber der Rowdy ständig angezeigt ,so wird da genauer hin geschaut . Gegenfalls wird es sich negativ auf registrierte Schandtaten auswirken.Und es bleibt zu hoffen das eine angemessene Strafe ausgesprochen wird.

    Die daher träumenden Handy Benutzer im Straßenverkehr gehören ebenfalls zu den Kandidaten ,die der Führerschein abgenommen gehört .Es gibt nichts Wichtigeres im Straßenverkehr ,als UN-abgelenkt und mit voller Aufmerksamkeit da bei zu sein.

    Die Verrohung in der Gesellschaft hat fahrt aufgenommen und mit dem gleichen verrohten Verhalten wird es sich nicht abändern lassen .

    Wünsche Euch stoß freies ankommen

    Luftspalter
    Jugend-Schraubertreff Otterstedt
    immer am Mittwoch von 16-19Uhr und Freitag von 16-22 Uhr
    28870 Otterstedt,Dieckerstr.15
    tel:01701791253
    Teilnehmer bis 24 Jahre
  • Das Problem ist ja, dass man sich nicht wehren kann. Wenn auf der Autobahn einer zu nah auffährt, hat man ja immer noch die Möglichkeit ihn durch intensives Reinigen seiner Windschutzscheibe zu vertreiben.
    Auf dem Moped hast du keine Chance etwas zu unternehmen.
  • Das mit der Wischanlage auf der Autobahn ist echt das einzige was man machen kann um solche Kennzeichenknutscher auf Abstand zu halten.

    Reifentod Spikes in der Tasche wäre für uns das einzige was im akuten Notfall helfen kann.

    Gibts eigentlich ne Nebeleinspritzung für den Auspuff? So eine Art WD40 Zuführung? Das Zeug macht weblnugstens ordentliche Wolken. Startvergaser öffnen bringt leider nicht viel
  • Diese hier angesprochene Problematik kenne ich nur zu gut.
    Nun stellt euch mal vor, Ihr fahrt eine Piaggio Ape 50 mit standard Motor. Die braucht locker 30 Sekunden und mehr um auf Ihre 37 km/h zu kommen.
    Da wird man dermaßen oft geschnitten oder am Berg überholt und ausgebremst... Das ist nicht mehr gesund. Seitdem ich auf die Simson umgestiegen bin, ist das ganze wesentlich entspannter geworden.
    Doch diese "Verkehrsteilnehmer", die aus verschiedenen Gründen zu unüberlegt vorgehen, sind natürlich immer noch da.

    Aber im Vergleich zu der Ape 50 ist die Simson, auch mit Serien Zylinder, eine Rennmaschine. :D
    Dementsprechend hat man mit der Simson viel weniger Kummer. Dennoch viel mehr im Vergleich zu einem Auto, keine Frage!

    Ich bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass ich grundsätzlich immer für andere Verkehrsteilnehmer mitdenke.
    Fahre daher immer passiv und Bremsbereit. Andernfalls hätte es, gerade mit der Ape 50, schon locker 5x ganz böse geknallt. (In 2 Jahren)


    Das krasseste war bisher mit der Ape in der Innenstadt vorgekommen.
    Ich fuhr Abends bei Dunkelheit nach Hause. Etwa 400 Meter vor mir war eine Ampel. Vor der Ampel standen etwa 4 Autos und die Ampel wurde später, im laufe der fahrt gelb.
    Kurz bevor die Ampel gelb wurde, überholte mich ein Taxi. Das Taxi sah wohl dann erst, als es wieder vor mir einscherte, dass die Ampel rot geworden war und das einige Fahrzeuge davor standen.
    Zu dem Zeitpunkt waren wir geschätzte 100 Meter von der Ampel entfernt. (Mit Fahrzeugen vor der Ampel!)
    Das Taxi hatte geschätzte 70 km/h drauf. (50 km/h erlaubt)
    Als es wie eben geschrieben vor mir einscherte, bremste es sehr stark ab, um noch vor den anderen Fahrzeugen, die an der Ampel warteten, zum Stillstand zu kommen.
    Ich habe zwar noch gebremst, aber schnell gemerkt, dass es nicht passen wird. Ich bin dann nur noch rüber auf die linke Spur. Ich bin ziemlich genau neben der Motorhaube von dem Taxi zum stehen gekommen.


    Ein anderes gutes Beispiel ist ein Hermes Zusteller gewesen.
    Ich fuhr nach Hause, einen Birg hinauf. Wie immer rechts am Fahrbahnrand, mit 20 km/h.
    Etwa 40 Meter vor mir kam rechts eine Einfahrt in eine Straße. Mich überholte in diesem Moment das Fahrzeug von Hermes. Sofort, nachdem es vor mir eingeschert hatte, bremste es stark ab und bog rechts in die Einfahrt der Straße ein. Ich musste eine Notbremsung machen, da ich sonnst dem Transporter geknutscht hätte.
    Die Simme schreit, der Kolben lacht, wieder einen Roller Platt gemacht!

Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
ANZEIGE