data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Warum machen Autofahrer sowas ?? Warum verhalten sich VIELE sehr Unfallprovokant?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    Es Is schon eine Zunahme an Rücksichtslosigkeit und Selbstüberschätzung festzustellen....

    Verkehrsregeln gelten bis zur Prüfung und dann blendet man sie aus....

    []=*=[] Das Beste oder nichts

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Saxonia“ ()

    Saxonia schrieb:

    Verkehrsregeln gelten bis zur Prüfung und dann blendet man sie aus....


    bei manchen schon leider ... was denn da passiert
    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

    Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
    Erich Fromm


    SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen

    Saxonia schrieb:

    Es Is schon eine Zunahme an Rücksichtslosigkeit und Selbstüberschätzung festzustellen....
    In meinen Augen ist das aber kein Problem der Autofahrer, sondern ganz allgemein der Gesellschaft. Einfach mal Danke sagen, wenn man vorbeigelassen wird, oder sich entschuldigen, wenn man jemanden anrempelt, ist doch wohl nicht zu viel verlangt?
    Was habt ihr alle gegen nach oben gebogene Obergurte? Man wird doch damit schneller, weil man immer bergab fährt :D
    S 51 B1-3 - Projekt "grüne Hölle":bounce:

    tacharo schrieb:

    Mann,bin ich blöd!!
    ANZEIGE
    gestern hat mir jemand die Vorfahrt genommen, der is einfach quer über ne Gleichrangige Kreuzung drüber gebrettert ,,, hätte ich nicht gebremst für diesen ******

    aber sowas merken die sich, was einmal klappt, klappt dann auch beim nächsten mal das is wie beim Pawlowschen Hundeexperiment.

    ich hab noch die ganzen notorischen Nichtblinker vergessen

    Gurkensalat schrieb:

    In meinen Augen ist das aber kein Problem der Autofahrer, sondern ganz allgemein der Gesellschaft. Einfach mal Danke sagen, wenn man vorbeigelassen wird, oder sich entschuldigen, wenn man jemanden anrempelt, ist doch wohl nicht zu viel verlangt?


    das ist es definitiv eine fatale Fehlentwicklung der Gesellschaft, geschuldet dem immer schneller, immer höher, immer weiter. Dadurch entsteht eine Ellenbogengesellschaft. Nach dem Motto, mir scheiss egal was meinem Mitmenschen passiert, ich bin eh der Beste von allen... diese Gesellschaftliche Entwicklung gilt es aufzubrechen und zu vernichten.
    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

    Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
    Erich Fromm


    SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „S5013“ ()

    Es ist doch immer wieder festzustellen, dass die heutigen Zeiten von operativer Hektik und geistiger Windstille geprägt sind. Und das inzwischen in fast allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen...

    Selbst als Fußgänger ist man nicht vor der Idiotie anderer Verkehrsteilnehmer gefeit, die einfach mal die simpelsten Regeln wie §1 der StVO komplett verdrängen.
    Meiner Meinung nach sollte der FS nicht auf Lebenszeit erteilt werden, ähnlich wie bei gewerblichen Kraftfahrern.

    Anekdote:
    Als Fußgänger überquerte ich neulich eine Straße, in die zeitgleich ein KfZ einbiegen wollte und meinen Vorrang dabei komplett ignorierte. 2cm fehlten und er wäre mir über die Füße gerollt, weshalb ich einen kräftigen Brüller tat. Ergbenis: Der Heini macht ne Vollbremsung, löffelt mich voll und bietet mir Prügel statt einer Entschuldigung an, nachdem ich ihn auf die geltenden Vorschriften hinwies.

    Das bestätigt die zunehmende Agressivität.

    Aber in Berlin sind schon besonders viele unvernünftige Zeitgenossen motorisiert unterwegs.
    Gerade hier ist es ja so, dass der ÖPNV zu den Hauptzeiten fixer und überdies wesentlich kostengünstiger ist, als die individuelle Automobilität. Abgesehen davon auch noch um einiges stressfreier und besser für den Bltudruck.
    Ich habe die Couch jetzt neben den Kühlschrank
    gestellt. Die ständige Rennerei macht einen ja fertig

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „simse68“ ()

    simse68 schrieb:

    löffelt mich voll und bietet mir Prügel statt einer Entschuldigung an, nachdem ich ihn auf die geltenden Vorschriften hinwies.


    ja das eigene Unrecht auf Teufel komm raus zu Verteidigen ... erlebe ich auch oft ....

    in Hamburg (habe dort mal 2 Jahre gearbeitet im Außendienst, also jeden Tag ALLES mitbekommen) und Umgebung habe ich im Vergleich zu Berlin eine viel Agressivere Art festgestellt, da wird ja nur durch die Stadt geprügelt mit dem KFZ ... aber ich glaube mit den Jahren nimmt sich das nicht mehr so viel ... es gleicht sich immer mehr an das Schlechte an.

    Wo ist die Polizei wenn man sie mal braucht ?

    in der Schweiz geht man ganz drastischere Wege reifentrends.de/ahnung-von-verkehrsdelikten-im-ausland.html
    Auch wer waghalsig überholt oder an illegalen Straßenrennen
    teilnimmt, wird als Raser registriert. „Bei einem Raserdelikt wird der
    Führerausweis für mindestens zwei Jahre entzogen. Im Wiederholungsfall
    erfolgt dies für immer“, heißt es beim Schweizer Straßenamt. Eine
    ausnahmeweise Wiedererteilung nach zehn Jahren sei nur möglich, wenn ein
    positives verkehrspsychologisches Gutachten vorliege. Wer seinen
    Führerschein mindestens für ein Jahr abgeben musste, bekommt ihn
    außerdem nur dann zurück, wenn sein Auto mit einem Unfalldatenschreiber
    ausgerüstet ist.

    Zudem wird der Strafen-Katalog für sogenannte Raserdelikten enorm
    verschärft. So gilt jetzt eine Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr,
    die Höchststrafe ist auf vier Jahre angehoben worden. Zudem droht der
    Verlust des Autos: Wenn jemand große Verkehrsverstöße wie „krasse
    Geschwindigkeitsüberschreitungen“ begeht, kann - laut dem Schweizer
    Bundesamt für Straßen - ein Gericht „das Motorfahrzeug des Täters oder
    der Täterin einziehen und verwerten lassen“.


    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

    Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
    Erich Fromm


    SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
    Oha...
    Gegen eine Einführung solch drastischer Strafen hätte ich auch nichts einzuwenden.
    Wobei, die Missachtung des Rechtsfahrgebotes würde ich ähnlich hart ahnden lassen.
    Ich habe die Couch jetzt neben den Kühlschrank
    gestellt. Die ständige Rennerei macht einen ja fertig
    Sieht man ja regelmäßig auf der Autobahn rechte Spur kilometerweit frei es könnte ja in 5 km ein LKW kommen deshalb Mittelspur voll und links wird gedrängelt und genötigt...
    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

    Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
    Erich Fromm


    SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
    Ich schätze, daß ist alles eine Frage, welche Position man momentan einnimmt.

    Wenn ich mich beschreiben soll, habe ich auch mehr als nur eine Seele.
    Immer unterschiedlich und je nach Fahrzeugart, bzw. auch als Fußgänger.

    Das sowas eigentlich nicht richtig ist, daß ist mir schon klar.

    Das heißt, als Autofahrer kotzen mich Fußgänger und Radfahrer an, Moped ebenso,
    zumindest in der Stadt.
    Und wenn ich denn mal mit dem Rad unterwegs sein sollte (was sowieso sehr selten ist),
    dann bin ich eben mal der Angearschte, wenn ich ganz ungünstig überholt werde, in einer
    Kurve beispielsweise...
    Als Radfahrer hingegen, bin ich dann in der Hierarchie der Verkehrsteilnehmer ganz weit unten
    und habe "unter" mir nicht mehr viel Möglichkeiten, Jemanden anzuscheißen. Maximal die Fußgänger...

    Gruß Thilo
    Busse sind auch ganz unten angesiedelt. Viele Juckts nicht wenn er links blinkend die Haltestelle verlassen will, er nicht rauskommt weil der 20 ste noch dran vorbeimuss. Das Phänomen ist in Hamburg noch schlimmer als in Berlin. Dabei gilt es dem Bus die Vorfahrt zu gewähren sobald er links blinkend die Haltestelle verlassen will. So wurde es mal in der Fahrschule gelehrt in meiner und das war ca fast 10 Jahre her. Die netten Aufkleber am Heck des Busses weisen übrigens darauf hin.
    Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

    Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
    Erich Fromm


    SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen

    Buni schrieb:

    Das wird auch heute noch gelehrt. ^^
    Wenn der Bus einfährt nicht überholen, wenn er links blinkt wenn möglich Vorfahrt gewähren.
    Und natürlich nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren :D


    Ganz graue Theorie, die einen im Falle eines Falles aber durchaus während
    einer Prüfungsstunde (egal welches Fahrzeug) zum Verhängnis werden könnte...
    Mein Prüfer hat mich damals auch an nem Bus vorbeigejagt.
    Und ich musste da wirklich mit 5 kmh langtuckern, hat sich zwar komisch angefühlt, wenn man von Fahrradfahrern überholt wurde, aber ansonsten wäre ich durchgeflogen. Jetzt fahr ich da auch mit ganz normaler Geschwindigkeit vorbei, ansonsten wird ja von hinten nur gedrängelt und gehupt.
    Eben wieder...
    Ich fuhr eine lange, gerade Straße, in der 50 km/h erlaubt sind, mit etwa 54 km/h entlang. Es käme keinerlei Berg am Weg oder ein anderer nennenswerter Grund, der meine Geschwindigkeit reduzieren könnte.
    Dann überholte mich ein BMW mit geschätzten 80 km/h, um vor mir wieder auf exakte 50 km/h abzubremsen...

    Habe ihm (Er hat es in seinem Rückspiegel gesehen) einen Daumen nach oben gegeben und mit dem Kopf geschüttelt. So etwas regt mich mit am meisten auf.
    Ich persönlich wünsche mir dann einen riesigen Ape Zylinder mit 136cc und Langhub unter der Simson. Das ganze dann mit dickem Mikuni Vergaser und lächerlich viel Leistung, um den Ärgern zu können. :D
    Die Simme schreit, der Kolben lacht, wieder einen Roller Platt gemacht!

ANZEIGE