ANZEIGE

nach der tour ist vor der tour-von freiburg nach wladiwostok

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      vom 6 mai, bis wohl seit gestern war er noch in odessa. angedacht waren ja 10 tage in odessa. 5 wochen nun, (solange zeit hat kaum einer in seinem gesamten jahresurlaub) laut tracker fährt er endlich wieder weiter. zzt ist er die hellrote markierung auf dem screenshot. ungefähr 400 km von odessa weg.



      unten links ist odessa.


      Ahoi!



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oteka“ ()

      Duo auf Reisen
      so, morgen gehts ans werk,

      ja. es ist das gewinde am zylinder wo der kruemmer mit der kruemmermutter festgezogen wird.

      jetzt habe ich auf ca. einem drittel noch ungefaehr 2 rillen in die die mutter fast.

      morgen moechte ich sehen das ich die verbindung zum zylinder verbessern kann. evt. auch noch eine zusaetzliche halterung anbringen. .

      heute war aber auch schon ein richtig bescheidener tag. zusammen mit vladimir, ein russe der mir hilft u.wo ich gerade bin,ist heute mit mir zusammen auf fast allen banken gewesen um reisechecks zu wechseln-keine chanche .

      man war ich sauer. die auskunpft die ich hatte war das es in fast allen staedten kein problem ist. das stellt sich nun ganz anders dar.

      auch arbeiten die grossen banken nicht mit amerikan express zusammen.
      auf den russischen seiten von einer bank steht sogar drin das die zusammenarbeit am 1.3 .13 nicht mehr besteht-super haette ich das nur gewusst.

      aber auch das werde ich hoffendlich morgen hinbekommen u. so so der duo-gott will geht es uebermorgen in aller fruehe weiter.

      wir werden sehn.....
      TEAM SAUSTAHL

      "Bier trinken hilft der Landwirtschaft"

      Never Touch A Running Simson!!!
      hallo,

      endlich habe ich mal wieder internetzugang.sitzte gerade an einer tanke im ural. dachte mir,ok, 5 liter können nicht schaden, da sehe ich das sie wifi haben.

      also bleibe ich kurz um euch zu schreiben.

      also das wichtigste zuerst. duo u. mann sind ok-wenngleich ganz schön abgekämpft.

      die fahrt von sarotov bis nach samara war weitesgehend gut. u. das heißt hier schon was. bis zur m5 einigermaßen gute straßen u. eher wenig verkehr.

      auf der m 5 kam es dann zu staus u. sehr viel lkw verkehr.
      u. das ist wirklich anstrengend.

      gestern der tag war dann wirklich der hammer, teilweise sauschlechte straßen, sehr viele lkws, heiß u. es ging in den ural.

      aber jetzt bin ich schon mittendrin, u. ich hoffe ich werde gut durchkommen.mal sehen wie weit ich heute komme.

      alles in allem bin ich bislang gut durchgekommen. motor arbeitet sehr gut, räder sind der hammer(noch keine einzige speiche locker oder gebrochen.

      krümmer sitzt wieder fest, lockert sich aber von zeit zu seit.ok, ich werde es im auge behalten.

      straßen teilweise super, teilweise haben sie den namen nicht verdient.

      zu dem größten problem gehört leider der wind. immer schön von nord oder südost. teilweise so stark das ich beim runterfahren zurückschalten muß, oder ich auf der ebene gar nicht erst in den 4 gang komme.

      besonders schlimm ist es dann natürlich wenn es hoch geht. u. es geht oft hoch.

      so, ich hoffe das ich demnächst mal wieder dazu komme bilder einzustellen. doch sorry, im moment habe ich dafür keinen kopp.

      bis die tage

      kai u. töff-töff aus dem fernen ural
      das leben ist wie ein feuerwerk,
      manchmal lauter,manchmal leiser,
      aber viel viel bunter :)

      facebook.com/duoaufreisen
      hallo zusammen,

      ja, über den ural habe ich es geschaft, auch wenn petrus es wohl nicht wirklich wollte. zu den steigungen die ich bezwingen muste gab es noch eine wirklich starke briese aus südost-na super.

      aber das meißte hatte ich dann gestern gepackt.

      man war ich froh wie ich an der grenze europa-asien stand. kein wirklich schöner platz. dreckig, nippesverkäufer, eine tanke,und so eine seule die die grenze markierte.
      hatte mir ja ein wenig mehr vorgestellt.

      die freude es jedoch schon bis hier mit meiner duo geschaft zu haben war riesig.

      ich kann euch sagen, mehr als einmal bin ich rüber u. wieder zurück. bis hierher hat mein töff-töff mich also schon gebracht.
      noch nie habe ich einen anderen kontinenten betreten.

      keine 1o km dahinter kam ein schöne kleiner see. ein cafe gab es auch- super platz zum übernachten-sehr nette leute kenne gelernt-russen die auf dem weg zum baikal waren.

      es wurde ein sehr schöner abend. nachdem ich mein platz eingerichtet hatte, es sah schwer nach gewitter aus-so bekam ich obdach in einem überdachten außenteil- wurde viel erzählt u. natürlich getrunken.

      später habe ich mich noch mit einem russischen fernfahrer unterhalten. er kein englisch , ich kein russisch. ihr könnt euch nicht vorstellen wie wir uns unterhalten haben.

      er rief seine nichte an, die sprach englisch. so wurde das handy immer weitergereicht, das war echt super- da sage mal einer scheiß technik.

      heute morgen ging es dann erst um 10 uhr weiter, später als gedacht. aber die letzten tage waren auch anstengend genug.

      so nahm ich heute also die nächsten höhen des urals, die aber nicht mehr so steil waren. eine wunderschöne landschaft, manchmal so wie im schwarzwald, dann doch aber auch wieder total anders.

      u. überall diese schönen birken.wiesen mit wunderschönen blauen blumen.

      nur irgndwann bemerkte ich ein komisches gereusch vom hinterrad, oder war es doch nur der hänger.
      alles durchgesehen, nix gesehen, das duo von hand geschoben, alle räder liefen gut.

      mensch, aber irgendetwas ist das doch. wieder angehalten- wieder nix zu sehen, aber das es das antriebrad sein muß war klar.

      aber es lief rund, machte keine zicken, u. auch die leistung stimmte

      gerade wie ich mir gedacht habe , so, an der nächsten guten stelle hälst du an, nimmst das rad runter u. schaust genau nach.
      genau in diesem moment, ein rucken ein ziehen , das rad blockerte ,es ging nix mehr.

      zum glück war ich nicht schnell, gerade mal 2o, weil ich mimmer noch nach dem rad gehört habe(übrigens schwer bei laufendem motor)

      da stand ich nun auf der m5, kurz vor der großen stadt,genau auf einer kleine brücke, keine standspur, hänger runter, auf die seite, duo mit blockiertem rad von der brücke gezogen, dann den hanger geholt.
      zumindest stand ich jetzt einen halben meter zur fahrbahn u. nicht mehr halb drauf.

      aber hier etwas zu machen war einfach zu gefährlich. so versuchte ich jemanden zum halten zu bewegen.

      schwierig schwierg. doch ich hatte mal wieder großes glück.
      sascha, ein junger motorradfahrer hielt. ich zeigte ihm das problem,
      machte ihm klar was ich brauchte, einen abschlepper u. eine gute garage.

      eine stunde später war der abschlepper da. es ging in den motorad-bunker, eine der größten garagen hier in der stadt. wirklich tolle leute.

      nach kurzer zeit hatten wir das rad runter u. konnten den antriebsteil sehen, der nicht mehr so aussah wie man ihn sich gemein vorstellt.nur noch schrott, habe ich so noch nicht gesehen.

      der plan für morgen ist irgendwo so ein teil aufzutreiben, oder was auch immer.

      ich jedenfalls glaube das es weitergeht, morgen oder eben ein tag später.

      jetzt werde ich auf jedenfall den tag ruhig ausklingen lassen u. der dinge ihren lauf lassen.
      das leben ist wie ein feuerwerk,
      manchmal lauter,manchmal leiser,
      aber viel viel bunter :)

      facebook.com/duoaufreisen
      Hallo Kai,

      vielen Dank für deinen Reisebericht! Immer wieder spannend zu lesen. :)

      Du hast ja schon ein ganz schön weites Stück geschafft, da wird das Duo hoffentlich auch noch den Rest der Reise durchhalten. Kleine Pannen und Defekte muss man wohl bei der Dauerbelastung einfach einplanen.
      Ich dürcke jedenfalls die Daumen, dass der Antrieb bald wieder repariert ist und es weiter gehen kann.

      Viele Grüße
      Peter
      hallo peter,

      ja, es wird bald wieder weitergehen.

      doch ich werde noch bis mittwoch warten müßen. zu meinem großen glück arbeitet einer meiner facebook-freunde in russland. der hat mir mitgeteilt das ein kollege von ihm am samstag nach moskau fliegt. da er nur 130 km von freiburg weg wohnt(in der schweiz) werden 2 freunde von mir die ersatzteile zu ihm bringen .dann sind sie am sontag in moskau u. mit glück vielleicht schon dienstag hier.

      tja, glück muß man eben auch haben.

      jetzt werde ich die freien tage einmal genießen, mir chelyabinsk ein wenig anschauen u. mich ausruhen.

      die strecke von odessa hierher war schon der hammer. teilweise schlechte, sehr schlechte straßen, wo ich 80-100 km mal gerade mit 25 gefahren bin. dann der starke lkw verkehr, u. meistens auch noch der starke gegenwind.

      tja, aber jetzt bin ich schon in asien. wahrscheinlich ist noch keine duo so weit gekommen.u. wir haben mal mit viel wohlwollen gerade die hälfte geschaft.

      aber ich bin guter dinge das alles klappen wird.

      es ist doch immer wieder erstaunlich wieviel nette freundliche hillfsbereite menschen man so trifft.das empfinde ich als großes glück.

      wie mal sehen das ich heute ein paar bilder auf meiner facebookseite einstelle. mit glück findet sich ja hier wieder jemand der es gescheit verlinkt.dafür schon einmal danke.

      ich wünsche euch allen eine schöne zeit

      liebe grüße kai u. sein töff-töff

      aus chelyabinsk
      das leben ist wie ein feuerwerk,
      manchmal lauter,manchmal leiser,
      aber viel viel bunter :)

      facebook.com/duoaufreisen
      facebook grüsse ...


      hallo zuammen,

      heute war es ein wuderschöner tag. gegen mittag habe ich mich per staßenbahn aufgemacht die innenstadt zu erkunden. auch wollte ich den "sphere of love"finden. eine kleine ahnug wo er ist hatte ich.gleich hinter dem theater gibt es den puschkin park. naja, so doll war er nicht, u. von dem schönen platz auch keine spur.

      also erst mal einen kaffee.

      da die bedietnung nicht recht verstand bekam ich gleich jemand der auch englsch sprach. ok-kaffee bestellt u.als er kam gleich die möglichkeit genutz nach diesem wunderschönen patz zu fragen.

      2 minuten später kam die nette bedinug wieder u. sagte mir sie bringt mich hin-unglaublich-die menschen hier sind wirklich sehr freundlich.

      ungefähr 1o min war es dann zu gehen.

      u. anhand der bilder könnt ihr ja sehen wie schön dieser platz ist.

      viele fotos gemacht u. dann gleich gegenüber ins cafe rouge ein bierchen bestellt u. die tolle aussicht genossen.

      da saß ich dann eine gute stunde u. genoß einfach diesen ort.

      anschließend ging es noch einmal in die schöne innenstadt von chelyabinsk .natürlich nicht ohne noch einmal irgendwo einzukehren ging es dann gegen 19.30 wieder mit der straßenbahn ins freedom.

      lecker gegessen, noch einen "hopfentee"u. jetzt lasse ich den abend gemütlich ausklingen.

      es war ein schöner tag.

      ach ja, morgen um 11 uhr fahre ich mit wlad an den zug, teile holen-hoffendlich klappt alles


      hallo alle zusammen,

      erst einaml ganz lieben dank für euere lieben geburtstagglückwünsche.
      werde sie später im einzelnen anschauen.

      nur ganz kurz , bin einfach zu müde.

      das fest im freedom war super schön. um 6.oo uhr lag ich dann endlich im schlafsack, den ich aber im 1o wieder verließ.

      frühstücken,einpacken,zusammenpacken, verabschieden, um 13.30 machte ich mich dann auf den weg nach kurgan, wo ich dann gegen 22.oo ankam.

      übernachte habe ich bei einem biker , artem, den ich auf dem fest kennengelernt habe.

      am nächsren tag stadtbummel mit seiner schester die super englisch spricht u. im 15 .oo ging es wieder weiter richtung omsk.

      super wetter , super landschaft, u. auch die strasse war zwischendrin sehr gut.
      irgendwnn gegen abend fand ich ein nettes u. günstges cafe wo ich mir ein zimmer nahm.war das mal wieder schön,
      heiße dusche.

      recht früh am morgen aufgestanden-4.30 war die nacht vorrüber u. um 6 uhr ging es weiter auf omsk zu.

      gerade an meinem geburtstag aber muß es kalt sein, kurz vor mittag fing es dann an zu regnen u. es wurde richtig unangenehm als auch noch die "straße schlecht wurde. eigendlich dürfte man ja gar nicht von straße sprechen,
      offroad pur
      aber bin die 15 km gut durchgekommen.

      jetzt bin ich ca 2oo km vor omsk, in einer netten pension , sau müde u. begieße meinen geburtstg.

      ich hoffe ich schaffe es später noch die bilder hochzuladen

      bis denne
      kai




      hallo zusammen,

      so, bis kurz vor novosibirsk (6o km)bin ich gekommen.
      eigendlich wollte ich ja die nacht schon in der stadt verbringen, doch diesmal macht der hänger zicken.
      rahmenbruch
      tja, zuviel ist einfach zuviel.

      aber ich hatte glück, ich war sowieso gerade an einem dieser fernfahrer übernachtungsstellen als ich es feststellte.

      das schweißen hat nur kurz gedauert, u. jetzt gehts hier gleich ins bett.

      in novosibirsk werde ich ein paar tage verbringen. auch will ich sehen was ich mit dem visum mache.

      zu alldem gibt es in den nächsten tagen einen ausführlichen berict u. endlich wieder bilder

      gute nacht
      kai


      Ahoi!



      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „oteka“ ()

      Ganz schön durstig scheint die Reise zu machen,
      oder fällt nur mir so sehr auf, dass er sich bei fast jeder Gelegenheit die
      Birne volllaufen lässt?
      ________________________________________________________________________________
      Die schönsten Momente waren einmal als der selbst frisch gemachte Motor ansprang und durchzog,
      der andere als ich das Gefühl hatte ein verkehrssicheres, zuverlässiges Moped aufgebaut zu haben.
      Meine Kleine fährt wundervoll. :love:
      ?(


      wenn du den ganzen Tag auf dem Bock sitzt und die Abends paar Bier reinziehst, nochdazu schöne kühle - manchmal seit Ihr schon bissel komisch druff


      Wer sich in Russland die Birne vollaufen lässt greift nich nach Bier :rotate:
      []=*=[] Das Beste oder nichts
      noch ein paar facebook bilder von kai in meiner dropbox :)

      "Von Odessa nach Chelyabinsk"
      "Stadtbummel in Chelyabinsk"

      sind neu dazu.

      dropbox


      Ahoi!



      Kann auch sein, dass ich mitlerweile etwas sensibler darauf reagiere, nach all den Geschichten meiner
      Mit Azubis, immer und immer wieder.

      Der Eine lässt sich bis Nachts um 2 noch nen Kasten schmecken, der andere lötet sich auf einem Betriebsausflug völlig zu,
      ein wieder anderer lässt alles stehen und liegen um sich die Kante zu geben.
      Und man mag anmerken, wir sind keine wo man es dem Klischee entsprechend vermuten würde.
      Entweder bin ich merkwürdig, oder die, kein Plan.
      ________________________________________________________________________________
      Die schönsten Momente waren einmal als der selbst frisch gemachte Motor ansprang und durchzog,
      der andere als ich das Gefühl hatte ein verkehrssicheres, zuverlässiges Moped aufgebaut zu haben.
      Meine Kleine fährt wundervoll. :love:

      oteka schrieb:

      noch ein paar facebook bilder von kai in meiner dropbox :)

      "Von Odessa nach Chelyabinsk"
      "Stadtbummel in Chelyabinsk"

      sind neu dazu.

      dropbox


      Danke für die gesammelten Bilder.

      Ich schon beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit du deine Nachtlager in der russischen Pampa aufschlägst Kai :D
      []=*=[] Das Beste oder nichts
      hallo zusammen,

      erst einmal ein dickes dankeschön für das hochladen hier. ich komme manchmal einfach nicht dazu.

      jetzt bin ich in novosibirsk angekommen. hier werde ich ein paar tage (evt. bis montag )bleiben.
      außerdem wird sich hier herausstellen was mit meinem visa wird. ob ich hier die verlängerung bekomme, oder ob ich in der mongolei ein neues mache.

      morgen mehr.

      liebe grüße kai

      ps:auch heute hatte ich ein bier, mit den jungs u. mädels von den wild drivers-das heißt aber nicht:

      -das ich jeden tag bier/alkohol zu mir nehme
      -geschweige denn mich volllaufen zu lassen

      doch ab u. an auch mal einen hopfentee, das ist schon klasse.übrigens auf der straße ist o.o % angesagt
      das leben ist wie ein feuerwerk,
      manchmal lauter,manchmal leiser,
      aber viel viel bunter :)

      facebook.com/duoaufreisen
      hallo zusammen,

      so, heute war wieder einmal ein werkstatt tag.

      u. ich kann nur sagen was für ein glück das ich es bis hierher geschaft habe.

      der schwimmer hat sich in 2 teile aufgelößt u. der gaszug hing im vergaser gerade mal noch an einem faden.

      zum glück ist das nicht "im grünen" passiert.

      morgen wird das duo wieder fitt sein. auspuff noch mal reinigen u. den krümmeranschluß am zylinder noch mal irgendwie hinkriegen, der lockert sich jetzt immer wieder. auch sieht das gewinde nicht mehr super aus.


      Ahoi!



      hallo zusammen,

      ganz liebe grüße aus der mongolei.
      ja bis dahin habe ich es jetzt schon geschaft.bin jetzt 25 km hinter der grenze u. erhole mich bis morgen.dann geht es weiter nach ulan baatar.

      die fahrt von irkutsk bis zur grenze hatte es in sich.
      berge , baustellen, sau heiß,offroad piste- 2 mal mußte ich mich bis zur kuppe bergaufziehen lassen, es ginfg auf diesem untergrund einfach nicht hoch.

      dann hatte ich alle erdenklichen probleme am duo.
      nachdem ich in irkutsk aufgebrochen bin bemerke ich mal wieder einen leistungsverlust, am berg fiel ich sofort in den ersten gang zurück.super, ich hatte ja noch soviel zeit.

      aber damit werde ich es bis zum 27. auch zur grenze schaffen. dachte ich zumindest.

      die fahrt war wunderschön. am morgen noch recht kalt u. nebelig,aber schön.

      igendwann war ich so hoch das auch die sonne wieder da war.
      es ging immer weiter richtung baikal. u. dann, noch eine letzte kurve u. er lag vor mir-BAIKALSEE-was war das schön.
      es allein bis hierher geschaft zu haben- mit dieser kleinen duo.ich konnte es selber kaum glauben.

      denn ganzen tag ging es weiter um den see. natürlich immer rauf u. runter-kennen wir ja schon.

      die landschaft aber war herrlich,das wetter auch.

      irgendwann, am schön späten abend,habe ich einen schönen platz gefunden u. ruck zuck hatte ich mich wieder eingerichtet.
      ein kleines feuer-vertreibt die plagegeister- die welt war in ordnung.

      gegen morgen früh aufgewacht, wetter sah nicht so doll aus-wolken, dicke schwarze , aus westen kommend.
      wenig später ein paar tropfen. schiete, u, das um 4.30 uhr.

      aber da ich nicht wußte was passiert, schnell alles noch trocken eingepackten-es hatte wieder aufgehört zu tröpfeln.

      nagut, dann beginnt die fahrt einfach ein wenig früher.u. wie gut das sin sollte merkte ich am nächsten hügel.

      in der abfahrt ca. 3o km vor ulan ude. hat sich der krümmer gelößt.
      wie sich das dann anhört ist ja fast jedem klar-saumäßig laut-

      der erste gedanke auch du sche.....

      ist doch schon eigenartig, im ersten moment kommt erst einmal ein wenig panik auf, oh gott, wie geht es jetzt auch wieder weiter.
      schaut sich nach hilfe um, die weit u, breit nicht da ist,um sich dann selber ans werk zu machen.

      ich sah mir den schaden an. oje, die krümmermutter konnte nicht mehr halten, sie fand am zylinderausgang kein gewinde mehr.
      ok, ihrgendwie habe ich ihn dann doch festbekommen u. ich konnte weiter- bis ulan ude ist es ja nicht mehr weit. 3o km.

      langsam weiter, gefahren wie auf rohen eiern.

      bis in die stadt habe ich es gepackt-werkstatt habe ich auch gefunden-
      aber oh gott, genau auf der auffahrt bricht doch die andere seite vom anhängerrahmen.ok, besser hier als auf die grünen wiese.

      krümmer wurde einigermaßen befestigt, rahmen geschweißt- dann ging es weiter.
      zum glück bin ich an diesem morgen schon so früh los.

      der leistungsverlust , war zwar immer noch zu spüren, aber darum wolllte ich mich erst später kümmern-

      die landschaft hatte sich gleich hinter ulan ude schlagartig geändert- es sah schon aus wie man es von der mongolei kennt-einfach schön.

      so gin es immer weiter der grenze entgegen- u. trotz der probleme war ich guter dinge das ich noch rechtzeitig rüberkomme.

      aber irgendetwas,irgendwer wollte unbedingt ,das ich nicht rechtzeitig bis zur grenze komme. bremzug gerissen ,hinten links.

      15 km vor der grenze- wieder der verdammte krümmer-wieder runter.

      ein stück abschleppen lassen, aber das war keine gute idee,seil zu kurz, gerissener bremszug, u. ein asiate der nur immer "schnell schnell schnell sagen konnte. man war der hektisch. ich war zwar froh das er hielt, aber diese hektik- nix für mich. über 2 kuppen hat er mich gezogen, dann gab ich auf u. versuchte mich noch einmal an den krümmer, ich schaffte es tatsächlich ihn wieder einigermaßen fest zu bekommen. aber die geräusche die er machte waren schon nicht schlecht. doch ich fuhr- langsam, jedem loch,jeder erschütterung ausweichend-mit ca 14-25 km/h der grenze entgegen.

      ich habe es tatsächlich bis zur grenze gepackt. als ich davorstand, war sie zu. tja, damit habe ich nicht gerechnet .
      machen die einfach feierabend-na super- in 3 stunden läuft mein visum ab.

      aber wie egal war mir das.
      nach diesem tag war ich einfach platt. egal was morgen kommt- es kommt.

      in einem cafe direkt an der grenze bekam ich einen super schlafplatz, draußen in einem pavilion-
      wurde zum essen eingeladen u. war froh wie ich später endlich im schlafsack lag.........


      Ahoi!



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oteka“ ()

    ANZEIGE