KBA ABE und Reimporte

    • KBA ABE und Reimporte

      Moin Moin,
      und zwar hat sich mir folgende frage aufgeworfen.
      Käufer (k) hat von Verkäufer (V) eine Simson gekauft mit KBA Papieren (nehmen wir an es seien echte, mir ist bewusst das die Reimport Verkäufer die auch gerne mal fälschen)
      Jahre vergehen und der Käufer verliert die Papiere will nun neue beantragen, aber das KBA sagt das ginge nicht, weil es ein Reimport sei.
      Mal angenommen, der Verkäufer hat damals alle angaben richtig gemacht (es gab ja auch durchaus Export Modelle mit Fußrasten und hupe etc. und ohne H oder CS Zusatz auf dem Schild). Wobei das Typenschild ja eh fast Nebensache ist, da angeblich ja nur die Rahmennummer zählt
      Die Frage die sich mir dann aufwirft - welchen wert haben dann überhaupt noch KBA Papiere, wenn das KBA Papiere die Meinung von "für Ihr Fahrzeug wurde eine ABE vom KTA erteilt" zu "vom KTA Wurde keine ABE erteilt bitte wenden sie sich an Dekra/Tüv". Immerhin ist das KBA eine staatliche Institution - und wenn sie etwas bestätigt dann sollte dem auch glauben zu schenken sein. Ist ein Moped kauf also nur mit original -DDR papieren sicher- Ich finde die frage muss man sich bei der derzeitigen Preisexplosion stellen, denn klar ist auch dass eine Simson ohne 60-km/h Zulassung weniger wert ist und deutlich schwerer wieder los zu werden (aber welcher Simson Liebhaber will das schon :biglaugh: )
      Wie ist eure Meinung dazu ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von davidL ()


    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE