Neues LT60 Reso Set (2017) fehlerhaft

      Neues LT60 Reso Set (2017) fehlerhaft

      Hab es eben im Nachbarforum gelesen, wo es der Mitbetreiber vom SIMSO-Shop-Oldenburg gepostet hat.

      simson-moped-forum.de/topic.php?t=31213&page=last#last_post

      ciao Maris
      S51/1B mit LT60 Reso und 16N1-11, Enduroauspuff mit AOA1,Kunststoff Endurokotflügel, S53OR Schwinge, Kanzel S53 Beta MS50 und ZADI Zündschloß, VAPE, H4 Scheinwerferbirne, 12V/7,2Ah Gelbatterie, SR50 Telegabel, Endurofederbeine, , KOSO Zusatzinstrument mit Anzeige Temperatur, Uhrzeit und Batteriespannung, 17 Zoll Vorderrad, digitaler Drehzahlmesser im Eigenbau
      Na ist doch gut da sieht man mal das es doch sowas wie Qualitätskontrollen bei mza gibt.

      Das Fehler auftreten ist "normal" da kann mza/LT nichts für.

      Ich denke mal die Charge wird es dann dämnächst mit anderem Kolben geben.

      Der Sterni schrieb:

      Nun überlege mal bitte kurz wer hier auf den Fehler aufmerksam gemacht hat.
      MZA scheint davon noch garnichts mitbekommen zu haben


      Doch haben die samt Info an die Händler weiter geleitet den Vorfall

      Werte Kunden,

      bei Stichprobenkontrollen der Qualitätssicherung wurden bei den betreffenden Kolben Abweichungen der Maßhaltigkeit im Bereich Kolbenauge / Anlaufflächen festgestellt.

      Der Abstand und die Position der Flächen ist nicht Zeichnungskonform!!!!
      Thyr von den Oldenburgern hat danach noch geschrieben, daß die Nachricht von MZA kam.

      ciao Maris
      S51/1B mit LT60 Reso und 16N1-11, Enduroauspuff mit AOA1,Kunststoff Endurokotflügel, S53OR Schwinge, Kanzel S53 Beta MS50 und ZADI Zündschloß, VAPE, H4 Scheinwerferbirne, 12V/7,2Ah Gelbatterie, SR50 Telegabel, Endurofederbeine, , KOSO Zusatzinstrument mit Anzeige Temperatur, Uhrzeit und Batteriespannung, 17 Zoll Vorderrad, digitaler Drehzahlmesser im Eigenbau
      Was für eine Sch****.
      Habe mir erst vor 4 tagen den Lt60 Reso draufgebaut. Kolbenbolzen ging etwas schwer durch , kannte ich aber schon von einem anderen Motor, habe mir daher keine Sorgen weiter gemacht.
      Kolben ließ sich ziemlich schwer auf dem Pleul kippen.
      Also Bolzen wieder raus und dann die Anlaufflächen leicht angefeilt. Danach ging es ein wenig leichter , meines erachtens nach zwar nicht perfekt leicht genug , aber tolerierbar.
      Mittlerweile bin ich 60 km damit gefahren im Setup mit 18,5 RVFK, umgebauten Filu , Vape auf 1,5 vor OT und aoa2 und er kommt nicht wirklich über die 75 heraus.
      Vlt liegt es am noch nicht perfekt abgestimmten Vergaser oder halt daran, dass es so schwer geht. Lust habe ich nicht wirklich nochmal alles runterzubauen. Vorallem auch , weil das Moped meine Alltagsmöhre ist.
      Ich hoffe einfach mal darauf , dass es an der Vergasereinstellung liegt.
      Viel schlimmes kann ja nicht passieren , außer dass die Anlaufscheiben etwas dünner werden :whistling:
      Oder muss ich mir da jetzt extreme Sorgen machen ?
      Werde demnächst nochmal die Quetschkante messen. Evtl muss ich auch eine andere Fußdichtung drunter machen , was mich sowieso dazu anleitet den Zylinder runter zu nehmen. Da kann ich gleich mal schauen,
      ob sich der Kolben "eingearbeitet" hat oder es immernoch so schwer geht...