Angepinnt Simson fahren mit der Klasse M

    Simson fahren mit der Klasse M

    Hallo Leute,

    ich weiss, dieses Thema ist hier schon 1.000 mal breitgetreten worden. Allerdings fand ich nirgends einen konkreten Paragraphen oder dergleichen.

    Problem: einen Kunden von mir wollen sie drankriegen wegen fahren ohne Führerschein weil er mit seiner Simson unterwegs war. Er hat Ende letzten oder Anfang diesen Jahres seinen Klasse M gemacht.

    Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die Sonderregelung aus dem Wiedervereinigungsvertrag auch auf die Führerscheinregelung übergreift. Jetzt bin ich natürlich ziemlich viel rumgerannt und habe ca. 1.000 Leute bei Polizei, Landratsamt und Fahrschulen gefragt. Ich habe ca. 2.000 unterschiedliche Antworten bekommen, aber nichts konkretes. Besteht da wirklich so eine Gesetzeslücke? Ist man da als Jugendlicher wirklich so sehr der Beamtenwillkür ausgesetzt? Ich kann das irgendwie nicht glauben.

    Bitte gebt mir hier keine Mutmassungen, irgendwelch Phrasen oder Wissen aus x-ter Hand. Das habe ich alles schon. Rein versicherungsrechtlich läuft die Simson als Moped. Das ist überhaupt nicht die Frage. Ich brauche irgend etwas ganz konkretes und nachvollziehbares da ich dem Jungen einfach seinen Führerschein retten will und ihn vor weiteren Attentaten irgendwelcher Bürokraten bewahren will.

    Demzufolge: BITTE NUR NACHVOLLZIEHBARE FAKTEN!
    Ein Motorrad ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat aufzusteigen.

    Frei interpretiert nach einem Spruch von Walter Röhrl.
    @ Fozzi & MuZ: mein Kunde und auch ich knutschen Euch! :thumbsup:

    Ganz herzlichen Dank, ich hatte das nicht gefunden!

    Thema kann jetzt wirklich geschlossen werden!!!!!!
    Ein Motorrad ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat aufzusteigen.

    Frei interpretiert nach einem Spruch von Walter Röhrl.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher