Fanartikel Simson Ersatzteile von ETHS

Posts by schwedeii

    Zu retten ist es sicher. Wenn der Umbau wie vom 2Radgeber(Youtube) an der Schwalbe/Star vorgenommen wurde, sollte ein Rückbau möglich sein. Aber für das Ding 2200? kann er behalten.

    So, ich war in Gornsdorf, aber leider war es mir nicht wirklich möglich, Kontakte zu knüpfen. Eigentlich schade. Nächstes Wochenende findet in Hartmannsdorf das "letzte" Oldtimertreffen statt. Da werde ich vor Ort sein, auch wenn ich das letzte mal mit meiner originalen Simme (S50N) nicht rein durfte, mal sehen, ob ich noch etwas vernünftiges an Ersatzteilen schießen kann. Jemand von Euch mit dabei?

    Okay, da werde ich mich mal mit anmelden. Habe vor, mit nem Kumpel auf zu schlagen, aber wir kommen mit Motorrädern, seine Simme ist noch nicht aktiviert. Ich reise mit 'ner weißen Yamaha Drag-Star, der Kumpel mit 'ner schwarzen Virago an...

    Außerdem schaue nach einem der den Sozius gefressen haben könnte

    Das trifft für meine "Wenigkeit" ebenfalls zu.

    Und die Lasche anschweißen lassen bei einem Schlosser kostet auch nicht extremes Geld

    Da habe ich mich mal kundig gemacht, das gibt Ärger, wenn der Schlosser keinen Schein zum Rahmen-schweißen hat. Und das ist ersichtlich, da auf dem Typenschild entweder S50E (Enduro), oder S70 stehen muß. Was wohl die DEKRA dazu sagt?


    Aber ich habe da was ganz anderes gefunden. Eigentlich schon ein bisschen lustig... Und damit sollte es gehen. Hier fiindet man sogar einen 40 km/h Zylinder für den M53. Nur ob das Sinn macht ist die Frage...

    Alles nicht schlimm, sofern die Einsicht kommt, dass man dann einfach die Finger von dem Kram lässt.

    Wende dich am besten an einen geeigneten Motorenbauer in deiner Nähe und lass ihn das machen.

    Bei dir ists offensichtlich brotlose Kunst.

    Naja, auch wenn ich weiß, wie die Kisten funktionieren, aber ich bin Maurer. Das Zeugs zuasammenbauen, ja, aber das...

    Ich hab schon mal das Bedürfnis, so nen Motor zu spalten, hab es aber bis jetzt immer machen lassen.

    Die Zylindergarnitur war immer mit bei. Ich konnte ja nicht ahnen, was ich da bekomme. Blöd is nur, wenn es dann nicht richtig funktioniert, sonst würde ich mich ja gar nicht so drum kümmern.

    Hab da nen Motorenbauer in der Nähe im Visier, mal sehen, was der sagt.


    So, ich war beim Motorenbauer, hab mir nen DDR Zylinder gekauft, gefragt, welche Größe der (Barikit)Kolben haben soll, hab ihm das Zeugs auf den Tisch gepackt und er hats angepasst. Eingebaut und den Vergaser 16N1-8 nach o.g. Vorschlägen modifiziert. Hat prima gefunzt, die Kiste hat 630 km runter und alles bestens. Jetzt bekommt er nen normal eingestellten Vergaser. Der Kolben drückt richtig gut, ich hätte nie gedacht, dass es da solche Unterschiede gibt. Nach 1000 km kommt wieder mein Sparvergaser rein und alles ist paletti. Hoffe ich zumindest.

    Nun werd dirdoch erstmal selber einig was du schreibst.

    Erst:

    Nun doch wieder nicht.

    :kopfkratz:

    Nach weiteren Recherchen folgendes Ergebnis:

    Der DDR-Kolben ist vom Hersteller her MEGU. Deshalb das 6-Eckige Emblem auf beiden Sorten, den alten und dem neuen. Das bedeutet tatsächlich, die Kolben sind von MZA, die bieten diese ja auch dort an.

    Und damit widersprichst du dir in deinem eigenen Beitrag.

    Weshalb? Das sich Standards in der Industrie ändern, ist sicher unbestreitbar, früher K20, heute AK20 kann folgende Bedeutung haben:

    1. Es ist unterschiedliches Material mit unterschiedlicher Bezeichnung,

    2. Es ist das gleiche Material mit einem Zusatz (AK statt K)

    3. Soweit ich da keinen kenne, der mir genau sagen kann, was es bedeutet, kann das sogar auch etwas anderes bedeuten.

    Man sollte nicht vergessen, das zwischen der Geburt des DDR Kolbens und des neuen Kolbens 40 Jahre liegen, da ändert sich schon mal das eine oder andere.





    Du hast bisher schlichtweg Mistkolben verbaut gehabt.


    Lass nen ordentlichen Zylinder (DDR) mit nem ordentlichen Kolben einschleifen und du wirst die nächsten 20.000km glücklich sein.

    Barikit oder Amlet rein mit nem werksmäßigen Laufspiel (und kontrollierten Rindspalt) und nach 50km ist er selbst im Einmannsoziusbetrieb im bergigen Land standfest.

    Und genau das habe ich nun vor. Ich bestell mir einen Barikit. Was bedeutet werksmäßiges Laufspiel? Sollte ich den frisch geschliffenen Zylinder, den ich noch da habe, ausmessen lassen?

    Eben nicht. Die Noname sind innen blank und die anderen unterscheiden sich nur vom DDR-Kolben, das sie das Rohmaß, ein 6-eckiges Emblem und eine 2-stellige Nummer drin haben, Der einzige Unterschied zum DDR-Kolben ist die vermutliche Alu-Sorte früher K20, heute AK20. Warum ist das so wichtig, ich rammel jedesmal wieder in die Garage, nur um keinen Mist zu schreiben. Es wäre für mich besser, mir mit zu teilen, wenn ich mich irre.

    Das ist einfach, ich habe hier noch einen (alten, abgenutzten DDR) Kolben rumliegen.

    Ich mache mir den Spaß und hebe alle Kolben auf und die stehen hier in Reih umd Glied auf nem Board.

    Da kann ich vergleichen. Im Moment sind das 5 Stück. Ein Originaler, der so viel gelaufen ist, dass die Ringe leicht klappern, einen Noname, da kommt demnächst noch einer dazu und die beiden Fresser.

    Lass den Zylinder doch in der nächsten Motorenbude erstmal vermessen und die geben dir dann das Messprotokoll. Es gibt bestimmt hier im Forum jemanden, der damit ne ordentliche Aussage machen kann !

    Zum Beispiel: Zylinder unten/oben Konisch gehohnt, zu klein ( Wäre für dich gut, denn bisschen größer hohnen ist schnell gemacht ) , zu groß für angestrebten Kolben ( wäre doof, weil ein neuer Kolben her müsste ) .....

    Wäre immer noch besser als ständig neu aus zu schleifen, weil am Ende ja trotzdem ein neuer Kolben her muss.

    Die nachgeschliffenen Zylinder mit Kolben habe ich alle von dem gleichen Typen, was ist, wenn alle da den Fehler bei der Geschichte haben? Oder ist das ein Zufall?

    Der eine Kolben, der sich so richtig festgefressen hatte, hatte schon 1000 km hinter sich. (der bei 36° festgegangen ist) Und das Gemisch war aus meiner Sicht nicht zu mager. (Rehbraune Kerze)

    Darf man nach deiner Quelle fragen?

    Du kannst Fragen stellen. Internet, Kumpels, sogar mal im TV (eine Sendung über das Suhler Werk) . Ich habe natürlich kaum Zeit, mich nun um jede Aussage selbst zu kümmern.

    Auszug von Wikipedia :

    "Die seit 1993 bestehende MZA (Meyer-Zweiradtechnik-Ahnatal) GmbH erwarb zur Zwangsvollstreckung im Februar 2003 den Großteil der Vermögenswerte, wie die Waren- und Lagerbestände, Produktionsvorrichtungen sowie Zeichnungs- und Urheberrechte von Simson"

    Haben die. Blöderweise haben sie nur den Durchmesser 40,47; ich brauche aber 40,46. Ich weiß nicht, aber ich denke das 1/100 ist wichtig.

    Für die Garnitur habe ich MZA-Kolben, wie ich herausbekommen habe. Da diese die Simson-Lizensen aufgekauft haben, sehen diese mit der Kennzeichnung (nach momentanem Stand der Recherchen) im innern so aus, wie die Originale.

    Nur das ich bei der ALU-Sorte im Original ein K20 sehe und im MZA ein AK20. Was auch immer das bedeutet.