Fanartikel Simson Ersatzteile von ETHS

Wurde ich betrogen?

  • Hallo zusammen,

    Ich habe mir gestern eine S51 zugelegt.

    Das Fahrzeug war für das Alter entsprechend im guten Zustand. Der Händler versicherte mir die Papiere seien beantragt und das diese nachgesendet werden (ist auch so im KV vermerkt).

    Es gab keinerlei Hinweise darauf, dass es sich um einen Reimport handelt (komische umbauten, Rahmennummern, usw.) Heute haben wir dann ein bisschen geschraubt und dabei einen Deckel von Vinprom oder so im Lüfterkasten gefunden, klingt bulgarisch. Wie stehen meine Chancen, dass die Papiere noch kommen und was sind meine Möglichkeiten, wenn nicht?

    Liebe Grüße

    Niko

    Edited once, last by NikoKN3 ().

  • Welche Papiere sind beantragt und was genau steht im KV? Hoffentlich nicht das ein "Gutachten" nachgereicht wird sondern explizit eine Betriebserlaubnis? Wie will er aber ein Gutachten machen wenn er die Maschine gar nicht mehr vorführen kann? Kann ja nur vom KBA sein aber auch da wollen sie Fotos sehen. Sehr merkwürdig. Auf KEINEN Fall Papiere akzeptieren die wie DDR Originale aussehen.


    Ich sag mal so klingt schon sehr nach Reimport. Warum sollte der Händler erst Papiere beantragen, wenn die Maschine verkauft ist?

    Wenn es im Kaufvertrag steht und nicht eingehalten wird kann man natürlich was machen. Kostet halt Zeit, ärgert und evtl. nen Anwalt.


    Hier im Forum gibt es Listen mit bekannten Nummernblöcken von Exporten.


    Ich sag jetzt mal so, eine Maschine ohne Papiere zu kaufen war keine gute Idee. Auch nicht vom Händler. Wer weiß ob und was da ankommt. Wie lange wartest du schon?


    Hat der Händler ne Website?


    Hast du Fotos von Moped? Vom Typenschild? Die Rahmennummer aber abdecken zumindest die letzten beiden Ziffern.

  • Hallo Sebbi,

    danke für die schnelle Antwort.

    Die Aussage war: ich habe die Maschine erst vor kurzem reinbekommen und vorgestern die Papiere beantragt. Wenn die da sind, schicke ich dir ein Bild und danach direkt per Post die Papiere.

    Vermerkt ist: KBA Papiere werden nachgesendet.

    Rahmennummer: 5618xxx


    Das mit den DDR Papieren habe ich schon gehört, damit wurde ein Kumpel geflaxt, seine war Gott sei dank aber Ori-DDR.

  • Er meinte, man bekommt direkt eine Bestätigung, ob die Papiere bewilligt wurden und die hatte er wohl auch. Dann muss ich wohl leider einfach abwarten, nächste Woche kann ich mehr sagen.

    Hast du Ideen was ich machen kann, wenn er nicht nachreicht?

  • Du wirst im Laufe der kommenden Tage Nachricht von ihm erhalten denke ich. Meine kürzlich beantragten Papiere für meinen MKH M1 Hänger bekam ich nach einer Woche zugesandt und nach 2 Tagen die Online-Bestätigung.

  • Er meinte, man bekommt direkt eine Bestätigung, ob die Papiere bewilligt wurden

    Es gibt da keine direkte Bestätigung vom KBA ob du eine Zweischrift bekommst.


    Wenn der Antrag auf eine Zweischrift beim KBA bearbeitet wurde bekommst du entweder per Einschreiben eine Zweischrift oder eine Negativ- Erklärung mehr ist nicht.

    Vom Antragstellung bist das Einschreiben kommt dauert es ca. 14Tage.

  • Wo ist den das eine direkte Bestätigung bei Antragstellung. :waiting:

    Jetzt geht es um eine Bestätigung bei Antragsstellung?


    Eagl wie, es hat bei mir nicht mal einen halben Tag gebraucht, von Antrag stellen bis zum ok für die ABE, ist für mich besser als 25 Wochen warten :P


    Ist auch egal, Hauptsache es gibt eine Bestätigung.

  • einen Deckel von Vinprom oder so im Lüfterkasten gefunden, klingt bulgarisch.

    Ist bulgarisch. Vinprom Peshtera ist "die" Suff-Destille aus SW-Bulgarien. Gibt's seit über 80 Jahren.

    Kannste eildieweil aber überall kaufen, auch in D.

    Ich wollt' du wärst ein Huhn - Ich hätt nich viel zu tun
    Legst jeden Tag ein Ei - Ich schau dir zu dabei

  • An Hand der sozialistischen Produktionsweise der Produktion nach Produktionslosen

    Ob das Produktionslos in den Export gegangen ist oder nicht.

    Ein Produktionslos sind 50 identische Mopeds.

    Auch mit an den Bilder, speziell vom originalen Typenschild, die zusenden musst.,

    Edited once, last by ckich ().

  • Das KBA hat offizielle Listen die aber nicht öffentlich sind. Man kann Glück haben, da wohl auch mal inoffiziell mal eine Ladung in sozialistische Bruderländer exportiert wurde ohne das diese in Listen auftauchen, aber das ist selten.


    Grundsätzlich: Jedes Moped das in der DDR seine Erstzulassung hatte bekommt (theoretisch) eine Zweitschrift vom KBA weil es ja mal eine ABE aus der DDR hatte. Ein Ungarmoped hatte nie eine ABE aus der ehemaligen DDR daher kann es auch keine Zweitschrift bekommen. Willkommen in der wundervollen Welt der Bürokratie.


    Knackpunkt war viel Jahre: Reimporte waren noch relativ selten da Simmen wenig wert waren und niemand beim KBA hat in den vermutlich noch undigitalisierten Archiven wirklich nachgesehen und man ist einfach davon ausgegangen das eine Simme in Deutschland auch eine Ex-DDR Maschine ist. Daher gibt es Reimporte mit KBA Papieren aber das ist eher selten da es wie gesagt wenig Reimporte gab und DDR Mopeds noch im großen Überangebot waren. Jeder wollte so nen bekloppten Plasteroller fahren. Das war so bis Ende der 2000er. Dann kam die Preisexplosion und daraus folgend eine Flut an Reimporten und man ist misstrauisch geworden da wohl plötzlich mehr Simson Mopeds in Deutschland fuhren als zu DDR Zeiten.


    Deswegen wurden schrittweise die Regeln verschärft. Erst wurde die Rahmennummer immer abgeglichen mit den Exportlisten. Mittlerweile ist es noch strenger, Typenschild muss unverändert sein und darf nie demontiert gewesen sein, Maschine muss fotografiert werden und offensichtlich verkehstauglich sein (nichts mehr mit nackter Schrottrahmen bekommt ne ABE), gleichzeitig wurde aber auch ermöglichst das per Paragraph 21 vollabnahme ein Moped eine 60 km/h Zulassung bekommt, solang nachweißbar ist, das es eine Ex DDR Maschine ist. So habe ich zum Beispiel meine Betriebserlaubniss bekommen da ich den Rahmen umstempeln lassen musste weil er nicht mehr zu retten war.

  • Mittlerweile ist es noch strenger, Typenschild muss unverändert sein und darf nie demontiert gewesen sein, Maschine muss fotografiert werden und offensichtlich verkehstauglich sein (nichts mehr mit nackter Schrottrahmen bekommt ne ABE), gleichzeitig wurde aber auch ermöglichst das per Paragraph 21 vollabnahme ein Moped eine 60 km/h Zulassung bekommt, solang nachweißbar ist, das es eine Ex DDR Maschine ist.



    Ich habe aus Unwissenheit erst Fotos vom Rahmen/Typenschild nach dem neu pulvern gemacht, das alte Typenschild war neu am Rahmen. Habe das auch so in die Beschreibung beim KBA Antrag geschrieben (Rahmen neu gepulvert). Die positive Rückmeldung vom KBA nach 2 Tagen. So pauschal kann man das also vermutlich nicht sagen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!