KR51/1 Bremslicht brennt durch

  • Schönen Sonntag auch,


    habe vorheriges Jahr meine Schwalbe technisch überholt, Motor revidieren lassen und den Kabelbaum selbst neu gestrickt. Seit neustem brennt mir die Bremslichtbirne durch, zum zweiten mal schon , Sofitte 6V 18W. Die Tachobeleuchtung flackert auch, Glühlampe glimmt immer, wird aber spradisch/flackert heller. Sockel habe ich soweit es ging sauber gemacht.


    Elektrische Teile neu:

    -Ladeanlage

    -Kabelbaum

    -Kabelschuhe, gecrimpt und gelötet+ Gummihülse drüber

    -Sicherungsblock, samt Sicherungen


    Elektrische Teile original:

    - Zündschloss

    - 6V Unterbecher

    - Schalter, gesäubert


    Elektrisch funktioniert eigentlich alles wie es soll, ausser Lichthupe, denke aber es wird an der originalen Chromkappe liegen, die hatte innen Rost. Hupe ging auch erst als ich den Kontakt sauber gemacht habe. Stecker sitzen auch alle fest drauf. Habe schon beim Zusammebau mehrmals die Elektrik kontrolliert und auch heute nochmal.


    Verkabelt habe ich nach Mosers Schaltplan, zu 90%. Zusätzlich habe ich ein Massekabel vom Rahmenstirnrohrmassepunkt an den linken Motordeckel gelegt und von da geht noch ein Massekabel ans Rücklicht. Am Vorderrad habe ich ein S51 Hinterradbremsschild, aussenliegender Bremshebelumbau. Den Bremslichtkontakt habe ich mit einem 3 fach Flachsteckverteiler in den Bremslichtkreislauf eingebunden, ist hoffentlich so richtig. Einige Massekabel habe ich anders gelegt und gecrimpt. Original sind ja teilweise zwei Kabel in einem Schuh, da habe ich jedem Kabel einen Schuh spendiert. Großteil der Massekabel hängt am Gehäuse der Ladeanlage/also am Stirnrohr.


    Habe mir schon ähnliche Threads zur Bremslichtbirne durchgelesen, konnte aber keinen Anhaltspunkt finden wo der Fehler bei mir liegen könnte.


    Spannungen habe ich auch schon gemessen, Motorleerlauf, mit Batterie und Birne, Bremse getätigt 3,7V.

    Mit höherer Motordrehzahl, so Halbgas vielleicht, 5,5V.


    Weiß einer Rat?

  • Habe den neuen Laderegler gegen den Alten getauscht, da beim neuen die Frontplatte an dem einem Niet locker war.

    Mit dem alten Regler ist die Tachobeleuchtung heller, ~4,5V im Leerlauf, gebe ich Gas, gibt es Spannungsspitzen bis 11V.

  • Mit dem alten Regler ist die Tachobeleuchtung heller, ~4,5V im Leerlauf, gebe ich Gas, gibt es Spannungsspitzen bis 11V.

    Ist die Spannung mit oder ohne angeschlossen Leuchtmittel gemessen?

    Wenn ohne, dass ist es normal das die Leerlaufspannung höher ist.

    Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup::lol::furious:
    Fuhrpark: am 24.08.21 geklaut

  • Das Bremslicht brennt durch und was hat die Schlusslichtdrossel/Ladeanlage damit zu tun :kopfkratz:

    Wenn Bremslicht angeht, gehen die vollen 18W die die Spule bringt. auf das Bremslicht.

    Spannungen habe ich auch schon gemessen, Motorleerlauf, mit Batterie und Birne, Bremse getätigt 3,7V.

    Mit höherer Motordrehzahl, so Halbgas vielleicht, 5,5V.

    und wenn da 5,5V maximal anliegen, brennt auch keine 6V 18W Glühlampe normal durch.


    Kommt aber vor, das wegen eines hohen Übergangswiderstandes an der Fassung, die Birne "verheizt" wird.

    Edited 2 times, last by ckich ().

  • gibt sogar Filmchen dazu. Bischen komisch erklärt, aber vlt. hilfts.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Schluckimpfung ist süß - Kinderlähmung ist grausam.

  • Das Bremslicht brennt durch und was hat die Schlusslichtdrossel/Ladeanlage damit zu tun :kopfkratz:

    Wenn Bremslicht angeht, gehen die vollen 18W die die Spule bringt. auf das Bremslicht.

    und wenn da 5,5V maximal anliegen, brennt auch keine 6V 18W Glühlampe normal durch.


    Kommt aber vor, das wegen eines hohen Übergangswiderstandes an der Fassung, die Birne "verheizt" wird.

    Was heißt genau Birne verheizen? Ein Verdächtiger wäre noch die neue Sofittenfassung vom Rücklicht. Da bei der letzten Birne ist der Draht gar nicht durch geschmolzen ist, sondern wie bei der Birne davor, die Birne innen war komplett weiß und schwarz schmauchig.


    Es ist ja auch noch die Frage offen warum an der Tachobeleuchtung bis zu 11V anliegen.

  • Was heißt genau Birne verheizen?

    Das die Birne durch den hohen Übergangswiderstandes heiß wird und daran "stirbt"


    Quote

    Da bei der letzten Birne ist der Draht gar nicht durch geschmolzen ist, sondern wie bei der Birne davor, die Birne innen war komplett weiß und schwarz schmauchig.


    Da ist offensichtlich Umgebungsluft in die Glühlampe gekommen.


    Quote

    Es ist ja auch noch die Frage offen warum an der Tachobeleuchtung bis zu 11V anliegen.

    Mit neuen Schlusslichtdrossel und mit der alten auch ?

    Ist es auch die Richtige ?

    Und ist eine korrekt Rücklichtlampe mit 6V 5W eingesetzt und leuchtet die auch ?

  • Was für eine Sofitte hast du denn verbaut? Ich hatte mal Probleme mit welchen aus dem Zubehörhandel, diese hatten weniger als die 18Watt die drauf stehen.


    Mfg Jan

  • Die Ladeanlagen sind die richtigen.

    Hatte die Tachobeleuchtung nur bei der alten Anlage gemessen, bei der neuen ist das helle flackern aber auch, also kommen da auch mehr als 6V raus.

    Das Rücklicht leuchtet normal, 6V 5W, flackert auch nicht. Habe aber keine Spannung gemessen, optsich sieht es nach rund 6V aus.


    Die Sofitten waren von Vebco. Habe jetzt eine alte Narva 6V 18W im Bremslicht drin.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!