Simson ABE / Papiere gefälscht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Simson ABE / Papiere gefälscht?

      Hallo liebes Forum,

      ich habe vor mir eine S51 zu kaufen und habe endlich die vermeintlich richtige gefunden. Auf meine Frage ob die Papiere Original wären wurden mir diese geschickt.
      Wie kann es sein, dass die erst 2012 unterzeichnet wurden das kann doch nur gefälscht sein oder? Gibt es diese Art von ABE überhaupt?
      Bilder
      • F4DD3DF6-9606-4D76-AF73-752289E672BC.jpeg

        208,35 kB, 900×1.200, 130 mal angesehen
      • 10E200EA-DBAA-4918-B694-4B070C866C57.jpeg

        176,48 kB, 1.600×1.200, 117 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mr. Mood“ ()

      Ist eine schlechte Fälschung, mit den bekannten Stempel von Karl-Marx- Stadt
      1985 gab es diese Art vom BE schon ein paar Jahre nicht mehr, ab 93 gab es diese aufklappbare nicht mehr,
      abgesehen davon ist es laut KTA Nummer rechts oben, ein SR50.

      Der, der dir diese zugesendet hat, gehört angezeigt, wegen Urkundenfälschung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Vielen dank für deine Antwort!
      Oh man, gibt es echt so viele Idioten die für 100-200€ mehr Urkundenfälschung und Betrug in Kauf nehmen ‍♂️
      Ich bin gerade mal durch das Forum gestöbert und konnte es garnicht fassen wie aufmerksam man sein muss wenn man sich eine Simson kaufen möchte.

      Wie soll ich weiter vorgehen? Ich hatte einen Besichtigungentermin mit ihm diese Woche ausgemacht. Soll ich ihn einfach darauf hinweisen das ich kein Interesse mehr hab und das er die Papiere bitte vernichten soll, da gefälscht. Oder soll ich das evtl. sogar wirklich zur Anzeige bringen. Kann ja nicht sein das irgend jemand darauf reinfallen wird und am Ende noch dafür bestraft wird mit solchen Papieren angehalten zu werden.

      Werbung


      Diesen Simson Ratgeber empfehlen
      wir für alle Simson Neulinge.


      Der|Homer schrieb:

      Fünf Stellige PLZ....


      Das ist auch immer das allergeilste an diesen Gefälschten Pappen. Dann noch das Datum - unfassbar wie selten dumm manche Leute sind.

      War die Leermasse bei S51 nicht irgendwas mit 78 Kilo?
      Wir bei Facebook:
      - Gruppe: Zweitakt/Simson Freunde OWL
      - Gruppe: Simson Freunde ohne Grenzen!
      - Fanseite: Simson Freunde ohne Grenzen!

      --- Unsere neue Simson/Zweitaktfreunde OWL Homepage: KLICK ---
      Das Verkaufsdatum ist in Bild 1 mit "23.10.2012" angegeben.
      Gab es zu diesem Zeitpunkt noch einen Staat namens DDR mitsamt seinen Behörden und Zulassungsbestimmungen?

      Die ABE zu DDR-Zeiten war blanko und wurde im Zweiradgeschäft ausgefüllt, somit kann aber muss nicht zwangsläufig das Zettelchen eine Fälschung sein. Ungültig ist's allemal. Abhilfe schaffen hier nur neue Fahrzeugpapiere vom KBA.

      Noch eine grundsätzliche Frage: Hätte der TE nicht die persönlichen Daten unkenntlich machen müssen, bevor er die Fotos veröffentlicht oder ist Manfred Nil(x) aus Bad Belzig etwa damit einverstanden, dass seine Daten hier veröffentlicht wurden?
      Ist das denn konform zur DSGVO??? :kopfkratz:
      Razupaltuff!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der Dings“ ()

      Mr. Mood schrieb:


      Ich hatte einen Besichtigungentermin mit ihm diese Woche ausgemacht. Soll ich ihn einfach darauf hinweisen das ich kein Interesse mehr hab und das er die Papiere bitte vernichten soll, da gefälscht. Oder soll ich das evtl. sogar wirklich zur Anzeige bringen. Kann ja nicht sein das irgend jemand darauf reinfallen wird und am Ende noch dafür bestraft wird mit solchen Papieren angehalten zu werden.


      Ganz Ehrlich, ich würde es zur Anzeige bringen. Kannst ihn natürlich auch vorher ansprechen und gucken wie er darauf reagiert.

      Halt uns auf den laufenden.

      Gruß
      René

      Daysleeper-1983 schrieb:

      Mr. Mood schrieb:


      Ich hatte einen Besichtigungentermin mit ihm diese Woche ausgemacht. Soll ich ihn einfach darauf hinweisen das ich kein Interesse mehr hab und das er die Papiere bitte vernichten soll, da gefälscht. Oder soll ich das evtl. sogar wirklich zur Anzeige bringen. Kann ja nicht sein das irgend jemand darauf reinfallen wird und am Ende noch dafür bestraft wird mit solchen Papieren angehalten zu werden.

      Ganz Ehrlich, ich würde es zur Anzeige bringen. Kannst ihn natürlich auch vorher ansprechen und gucken wie er darauf reagiert.
      Halt uns auf den laufenden.
      Gruß
      René

      Genau so, mit Name und Adresse zu nächsten Dienststelle, die gefälschte BE vorlegen und eine Anzeige machen. :a_bowing:
      Wenn man hin geht will er seine Gefälschten Papiere zurück, erst recht wenn du ihn darauf an spricht.
      Für solche gibt es kein Pardon, sonst wird es immer schlimmer.

      Der Dings schrieb:


      Die ABE zu DDR-Zeiten war blanko und wurde im Zweiradgeschäft ausgefüllt, somit kann aber muss nicht zwangsläufig das Zettelchen eine Fälschung sein. Ungültig ist's allemal. Abhilfe schaffen hier nur neue Fahrzeugpapiere vom KBA.

      Ist und bleibt eine Urkundenfälschung § 267 StGB
      "Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Ich würde zunächst nur den Verdacht äußern und das abklären, bevor ich mir den Vorwurf der falschen Verdächtigung anhängen lassen muss.
      Fakt ist, dass der Schein durchaus original sein kann (darauf wies ich wenige Posts weiter oben bereits hin), er ist nur aufgrund des Ausstellungsdatums als Betriebserlaubnis ungültig und müsste durch eine neue ABE des KBA ersetzt werden.
      Razupaltuff!
    ANZEIGE