ANZEIGE

Vergaser zu Xten...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vergaser zu Xten...

      Hallo
      ich habe auch 2 kleine Probleme, wo ich aktuell nicht weiter weis!
      1. Beim Gas geben verschluckt sich mein Mopped ganz kurz, bevor sie dann schlagartig hoch dreht
      2. kalt springt sie super an, steht sie ein paar Minuten geht nix mehr

      Fahrzeug ist eine Standart S51 B2 mit neu ausgeschliffenem Originalzylinder, ZT-Tuning Kolben (50ccm) 6V-Zündung und externem Kondensator.

      was hab ich schon gemacht:

      - Zündung sauber eingestellt mit Messuhr und Alufolie zum Verbrecherabstand einstellen (hab sogar eine Polradnabe, damit man nicht immer durch die Ritzen des Polrades friemeln muss...) zum abblitzen hab ich aber leider nix.
      - Vergaser (BVF-Nachbau, 16N 1-11, neu) gereinigt und Schwimmer sauber via Senfglasmethode eingestellt. (Ob der Düsendurchmesser passt, hab ich natürlich nicht geschaut, weil Gaser neu) Startvergaser schließt( wie ich kurz ziehe,
      geht sie aus, Zug hat genügend Spiel)
      - Kraftstoff läuft genug nach.
      - Nebenluft nicht festsetellbar (Wedi´s ringsrum neu)
      - Kerze (Isolator 260) rehbraun


      Aktuell fahre ich noch mit nem optimistischen 1:33 Gemisch, da der Kolben gerade mal 400 Km drin ist. An sonsten bin ich sehr zufrieden. Läuft auf der Geraden knapp 65 und rasseln oder klingeln tut auch nix!
      Also mit dem kurzen "Wrap" beim Gas auf ziehen könnte ich ja leben, aber das Mopped soll mein Junior fahren (macht gerade seinen M1/15 und mich überkommt immer etwas Panik, wenn ich an den Umstieg vom Automatikroller auf die Simme denke... :panic: ).
      Aber die "Nicht-Anspringerei" nervt!
      Kann es eigentlich sein, das ein Vergaser einfach net funktioniert? Bei der Qualität der Nachbauteile scheiden sich ja auch die Geister!
      Aktuell bin ich drauf un dran, nen Bing zu kaufen, aber da brauche ich ja auch neue Züge! Da ich aber nen TS-Lenker drauf habe, bin ich skeptisch wegen der Länge! Hat da jemand Erfahrungen, ob die passen?
      Ich bin für jede Info dankbar!

      MfG Sven
      ANZEIGE
      Zu 1.: Nadel eine Kerbe tiefer hängen
      Zu 2.: Leerlaufeinstellung zu fett.
      Die Züge von der Enduro passen bei MZ Lenker, eventuell sind die Kabel vom Kombischalter etwas kurz.
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich
      Wie hast du bisher den Vergaser eingestellt ?
      Beim m500 mit 16n1-11 in der s51 liegt die optimale Einstellung der Luftgemischschraube bei ca 2,5 Umdrehungen draußen.
      Passt das nicht, haut irgendwas nicht hin. Das haben zumindest meine Erfahrungen gezeigt.
      Ansonsten hänge mal die Nadel auf die Standart-Posi und schaue dir die Kerze an, inspizit den Zündfunken.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Danke erst mal für die Tips.
      Nadel habe ich tiefer gehängt. Leider ohne Erfolg, der kurze Verschlucker beim Gas auf ziehen ist immer noch da. Ich hatte eher das Gefühl, das sie da zu mager lief. Jedenfalls war sie nach ner strammen Runde sauheiß. Nadel hängt jetzt wieder auf der 3. "Wulst" von oben, also das eine Blättchen darunter, das andere drüber.
      Einstellung der Luftgemisch-Schraube passt so in etwa bei den 2einhalb Umdrehungen. Was mir noch auffiel, das Standgas muss ich relativ hoch einstellen, sonst hält sie es nicht.
      Kerze war das letzte mal rehbraun, Funke kräftig blau!
      Ich hab dann mal spaßenshalber den uralten Originalvergaser grob gereinigt und ran gebastelt. Der is aber keine wirkliche Alternative, der Flansch war krummer als der türkische Halbmond! Den hab ich provisorisch gerade gefeilt! Naja, zumindest lief sie im Standgas mit dem Ding schön niedertourig.

      Gruß Sven

      SvenniG schrieb:

      Was mir noch auffiel, das Standgas muss ich relativ hoch einstellen, sonst hält sie es nicht.


      Ein Zeichen für Nebenluft.

      Hast du am Vergaserflansch nur die eine rote "Dichtung" verbaut oder auch noch zusätzlich zwei dünne Papierdichtungen davor und dahinter ?
      Wenn nicht, baue die mal ein.
      In letzter zeit hatte ich besonders Huddeleien mit den Nachbau-Isolierflanschdichtungen, welche von alleine nicht gedichtet haben.
      Nur mit den zusätzlichen Papierdichtungen wurde der Flansch dicht.

      Ansonsten auch mal die Wellis, inspizit den hinter der Zündung, begutachten.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Danke für die Antwort.
      Also einen Isolierflansch hab ich gar nicht verbaut, nur eine dünne Schwarze Dichtung. War der Isolierflansch nicht nur an der S50? Das ab sprühen mit Bremsenreiniger ergibt keinerlei Auffälligkeiten, weder am Vergaser, noch am Zylinder oder am Dichtring der Lichtmaschine.
      Die Vermutung mit "zu Mager" hatte ich auch schon, weiß aber eben nicht warum. Ist das aber normal, das sie an sonsten richtig gut geht? Sie rennt ihre 60+ und hat auch an sonsten richtig Kraft!
      Ich habe jetzt mal zu Vergleichszwecken einen 2. Vergaser geordert, und zwar gleich einen Bing! Hab um die 800€ in den Aufbau gesteckt, da kommt's darauf auch nimmer an.
      Was mir aber zu dem Warmstart Problem heute kam: hat vielleicht die Zündspule nen Klatscher? Weil, die wird ja doch von der aufsteigenden Wärme im Stand beeinflusst! Noch dazu, wo die bei mir unten am Rahmen hängt!?

      Gruß Sven

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SvenniG“ ()

      So, kurzes Update bewusst als neuer Post!
      Bing is dran! Gasannahme vom feinsten und ein schöner niedertouriger Leerlauf! Allerdings hat sie jetzt etwas weniger Kraft! Also wo ich sonst noch im 3. hoch gefahren bin, muss ich jetzt eins runter! Dafür geht sie um die Vmax rum etwas besser! Das Wärmeproblem muss ich bei Gelegenheit nochmal testen! Das hätte mir zu lang gedauert. Auf den (Teil) Erfolg war erst mal schnell Gabi fällig...
      Eine Frage hätte ich aber noch! Können die Wedi's auf der Kupplungsseite Nebenluft verursachen oder säuft die Karre da nur Öl?

      Mfg Sven

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SvenniG“ ()

      So, kurzes Update!
      Wedi links auf Nebenluft kontrolliert, ohne Befund!
      Also heut nochmal die Zündung unter die Lupe genommen!
      Als erstes die FAQ gelesen. Da steht was vom Abrissmaß 2,2 mm zwischen Polschuh der Dingsspule und der Kante vom Magnet! Wtf, wie misst man das??? :furious:
      Also Polrad runter, Riss bei 2,2mm nach dem Polschuh auf der Grundplatte gesetzt und selbige bei 1,8 vor OT so eingestellt das die Magnetkante mit selbigem fluchtet! Hier lag ich dann doch ca. 2-3 mm daneben!
      Hier ist mir auch aufgefallen, das ich den Kolben nicht bei 1,8 vor OT stehen lassen konnte, ohne das Polrad fest zu halten! Wahrscheinlich is mir das Polrad just in dieser Stellung immer "vom Magnetfeld gerutscht"! Nach Justierung der Grundplatte gings... :kopfkratz:
      Dann Polrad wieder runter, Verbrecher entkabelt und mit dem Multimeter (auf Durchgang) eingestellt! Hätte ja ruhig mal jemand sagen können, das ich nicht auf dem Stehbolzen prüfen darf, sondern auf der kleinen Feder... :panic: !
      Hier hat sich auf jeden Fall auch die Investition in ein 2. Polrad, von welchen ich mir die Nabe aus gebohrt habe, gelohnt!
      Was soll ich sagen? Surrt wie ein Bienchen!
      Das bissel Leistung, was mir jetzt noch zum alten BVF fehlt, schieb ich einfach auf die etwas magerererer Bedüsung des BING... :yapyap: !
      Auch das Warmstartproblem scheint sich erledigt zu haben!

      MfG Sven

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SvenniG“ ()

      Du kannst mal die 68er Hauptdüse gegen eine 70er austauschen.
      Wird empfohlen. Sicher, der Vergaser hat jetzt einen geringfügig kleineren Durchlass (15mm),
      evtl. bei Vollast geringfügig verringerte Leistung bzw. Höchstgeschwindigkeit.
      Aber die Leistung streut ja auch stark, je nach Zylinder. Die leicht "schlechteren" Parameter durch den anderen Vergaser werden kaum
      spürbar sein, vermute ich. Dafür stabiler, niedriger Leerlauf und gutes Ansprechverhalten, wenn der Drehgriff betätigt wird.
      ]Nutzt sich das Polrad echt ab??? Da schleift doch weiches Plaste auf Metall! Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sie hier was zündungsrelevant ab nutzt!
      Aber ok, ich lasse mich hier gerne eines Besseren belehren!

      das mit der größeren Düse werde ich auf jeden Fall nochmal ausprobieren!

      MfG Sven

    ANZEIGE