Händler auf Treffen - komisch

    • Händler auf Treffen - komisch

      Heute ist es mir wieder passiert: bin auf einem Teilemarkt (diesmal Schwerin), sehe bei einem Händler etwas was ich haben möchte. In diesem Fall 2 Motoflex Bowdenzüge. MZA Ware, Frage höflich! Was er haben möchte, kriege daraufhin eine Antwort die mir nicht gefällt (10.- pro Stück) und sage das auch, um ihm die Möglichkeit zu geben, mir etwas entgegen zu kommen. Mir ist klar, dass er Kosten hat, aber 300% über dem üblichen onlinepreis? Egal. Ich hab so bei mir gedacht: 6.- da nehm ich sie gleich mit, er soll ja auch leben. Aber nein, statt dessen werde ich direkt angeblafft und mehr oder weniger fortgejagt.
      Das iat mir schon mal passiert...ich bin immer höflich.
      Jetzt meine Frage: was treibt die an, so heftig zu reagieren?
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Ich war heute auch in Schwerin und merke das auch jedes Jahr in Neuruppin. Oft sehr ruppig: "Kiek ma, watt die einzeln kosten und rechne ditt zusammen. Na siehste!" Dann kann ich auch alles online kaufen...
      Ich gehe dann auch meistens mit den Gedanken "Lass ihn mal machen" weg.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    • Zufällig ein älterer leicht dicklicher Mann mit Frau dabei ? In einen professionel ausgebauten Anhänger ?

      Dieser Herr ist auch immer in Cottbus bei Teilemarkt musste mich schon 2 mal aufs übelste von dem Beschimpfen lassen.
    • In Schwerin in der Halle war auch der Typ, der seinen 150% überteuerten Simson etc. Kernschrott nur mit weißen Handschuhen anfässt. Grabbel da mal einfach so dran rum wenn du den mal siehst... ;)

      Ansonsten hab ich rumgefragt...Handbremspumpe MZ? - Hab ick, aber zu Hause. Verkoof ick online.
      Bremssattel MZ? - Hab ick, aber zu Hause...
      Kupplungsabzieher MZ? - Hab ich ooch, aber...
    • Die Zeiten, wo noch Schnäppchen auf Teilemärkten zu machen waren, sind vorbei.
      Das merken auch die Händler und das frustriert.
      Wenn du die Kosten für Anfahrt, Kaffee mit Würstchen und Eintritt zusammenrechnest, dann muß das Schnäppchen schon riesig sein, das es immernoch ein Schnäppchen bleibt.
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich
    • Ich glaube, der nette ältere Herr steht/stand mit seinem Anhänger auch immer beim Oldtimertreffen in Waldau. Einmal von ihm blöd angeblafft worden, nachdem wir (10 Leute) nach einem Mengenrabatt bei seinen Zündschlüsseln in Tropfenform gefragt hatten, nie wieder was bei ihm gekauft. Aber meckern, dass alle nur noch online kaufen.
    • Ich bin gerne bereit, für die Sachen faire Preise zu zahlen. Aber ich komm' ja nichtmal richtig zu Wort :D

      Und ja, das war in Schwerin genau der Heini. Wenigstens bin ich nicht alleine.

      Aber das ist mir auch schon woanders passiert. Ich bin immer sprachlos wegen der Heftigkeit der Reaktion. Ich geh dann eben einfach weg, aber einer hat mir mal gut 20 Meter lang hinterhergepöbelt...naja, verschroben in Kombination mit Gier trifft es wohl.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Das haben wir letztens auch erlebt.
      Der eine wollte einen Motor kaufen, hat dem Händler dann gesagt der sei nicht nummerngleich.
      Hat der Händler über den ganzen Platz geschrien das würde nicht stimmen und der potentiellen Käufer sei dumm etc..

      Meine Freundin hat er auch schon angemacht, ihr ist eine Wischdüse runtergefallen..

      Haben ihn bisher auf 3 Märkten getroffen
      Jack be nimble, Jack be quick! :b_wink:

      Meine S51 :love:
    • Ich glaube, die Händler sind im Laufe der Jahre ganz schön abgestumpft und verbittert, wie mir scheint. Das liegt wohl zum einen an der Preisentwicklung und zum anderen an das Kundenklientel. In Einkaufsläden wird nicht gehandelt, da benimmt sich der Kunde noch einigermaßen. Auf Teilemärkten kann gehandelt werden und da wird die einzige verbliebende Freiheit auf die Preisgestaltung natürlich bis zur Kotzgrenze ausgereizt.
      Das veranlasst die Händler dazu, die Preise mit utopischen Aufschlägen anzubieten...es kommen teilweise ja auch utopische Preisvorstellungen der Kunden.

      Physikalisch gesehen also alles ein Kreislauf nach dem Gesetz actio=reactio. Allerdings sollte man in meinen Augen das Geschäft aufgeben, wenn man nicht mehr in der Lage bzw. professionell genug ist, in einem neutralen Ton zu bleiben.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    • Ich als "Händler" kann beide Seiten verstehen, muss aber auch sagen das die "Kunden" immer dreister werden. Ich bin immer nen netter und freundlicher Typ und bleib immer gelassen... aber manchmal reicht es einfach. Leute laufen ihren Mist woanders und ich soll mich Gratis darum kümmern oder irgendwelches Gewährleistungszeugs abwickeln. Online Kaufen und bei Problemen dem "Örtlichen" auf den Sack gehen.... schlimme Gesellschaft...
    • Vorneweg: ich bin nicht so, wenn ich was machen lasse, dann komplett. D.h. ich gehe nicht zum Schrauber mit Teilen von einem onlineshop. Das finde ich auch dreist. Man geht ja auch nicht in eine Kneipe und bringt sein Supermarkt-billig-Bier mit und lässt es sich kalt stellen :D

      Aber: die Zeiten sind nunmal so, manche Leute denken, es gibt alles für lau. Und auch wenn ich deine Situation verstehe: adapt or die. Es gibt bei mir um die Ecke einen Roller Händler mit Werkstatt. Der überlebt nur durch exzellenten Service zum vollen Preis. Die Leute (Nachbarn von mir) meckern über ihn, weil er so "teuer" ist. Aber gute Arbeit kostet. Und am Ende des Tages muss er seine Familie ernähren.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • christian2306 schrieb:

      Ich als "Händler" kann beide Seiten verstehen, muss aber auch sagen das die "Kunden" immer dreister werden. Ich bin immer nen netter und freundlicher Typ und bleib immer gelassen... aber manchmal reicht es einfach. Leute laufen ihren Mist woanders und ich soll mich Gratis darum kümmern oder irgendwelches Gewährleistungszeugs abwickeln. Online Kaufen und bei Problemen dem "Örtlichen" auf den Sack gehen.... schlimme Gesellschaft...


      Aber der nächste Kunde ist wieder anders! Wer als Händler so verbittert ist und alle Kunden über einen Kamm schert, der sollte einfach aufhören und hat nichts mehr im Gewerbe zu suchen. Der Verkäufer muss professionell bleiben.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    • In Mönchengladbach war ich über die Händler positiv überrascht. Allerdings ging es dort mehr um altes Fahrradzeug, als Dinge für Mopeds. Trotzdem lagen die Preise im Schnitt 50% unterhalb der Onlinepreise (Kleinanzeigen, Ebay..). Außerdem hatte ich noch einen netten Plausch mit einem Händler für niederländische Fabrikate. Dass es aber solche und solche gibt weiß man auch von hier.. aber das merkt man beim ersten mal und spricht so soweit rum, dass diese Händler meist diejenigen sind, vor deren Ständen nichts steht. ;) Wie diese dann damit finanziell zurecht kommen..? Irgendwie scheints immer noch zu reichen.
      ☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢☢



    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE