data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Schaltplan problem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schaltplan problem?

      Kann jemand überprüfen, dass dieser Schaltplan gut ist? Die Blinkleuchten und die Signalhorn funktionieren nicht. Ich weiß nicht warum. Alles andere ist gut. Die Akkumulator ist auch gut.


      i.imgur.com/pYXx00A.png
      ANZEIGE
      OK, die Blinker gehen nicht und die Hupe auch nicht...

      Sie startet aber und lässt sich ausschalten?

      Du verwendest den im Plan abgebildeten Schalter?

      ---

      Hast du ein Multimeter?

      Wenn nicht:
      Zündung einschalten, eine Prüflampe zwischen die 49 der ELBA halten und gegen Zentral-Masse. => Leuchtet die Birne? - Alles bis hier OK.
      Leuchtet sie nicht, greifst du Plus erst einmal im Verteiler ab und hältst Masse weiterhin an die Zentralmasse.

      Wenn jetzt immer noch nichts leuchtet, gehst du mit Masse direkt an Batterieminus.
      Leuchtet die Prüflampe Jetzt? => Dann ist die Sicherung durch oder das Batteriemassekabel hat keinen Kontakt zur Zentralmasse.

      Oder wenn es immer noch nicht leuchtet: Hast du vielleicht im Schalter etwas verwechselt (=> gehen Blinker und Hupe vielleicht bei "AUS"?? - nur 'ne blöde Vermutung...)

      So, hast du an der 49 der ELBA (Batterie-)Spannung anliegen, sollten auch die Blinker gehen, wenn die Masse der Batterie mit der Zentralmasse verbunden ist.


      Denke auch an das (zusäztliche) Massekabel zw Motorblock und Zentralmasse (min 1,5 bis max. 4mm²)


      Geht die Hupe immer noch nicht:
      Ist der Lenker vielleicht lackiert oder gepulvert? => Der Hupenknopf zieht die Masse für die Hupe vom Lenkerrohr => Also muss diese Kleine Kontaktfläche frei sein (bzw Masse vom vorderen massepunkt an den Masse-Kontakt vom Hupenknopf leiten).


      (Das wären meine ersten Vermutungen...)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Das Problem mit dem Signalhorn ist gelöst. Es gab keinen Kontakt beim Drücken der Taste. Es gibt jedoch ein Problem mit dem Blinker. Ich denke, ELBA funktioniert nicht richtig. Wenn die Blinkschalter an den Akku Plus angeschlossen ist, anstelle von ELBA 49a, funktionieren die Blinker, aber sie sind ständig beleuchtet. Ich nehme an, dass das Blinkgeber in ELBA falsch ist. Meine Frage wäre, wie man überprüft, ob der Ladeanlage richtig funktioniert in ELBA? Wenn der Ladeanlage gut funktioniert, wäre es genug, ein neues Blinkgeber zu kaufen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PBFV5619“ ()

      Wenn du den BG in der ELBA (oder auch andere BG) testen willst: eine 21W-Birne nehmen und an die 49a halten. Wenn Spannung auf die 49 gegeben wird, muss der BG arbeiten (und deutlich schneller blinken, als gewohnt).

      Um die LA "ELBA" zu prüfen: Achte auf die Batteriespannung im Standgas und drehe dann das Gas langsam hoch => schaue, ob und ab wann (welcher Drehzahl) sich die Batteriespannung (und um wieviel bei Vollgas) erhöht. => Für ein 6V-System sollte die Spannung ab ca mittlerer Drehzahl an der Batterie von 6,4V (im Standgas - bis mittlere Drehzahl)) auf maximal 7,2V (bei Vollgas) ansteigen.


      Wenn der BG der ELBA kaputt ist, kannst du problemlos einen "parallelen" GB verbauen. (49a kommt dann vom externen BG)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Richtig!

      Wenn du deinen Schaltplan (ganz oben) als Vorlage nimmst:

      Ein Kabel geht von der ELBA 49 in den Verteiler und zweigt hier zur Hupe und zum "Zündschalter" ab...
      Stecke hier nun ein neues Kabel auf den freien Kontakt.
      Das andere Ende verbindest du mit der 49 vom externen BG.

      Dann ziehst du die 49a von der ELBA ab und steckst dieses Kabel auf die 49a des externen BG.
      (Damit ist nun die Blinkfunktion hergestellt, obwohl der BG der ELBA "tot" ist)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      ANZEIGE
      Die Spannung zwischen den beiden Polen der Akku ist die gleiche Anzahl mit und ohne ELBA.
      In Ergänzung nichts passiert, wenn ich eine Testlampe auf ELBA 49a setze.
      Ich habe den Widerstand zwischen den Ausgänge (59a, 31b, 49, 49a) mit einem Multimeter gemessen. Es gab keine Kontakt zwischen den Ausgänge.
      Ich nehme an, die gesamte ELBA war ruiniert (oder vielleicht war es nie gut).
      Eine Widerstandsmessung an der ELBA wird nicht viel bringen...

      59 gegen 49 liegt der Lade-Thyristor im Strompfad.
      59 gegen 31 ebenfalls + eine Diode.
      49 gegen 49a könntest du je nach Ausführung der ELBA ca 14,4k Ohm oder "Unendlich" messen.
      Also hat man mit der Widerstandsmessung keine klare Aussage...

      Man könnte sie höchstens "am Objekt" testen, was du ja bereits gemacht hast oder an einer Testschaltung mit variabler Eingangsspannung.

      Wenn die Batterie angeschlossen ist, soll die Spannung bei 4000-5000 Umdrehungen beginnen anzusteigen und bei Vollgas erreichen:
      => 6V-ELBA => maximal 7,5V
      => 12V-ELBA => maximal 15V

      Mit angeschlossener und geladener Batterie und heilen Lampen soll der BG funktionieren.

      Da beide Teile der ELBA anscheinend nicht gehen:
      Kommt die Wechselspannung von der 21W-Spule an der 59 an? (abziehen und dann gegen Rahmenmasse die Spannung messen)
      Ist der Motorblock in die Masse eingebunden worden? (ein Kabel vom Motorblock zum Massepunkt ziehen => minimal 1,5 bis maximal 4mm²)

      Batteriemasse liegt ja am Rahmenmassepunkt an.

      ggf eine Zahn-/Fächerscheibe zuerst im Massepunkt auflegen, so dass diese sich in den Rahmen "krallen" kann und dann erst die Kontakte auflegen.

      … Alle Kabel sind durchgeprüft auf Kurzschlüsse, saubere und straff sitzende Kontakte?


      Also dann müssten wir mal in deine Bastelkiste schauen, ob da noch was vorhanden ist, wie eine alte LA oder eine 6V-ELBA oder uns alternativ helfen.
      Aber das besprechen wir später.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Ich habe die Spannung des Akkumulators gemessen. Das Multimeter ist stabil bei 6,34V und der Wert ändert sich nicht, wenn ich den Gashebel ziehe. Auch wenn ich die Spannung nach dem Entfernen der ELBA gemessen habe, bekomme ich den gleichen Wert. Ist das Multimeter falsch? Ich kann es mir vorstellen, weil es sehr alt ist. (Ich habe die Batterie vor der Messung im Multimeter ausgetauscht). Auf Youtube habe ich mir ein paar Videos über die Spannungsmessung angeschaut und dabei festgestellt, dass der Wert der Spannung während der Messung schwankt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PBFV5619“ ()

      Oder ist es möglich, dass das Multimeter einen stabilen Wert anzeigt, weil der Akku aus irgendeinem Grund keine Ladung von der Spule erhält? Wenn der Akku geladen würde und der Spannungsregler falsch wäre, könnte das Multimeter mehr als 7,5 V anzeigen wenn der Gashebel angezogen ist. Ist es nicht?

      Neben der Beantwortung einer deiner Fragen: 0,75mm2 Kabel führt vom Unterbrecher zum Kondensator, vom Kondensator zum Wippschalter und von Wippschalter zum Zentralmasse. (Der Kondensator befindet sich in der Box, nicht im Block.)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PBFV5619“ ()