ANZEIGE

Schwalbe geht beim einlegen vom 1 Gang aus!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schwalbe geht beim einlegen vom 1 Gang aus!

      Hey Leute!

      Als erstes, tuts mir leid, wenn mein Problem nicht zum Thema Motor gehören sollte! (Bin mir nicht sicher woran es liegt)
      Und zweitens, vielen dank an euch alle! Durch eure Hilfe, hab ich meine Schwalbe zum laufen gebracht!

      Jetzt aber auch zu meinem Problem...
      Fakten:
      -Kr51/2
      -Zündung erneuert
      -Auspuff gereinigt
      -Steuergerät ersetzt
      -Neuer Luftfilter
      -Neue Kettenschläuche
      -Vergaser gereinigt
      -Neue Zündkerze

      Also, laufen tut die liebe Schwalbe richtig gut, dass allerdings nur im Leerlauf. Wenn der Vogel nicht aufgebockt ist (also auf der Straße steht) und man in den ersten Gang schaltet geht sie einfach aus. Ich habe es bestimmt schon 30 mal versucht aber nach einer Standzeit von 10 Jahren ist ja einiges nicht ganz so wie es sein soll. Wenn man den ersten Gang einlegt, wenn der Vogel aufgebockt ist, klappt alles super, das Rad dreht sich einwand-frei. Wenn man jetzt jedoch das Rad auf den Boden drückt, geht sie einfach aus.
      Warum? Welcher Fehler liegt vor? Habe jetzt schon einige Foren besucht und habe nichts brauchbares gefunden!
      Vielen dank im Vorraus!

      LG Tum :pilot:
      ANZEIGE
      Kupplung trennt nicht wahrscheinlich nach 10 Jahren Stand verklebt...hatte ich auch mal....hat sich von selbst gelöst wenn der Motor erst einmal richtig schön auf Temperatur war, dass das Öl sich wieder bischen verflüssigt hatte....
      Ich bin gegen einen Gorilla-Krieg: Ich sage: Frieden schaffen ohne Affen!

      Hinterhofschraubär schrieb:

      Kupplung trennt nicht wahrscheinlich nach 10 Jahren Stand verklebt...hatte ich auch mal....hat sich von selbst gelöst wenn der Motor erst einmal richtig schön auf Temperatur war, dass das Öl sich wieder bischen verflüssigt hatte....
      Wie kann man denn die Kupplung so hinbekommen, dass sie wieder trennt, was genau passiert beim trennen? (Wenn du einen Link hättest wäre das super!)
      Motor warm fahren, Altöl ablassen. Getriebeölwechsel.
      Nachsehen, ob die Stellschraube von der Lenkerarmatur es noch zulässt, weiter rausgedreht zu werden.
      Spiel auf 3-4mm einstellen (Spiel, wo der Handhebel an der Armatur zur Anlage kommt).

      tacharo schrieb:

      Wenn die Kupplung nicht trennt,also nicht auseinandergeht,bleibt der Kraftschluß bestehen und das Moped wird abgewürgt.
      schieb das Moped doch mal an und spring auf. Dann mal schauen,ob sich die Kupplung beim Kuppeln löst.
      Ansonsten einfach mal einstellen (siehe hiesiges FAQ). Hast du den Zug denn auch am Limadeckel eingehängt?
      Es mag zwar eine etwas peinliche Frage sein, aber wie merkt man, dass die Kupplung sich löst?

      Wenn man den Vogel an macht und ihn dann in den ersten Gang schaltet, dreht sich das Rad.
      Wenn man aber jetzt ganz vorsichtig NB das Radauf die Straße drückt geht der Motor langsam aus, das verwirrt mich nämlich irgendwie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SirTum“ ()

      Motor starten, Moped aufbocken und dann den ersten Gang einlegen. Kupplung bleibt ausgekuppelt.
      Das Hinterrad dreht sich dann auch, obwohl du den Handhebel gezogen hast. (auch wenn die Kupplung
      völlig in Ordnung ist)
      In diesem Zustand muss sich jetzt das Hinterrad durch den Fuss abbremsen bzw. anhalten lassen.

      FloRausD schrieb:

      Du sagst du startest den Motor, machst auf dem Ständer den Ersten rein, drückst dann das Rad auf die Straße und sie geht aus?
      Was soll daran unnormal sein?
      Das ist mein erster Roller und ich bin ziemlich unerfahren, es kommt mir irgendwie merkwürdig vor, da das schon beim kleinsten Wiederstand aus geht, ich dachte das hängt irgendwie zusammen :D
      Naja, im ersten Gang liegt am Hinterrad auch im Standgas ein verhältnismäßig hohes Drehmoment an. Versucht das mal mit aller Kraft mit der Hand zu stoppen, dann merkt man, wie viel Kraft dahintersteckt.
      Wenn man nun das sich drehende Rad (eingekuppelt) auf den Boden setzt, macht das ganze Teil mindestens nen ordentlichen Hüpfer.
      Dieser sollte ausbleiben, bzw. sollte dabei auch der Motor anbleiben, wenn bei sonst gleichen Bedingungen die Kupplung gezogen ist.

      SirTum schrieb:

      FloRausD schrieb:

      Du sagst du startest den Motor, machst auf dem Ständer den Ersten rein, drückst dann das Rad auf die Straße und sie geht aus?
      Was soll daran unnormal sein?
      Das ist mein erster Roller und ich bin ziemlich unerfahren, es kommt mir irgendwie merkwürdig vor, da das schon beim kleinsten Wiederstand aus geht, ich dachte das hängt irgendwie zusammen :D

      Wenn ich das so lese,bist du vorher Automatikroller gefahren?
      Du mußt auch die Kupplung ziehen (linker Handhebel)

    ANZEIGE