Reimport S50N durch Einzelabnahme für 60km/h zulassen?

    • Reimport S50N durch Einzelabnahme für 60km/h zulassen?

      Grüße,

      ich habe mal einen Simson S50N Rahmen mit der normalen 7-stelligen Rahmennummer erworben, wollte eine neue ABE beantragen und mir wurde gesagt, dass dies ein Reimport sein soll etc.
      So richtig will ich das aber nicht glauben, da keine Länderkürzel wie CS oder H oder so auf dem Typenschild stehen.
      Kann durch eine Einzelabnahme dieser angebliche Reimport für 60km/h zugelassen werden? ?(
      Was kostet eine Einzelabnahme?
      Vielen dank im voraus.

      Gruß

      Falk
      Bilder
      • ri.jpg

        563,4 kB, 1.600×1.200, 574 mal angesehen
    • Steht auf dem Typenschild "CM50ccm" oder ist irgendwo "CM50" eingeprägt ?

      Liegt die Fahrgestellnummer in einer Exportserie ?

      Streng nach den Regeln gibt es für Re-Import Simsons maximal 50 km/h (45 km/h gilt nur ab Baujahr 2002/03) oder sie werden zum Leichtkraftrad.

      Gruss von Frank
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h
    • Ok, vielen Dank für die Auskunft. Soweit ich weiß, ist das Typenschild noch original. Der Rahmen hatte auch den originalen DDR-Lack von der Auslieferung. Die Motornummer kann ich nicht mehr überprüfen, da ich diesen verkauft und gegen einen S51-Motor ersetzt habe.
      Ist es möglich, diesen Rahmen für 60km/h zuzulassen?

      MfG

      Falk
    • @Frank: Wo hast du denn die Liste her? Die ist bestimmt nicht öffentlich zugänglich? Und die Möglichkeit diese der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen besteht bestimmt auch nicht?!
      Wäre nämlich sehr interessant. Bin derzeit auch am Suchen, man findet ja nur noch Reimporte. Und wenn ich hier sowas lese, dass es auch Reimporte ohne jegliche Anzeichen gibt, bin ich doch sehr verunsichert.

      Grüße
    • Gibt es denn nun eine Möglichkeit den Rahmen für 60km/h zuzulassen oder ist er für immer auf 45km/h verdammt? Denn dieser wurde gerade instandgesetzt, gestrahlt, ist optisch nicht verzogen und sollte die nächsten Tage lackiert werden. Wäre schon ziemlich schade.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falko1 ()

    • Eigentlich wäre er doch vom Baujahr her sogar nur für 40km/h zugelassen, die 50km/h-Regelung galt ja nur von 1986 bis 2001, davor waren die Mopeds auf 40km/h limitiert. Da wäre ein Gutachten von TÜV/Dekra mit 45km/h (also 2002 bis jetzt) schon ein Erfolg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von passra ()

    • Bitte was? Der Rahmen gilt wohl wie von Frank geschrieben, als Ungarn-Export-Rahmen. Daher wurde er wohl in der DDR nie zugelassen. Somit wird er wohl im Einigungsvertrag nicht berücksichtigt und daher schätze ich, dass man für ihn wohl nur 45km/h in der BRD erreichen könnte. Allerdings hat mir das noch niemand bestätigt. Kann mir da keiner weiterhelfen oder haben welche keine Lust zu antworten :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falko1 ()

    • simtex schrieb:

      Da der Rahmen nie in DE zugelassen war, ists quasi ne Neuzulassung nach geltenden Recht, ergo 45kmh


      Wenn ein Prüfer so entscheidet, würde ich ihm gerne mal ein paar Stunden Auffrischung in StVZO, FZV und EG-Recht geben ;)
      Es ist völlig egal, in welchem Land der Erde das Fahrzeug erstmals in den Verkehr gekommen ist, als "Erstzulassung" oder "Erstmaliges in den Verkehr kommen" zählt immer das Datum dort, auch wenn das Fahrzeug später mal nach Deutschland kommt.

      Und die 45 km/h gelten nur für Kleinkrafträder, die eine EG-Typgenehmigung haben "müssen" - das ist für Serienfahrzeuge erst 2002/2003 der Fall.

      Die ungarischen Simsons müssen also nach nationalem BRD Recht passend zum Baujahr betrachtet werden, und die 50 km/h sind auch für Fahrzeuge vor Bj. 85/86 anwendbar (entsprechende technische Eignung vorausgesetzt)


      PS: spontane Nummernabfragen nur, wenn ich Zeit habe ;)
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hallo-stege ()

    • Also sollte ich eigentlich gute Karten haben, den Rahmen durch TÜV- oder DEKRA-Abnahme für 60km/h zuzulassen? Das wäre großartig. :D
      Wie viel würde wenn dann eine solche Einzelabnahme kosten?
      Hat da jemand Erfahrungen oder so etwas schon einmal gemacht?

      MfG

      Falk

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Falko1 ()

    • Falko1 schrieb:

      Also sollte ich eigentlich gute Karten haben, den Rahmen durch TÜV- oder DEKRA-Abnahme für 60km/h zuzulassen?


      Lies und verstehe...

      hallo-stege schrieb:



      Die ungarischen Simsons müssen also nach nationalem BRD Recht passend zum Baujahr betrachtet werden, und die 50 km/h sind auch für Fahrzeuge vor Bj. 85/86 anwendbar (entsprechende technische Eignung vorausgesetzt)



      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von simtex ()

    • Im Zweifelsfall in geschlossenen Ortschaften wirklich nur Tempo 50 fahren, wie jeder andere auch
      und sich auch sonst nicht weiter auffällig verhalten. Aber wenn sonst auch optisch augenscheinlich alles original ist - welchen Ordnungshüter hier im Osten sollte das besonders jucken? Die Fahrzeuge sind ja allgemein bekannt. Sicher, im Westen dürfte das vielleicht ein bischen strenger ausfallen,
      schon deshalb, weil die Fahrzeuge dort nicht so populär sind und deshalb wahrscheinlich auch
      genauer kontrolliert wird. Stichwort Rollenprüfstand usw.
    • Muss das Thema mal rauskramen da ich schon mehrmals auf Exportmopeds gestossen bin bzw. mal mit dem Gedanken gespielt habe...


      Warum muss das nach natinalem BRD Recht passieren? Theoretisch sollte doch das DDR Recht greifen?

      Irgendwo muss es doch ein Schlupfloch geben, schliesslich sind die Mopeds doch identisch mit denen aus dem Inland, die Sondergenehmigung besteht doch auch für Mopeds die nach dem Westen ausgeliefert wurden oder verstehe ich da was falsch?





      Diese Elende Bürokratie was sowas angeht, das selbe wenn du eine grössere Zweitakter als Enduro hast die noch nie angemeldet war. Irgendwann hast du einfach verloren und kannst sie nur als Sportgerät brauchen...

      scrap schrieb:



      schweißgeräte scheißen mit STROM.
    • Nach BRD verkaufte Möps Marke Simson 50ccm wurden auch Geschwindigkeitskastriert nach damalig geltender STVZO das das Problem... An den Exportfahrzeugen.

      Die 60 kmh galten nur für in der DDR vertriebene Fahrzeuge und hat leider nur für diese Bestandsschutz
    • @Starheizer
      Ganz einfach weil wir in der BRD leben und die DDR schon über 20 Jahre nicht mehr gibt.
      Die Betriebserlaubnis der DDR ist laut Einigungsvertrag anerkannt bzw. weiterhin gültig, damit darf die 60km/h mit Mopedführeschein gefahren werden. Ist alles im Einigungsvertrag geregelt.
      Nur eine Simson zb. für Ungarn, Tschechien usw.
      gebaut wurde hat nie eine Betriebserlaubnis vom KBA der DDR bekommen, zu was auch.
      Die Moped sind entsprechend der Vorschriften des jeweiligen Landes gebaut worden.

      Genau deshalb ist eine Vollabnahme zur Erteilung der Betriebserlaubnis nötig und da zählen nun mal die Bundesdeutschen Vorschriften.
      Entsprechend muss das Moped den Vorschriften angepasst werden, wenn nötig.
      Nach bundesdeutschen Vorschriften gibt es kein Kleinkraftrad was 60km/h fahren darf, nur 50km/h und ab 2002 45km/h.
      Deswegen bekommen die Reimporte maximal eine 50km/h BE. und vom KBA gibt es keine zweitschrift der Betriebserlaubnis weil das Moped keine vom KTA der DDR bekommen hatte.
      So einfach ist das.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ckich ()


    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE