ANZEIGE

S51 Umbau auf Vorderradschwinge von Star/KR51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      War doch auch bei MZ so. Im Video sieht man : Runter vom band, angeschmissen den Bock und direkt auf den Prüfstand.
      Dort wurde richtig Kit gegeben und gecheckt ob der Bock seine 19,21 oder 23 PS hatte und gut war.
      Da war nicht viel mit einfahren.
      Auf JW Sport gibt es ne Top Anleitung zum einfahren.

      PS :Ich habe meine Zylinder bisher noch nie eingefahren.
      Selbst den scharfen 60/4 von lasernst den ich hier mal hatte, der bis 11000 gedreht hat.
      Gutes Öl, leicht fette Abstimmung und feuer Frei.
      Die Einfahrzeit ist ja eigentlich auch nur dazu da, um Abstimmfehler zu korrigieren.
      Von da her: Feuer frei !
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      ANZEIGE
      sind denn schon 24h um ? Ich denke ja, bevor man sich hier ein Verwarnung einfängt

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Aber fünfhundert Kilometer soll ich nicht schneller als Fuffzsch fahren, was für eine Schinderei. Aber ein Fünftel habe ich schon fast geschafft. Mal sehen, wie weit ich noch vor dem Wintereinbruch komme. Gott seis geklagt, getrommelt und gepfiffen: Das Wetter wurde noch einmal mild und selbst jetzt ist es abends noch lange nicht eisig und sogar Simsongeronten wie ich können da noch einen Ritt wagen...


      ich denke, und ihr wisst es auch, der wichtigste Punkt ist beim Einfahren auf den Motor zu hören

      und hier wird es auch noch explizit erwähnt.



      in dem Sinne Feuer frei
      mfg Philos :whistling:
      In meiner Sicht hat 2Radgeber jetzt auch keine konkrete Anleitung gegeben.
      Er hat nur Tips gegeben, die man eigentlich mit normalen Menschenverstand auch herausgefunden bzw beachtet hätte. So zumindest ist meine Meinung.

      Ich bin immernoch fest davon überzeugt, dass ordentlich geschliffene zylinder mit einem guten Kolben von Anfang an vollgasfest sind.
      Sicherlich ist einfahren gut, aber nicht 500km oder mehr.
      Die ersten 50-80 km auf den Motor hören, ihm gerne mal kurzzeitig Volllast geben und hinhören. Klingelt er, ist irgendwas faul.
      Vergaser auch lieber etwas fetter abstimmen.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Mr_T.mo da gebe ich dir vollkommen recht bis auf einen Punkt .
      Der Typ im Video sagt nichts konkretes, auch nicht das man nur 50 km/h fahren soll/darf während der Einfahrfase.
      Was er zum Vergaser einstellen da erzählt, Vergaser auf Werks/Grundeistellung stellen ist nicht richtig.
      Vergaser sollte von Anfang an optimal eingestellt werden und das ist nun mal nicht die Grundeinstellung in der Regel.
      Optimal ist auch keine größere HD damit der Motor fetter läuft. Das 1:33 Gemisch ist da schon fett genug.
      Langtuning schreibt zu Einfahren was ganz entscheidendes
      " Motoren und Zylinder mit hochwertigen Kolben sind von Anfang an vollgasfest."
      Die ersten 50-80 km und Feuer Frei das ging mit DDR-Material,
      nur mit MZA, Almot und co. Kolben halt nicht.
      Entweder klimpert/rasselt der Motor nach geringen km Leistung oder er hat klemmt, meine Erfahrungen.
      Das selbst nach längeren Einfahren.
      Schlechtes Material wird durch langes einfahren nicht besser, es übersteht dann ehr die 500 km.
      Traurig ist halt das Otto normal in punkt Qualität, verarscht/betrogen wird mit DDR Megu Zeichen, was für Qualität steht, an ein billigen Kolben von MZA.
      akf-shop.de/kolben-kpl-s51-kr51-2-sr50-50ccm-37-97/a-6991/
      Sieht man leider wieder verstärkt Angebote mit DDR Zylinder mit Megu-Kolben, wo bei genaueren betrachten das kein DDR Megu-Kolben ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      ckich schrieb:

      Vergaser sollte von Anfang an optimal eingestellt werden und das ist nun mal nicht die Grundeinstellung in der Regel.


      Da stimme ich dir zu.
      Meine Aussage mit sicherheitsbedüsung bezog sich vorallem auf die aller erste Fahrt.
      Sicherlich kann man beim Stino 50er direkt die richtige Düse aus dem Handbuch ablesen, jedoch wird das bei Tuningzylindern schon etwas "komplizierter".
      Lieber ne Größe zu groß als zu klein, runter gehen kann man immer noch.
      Ansonsten aber direkt so einstellen wie man auch später fährt ist vollkommen korrekt. So mache ich das auch immer.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Neu

      Ich fahre ja den Motor auf das ein was ihm später blüht, das ist nicht nur mechanisch sondern thermisch muss das Kit auch vorbereitet sein.
      Ich fahre die Dinger nie 1:25 ein, eher 1:40 und bisher hat alles gehalten und nach der ersten Tankfüllung kommt normalsprit rein 1:60-1:70. Und ich hab keine Schwierigkeiten

      Neu

      Ehrlich gesagt, wiedersprechen sich viele Leute auch selber bei dem Thema; da heisst es direkt Feuer frei und einfahren braucht man nicht, und im nächsten Satz liest man dann was von höherem Ölanteil oder gar fetterer bedüsung zum einfahren. Wozu dass dann, wenn es doch angeblich nix einzufahren gibt!?

      Außerdem wird dann gerne dauerhaft 1:40 gefahren, oder beim Tanken der berühmte extra Schluck Öl zusätzlich rein gekippt. Und sicher nicht nur ich kann bestätigen, dass 1:60 -1:70 (bei mir NACH der einfahrphase) kein Problem ist.

      Neu

      Kilometerstand: 12 075

      Noamde allerseits.
      Der Film des netten Moderators war leider wenig hilfreich. Er selbst fuhr ja in seinem Film immer nur vierzig... Aber vielen Dank für die Zusendung!
      Fast hab ich nun die fünfhundert Kahemm geschafft. Ab etwa zwohundertzwanzig hab ich die Geschwindigkeit auf 55 erhöht, um auch mal ein bißchen im vierten Gang fahren zu können. Dann probierte ich einen Trick aus, den mir mein alter Freund M. gab: Aus dem Vollgas heraus einfach kurz das Gas wegnehmen und wieder Gas geben. Das wieder und immer länger machen, soll den Einfahrprozeß beschleunigen. Ab etwa da spürte ich auch angenehm den Leistungszuwachs, ein herrlicher Moment. Nun fahre ich immer längere Strecken schon sechzig, zumindest wenn ich es kann, denn wir hatten jetzt tagelang einen starken Wind.
      Sonst ist das Wetter für Mitte November doch noch herrlich, viel viel zu trocken, aber den Zweiradritter freut es. Der Motor ist so dreh- und anzugsfreudig, daß es ein Genuß ist, sich abends noch bei einer kleinen Mopedrunde dem Sturm entgegenzuwerfen.

      Noch was:
      Hallo Administratoren und artverwandte Hintermänner dieser Seite!
      Mein alter Freund R., eine Koryphäe vom Herrn, wollte sich jetzt hier auch anmelden und ist mehrfach gescheitert. Irgendwas mit Eurer Anmeldungsmehl funktionierte nicht. Falls mal jemand geneigt ist, das zu überprüfen, wäre das sehr liebreizend.

      Bei mir war jetzt schon der Rupperch da und brachte ein Geschenk: Einen schicken Bremslichtschalter, der jetzt über meiner linken Fußraste sitzt. Der funktioniert prima. Aber der alte hängt auch noch, falls mal was ist...

      Gruß Tilo

      Neu

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Noch was:
      Hallo Administratoren und artverwandte Hintermänner dieser Seite!
      Mein alter Freund R., eine Koryphäe vom Herrn, wollte sich jetzt hier auch anmelden und ist mehrfach gescheitert. Irgendwas mit Eurer Anmeldungsmehl funktionierte nicht. Falls mal jemand geneigt ist, das zu überprüfen, wäre das sehr liebreizend.


      Bitte PN an mich mit Registrierungsdaten von ihm, ich gucke gerne nach an was es lag.
      Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ;)

    ANZEIGE