ANZEIGE

S51 Umbau auf Vorderradschwinge von Star/KR51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      War doch auch bei MZ so. Im Video sieht man : Runter vom band, angeschmissen den Bock und direkt auf den Prüfstand.
      Dort wurde richtig Kit gegeben und gecheckt ob der Bock seine 19,21 oder 23 PS hatte und gut war.
      Da war nicht viel mit einfahren.
      Auf JW Sport gibt es ne Top Anleitung zum einfahren.

      PS :Ich habe meine Zylinder bisher noch nie eingefahren.
      Selbst den scharfen 60/4 von lasernst den ich hier mal hatte, der bis 11000 gedreht hat.
      Gutes Öl, leicht fette Abstimmung und feuer Frei.
      Die Einfahrzeit ist ja eigentlich auch nur dazu da, um Abstimmfehler zu korrigieren.
      Von da her: Feuer frei !
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      ANZEIGE
      sind denn schon 24h um ? Ich denke ja, bevor man sich hier ein Verwarnung einfängt

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Aber fünfhundert Kilometer soll ich nicht schneller als Fuffzsch fahren, was für eine Schinderei. Aber ein Fünftel habe ich schon fast geschafft. Mal sehen, wie weit ich noch vor dem Wintereinbruch komme. Gott seis geklagt, getrommelt und gepfiffen: Das Wetter wurde noch einmal mild und selbst jetzt ist es abends noch lange nicht eisig und sogar Simsongeronten wie ich können da noch einen Ritt wagen...


      ich denke, und ihr wisst es auch, der wichtigste Punkt ist beim Einfahren auf den Motor zu hören

      und hier wird es auch noch explizit erwähnt.



      in dem Sinne Feuer frei
      mfg Philos :whistling:
      In meiner Sicht hat 2Radgeber jetzt auch keine konkrete Anleitung gegeben.
      Er hat nur Tips gegeben, die man eigentlich mit normalen Menschenverstand auch herausgefunden bzw beachtet hätte. So zumindest ist meine Meinung.

      Ich bin immernoch fest davon überzeugt, dass ordentlich geschliffene zylinder mit einem guten Kolben von Anfang an vollgasfest sind.
      Sicherlich ist einfahren gut, aber nicht 500km oder mehr.
      Die ersten 50-80 km auf den Motor hören, ihm gerne mal kurzzeitig Volllast geben und hinhören. Klingelt er, ist irgendwas faul.
      Vergaser auch lieber etwas fetter abstimmen.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Mr_T.mo da gebe ich dir vollkommen recht bis auf einen Punkt .
      Der Typ im Video sagt nichts konkretes, auch nicht das man nur 50 km/h fahren soll/darf während der Einfahrfase.
      Was er zum Vergaser einstellen da erzählt, Vergaser auf Werks/Grundeistellung stellen ist nicht richtig.
      Vergaser sollte von Anfang an optimal eingestellt werden und das ist nun mal nicht die Grundeinstellung in der Regel.
      Optimal ist auch keine größere HD damit der Motor fetter läuft. Das 1:33 Gemisch ist da schon fett genug.
      Langtuning schreibt zu Einfahren was ganz entscheidendes
      " Motoren und Zylinder mit hochwertigen Kolben sind von Anfang an vollgasfest."
      Die ersten 50-80 km und Feuer Frei das ging mit DDR-Material,
      nur mit MZA, Almot und co. Kolben halt nicht.
      Entweder klimpert/rasselt der Motor nach geringen km Leistung oder er hat klemmt, meine Erfahrungen.
      Das selbst nach längeren Einfahren.
      Schlechtes Material wird durch langes einfahren nicht besser, es übersteht dann ehr die 500 km.
      Traurig ist halt das Otto normal in punkt Qualität, verarscht/betrogen wird mit DDR Megu Zeichen, was für Qualität steht, an ein billigen Kolben von MZA.
      akf-shop.de/kolben-kpl-s51-kr51-2-sr50-50ccm-37-97/a-6991/
      Sieht man leider wieder verstärkt Angebote mit DDR Zylinder mit Megu-Kolben, wo bei genaueren betrachten das kein DDR Megu-Kolben ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      ckich schrieb:

      Vergaser sollte von Anfang an optimal eingestellt werden und das ist nun mal nicht die Grundeinstellung in der Regel.


      Da stimme ich dir zu.
      Meine Aussage mit sicherheitsbedüsung bezog sich vorallem auf die aller erste Fahrt.
      Sicherlich kann man beim Stino 50er direkt die richtige Düse aus dem Handbuch ablesen, jedoch wird das bei Tuningzylindern schon etwas "komplizierter".
      Lieber ne Größe zu groß als zu klein, runter gehen kann man immer noch.
      Ansonsten aber direkt so einstellen wie man auch später fährt ist vollkommen korrekt. So mache ich das auch immer.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Ich fahre ja den Motor auf das ein was ihm später blüht, das ist nicht nur mechanisch sondern thermisch muss das Kit auch vorbereitet sein.
      Ich fahre die Dinger nie 1:25 ein, eher 1:40 und bisher hat alles gehalten und nach der ersten Tankfüllung kommt normalsprit rein 1:60-1:70. Und ich hab keine Schwierigkeiten
      Ehrlich gesagt, wiedersprechen sich viele Leute auch selber bei dem Thema; da heisst es direkt Feuer frei und einfahren braucht man nicht, und im nächsten Satz liest man dann was von höherem Ölanteil oder gar fetterer bedüsung zum einfahren. Wozu dass dann, wenn es doch angeblich nix einzufahren gibt!?

      Außerdem wird dann gerne dauerhaft 1:40 gefahren, oder beim Tanken der berühmte extra Schluck Öl zusätzlich rein gekippt. Und sicher nicht nur ich kann bestätigen, dass 1:60 -1:70 (bei mir NACH der einfahrphase) kein Problem ist.
      Kilometerstand: 12 075

      Noamde allerseits.
      Der Film des netten Moderators war leider wenig hilfreich. Er selbst fuhr ja in seinem Film immer nur vierzig... Aber vielen Dank für die Zusendung!
      Fast hab ich nun die fünfhundert Kahemm geschafft. Ab etwa zwohundertzwanzig hab ich die Geschwindigkeit auf 55 erhöht, um auch mal ein bißchen im vierten Gang fahren zu können. Dann probierte ich einen Trick aus, den mir mein alter Freund M. gab: Aus dem Vollgas heraus einfach kurz das Gas wegnehmen und wieder Gas geben. Das wieder und immer länger machen, soll den Einfahrprozeß beschleunigen. Ab etwa da spürte ich auch angenehm den Leistungszuwachs, ein herrlicher Moment. Nun fahre ich immer längere Strecken schon sechzig, zumindest wenn ich es kann, denn wir hatten jetzt tagelang einen starken Wind.
      Sonst ist das Wetter für Mitte November doch noch herrlich, viel viel zu trocken, aber den Zweiradritter freut es. Der Motor ist so dreh- und anzugsfreudig, daß es ein Genuß ist, sich abends noch bei einer kleinen Mopedrunde dem Sturm entgegenzuwerfen.

      Noch was:
      Hallo Administratoren und artverwandte Hintermänner dieser Seite!
      Mein alter Freund R., eine Koryphäe vom Herrn, wollte sich jetzt hier auch anmelden und ist mehrfach gescheitert. Irgendwas mit Eurer Anmeldungsmehl funktionierte nicht. Falls mal jemand geneigt ist, das zu überprüfen, wäre das sehr liebreizend.

      Bei mir war jetzt schon der Rupperch da und brachte ein Geschenk: Einen schicken Bremslichtschalter, der jetzt über meiner linken Fußraste sitzt. Der funktioniert prima. Aber der alte hängt auch noch, falls mal was ist...

      Gruß Tilo

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Noch was:
      Hallo Administratoren und artverwandte Hintermänner dieser Seite!
      Mein alter Freund R., eine Koryphäe vom Herrn, wollte sich jetzt hier auch anmelden und ist mehrfach gescheitert. Irgendwas mit Eurer Anmeldungsmehl funktionierte nicht. Falls mal jemand geneigt ist, das zu überprüfen, wäre das sehr liebreizend.


      Bitte PN an mich mit Registrierungsdaten von ihm, ich gucke gerne nach an was es lag.
      Die Facebookseite des Forums: facebook.com/simsonforum.de/
      Kilometerstand: 12 229

      Hallo allerseits!

      Nun habe ich die Einfahrphase glücklich und schneller als erwartet hinter mir. Wahrscheinlich habe ich alles richtig gemacht, denn der Motor schnurrt wie eine Hummelelfe. Ich hatte ihn jetzt, zum O.T.-Abschleifen, auch schon mehrfach auf einer fünfundsechzig, die er locker erreicht. Was mich aber besonders begeistert, das ist seine Durchzugsstärke. Selbst in den hohen Gängen ist das Beschleunigen an einer Steigung und aus dem Drehzahlkeller heraus immer wieder ein Vergnügen. Auch kein Gegenwind schreckt mich nun mehr... Die 75er Düse, die jetzt drin ist, ist also die genau richtige. Etwas durstiger ist das gute Stück allerdings geworden und den Choke bei kaltem Motor muß ich jetzt länger gezogen lassen.

      Es ist auf jeden Fall ein herrliches Gefühl, wenn rundum alles funktioniert! Sogar die Blinker leuchten viel heller und selbst der Scheinwerfer blinkt nicht mehr mit. Da bin ich bis zum Wochenende noch gern manche Sinnlosrunde gefahren, einfach, weil es so viel Spaß machte. Ich hatte ja auch einen Fahrriemen von zwei Monaten abzuschleifen. Aber seit dem Wochenende ist es bitterkalt bei diesen kritischen Temperaturen genau um null Grad. Als ich gestern in die Sitti düste, da flämmelte es leicht und ich dachte mir schon, ich müsse durch Schneewehen heimwärts brechen. Doch es hörte wieder auf und der Eiswind blies die Straßen frei. Also dachte ich mir in meiner Jugend Maienblüte, ich könne ja noch einen kleinen Umweg durch diverse Dörfer drehen. Aber nach zwei Dritteln der Strecke starb mir die rechte Hand ab und ich war heilfroh, als ich sie daheim auf dem Ofen wieder auftauen konnte. Nun ja, so wird das Mopedfahren zur existentiellen Grenzerfahrung, oder wie mein alter Freund Gamat 3000 es einst so treffend zusammenfaßte: "Männerwetter!".

      Da nutzte ich die letzten Sonnenstrahlen dieser Tage, um mal wieder eine Photographie meines Rosses aufzunehmen. Ich stelle sie in zwei schicken Bearbeitungen mal unten ein. (Falls irgendjemand sie sich als Poster abziehen lassen möchte, dann kann ich ihm auf Wunsch auch die große Originaldatei zusenden.) Da ist es mir im Lauf der Jahre doch tatsächlich geglückt, aus der biederen S50 einen mächtigen Testosteronbomber zu bauen! Und wenn ich die Reperatur abgestottert habe, nehme ich auch die MZ-Nabe in Angriff. Versprochen! Wenn nur dieser Motor etwas länger durchhält...!

      Bis zum nächsten Mal
      Tilo

      P.S.: Der Werkstattmann, von dem ich das nächste Mal hoffentlich etwas mehr erzählen kann, sammelte die Bemerkungen seiner Kunden, wenn sie meines Rosses ansichtig wurden. Einhellige Meinung aller zum Schattenreiter: "Irgendwie häßlich - aber irgendwie geil." Damit bin ichs zufrieden! T.
      Bilder
      • Schattenreiter Herbstbild 1 klein.jpg

        785,62 kB, 1.600×1.062, 43 mal angesehen
      • Schattenreiter Herbstbild 2 klein.jpg

        994,9 kB, 1.600×1.062, 30 mal angesehen
      Den Lenker gerade hingestellt, so sehe das Foto noch besser aus :P

      Du erinnerst mich gerade aber daran, dass ich von meiner s70 mir mal ein Poster ziehen lassen wollte...
      Oder vlt direkt auf Leinwand zum an die Wand hängen.
      Ich weiß zwar noch nicht, wie das meine Freundin findet, aber ich werde sie sicherlich davon überzeugen können :D
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Kilometerstand: 12 316

      Noamde Jungs!

      Ich war jetzt endlich bei meinem (nun nicht mehr ganz so neuen) Stammonteur zur Abgabe des Einfahrberichtes. Weil ihm vor mir ein jugendlicher Simsonrocker sein Leid klagte, mußte ich warten. So las ich die intellektuellstmögliche Vorzimmerlektüre einer M.Z.A.-Vertragswerkstatt (das ist er nämlich sogar wirklich, sagte er mir später), die im Wartezimmer seines Salons so aushängt: Den M.Z.A.-Kalender und vertiefte mich darin in die Schönheiten diverser Fahrgestelle...
      Schickes Novemberbild, hab ich recht Timo? Ich habs ihm abgebettelt und darf es mir zum Jahresende holen. Interessant fand ich das Septemberbild: Idiotisch ist es zwar, keine Schutzbleche anzubauen, aber die Tankform ist ja wohl nur noch endgeil, oder? Ich dachte erst, ein Mustangtank, etwas abgewandelt zwar, aber mein Monteur, den ich geneigt bin, Simsonengel zu nennen, sagte, es sei ein Eigenbau. Tja, was solls, Fragen kost nüscht...
      Also besprachen wir meinen Motor. Gleich am Anfang meiner Rede sagte ich ihm noch, er solle mich nicht jetzt fragen, ob sein Motor gut sei, denn das sei er momentan tatsächlich; er solle mich nach zwanzig-, dreißig- oder neunzigtausend Kilometern Laufleistung noch einmal befragen, dann erst könne ich ihm wahrheitsgemäß Auskunft geben. In sich ruhend lächelte er.

      Anschließend nahm ich uns die Zeit, Timos Beitrag, den ich nun schon ein paar Wochen ausgedruckt mit mir herumtrug, mit ihm zu diskutieren. Folgende Behauptungen wuchsen also nicht auf meinem Mist, es sind des Fachmanns eigen Worte.
      - Timo sagt, Zweiringkolben von M.Z.A. seien nicht so toll. Hier widersprach er und sagte, dies stimmt nicht. (Obwohl: "Wes Lied ich pfeif, zu dessen Kolben ich greif..." - werweißwerweiß...)
      - Bei F.E.Z. empfahl er dringend, auf die Kolbenbolzen aufzupassen.
      - Er klärte mich auf über die Unterschiede von "Almet" (Tschechischer Hersteller) und "Almot" (Polnischer Hersteller), sagt aber auch, beide seien Mist.
      - Dasselbe sagt er auch über Barikit.
      - Hingegen lobte er in den höchsten Tönen die Produkte von Megu.
      - Aber, und das sagte er mir sogar zweimal ganz eindringlich, fast noch wichtiger gute Kolben und Zylinder, sei eine gute Schleiferei.
      - Darüberhinaus empfiehlt er Lang-Tuning, aber das sagte ich bereits.
      - Verbaut bei mir ist momentan ein Megu-Kolben und ein original DDR-Zylinder. (Aber letzteres, und da muß ich noch mal nachfragen, mag ich nicht glauben, denn die Kühlrippen haben Bohrungen für den Dämpfungsgummiboppel; und das gab es, glaube ich mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu erinnern, damals bei uns nicht, das sah ich erstmalig in der jüngeren Vergangenheit. --- Oder durchbohrte irgendwer von Euch einst Kühlrippen, um diesen Gummi da durchzuschieben? Schwingen die Kühlrippen heutigentags stärker? Ich sehe da noch einen gewissen Gesprächsbedarf...)

      Ich hatte jetzt mal ausnahmsweise wieder etwas Zeit im Netz und las mich spaßeshalber durch einige frühe Seiten dieses Stranges. Eine Menge Nasen von damals haben sich lange nicht mehr gemeldet, Sterni, Chrisman, Homer, Carpediem und wie sie alle hießen. Da fiel mir aber auch eines auf: Hin und wieder sieht man ja Straßenverkehr schneckengelenkte Simsen auf denen heiße Mopedbienen durch die Gegend brausen, aber kann es sein, daß wir hier auf Sifode keine Derartigen unter uns haben?! (Es gab zwar hier eine Strapsmaus, aber die roch auch irgendwie nach Mann...) Woran mag das liegen? Wollen die lieber fahren, statt zu schreiben oder ist ihnen das intellektuelle Niveau zu hoch? Schließlich sind es ja Frauen... Dann ist dies hier vielleicht das letzte gepflegte Refugium von Männerkultur, weitab von jedwedem Feminismusirrsinn und so etwas Grützigem wie einer Frauenquote?! Das fetzt! Dann müssen wir ja schon fast aufpassen, daß die GrünInnen uns diese Seite nicht verbieten und jeder Beitrag hier ist gelebter Widerstand! So hab ich das noch nie gesehen; interessant, mal darüber nachzudenken...

      Zum Thema Frauen und Simson fällt mir noch etwas ein:
      Als ich 2006 mein schweres Motorrad verkaufte, schwieg mein Weib darob und klagte nicht. Als ich ankündigte, mich nach einer Simson umzusehen, hub leichtes Klagen an. Als ich im Sommer 2009 eine in Aussicht hatte, steigerte sie sich zu einem herzerfrischend dissonanten Zetern. Als ich ihr Heiligabend 2009 die teilrestaurierte Maschine erstmalig zeigte, klemmte sie sich unsere neugeborene Tochter unter den Arm und erklärte uns, von der Weihnachtsfeier davonlaufend, für geschiedene Leute. Motto ihrer Suada: "Nur Jugendliche, Verbrecher und jugendliche Verbrecher fahren Simson." Dazu steht sie bis heute ungebrochen. Doch eine Partnerschaft kann nur funktionieren, wenn beide über ein gewisses selektives Gehör verfügen. Sein Fehlen macht manches unnötig schwer...
      Ich bin Oberlausitzer. Ich bin stur. Ich redete ich mit Engelszungen, bis die Ratio schlußendlich siegte. Kind und Moped blieben bei mir. Die Frau auch. Doch ihre monotone und immer wiederkehrende Klage ob des kleinen Zweitaktrackers begleitete mich von da ab bis heute. 2015 endlich wurde sie schwächer, ohne je ganz aufzuhören: Da sagte sie mir erstmalig, daß es doch gut sei, wenn die Familie zwei Fahrzeuge angemeldet zur Verfügung habe. Steter Tropfen höhlt halt doch den Stein...
      Also Timo, machs Dir einfach. Sag Deinem Weibe, Du mögest dort ein Plakat aufhängen, grübeltest halt nur noch, ob es eines von, ja watt issn nu on vogue?, Erika Eleniak, Samantha Fox oder Deiner Simson sein soll. Dann geht das, glaube ich, ganz schnell...

      Es wurde noch mal mild, windstill und um die fünf Grad plus. Da mag ich noch ein Ründchen drehen.
      Bis zum Wiederlesen
      Tilo
      Nun so einfach darf man das nicht vermelden. Ich habe meine Holde auf einem Bauernhof, also weit ab jeglicher urbanen Zivilisation kennengelernt. sie reiste mit ihrer Schwalbe an. nachdem wir uns "angefreundet" hatten besorgte ich mir auch so ein Gefährt. Nun ist das schon 20 Jahre her ach ne 21 da wir ja seit 19 Annos vergeheiratet sind. Wenn ich mir nun noch so ein Ostprodukt zulege nickt sie und sagt: viel Spass damit. das zum Thema Frauen am Steuer


      Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen
      Also meine Frau habe ich zwar nicht nur wegen ihrer Simson geheiratet aber glücklich war ich schon darüber, dass sie mein Hobby teilt. Ihre Schwester übrigens auch. Aber der Unterschied ist, Judith ihr Moped muss fahren. Wenn etwas defekt ist, ging sie früher in de Werkstatt und jetzt kommt sie zu mir. Aber im Forum lesen, was wie wann wo defekt sein könnte, das kann sie sich nicht vorstellen. So wird das wohl bei vielen sein, das ein (meist männliches) Familienmitglied hier im Forum angemeldet ist und auch die Reparaturen vornimmt. Auch treffen mit Gleichgesinnten sind übrigens nur mir wichtig. Judith ist da eher praktisch veranlagt und ich eher etwas sentimental ;)
      Buchholz 69ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Rockerschwalbe“ ()

    ANZEIGE