Erledigt: Das Ergebnis einer genommenen Vorfahrt

  • Erledigt: Das Ergebnis einer genommenen Vorfahrt

    Einleitung
    Statt heute morgen das Büro oder das Couchbüro zu hüten, war ich in der Früh mal Emmas Zustand in Augenschein nehmen.
    Wie ich vom derzeitigen Besitzer meines Eigentums hörte, wurde jenem die Vorfahrt und folglich der grauen Dame wohl mindestens die Integrität des vorderen Fahrwerkes geraubt.
    Dem Verunfallten geht es so einigermaßen, dass er wohl ohne stationären Aufenthalt auszukommen meint. So richtig erinnern konnte er sich an den Vorfall in dem Moment nicht.


    Mir schwante, dass das kein guter Anblick werden wird...

    Und so bewahrheitet sich das leider auch.

    Obere Gabelbrücke komplett zerfasert, untere Gabelbrücke hat sich auch vom Steuerkopf getrennt.

    Kupplungshebel weggebrochen
    , Gabelholme dürften ebenso Kernschrott sein.
    Ich hoffe nur, dass der Rahmen noch soweit intakt ist und keine Stauchung erfahren hat.

    Ansonsten bunte Malereien und Ölbindemittel auf der Kreuzung des gestrigen Geschehens.
    Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Dings ()

  • Ach, herrje :(
    Solange der Fahrer weitestgehend unverletzt geblieben ist, geht's ja noch. Schaden am Material ist ärgerlich aber behebbar. Ich nehme an, dass du es selber machst? Mach auf jeden Fall reichlich Bilder vom Zustand.

    Ich wünsche gutes Gelingen in Bezug auf die Regulierung des Schadens!

    Gruss

    Mutschy
  • Dumm gelaufen. Gute Besserung - Passiert jeden Tag und man muss immer froh sein, dass man einigermaßen heile herauskommt.
    Rahmen: Ich denke, dass der Rahmen am Rahmenkopf verdreht ist. Hier sollte ein Profi mit einer Richtbank dran, damit hier nicht eine Sollbruchstelle übersehen wird. Ansonsten, ordentlich Lackstärke aufm Tank!
    - Besser isses!
  • Dank Dir, mutschy!
    Der Fahrer hat zumindest multiple Prellungen erlitten. Glück im Unglück: Unfallort ist 30er Zone und er war wohl nicht deutlich drüber.

    Selber richten ist der eigentliche Plan, um dessen Orga wir uns bemühen dürfen. Aktuell fehlt‘s an einer geeigneten Schrauberhöhle.

    Weitere Schritte gehe ich ab heute Nachmittag. Nu ist erstmal der Arbeitgeber zu befrieden...
    Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.
  • Morgen früh wird die Versehrte zunächst mal von fachkundigen Händen zur Erstellung eines Schadensgutachtens von der Unfallstelle abgeholt (ich hoffe, dass die keiner vorher einpackt).
    Unfallgegner ist beim gleichen Verein versichert, das könnte eventuelle Komplikationen bei der Regulierung reduzieren, aber das wird wohl noch ein wenig dauern.
    Zunächst muss der Verkehrsermittlungsdienst der Rennleitung seine Ermittlungen beenden, die bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden wohl stets eingeleitet werden.
    Dirk dürfte sehr gute Chancen haben, mit 0% Haftung aus der Sache zu kommen.


    Edith fand einen Bericht: klickste hier
    Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Der Dings ()

  • das mit gleichem Verein macht eher Probleme, als dass es welche löst.

    lass dir nur keinen Gutachter von der Versicherung anhängen sondern suche dir den selber aus.

    Falls du einen Verkehrsrechtsschutz über die gleiche Versicherung hast, früh einschalten wenn es Probleme gibt, du hast das Recht bei einem Unfall einen Anwalt einzuschalten. Sobald die merken, dass sie mit ihrem eigenen Rechtsschutz gegen sich selber vorgehen werden sie ziemlich schnell weich.....

Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
ANZEIGE