S 51 12 Volt Elektronikzündung ohne Zündkfunken

    • S 51 12 Volt Elektronikzündung ohne Zündkfunken

      Hallo, ich baue gerade die Zündung von einen Bekannten um. Es war vorher eine 6 Volt Unterbrechter Zündung die ich nun gegen eine 12 Volt Elektronikzündung tauschen möchte. Die Teile habe ich alle verbaut. Nur mein Problem ist ich habe vergessen mir einen Gleichrichter, EWR oder Elba mit zubestellen. Aber zum Motor testen müsste es doch auch ohne gehen oder? Die bestelleten Teile sind alle neu.Habe bisher das komplette Steuerteil mit allen Kabeln belegt und das rot weiße Kanbel an die 59 am Zündschloss. Die 2 vom Zündschloss geht ans Steuerteil, die 31 vom Steuerteil geht an die Masse, diese teilt sie sich mit der 31 vom Zündschloss. Die Zündspule hat extra Masse vom Tank. Alle Ohm Werte stimmen auch. Ich weiss leider nicht woran es liegt.
      Zündspule, Zündkabel, Zündkerze, Steuerteil wurden an einen anderen Moped mit 6 Volt E Zündung getestet und funtionieren.
    • Ziehe die Motormasse (Getriebedeckel oben rechts eine Klemme) mit auf den Masse-Punkt "Rahmen-Stirnrohr", damit alle Stromkreise wirklichh geschlossen sind, da nur über die Kette keine sichere Masse kommt.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Nur um den Motorlauf / Z-Funken zu testen, muss nur das Steuerteil, die externe 6V-Z-Spule, der Geber vom Motor und die Z-Ladespule (im Motor) richtig und die Masse richtig verkabelt werden...

      Gehe also noch einmal diese Sachen entlang der Kabel durch. prüfe anhand des Schaltplanes die Verkabelung und schaue jeden Kontakt nach, ob dieser sauber ist und straff sitzt.
      Schaltplan: a-k-f.de/moser/s51-1c_d.pdf
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Das bedeutet also von der Grundplatte das Rote Kabel und das Blaue an das Steuerteil. die 2 vom Steuerteil kann ja weg bleiben. dann die 31 auf Masse und die 15 an die Zündspupe. Dann sollte es also gehen? So habe ich es auch schon ausprobiert. Nur leider ohne Erfolg. Die Ladespule für die Zündnung habe ich auch mit Wechselstrom gemessen. Es kommen beim kicken einige Volt an. Widerstände der Spule und Geber ist auch geprüft. Alles so wie soll. Aber keinen Funken.
    • vom Motor kommend:
      - rot an die 14 vom Steuerteil
      - blau an die 3 vom Steuerteil.
      - Motorblock an die 31 vom Steuerteil und an die 1 der Z-Spule (Masse)
      - Steuerteil 15 an die Z-Spule
      - Steuerteil 2 bleibt frei (zum Motorstop auf 31 halten)

      Wenn du kräftig zutrittst, als wenn du den Bock anwerfen willst, dann sollten schon über 20 V zu messen sein => V~ (AC)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Es kommen so sogar bis zu 68 Volt zustande. Aber kein Zündfunken. Kabel vom Steuerteil zur Zündspule habe ich neu gemacht. und trotzdem nichts. Es kann doch nicht daran liegen das der Zylinder und Kopf Sandgestrahlt ist oder? verschiede Kerzen habe ich auch schon probiert. Habe ja auch noch eine gut laufende ETZ bei der ich nachsehen kann ob die Zündkerze geht oder nicht.

      Ich konnte das große Rätzel jetzt doch lösen. Es lag tatsäch an der Schwungscheibe. Ich habe jetzt eine andere genommen und es funktioniert. Sowas ist auch komisch. Ich habe zwar von Anfang an bemerkt das sie nicht so weit raug ging aber ich hatte ja Messwerte. Von daher habe ich das igoniert gehabt. Was es nicht alles gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dynavt8890 ()

    • Nein, das Problem ist elektrischer Natur. Hat also nichts mit anderen Sachen zu tun.

      Gehe mit dem MM noch einmal den Stromkreis per Durchgangsmessung durch:
      Starte an der Z-Ladespule zum Steuerteil. (Es darf auf keinem Kabel mehr als 0,5 Ohm zustande kommen)
      Gehe nun zuzm Geber und messe dessen Widerstand. (was misst Du? (in Ohm))
      Das Kabel zum Steuerteil af die 3 => Durchgang?

      Kommt auf der 15 vom Steuerteil eine Spannungsbewegung? (einmal auf AC und dann auf DC messen, weil pulsierende Spannung mit bis zu 400V!)

      Durchgang zur 15 Zündspule prüfen

      Ist das Z-Kabel heil? Genug "Fransen" zu sehen, wenn du K-Stecker und das Z-Kabel aus der Z-Spule schraubst? ggf oxidiert? (im zweifelsfall 0,5cm von den Enden wegschnaeiden und wieder zusammenschrauben. ggf neuen und geprüften K-Stecker verbauen.
      Lege das Z-Kabel ohne Stecker flach auf den Motorblock und Kicke. es soll ein kräftig blauer Funken überschlagen.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Och, da war ich mal kurz nicht am Rechner und ich habe es nicht mitbekommen, da ich das Eingabefenster schon geöffnet hatte oder mir den Text mit der Lösung des Problemes nicht angeschaut hatte... Ja, wenn man mal nicht vorher [F5] drückt, bevor man etwas öffnet...


      Nun ja, da bist du ja letztendlich selber auf die Lösung gestoßen, die wir Außenstehenden ja nicht hätten sehen können... => :thumbup: :thumbsup:
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Ja das stimmt. Aber an sich rechnet man ja auch mit sowas nicht. Schon gar nicht bei neu Teilen. Der Verkäufer nimmt das Ding aber zurück, das habe ich gestern schon klären können.- Einen ganzen Samstag und Sonntag habe ich deswegen verloren. Aber dafür an Erfahrung gewonnen.
    • Nun ja, das war eine Sache, wo wir extern Helfenden sicher erst später drauf gekommen wären,,, Fragt sich also nur, was mit der Schwungmasse nicht OK war (es ggf eine U-Schwungmasse anstatt einer E-Schwungmasse sein könnte...).
      Aber das dürfte jetzt auch uninteressant sein, da der Kauf rückgängig gemacht wurde.

      Klar, man ärgert sich über die verschenkte Zeit... - Freut sich aber letztendlich über die gewonnene Erfahrung.
      Das ist die richtige Einstellung, wenn man solche Niederlagen sportlich sieht und nimmt! ;) :thumbup:


      Trotzdem: Knitterfreie Ausritte!
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Nein es ist eine Elektronik Schwungscheibe, es liegt warscheinlich an der Kurbwelle die vom gleichen Verkäufer ist. Die Schwungscheibe geht nicht weit genug drauf. Nur das Problem ist noch immer da.
      Habe heute gestartet und der Motor lief ca 1 Min nahm kaum Gas an und ging dann aus. Ich schaue nach, wieder kein Zündfunken. Grundplatte getauscht, Schwungscheibe noch mals gegen eine andere getauscht und immer noch nichts. Jetzt habe ich mal die Klemme 15 vom Steuerteil abgezogen und gegen den Plus von der Batterie gehalten, Kerzenstecker demontiert und versucht so einen Funken an den Kühlrippen vom Zylinderkopf zu erzeugen. Nur unter sehr viel schleifen und drücken und machen bekomme ich manachmal so ein Fünkchen. Was hat das zu bedeuten? Die Zündspule wurde schon etwas lauwarm bei meinen Probieren.
    • Halte niemals Kontakte vom Steuerteil direkt an die batterie! => Klemme 15 vom Steuerteil ist nicht das selbe, wie die klemme 15/51 der Baterie!!!

      Beim Steuerteil ist die 15 das Zündsignal und dieses müsste meines Wissens über 100V haben. Anders gesagt, könnte damit das Steuerteil oder die Batterie Schaden nehmen.

      Wenn du damit einen Funken generieren wolltest, ist es besser, wenn du das Kabel vom Steuerteil kl 15 abziehst und dann schnell gegen Plus tastest, um so einen schwachen Funken zu erzeugen (also immer kurz gegenhalten, dann sofort wieder wegnehen. ==> Weil: Die Spule wird mit Pulsspannung angesteuert und löst auf das Pulsen hin die Hochspannung und somit den gesuchten Funken aus.
      (sehr zwielichtige Prüfmethode)


      Da du das Kabel länger an der Zündspule hattest, ist es klar, dass sie warm wird, weil ja Strom durch sie hindurch fließt. => Also wirklich nur kurz an den Pluspol halten und sofort wieder wegnehmen, gleichzeitig das Z-Kabel flach auf den Motor legen, damit der Funke überspringt.
      (alleine ein schwieriges Unterfangen, aber nicht unmöglich)

      ===

      Ach so, wenn die Schwungmasse nicht tief genug rauf ging und ich das sehe, würde ich die Masse noch mal abnehmen, ob die Passfeder verrutsch sein könnte...
      Schade, dass es nicht hinhauen wollte...
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Ja genau so meinte ich es ja auch. Also das Kabel vom Steuerteil abziehen und am Plus der Batterie halten. Und auch nur an die Batterie Tasten nicht fest halten. Trotzdem kann der Funken nur teilweise, Recht schlecht mit viel umher spielen und machen. Ist das denn normal? Wenn der Zündfunken so schlecht kommt kann ich ihm beim kicken ja gar nicht sehen.
    • Bedenke, Dass aus dem Steuerteil um die 400V kommen sollen, mit denen die Z-Spule befeuert wird und die Batterie nur 6v oder wenn 12V-Lichtsystem dann 12V hat.

      Deswegen würde ich niemals so prüfen, sondern eher in einem anderen laufenden System die Bauteile testen.
      Das Problem ist nur: Hast du ein 2. System oder ggf ein Kumpel könnte dir aushelfen, dass du die Teile dort austesten kannst.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Ich habe einen Kumpel der auch eine 6 Volt Elektronik drin hat. Dort hatten wir schon Zündspule und Steuerteil getestet. Ich habe mittlerweile 2 Grundplatten und 2 Schwungscheiben da und nichts funktiniert. Auch 2 Steuerteile habe ich. Denke schon fast es liegt an der Kurbelwelle. Ich habe die Scheibenfeder auch schon erneurt gehabt. Die Schwugscheibe geht bei mir so weit rauf das sie wenn ich den Ring dann hinter mache und die Mutter festziehe schließt diese mit dem Gewinde ab.
    • Oha... Ne... Das kommt mir bekannt vor....
      Die olle Schwalbe die mir mal Kopfschmerzen bereitet hat....

      Zeig mal die Komponenten!
      Zündspule, Steuerteil, Grundplatte und polrad

      Und woher stammt die Kurbelwelle?
      .... Hab da eine im Hinterkopf, die n zu langen Zapfen hat,mit der das polrad zu weit raus steht.
      Und gleicher Anbieter, wo das Gewinde zu kurz ist und das polrad nicht fest wird...
      S51 B1-3 die gelbe
      S51 B1-3 LT60 Reso 5-Gang Vape AOA2
      S51 B2-4 Original ausser Farbe + Felgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CafeRacer77 ()

    • Was für Fotos soll ich denn machen? Es ist anscheinend tatsächlich so das die Schwungscheibe nicht weit genug auf die Welle geht. Zumindest wenn ich die Schwungscheibe an einer alten DDR Welle Schraube geht sie etwas weiter rauf dem Gewinde nach zur folge. Nun habe ich mir schon einen Abstandsring hinter die Grundplatte gepackt Auf meiner Schwungscheibe sieht es an hand der Farbe auch so aus als ob es stimmen müsste aber keine Chance. Es kommt kein Funke.
      Die Kurbelwelle und Grundplatte sind von Sachsen Moped. Meine Schwungscheiben sind aus der DDR. Und eine Grundplatte von FEZ habe ich auch noch. Ic sitze jetzt seit 5 Nachmittagen an dem Bock und es tut sich nix. Alles Wiederstände i.o. Auch Spannung am roten Kabel liegt an. Und meine Zündspule scheint auch i.o. zu sein. Müssen denn vielleicht auch die anderen Kabel an den Gleichrichter und ELBA damit es funktioniert?
    • Für den Motorlauf brauchst du nur das verbinden, was ich oben schon gesagt habe, der Resr ist nur für die Beleuchgtung zuständig
      siehe:

      DUO78 schrieb:

      vom Motor kommend:
      - rot an die 14 vom Steuerteil
      - blau an die 3 vom Steuerteil.
      - Motorblock an die 31 vom Steuerteil und an die 1 der Z-Spule (Masse)
      - Steuerteil 15 an die Z-Spule 15
      - Steuerteil 2 bleibt frei (zum Motorstop auf 31 halten)

      Wenn du kräftig zutrittst, als wenn du den Bock anwerfen willst, dann sollten schon über 20 V zu messen sein => V~ (AC)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    • Ja, habe jetzt mal komplett verkabelt aber ist geht trotzdem nicht. Wie ich es geschafft habe das ich mal kurz Funken hatte und der Motor auch sogar kurz lieft aber jetzt kein Weg mehr dazu führt ist mir ein großes Rätzel. Ich bin 31 Jahre und gelernter Landmaschinen Mechaniker. Ich mache seit 16 Jahren diese Mopeds. Aber die Ersatzteil Qualitäten werden wohl nicht besser. Wenn ich wenigstens wüsste woran es liegt.

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE