Moped Winterfest machen

    • Wenn das Moped vorher gut gewartet ist (Bremsen,Reifen!), dann wirst du keine Probleme haben. Einfach fahren und falls Schäden da sind, diese beseitigen. Im Frühjahr dann nachschauen ob da irgendwo Rost ist und entsprechend behandeln. Wenn da keine Vorschäden sind, wir ja nicht wegen ein paar gramm Salz gleich alles auseinanderfallen.
      Ich fahre immer und bereite nichts besonders vor.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Oha, da habe ich diesmal tatsächlich das Thema falsch verstanden!
      Also ich muss ganz klar sagen, viel Öl hilft viel! Mein Schwiegervater fährt seit 1996 das ganze Jahr mit dem selben Moped und nebelt vor dem Winter alles im unteren Bereich mit WD40 oder ähnlichem Öl ein. Das heißt, vor allem der Rahmenfuß und die hinteren Stoßdämpfer, die Kotflügel von innen und die Schwinge würde ich auf jeden Fall einsprühen. Das sind die schlimmsten Stellen gewesen, die ich an einem anderen Moped gesehen habe, was nur zwei Winter lang ohne Öl gefahren wurde. Da war dort der ganze Lack hochgekommen und Rost drunter! Und das Moped meines Schwiegevaters sieht an diesen Stellen viel besser aus, als manches Sommermoped!
      Buchholz 69ers
    • Salz? Dafür müsste es ja erstmal wieder weiße Winter geben...

      Als ich noch ganzjährig gefahren bin hab ich genau das gleiche wie im Sommer gemacht - garnix.
      Gelegentlich mal mit Wasser ran und gut ist. Mopeds die vorher schon ranzig waren werden durch Wintervorbereitungen auch keine Perlen mehr.
      Raider heißt jetzt Twix... sonst ändert sich nix
    • Bewegliche Teile gut einfetten, Bowdenzüge und Tachowelle ölen, Winterreifen-Satz montieren. Rostige Stellen auch nochmal mit Fett einreiben. Es rostet da definitiv weiter, verlangsamt den Prozess jedoch etwas.

      Öl unter das Schutzblech halte ich für gefährlich...und würde nicht wirklich was bringen. Das wäscht sich schnell weg.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    • Kommt natürlich auf den Wohnort an. Bei uns im Erzgebirge wurde letzten Winter von Dezember bis April durchgesalzen. Auch wenn es nur 20 Schneetage gab, wird das Salz ja auch als Frostschutz verwendet, damit die Straße nicht glatt wird. Und ich kann es halt direkt daran fest machen, was ich oben geschrieben habe! Selbst das Moped meiner Frau wurde insgesamt nur zwei Winter gefahren und ist an den besagten Stellen mehr verrostet als das von meinem Schwiegervater. Das Moped waschen hilft natürlich auch, aber wer wäscht sein Moped im Winter alle zwei Wochen?
      Buchholz 69ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rockerschwalbe ()

    • Bin ich der einzige der seine schutzbleche von innen gewachst hat? Genauso wie den kompletten rahmenfuß, und den Rahmen von innen. Und dann passiert auch nicht mehr viel wenn man vernünftiges Wachs nimmt.

      Bolzen setze ich sowieso immer mit Fett an, besonders achsen, und steckbolzen wie Bremse, haptständer, herzbolzen.
    • Erstmal vielen dank für die ganzen Tipps :thumbsup:
      Ich bin selber 2 winter lang gefahren ohne das Moped großartig zu pflegen, danach sahen Kotflügel,Schwinge,Bowdenzüge und Rahmenfuß aus wie sau. Da das Moped eh dann nicht mehr so schön war geb es einen kompletten Neuaufbau :thumbup: .Und jetzt habe ich natürlich keine lust das ganze nochmal zu wiederholen :D.
      @Grandpa Was genau verwendest du für ein Wachs?
      lg.
    • Also beim Auto mache ich es so, alles was irgendwo innen bzw. etwas vor direktem Spritzwasser geschützt ist, wird mit FluidFilm aus der Spraydose eingesprüht. Alles was mit direktem Spritzwasser in Berührung kommt, habe ich mit erhitztem MikeSanders eingepinselt. Das macht sich echt gut und ist nach dem Winter auch noch vorhanden. Nur das Zeug für den Sommer wieder runter zu bekommen, wird schwierig, falls du das vor hast.
      Buchholz 69ers

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE