Vorstellung: DCDI - Kennlinienzündung für originale Simson Elektronik-Zündungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vorstellung: DCDI - Kennlinienzündung für originale Simson Elektronik-Zündungen

      Info vorab: aus gegebenem Anlass haben haben wir das Thema DCDI-Vorstellung HIERHIN verlagert.

      Guten Abend werte Simson-Gemeinde!

      Ich möchte euch heute gern eine kleine Neuheit vorstellen, die nach gut zwei Jahren Entwicklung nun endlich den Serienstatus erlangt hat. Konkret geht es um unsere variable Plug&Play-Kennlinienzündung für originale Simson Elektronikzündungen.

      Eines kurz vorweg: Dieser Beitrag soll dazu dienen, das DCDI-Modul denjenigen vorzustellen, die sich bereits mit dem Thema Kennlinienzündung beschäftigen, oder es zukünftig vorhaben. Es würde mich daher sehr freuen, in diesem Thread viele anregende Kommentare zu diesem Thema anzusammeln und eine konstruktive Diskussion mit all den Zündungsspezis unter euch zu führen. Überflüssige Kommentare à la "Kauf dir ne Vape" und "früher sind sie auch ohne sowas zurecht gekommen" sparen wir uns im Sinne der Übersichtlichkeit einfach... :)


      Also, was soll "DCDI" überhaupt heißen? DCDI steht für "Digital Capacitor Discharging Ignition" - zu deutsch "digitale Kondensatorentladungszündung".
      Im Grunde arbeitet im DCDI eine ähnliche Schaltung wie wir sie seit Jahrzehnten in unseren Steuerteilen nutzen. Herzstücke sind (mal abgesehen von peripheren Widerständen und Dioden) ein Kondensator zum "Ansammeln" der Zündspannung und ein Thyristor zum Entladen und Zünden. Bei laufendem Motor wird die in der Primärspule induzierte Spannung gleichgerichtet und läd den Kondensator auf. Der induktive Geber auf der Grundplatte liefert einen kurzen Spannungsimpuls, dieser schaltet den Thyristor durch, worüber ein Strom vom Kondensator zur Primärwicklung der Zündspule fließt. Zack, Zündfunke! Eine einfache und i.d.R. zuverlässige Sache. Ein Manko hat diese Form der Zündung jedoch: Der Zündzeitpunkt ist, bedingt durch den fest eingebauten Geber, in jedem Betriebszustand gleich. Richtig eingestellt, ist das prinzipiell auch keine schlechte Sache - die Enthusiasten unter Euch wissen aber: es geht besser.

      Hier kommt das DCDI ins Spiel. Dessen Aufgabe ist es nämlich, den Zündzeitpunkt / Zündwinkel über das gesamte Drehzahlband hinweg zu berechnen und entsprechend einer ausgewählten Kennlinie anzupassen. Auf diese Weise kann jedem Drehzahlbereich der optimale Zündwinkel zugeordnet werden. (Was wir im Zweitaktbereich unter "optimalem Zündwinkel" verstehen, darüber findet ihr hier im Forum ausreichend Beiträge, in denen engagierte Fachmänner mit denen diskutieren, die es noch werden wollen... ;) ) Prinzipiell ist das DCDI auch keine neue Erfindung. Viele moderne Zweitaktmotoren arbeiten mit einer Kennlinienzündung. Neuere Viertakter gibt es quasi gar nicht mehr ohne. Auch im Simson-Segment findet man kennlinienbasierte Zündungen wie z.B. die Ignitech. Diese bietet als waschechte Rennzündung auch einige attraktive Funktionen, allerdings ist ein vollständiger Zündungsumbau notwendig und sie muss individuell vom Anwender programmiert werden. Über die Kosten wollen wir an dieser Stelle nicht sprechen.

      Ziel bei Entwicklungsstart des DCDI war daher eine Kennlinienlösung zu schaffen, die von Jedermann ohne großen technischen Aufwand nachgerüstet werden kann und keine Programmierung durch den Nutzer erfordert. Das Ergebnis ist ein kompaktes Modul mit nahezu identischen Abmaßen des originalen Steuerteils. Auf diese Weise lässt es sich mühelos an gleicher Stelle im Gehäusemittelteil montieren und anschließen.

      Aber genug Gerede. Hier einmal die wichtigsten Fakten und Funktionen des DCDI-S:
      • Das DCDI ermöglicht eine digitale Kennlinienzündung in der Simson
      • Es funktioniert mit allen originalen Elektronikzündungen (6V & 12V)
      • Über 6 DIP-Schalter kann man zwischen bis zu 64 statischen und dynamischen Kennlinien wählen (siehe Bild)
      • Auch die statische originale Simson-"Kennlinie" ist verfügbar
      • Über zwei weitere DIP-Schalter können 4 verschiedene Begrenzungsdrehzahlen ausgewählt werden (aktuell 11.000 / 7.500 / 6.400 / 5.330 U/min)
      • Der Drehzahlbegrenzer kann über einen Taster beim Start deaktiviert werden

      Jetzt gibt es verständlicherweise sicher auch Zweifler unter Euch, die meinen aus einer originalen Elektronikzündung kann man keine Rennzündung machen. Und prinzipiell habt Ihr damit auch völlig recht. Die originalen Polräder sind vergleichsweise schwer und mögen Drehzahlen im fünfstelligen Bereich auf Dauer erfahrungsgemäß nicht so sehr. Wer also vor hat, eine Drehzahlorgel aufzubauen, der greift sowieso mindestens zur Vape. Was man aber mit einer Kennlinie auf der Originalzündung erreichen kann, ist eine "Verbreiterung des nutzbaren Drehzahlbands". Bedeutet also, das Drehmoment steigt etwas früher an und fällt etwas später ab. Je nach montiertem Zylinder und Auspuff merkt man eine solche Verbesserung auch schon deutlich beim Durchsprinten der Gänge auf der heimischen Teststrecke.

      Wem kann ich also unser DCDI empfehlen? An erster Stelle natürlich denjenigen unter Euch, die aus ihrem einzylindrigen Aggregat noch die letzten Prozente an Leistungsreserve herauskitzeln wollen, ohne gleich hunderte Euro in einen kompletten Umbau der Zündung zu investieren. Außerdem bietet der integrierte Drehzahlbegrenzer mit Abschaltmöglichkeit einigen von euch vielleicht auch einen gewissen Charme für "besondere Situationen".



      Soviel erstmal zu der "kurzen" Vorstellung. Sofern die Thematik auf ausreichend interessierte trifft, können wir hier gern auch noch ein bisschen tiefer ins Detail gehen. Ich freue mich über eure Kommentare und Fragen!

      Und ein kleiner Teaser noch zum Schluss: Wir entwickeln und erproben derzeit auch schon eine DCDI-Variante für die Vape, also: stay tuned! :thumbup:



      Update 2019-10-06:
      • Anpassung der Zündkurven "Tuning" & "Advanced 4-26"
      Bilder
      • DCDI_vorn.JPG

        137,54 kB, 1.600×1.066, 69 mal angesehen
      • DCDI_hinten.JPG

        159,53 kB, 1.600×1.066, 53 mal angesehen
      • DCDI_einbau.JPG

        286,99 kB, 1.600×1.200, 69 mal angesehen
      • Kurvenübersicht_11d.JPG

        377,43 kB, 1.600×1.047, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Leine“ ()

      Hallo,

      klingt ja ganz nett. Aber die möglich Drehzahl schränkt es ja schon ein, von den restlichen Komponenten her zb Polrad. Also nur für leicht bearbeitete Zylinder vom vollen nutzen.

      Interessant wäre da noch der Preis, falls ich den überlesen habe.

      Gruss vom Maik
      Da kann man nicht nur, da muss man auch mal!
      Für mich hört sich das Thema durchaus interessant an und ich könnte mir auch vorstellen so etwas zu verbauen sobald es eine Variante für die Vape gibt da ich diese bereits verbaut habe. Ich würde mich freuen wenn hier tatsächlich eine fachmännische Diskussion entsteht. Mangels tiefgehenderer Kenntnisse meinerseits kann ich da nur leider nicht allzuviel beitragen ;-).
      Finde Ich ein super Projekt von dir :thumbsup:
      Für Tuning, das in diese Tiefe geht, bist du hier aber leider im falschen Forum. Hier geht es kaum über Beratungen zu 60ccm Zylindern hinaus.

      Im simsonforum.net gibt es durchaus Leute, die an soetwas mehr Spaß haben und auch konstruktive Vorschläge und Diskussionen führen können.
      (Sorry an alle die sich jetzt auf den Schlips getreten fühlen, aber ihr seid mit Sicherheit auch im .net und das nicht ohne Grund :) )
      Im .net gab es vor kurzem für VAPE einen Beitrag für eine CDI mit 16 Kennlinien.

      Das Teil stammt aus dem Scooterbereich.
      Wer eine Vape hat braucht wohl "nur" die CDI und eine andere Zündspule.
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „alfstingray“ ()

      Klingt insgesamt sehr interessant. Im Detail fehlt mir allerdings definitiv Fachwissen und daher die Frage ob es Vorteile bringt, wenn ich dieses Gerät an einer zb 51/2 mit der originalen 6V E Zündung verbaue die auch sonst Stino ist?
      Wir bei Facebook:
      - Gruppe: Zweitakt/Simson Freunde OWL
      - Gruppe: Simson Freunde ohne Grenzen!
      - Fanseite: Simson Freunde ohne Grenzen!

      --- Unsere neue Simson/Zweitaktfreunde OWL Homepage: KLICK ---

      LOS AB 16 schrieb:

      alfstingray schrieb:

      Im .net gab es vor kurzem für VAPE einen Beitrag für eine CDI mit 16 Kennlinien.

      Das Teil stammt aus dem Scooterbereich.
      Wer eine Vape hat braucht wohl "nur" die CDI und eine andere Zündspule.



      Ich stöber ja auch gern im sf.net, aber darüber hab ich noch nichts gelesen.


      simsonforum.net/viewtopic.php?f=16&p=1093384#p1093384
    ANZEIGE