Posts by mutschy

    Aber Obacht geben! Es gibt Sicherungen aus Keramik und welche aus Plaste. Die Keramiksicherungen sind auf jeden Fall vorzuziehen, da die Plasteteile irgendwann warm werden und sich verformen. Alternativ auf Flachstecker umbauen und die nächsthöheren Werte nehmen. Spart jede Menge Stress ;)


    Gruss


    Mutschy

    Bemaßung ist überbewertet ;)

    Nimm ne alte Kerze, Keramik entfernen, indem der Bund oberhalb des Sechskants rundherum abgesägt wird. Dann alles rauspopeln, was noch drin ist (geht ohne den Bund recht schnell und einfach). Dann 10er Gewinde reinschneiden (das Kernloch passt übrigens schon). Je nach Steigung (ich hab zB M10x1, M10x1.25 und M10x1.5 im Gewindeschneidkasten) weißt du nun, wann welche Tiefe erreicht ist. OT-Finder einschrauben, Kolben sachte auf OT bringen (dafür Schraubenzieher im alten Kerzengewinde nutzen), Schraube reindrehen, bis sie aufsitzt, eine Seite vom Sechskant der Schraube markieren und entsprechend weit reindrehen, wenn der Kolben wieder ein Stück runter gedreht worden ist.


    Eine Einstelluhr ist natürlich noch besser. Und genau diese lässt sich auch in nem alten Kerzengewinde fixieren, wenn dort kein Gewinde reingeschnitten, sondern seitlich ein Loch gebohrt und dort ein Gewinde (M4 oder M5) samt Stellschraube eingebracht wird. Messuhren alleine gibt's für ein paar € in der Bucht, das Rundum-sorglos-Paket (incl Adapter für Kerzengewinde) kostet ~30€...


    Gruss


    Mutschy

    Es gibt verschiedene Vergaser von MZ. Die kleinen (22 u 24mm) haben nen Aufsteckflansch, die großen (ab 26mm) müssen in den Flansch reingesteckt werden. Der Flansch passt definitiv NICHT an nen Simson-Zylinder.


    M7 hat übrigens nur die Ankerschraube der Lichtmaschine, der Vergaser ist mit gewöhnlichen M6 befestigt ;)


    Gruss


    Mutschy

    Mit Diesel hat das weniger zu tun. Mein Vater hat als Jungspund den Diesel von seinem Vater geklaut, den SR2 richtig heiß gefahren und dann lief der mit Diesel. Viele Jahre später hab ich ne Mischung aus Diesel und Super im Trabant gefahren, die ich günstigst bekommen hab. Er lief zwar nur mit Choke, aber er lief. So lange der Dieselanteil nicht über 50% liegt, dürfte da nüscht passieren. Husten muss sie zumindest mal. Klemm mal ein Stroboskop an und lass das Biest mitm Akkuschrauber drehen. Guck dann mal, wo der Funken überspringt.


    Gruss


    Mutschy

    Wozu sollen "alle drei" Schaltstufen dienen? "Zündung an" und" Zündung aus" sollte reichen, wenn du immer dran denkst, den Blinker auszumachen. Und das regelt man ziemlich einfach, da die Anlagen einen Stromkreis auf und zu machen. Auf = Zündung an, Zu = Zündung aus, da Spule auf Masse gelegt. Eigentlich ganz einfach ;)


    Gruss


    Mutschy

    Öhhmm... NÖ! So lange ich fahre, hab ich im Moped aller zwei Jahre nen neuen Säure-Akku gebraucht. Mit Gel siehts anders aus. Mein erster hat über 4 Jahre gehalten, der zweite auch, und der dritte tut nun schon seit über zwei Jahren klaglos seinen Dienst. Klarer Punktsieg für Gel, zumal die nichtmal die Hälfte einer Säurebatterie kosten. Zumindest die von mir genutzten mit 6V/4.5Ah.


    Gruss


    Mutschy

    ich brauche n Navi😅

    Bin sonst ziemlich aufgeschmissen. Hier inner Umgebung kenn ich mich natürlich aus, aber bei weiteren Touren ist das von Nöten.


    Alles Klar dann verkabel ich das alles Mal

    Nun gut. Ich plane meine Touren noch fast klassisch. Also mit GoogleMaps, schreib mir ne kurze Anleitung fürn Tankrucksack (neudeutsch nennt man so was wohl Roadmap), und dann geht's los. Die ganze Zeit das Navi an zu haben, würde mich persönlich arg stören... Außerdem sind manche Umwege schon was Feines 8)


    Gruss


    Mutschy

    ... dann nimm ein anständiges Handy mit. Mein Redmi8 mit 5.000 mAh hält problemlos durch. Und fürn Notfall regelt ne Powerbank den Rest. Oder nutzt du dein Handy den ganzen Tag als Navi? Dann reichts natürlich nich 🙈


    Zum reinen Tracken der Strecke nutze ich GeoTracker ausm Playstore. Kostenlos, ohne Werbung und übern Tag (meine Touren ziehen sich von etwa 0800 bis 1700, ca 200...300km mit Pausen) bin ich mit ~10% Akku (von den 5 Ah) dabei.


    Gruss


    Mutschy

    Was isses denn für einer?

    Kaputtmachen kannste da nich wirklich was, im schlimmsten Fall geht's halt nich wie gewünscht.


    Vergiss am Ende aber nicht die Verbindung zur ELBA, da sonst die Batterie nicht geladen werden kann ;)


    Gruss


    Mutschy

    Jein.

    Also, nochmal ganz langsam:

    49 kommt von der Batterie/Sicherung, 49a geht zum Blinkerschalter. Dazwischen gehört der Geber. Ob der nu in der ELBA integriert ist, oder separat verbaut wird, is wurscht. Der Geber hat mindestens 2 Anschlüsse, nämlich 49 und 49a. Hat er drei, kommt ne Masseverbindung (#31) dazu. Manchmal auch verdeckt; die elektronischen Trabant-Geber haben ihre Masse zB über ihren Haltewinkel bezogen. Sagt dir nur keiner. Fliegend verdrahtet (ohne Masseverbindung) haben sie nicht funktioniert :!: Was hab ich damals geflucht... Dann gibt's oft noch Klemmen namens "C". Dort kann ne Blinkerkontrolle angeschlossen werden, die auf der anderen Seite einfach auf Masse geklemmt wird. Bei dir wird die Kontrolle sicherlich noch original verkabelt sein, also mit am Leitungsverbinder hängen.


    Gruss


    Mutschy


    /edit:

    Grandpa, danke für die Info. Das mit dem Laden der Batterie hatte ich total verrissen...

    Tacharo, er merkt nüscht.


    Moritz, du hast die ELBA überbrückt, um festzustellen, ob die Kabelage intakt ist. Scheinbar is der Blinkerteil der ELBA übern Jordan gegangen. Du hast hoffentlich die Kabel AUßERHALB der ELBA gebrückt o.O Oder hast du 49a und 49 an der ELBA direkt verbunden? Dann haste dir spätestens jetz den Blinkgeber gegrillt... Ein elektronischer Eigenbau hat dieses Szenario jedenfalls bei mir nicht überlebt...


    12.5V klingt erstmal nicht schlecht. Wieviel kommt denn an, wenn die Mopete läuft?


    Im schlimmsten Fall (Blinkgeber gehimmelt) kannste die ELBA drin lassen und besorgst dir nen anderen 12V-Blinkgeber (Schrotti, ebay, wish...). Da geht jeder, der 12V als Nennspannung hat, und 2x21W als Nennleistung. Diese Geber müssen nur sicher mit Masse verbunden werden, einfach einschleifen (also nur 49 und 49a belegen) funktioniert bei den meisten modernen NICHT.


    Gruss


    Mutschy 4

    Ja, der rastet in die Nut ein. Aber nur, wenn du dafür das richtige Werkzeug benutzt. Ohne Sprengringzange wirds nüscht. Da reicht ne einfache für kleines Geld; im Baumarkt gibt's welche mit wechselbaren Einsätzen, die langen hierfür vollkommen. Und den Ring nur soweit aufspreizen, wie unbedingt nötig! Mit Schraubenzieher popeln oder anderweitig improvisieren funktioniert in ungeübten Händen NICHT!


    Gruss


    Mutschy

    Tacharo, ich denke nicht, dass da auf Teufel, komm raus gespart wurde. Eher tippe ich auf Unwissenheit. Dass der Ring einer doch nicht unerheblichen Last ausgesetzt ist, war mir auch nicht immer klar. Das kam erst mit der Zeit. Und dass es unterschiedlich dicke Anlaufscheiben an dieser Stelle gibt, wusste ich zB bis (vor)letztes Jahr auch nicht... Hatte wohl immer Glück :D


    Gruss


    Mutschy