Simson Dieben das Handwerk gelegt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schön das der Besitzer seine guten Stücke wiederbekommen hat.
      Leider wird es nur so sein, das die Typen eh ohne Strafe wieder laufen gelassen werden. Wahrscheinlich sowieso (osteuropäische) Berufsverbrecher, denen das eh schnuppe ist und sich kaputt lachen über milde Strafen für Berufsverbrecher.
      Auf dem entstanden schaden wird der Besitzer sicher auch sitzen bleiben.

      racingcologne schrieb:

      Wahrscheinlich sowieso (osteuropäische) Berufsverbrecher

      Meinste?
      Sowas machen doch eher Syrer oder Juden.

      Osteuropäer (außer Polen) brechen doch eher ein. Polen können nichts, außer Autos klauen.
      Weiß doch jedes Kind...
      Raider heißt jetzt Twix... sonst ändert sich nix

      Werbung


      Diesen Simson Ratgeber empfehlen
      wir für alle Simson Neulinge.


      Sternburg-Export schrieb:

      racingcologne schrieb:

      Wahrscheinlich sowieso (osteuropäische) Berufsverbrecher

      Meinste?
      Sowas machen doch eher Syrer oder Juden.

      Osteuropäer (außer Polen) brechen doch eher ein. Polen können nichts, außer Autos klauen.
      Weiß doch jedes Kind...


      Du must noch den Hinweis auf Sarkasmus geben, @Sternburg-Export

      Erspart uns Arbeit ;)

      Sternburg-Export schrieb:

      racingcologne schrieb:

      Wahrscheinlich sowieso (osteuropäische) Berufsverbrecher

      Meinste?
      Sowas machen doch eher Syrer oder Juden.

      Osteuropäer (außer Polen) brechen doch eher ein. Polen können nichts, außer Autos klauen.
      Weiß doch jedes Kind...


      Deswegen hab ich es in Klammern geschrieben, weil ich es eben nicht pauschal schreiben wollte. Aber leider ist es doch so, dass solche Dinge nun viel von Berufsverbrecher Banden gedreht werden. Und da gibt es nun mal einen großen ost/ Südosteuropäischen Quote.
      Hier Kurven auch dauernd diese ganzen komischen Schrotthändler herum, oft mit Kennzeichen aus 50-60km Entfernung. Mir kann doch keiner erzählen das mit dem bisschen Schrott und den niedrigen Schrottpreisen Geld zu verdienen ist, falls nicht gerade ab und zu zufällig ein gutes Fahrrad oder so im Transporter verschwindet. Oder man einfach nur nen lukrativen Bruch dabei auslotet..

      racingcologne schrieb:

      Hier Kurven auch dauernd diese ganzen komischen Schrotthändler herum, oft mit Kennzeichen aus 50-60km Entfernung. Mir kann doch keiner erzählen das mit dem bisschen Schrott und den niedrigen Schrottpreisen Geld zu verdienen ist, falls nicht gerade ab und zu zufällig ein gutes Fahrrad oder so im Transporter verschwindet. Oder man einfach nur nen lukrativen Bruch dabei auslotet..


      Hier bei uns ist das ganz schlimm. Wenn hier irgendwas vor der Tür liegt was auch nur Schrott ähnelt ist es binnen kürzester Zeit WEG !
      Ich hatte bei der Renovierung ein paar Edelstahlrohre von einem Kamin vor die Tür gelegt. Ich wollte die eigentlich behalten. Wir waren kurz Einkaufen, ca. 30 min, dannach war es weg. Genauso wie mit der Rückwand von meinem Anhänger. Einem Nachbar wurden Fahrräder aus der Garage geklaut, und ein Fahrrad von seinem Sohn der drinnen zu Mittag gegessen hatte und das Rad vor der Tür abgestelt hat.
      Meine Simson bleibt deshalb immer in der abgesperrten Garage !
      Man sollte nichts was man "behalten" will zugänglich stehen/liegen haben, auch nicht auf dem eigenen Grundstück. Es gibt immer jemanden der gerade genau das was da steht oder liegt gebrauchen kann... ^^ Und die besagten "Schrotthändler" kenne ich auch, bei mir in der Firma kommen die manchmal zu dritt und mit Transporter (Kennzeichen aus 100Km Entfernung) und fragen nach Altbatterien/Akkus, Handyakkus usw.... gaffen aber jedesmal überall rum und durch das Rolltor, schauen aber auch nach der Alarmanlage. Die Leutchen führen also nichts gutes im Schilde... ;) Es handelt sich bei denen übrigens Nachweisbar um Rumänen... ^^
    ANZEIGE