data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Reimport S50N durch Einzelabnahme für 60km/h zulassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Da der Rahmen nie in DE zugelassen war, ists quasi ne Neuzulassung nach geltenden Recht, ergo 45kmh
      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard
      ANZEIGE

      simtex schrieb:

      Da der Rahmen nie in DE zugelassen war, ists quasi ne Neuzulassung nach geltenden Recht, ergo 45kmh


      Wenn ein Prüfer so entscheidet, würde ich ihm gerne mal ein paar Stunden Auffrischung in StVZO, FZV und EG-Recht geben ;)
      Es ist völlig egal, in welchem Land der Erde das Fahrzeug erstmals in den Verkehr gekommen ist, als "Erstzulassung" oder "Erstmaliges in den Verkehr kommen" zählt immer das Datum dort, auch wenn das Fahrzeug später mal nach Deutschland kommt.

      Und die 45 km/h gelten nur für Kleinkrafträder, die eine EG-Typgenehmigung haben "müssen" - das ist für Serienfahrzeuge erst 2002/2003 der Fall.

      Die ungarischen Simsons müssen also nach nationalem BRD Recht passend zum Baujahr betrachtet werden, und die 50 km/h sind auch für Fahrzeuge vor Bj. 85/86 anwendbar (entsprechende technische Eignung vorausgesetzt)


      PS: spontane Nummernabfragen nur, wenn ich Zeit habe ;)
      49 ccm. 6,25 PS. 85 km/h

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hallo-stege“ ()

      Also sollte ich eigentlich gute Karten haben, den Rahmen durch TÜV- oder DEKRA-Abnahme für 60km/h zuzulassen? Das wäre großartig. :D
      Wie viel würde wenn dann eine solche Abnahme kosten? Hat da jemand Erfahrungen oder soetwas schon einmal gemacht?

      MfG

      Falk

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Falko1“ ()

      Falko1 schrieb:

      Also sollte ich eigentlich gute Karten haben, den Rahmen durch TÜV- oder DEKRA-Abnahme für 60km/h zuzulassen?


      Lies und verstehe...

      hallo-stege schrieb:



      Die ungarischen Simsons müssen also nach nationalem BRD Recht passend zum Baujahr betrachtet werden, und die 50 km/h sind auch für Fahrzeuge vor Bj. 85/86 anwendbar (entsprechende technische Eignung vorausgesetzt)



      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „simtex“ ()

      Im Zweifelsfall in geschlossenen Ortschaften wirklich nur Tempo 50 fahren, wie jeder andere auch
      und sich auch sonst nicht weiter auffällig verhalten. Aber wenn sonst auch optisch augenscheinlich alles original ist - welchen Ordnungshüter hier im Osten sollte das besonders jucken? Die Fahrzeuge sind ja allgemein bekannt. Sicher, im Westen dürfte das vielleicht ein bischen strenger ausfallen,
      schon deshalb, weil die Fahrzeuge dort nicht so populär sind und deshalb wahrscheinlich auch
      genauer kontrolliert wird. Stichwort Rollenprüfstand usw.
      Muss das Thema mal rauskramen da ich schon mehrmals auf Exportmopeds gestossen bin bzw. mal mit dem Gedanken gespielt habe...


      Warum muss das nach natinalem BRD Recht passieren? Theoretisch sollte doch das DDR Recht greifen?

      Irgendwo muss es doch ein Schlupfloch geben, schliesslich sind die Mopeds doch identisch mit denen aus dem Inland, die Sondergenehmigung besteht doch auch für Mopeds die nach dem Westen ausgeliefert wurden oder verstehe ich da was falsch?





      Diese Elende Bürokratie was sowas angeht, das selbe wenn du eine grössere Zweitakter als Enduro hast die noch nie angemeldet war. Irgendwann hast du einfach verloren und kannst sie nur als Sportgerät brauchen...

      scrap schrieb:



      schweißgeräte scheißen mit STROM.
      Nach BRD verkaufte Möps Marke Simson 50ccm wurden auch Geschwindigkeitskastriert nach damalig geltender STVZO das das Problem... An den Exportfahrzeugen.

      Die 60 kmh galten nur für in der DDR vertriebene Fahrzeuge und hat leider nur für diese Bestandsschutz
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      @Starheizer
      Ganz einfach weil wir in der BRD leben und die DDR schon über 20 Jahre nicht mehr gibt.
      Die Betriebserlaubnis der DDR ist laut Einigungsvertrag anerkannt bzw. weiterhin gültig, damit darf die 60km/h mit Mopedführeschein gefahren werden. Ist alles im Einigungsvertrag geregelt.
      Nur eine Simson zb. für Ungarn, Tschechien usw.
      gebaut wurde hat nie eine Betriebserlaubnis vom KBA der DDR bekommen, zu was auch.
      Die Moped sind entsprechend der Vorschriften des jeweiligen Landes gebaut worden.

      Genau deshalb ist eine Vollabnahme zur Erteilung der Betriebserlaubnis nötig und da zählen nun mal die Bundesdeutschen Vorschriften.
      Entsprechend muss das Moped den Vorschriften angepasst werden, wenn nötig.
      Nach bundesdeutschen Vorschriften gibt es kein Kleinkraftrad was 60km/h fahren darf, nur 50km/h und ab 2002 45km/h.
      Deswegen bekommen die Reimporte maximal eine 50km/h BE. und vom KBA gibt es keine zweitschrift der Betriebserlaubnis weil das Moped keine vom KTA der DDR bekommen hatte.
      So einfach ist das.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Da bist du nicht der einzige und ich behaupte mal, gäbe es eins wäre das schon mit Sicherheit bekannt.
      Im Prinzip macht nur das mit der BE, maximal 50km/h, was ich geschildert habe die Reimporte nicht so "unbeliebt".
      Was für den ein oder anderen vielleicht in Frage kommt, ist eine Zulassung als Leichtkraftrad, macht aber Führerschein A1 notwendig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Das ist dann aber immer noch rechtlich anfechtbar Auch ein TÜV Gutachten ist vom Ermessensspielraum des Tüvers abhängig. Spätestens bei einem Unfall mit schwer lebensgefährlichen Verletzungen wird er wieder heranzitiert und steht mit auf der Anklagebank
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen

    ANZEIGE