ANZEIGE

Angepinnt Mal ein kleiner Hinweis zu zahlreichen Batterie und Blinkerproblemen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      xtreminator schrieb:

      Tommy_OAL schrieb:

      Tja, den EWR ...
      Ähm, aber die S51-1C hatte doch auch eine ELBA, aber keinen EWR. War da der Brückengleichrichter (also sowas, was auch im DUO eingebaut ist, oder?) mit im ESB - 1 (8107-10) mit drin?


      Ja, der EWR hatte einen Brückengleichrichter integriert, bei der S51/1-C war der EWR wegen der HS1 Lampe auch verbaut, bei der S51/1-B war wegen der Bilux-Lampe "nur" der Brückengleichrichter verbaut worden.


      Hmja, hast natürlich absolut recht; ich hab nochmal im RHB nachgesehen: dieser ESB-1 (8107-10) ist ja quasi funktional genau das gleiche wie der EWR; heißt nur anders und sieht anders aus.


      Achwas, das hält sich noch in Grenzen ;) . Wie ist das damals, bei deinem Umbau gewesen, hast du das Rücklicht auch mit auf die 42W Spule geklemmt?

      Nöö, Rück- und Tacholicht sind nach wie vor auf 6V und hängen direkt auf DC (übers Zündschloss natürlich, sind nur in Stellung 2 an - Scheinwerfer ist ja als Dauerlicht geschaltet.) Auf der 42-W-Lichtspule hängte ein Chinarollerregler, wie von DUO empfohlen. Bisher keine Probleme mit der HS-1-Lampe – allerdings hatte ich mal rumgemessen (im Rahmen meiner Lichtspulenversuche) – und es war mitnichten so, dass die Spannung nicht über die angestrebten 14.4...14,8 V anstieg; warum auch immer. (Vielleicht hat der "Böllerregler" einfach eine Macke, gute Masse wäre da.) – Insofern wäre vielleicht doch ein EWR die bessere Wahl – und dann gleich alles schalten wie beim SR50 ...


      Klemm doch einfach mal die Elba ab, und beobachte, wie es sich dann verhält...

      Ja, werde ich mal versuchen. Aber das Ganze ist ja speziell daher seltsam, weil ja doch eigentlich der Batteriedauersaft nicht weiter kommen sollte als bis zum Zündschalter ... Die Elba kommt aus Sicht der Batterie ja erst dahinter ... – Ich denke, ich werde das alles nochmal zerrupfen und von Anfang an neu anschließen. Wahrscheinlich habe ich da einfach irgendwo einen (Kupfer-)Wurm eingebaut ... :rotwerd:

      Gruß und Danke fürs Mitdurchdenken! (Allein denkt man manchmal im Kreis.)
      Tommy
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.
      ANZEIGE

      Tommy_OAL schrieb:

      Aber das Ganze ist ja speziell daher seltsam, weil ja doch eigentlich der Batteriedauersaft nicht weiter kommen sollte als bis zum Zündschalter ... Die Elba kommt aus Sicht der Batterie ja erst dahinter


      Hmmm, ja dass stimmt allerdings, du schriebst ja auch...

      Tommy_OAL schrieb:

      Baut man sie dann aus und lädt sie auf, hört man beim Wiederanschließen der vollen Batterie ein einmaliges leises Klick-klack, als ob ein Relais anzieht und wieder abfällt


      ...ich denke, das klacken kommt von den Blinkgeberteil der Elba (oder hast du noch einen Blinkgeber verbaut...? eventuell einen elektronischen aus DDR Zeiten, die machen sowas auch gerne)... also hast du vielleicht ein defektes Zündschloss oder dir irgendwo eine Brücke gebastelt...

      ...ich denke, das klacken kommt von den Blinkgeberteil der Elba (oder hast du noch einen Blinkgeber verbaut...? eventuell einen elektronischen aus DDR Zeiten, die machen sowas auch gerne)... also hast du vielleicht ein defektes Zündschloss oder dir irgendwo eine Brücke gebastelt...


      Ja, ich hab ja den normalen Hitzdrahtblinkgeber noch drin - eben weil (auch) die 6-V-Elba nicht blinkt, sondern nur flimmert, wenn nur eine Lampe pro Seite dran hängt ... Insofern ist an der Elba ja 49a frei; und 49 dient nur zum "Weitertransport" des Ladestroms.

      Tja, ich vermute auch, dass ich da irgendwo eine unerwünschte Brücke gebaut habe, ist ja nicht anders erklärbar eigentlich ... Zündschloss glaube ich nicht wirklich. Erstens hatte ich da ein neues eingebaut; zweitens hatte ich es kpl. durchgemessen vor dem Einbau. (Nicht nur aus Kontrollgründen – ich baue nur im äußersten Notfall "Neuteile" für DDR-Fahrzeuge unbesehen ein; sondern auch aus Neugier: ich wollte wissen, was das Ding denn innen in welcher Stellung wohin schaltet und ob das mit dem übereinstimmt, was der Schaltplan vorsieht ...)
      Wie gesagt, wahrscheinlich hab ich da was vermurkst, hab da ja x-mal umgebastelt und hin und her geklemmt, bis alles so war, wie ich es mir vorgestellt hatte ...

      Gruß
      Tommy
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.
      Übrigens, das fällt mir jetzt erst ein, wo ich erstmals nach Langem wieder im Forum bin:
      Ich hatte noch gar nicht gemeldet, dass das Problem ist gelöst ist. Ich hatte tatsächlich einen Verkabelungsfehler drin. Nämlich hatte ich den Batterie-Plus so angeschlossen, dass er mit dem ELBA-Ausgang immer in Verbindung ist. (Das war halt so verlockend, mit den mehreren Steckanschlüssen an der Batteriesicherung.) Ich erröte rückwirkend angemessen ;) :rotwerd:
      Hab umgestöpselt, so dass der Batterie-DC erstmal (durch die Sicherung) zum Zünschloss geht und sich dann geschaltet verteilt. - Und siehe da: kein klicken beim Anstecken der Batterie mehr - und auch keine schleichende Entleerung. - Alles primstens!

      (Typischer Fall von "Kaum macht man's richtig - schon geht's!")

      Gruß
      Tommy
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.

    ANZEIGE