Angepinnt Mal ein kleiner Hinweis zu zahlreichen Batterie und Blinkerproblemen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo möchte meine Erfahrungen, die zum Thema passen, kurz schildern.

      Ich besitze seit gut einem Jahr eine S51 Elektronik. Diese habe ich Dank Duo78 fleißiger Unterstützung zum Laufen gebarcht.

      Alles funktioniert tadellos, bis auf...

      ... die Blinkerfunktion.

      Bei vollgeladener Batterie funtionieren die Blinker super. Sind hell und blinken im gleichmäßigen Takt, aber sobald man an einer Kreuzung oder Einfahrt steht und man etwas länger warten muss versagen die Blinker, weil die Spannung stark absinkt. Nach Prüfen der Spannung ist diese aber nur um runde 1,8 V unter Voll.
      Dies liegt, so meiner unfachmännischen Meinung nach, nur an die 21W starken Lampen, die ja nun doppelt an der Batterie saugen. Etwas nachgedacht habe ich mir 10W Lampen mit selbiger Fassungsgröße besorgt und eingebaut. Siehe da, die Dinger funktionieren bestens. Blinkerlicht sehr hell, Blinkrythmus genauso wie zuvor und super geleichmäßig. Das Beste ist, die Blinkfuntion hält länger durch und man ist somit auf der sicheren Seite.

      Gruß

      Andichan
      ANZEIGE
      @Andiachan:
      Ich weiß jetzt nicht mehr, ob du nur auf 12V umgerüstet hast oder ob du auf das komplette DC-Bordnetz umgerüstet hast.

      Ich vermute mal nur, den einfachen "Missbrauch"...

      => Wie hoch ist die Batteriespannung nach mindestens 6 Stunden Ruhepause?

      Sollte die Batteriespannung nur knapp über 12V sein (nur um die 12-12,4V betragen), kann man die AC-/DC-Spannung um ca 0,7V anheben, indem man "antiparallel geschaltete Dioden" verbaut.
      Siehe hier ein Schaltbild (den Oberen teil des Lichtankers):
      motelek.net/andere/iskra/12v50w_schema.png


      Dazu benötigst du einen 10A - Brückengleichrichter.

      Trenne nun die Brücke am Regler zwischen gelb und weiß (also zw links unten (weiß) und rechts oben (gelb)) auf.

      Hier wird die 10A-Gleichrichterbrücke wie folgt eingebaut:
      1 AC-Kontakt in Richtung links unten (weiß),
      der anderen AC-Kontakt nach rechst oben (gelb).
      Plus und Minus des Brückengleichrichters werden miteinander verbunden/gebrückt.

      Achte darauf, dass jetzt die AC-Verbraucher auf weiß -also links unten- hängen müssen!


      Jetzt liefert der Regler ca 13,8-14,5V Spannung, womit du DC-seitig eine AMG- oder GEL-Batterie laden kannst, ohne dass diese (über-)kocht.

      (werde vielleicht den Hinweis auch ins FAQ übernehmen)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      @DUO78, es ist eine 12V. Zu deinen Ausführungen. Ich glaube ich belasse jetzt alles so wie es ist, da es nun super funktioniert. Nein, die Batterie lässt während einer bestimmten Standzeit (sag mal ne Woche oder etwas länger) nicht nach. Ich glaube auch nicht, dass bei diese eine Zelle defekt ist. Da ich nun mit den 10W betriebenen Blinker sehr zufrieden bin werde ich nun jetzt keine neuen Experimente, die nun wieder Geld kosten, machen. Nun möchte ich mit der Simson gut durch den Sommer kommen. Das einzige was noch ansteht ist die Kupplung, die aber erst im Herbst -sofern diese durchhält - gemacht wird.

      Gruß
      Schaue doch mal bei der "Bucht" nach einen 40V 10A Brückengleichrichter mit Steckkontakten.
      Den Steckst du nur zwischen gelb und weiß, so dass der Brückengleichrichter auf gelb sitzt und die AC-Spannung von weiß abgenommen wird.

      Ich glaube der BG kostet knappe 5 Euro (Wenn überhaupt so viel)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Fahren ohne Batterie

      Hallo Leute,

      mich bedrängt schon seit einiger Zeit eine bestimmte Frage, nachdem ich mal eine Aussage zur Batterie in irgendeinem Simsonlehrbuch(?) gefunden hatte.
      Frei aus dem Gedächtnis hieß es: Sollte das Fahrzeug einmal ohne Batterie betrieben werden, müssen die beiden Polkabel (+ und -) für die Batterie verbunden werden.

      Nun kann ich mir das nicht recht erklären und würde gern mal eure Meinung dazu hören.
      Für welchen Limatyp wäre das sinnvoll? Bei der Vape gar schädlich?

      mfg
      :b_wink:
      Wenn beide Batterieanschlüsse kurzgeschlossen werden, kommt es in den damit zusammenhängenden Stromkreisen Ladespule/LA/Regler und Batterie-Beleuchtung unweigerlich zu einem "satten" Kurzschluss - es geht also keine DC-Beleuchtung.

      Wenn keine Batterie verbaut ist/wird, werden die Batteriepolklemmen frei hängen gelassen und und die Plus-Klemme gegen mögliche Kurzschlüsse geschützt (Plus-Klemme mit Iso-Band, Isolierschlauch oder Schrumpfschlauch schützen)

      => Das Kurzschließen der beiden Batterieanschlussklemmen ist also für keine Lima ratsam!
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      ​...Wichtig zu wissen ist, daß die SR
      50/SR 80-Roller und S 51/1-Typen bei ausgebauter Batterie nur in Betrieb
      genommen werden dürfen, wenn das Plus- und Minuskabel der Batterie mitein­
      ander verbunden sind. Anderenfalls kann die elektronische Lade- und Bllnkan-
      lage zerstört werden...


      Simson Ratgeber von E.Werner, Seite 208 (Kap. Fahrzeugwartung und Reparatur - Ladeanlage)
      Bedenke aber, dass beim Kurzschluss der Batterieklemmen der DC-Kreis totgelegt ist.
      (Hauptsache, das Bremslicht funktioniert noch)

      Ansonsten erscheint es mir doch sinnvoller, die 59(a) von der Elba abzuziehen (und den Kontakt zu isolieren), wenn keine Batterie verbaut wird, um die ELBA zu schützen.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Winterzeit, Bastelzeit ...
      Nachem sowohl Schwalbe als auch SR50 die vergangene Saison an sich störungsfrei und problemos funktioniert haben (und ich außerdem kaum Zeit hatte die letzten Wochen und Monate) möchte ich mich nun mal einem latenten Problemchen an der Schwalbe widmen. – Ich habe da ja eine "Misch-Elektrik" gebastelt, aus einer Elektronikzündung (aus einer S51), mit 12-V-Lichtspule (und HS-1-Scheinwerfer), aber mit 6V-DC-Netz (mitsamt 6V-ELBA). Geht alles fein. ABER: Immer, wenn der Vogel länger steht, entleert sich die Batterie. - Baut man sie dann aus und lädt sie auf, hört man beim Wiederanschließen der vollen Batterie ein einmaliges leises Klick-klack, als ob ein Relais anzieht und wieder abfällt (natürlich nur, wenn die Umgebungsgeräusche gering genug sind, dass man's hört). Erneutes An- und Abstecken wiederholt die Erscheinung NICHT.
      Ich mutmaße eine Fehlfunktion der ELBA - wollte aber eine fachkundige Meinung dazu hören, ehe ich wahllos eine neu kaufe.

      Dazu gleich noch eins: Die Schwalbe hat naturgemäß nur zwei Blinklampen, die ELBA der S51 ist aber natürlich auf vier ausgelegt. Also konnte ich die Blinkgeberfunktion der ELBA leider nicht nutzen, das blinkte dann nicht. – Nun steige ich nicht ganz durch: Gibt es denn auch ELBAs für zwei Blinklampen, also nur je 1x21 W? Und zwar am liebsten gleich für 12 V? (Da die 6V-Batterie eh durch die wiederholte Tiefentladung nicht mehr die ganz knackige ist und ich mutmaßlich eh eine neue ELBA brauche, überlege ich, ob ich nicht gleich den DC-Kreis auch auf 12V umbaue. Irgendwie ist das ja auch logischer; und es hat ja auch noch ein, zwei andere kleine Vorteile, etwa die Möglichkeit, eine normale 12V-USB-Ladbuchse fürs Telefon einzubauen o.ä.) - Nur möchte ich halt trotzdem keine zusätzlichen Blinker anbauen ...

      Gruß
      (und auch schon mal alles Gute fürs neue Jahr)
      Tommy
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.
      Es gibt die Elba soweit ich weiß nur für zwei Lampen, aber es gibt auch eine 2x10W Varinate ->diese hier<- vielleicht würde die mit den 18Watt (?) Soffitten klar kommen.

      Wenn du auf die 12V Elba umbauen willst, brauchst du sofern noch nicht vorhanden, auch einen Brückengleichrichter oder hast du einen EWR verbaut?
      Achja, und die Ladespule muss dann natürlich auch 12V haben und Massefrei (potentialfrei) sein ;) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „xtreminator“ ()

      Der Alte schrieb:

      Warum klemmst du nich noch zwei Wiederstände an die ELBA?


      Hmm. Naja, hab sowas nicht rumliegen ... Wäre natürlich eine Idee. Demnach bräuchte ich irgendwas um die 6,5...7 Ohm, was aber auch in der Lage ist, die 21 Watt zu verbraten ... Macht ja schon bissel Wärme.
      Muss ich mal gucken, wo ich sowas auftreibe ...

      Aber WENN es eine ELBA gegeben hätte, die 1x21W auch kann, dann wäre das halt einfacher gewesen.
      Hmm. Aber die Nachbauanlage von AKF sollte mutmaßlich schon gehen. 2x10 vs. 1x21W sollte es ja nu nicht ausmachen ... Danke für den Tipp!

      Wenn du auf die 12V Elba umbauen willst, brauchst du sofern noch nicht vorhanden, auch einen Brückengleichrichter oder hast du einen EWR verbaut?
      Achja, und die Ladespule muss dann natürlich auch 12V haben und Massefrei (potentialfrei) sein.


      Tja, den EWR ...
      Hmm, wie war das? Ich steh grade etwas daneben, sorry. Also macht der EWR auch die Gleichrichtung, oder? Hmja, stimmt. Tschuldigung, bin gerade wieder ziemlich aus dem Thema draußen ... - Ähm, aber die S51-1C hatte doch auch eine ELBA, aber keinen EWR. War da der Brückengleichrichter (also sowas, was auch im DUO eingebaut ist, oder?) mit im ESB - 1 (8107-10) mit drin?

      Hmja, dann brauch ich also die andere Lade/Bremslichtspule, den EWR oder aber den Gleichrichter und eine 12-V-ELBA mit 2x10 W ... Oder halt eine normale 12-V-ELBA plus Widerstände, was wahrscheinlich billiger ist ...

      Wenn ich das richtig verstehe, ist ja aber der EWR eigentlich nicht nötig, wenn ich die Zusatzfunktion der zwei unterschiedlichen Spannungsbegrenzungen (Tag/Nacht) für die Scheinwerferspule nicht benötige, oder? Dann würde es die Graetz-Brücke auch tun ... Wäre mir eigentlich fast sympathischer; denn eigentlich finde ich die präzisere (und mutmaßlich niedrigere) Spannungsbegrenzung für Gel-Batterien ja nicht erforderlich. (Mag eh keine Gel einbauen, ich mag die Dinger 1. im Prinzip schon nicht - und 2. erst recht nicht mehr, seit mir mal eine recht teure (war ne 160 Ah) blitzeschnell kaputtgegangen ist bzw. ich sie durch Fehlbehandlung (Laden mit zu hoher Spannung) versehentlich zerstört habe ...)

      Hmm, muss ich mir überlegen ... Schon bissel Bastelei und Aufwand. Es wäre mir halt schon recht, wenn meine Feundin eine dauerhaft funktionierende Blink- und Hupanlage hätte, auch wenn der Vogel mal länger steht. So wie ich das vom SR50 auch gewöhnt bin ...

      Danke für die Tipps!
      Tommy (der immer noch nicht so recht weiß, warum sich die Batterie immer entleert hat ...)
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tommy_OAL“ ()

      Tommy_OAL schrieb:

      Tja, den EWR ...
      Hmm, wie war das? Ich steh grade etwas daneben, sorry. Also macht der EWR auch die Gleichrichtung, oder? Hmja, stimmt. Tschuldigung, bin gerade wieder ziemlich aus dem Thema draußen ... - Ähm, aber die S51-1C hatte doch auch eine ELBA, aber keinen EWR. War da der Brückengleichrichter (also sowas, was auch im DUO eingebaut ist, oder?) mit im ESB - 1 (8107-10) mit drin?


      Ja, der EWR hatte einen Brückengleichrichter integriert, bei der S51/1-C war der EWR wegen der HS1 Lampe auch verbaut, bei der S51/1-B war wegen der Bilux-Lampe "nur" der Brückengleichrichter verbaut worden.

      Tommy_OAL schrieb:

      Wenn ich das richtig verstehe, ist ja aber der EWR eigentlich nicht nötig, wenn ich die Zusatzfunktion der zwei unterschiedlichen Spannungsbegrenzungen (Tag/Nacht) für die Scheinwerferspule nicht benötige, oder? Dann würde es die Graetz-Brücke auch tun ...


      Richtig, wenn du die Tag-/ Nachfahrtschaltung nicht brauchst bzw. wenn keine HS1 Lampe vorhanden ist, kannst du auch auf den EWR verzichten und einfach einen normalen Brückengleichrichter verwenden.

      Tommy_OAL schrieb:

      Hmm, muss ich mir überlegen ... Schon bissel Bastelei und Aufwand. Es wäre mir halt schon recht, wenn meine Feundin eine dauerhaft funktionierende Blink- und Hupanlage hätte, auch wenn der Vogel mal länger steht. So wie ich das vom SR50 auch gewöhnt bin ...


      Achwas, das hält sich noch in Grenzen ;) . Wie ist das damals, bei deinem Umbau gewesen, hast du das Rücklicht auch mit auf die 42W Spule geklemmt?

      Tommy_OAL schrieb:

      Tommy (der immer noch nicht so recht weiß, warum sich die Batterie immer entleert hat ...)


      Klemm doch einfach mal die Elba ab, und beobachte, wie es sich dann verhält...