Zweifelhafter Neukauf, Papiere gefälscht?

    • Zweifelhafter Neukauf, Papiere gefälscht?

      Hallo zusammen,
      Mein Name ist Tobi und ich bin gerade ganz frisch in der Simson-Szene.
      Vor einer Woche bin ich durch eine Auktion bei eBay recht günstig an eine passable S50 B2 gekommen. Als ich allerdings (nach dem Kauf) das erste Mal die "Originalpapiere" in die Hand bekam wurde mir etwas flau. Erstens: Man erkennt ganz genau, dass es sich hierbei nur um eine stinknormale Kopie auf Druckerpapier handelt, die zusätzlich noch in gewöhnlicher Kunststofffolie eingeschweisst ist. Zudem erkennt man bei genauerem Betrachten, dass die Relevanten Daten wie etwa Baujahr und Fahrgestellnummer nachträglich am PC in die Kopie eingefriemelt wurden (Die Kanten der Ziffern sind glatter als die Kopierten). Und zuguterletzt wird als Ausstellungsdatum das Jahr 1977 genannt, das Moped allerdings ist Baujahr 1979.
      Irgendwie traue ich der Sache nun nicht mehr und habe den Veradcht, dass das Teil geklaut und unter gefälschten Papieren weiterverscherbelt wurde. Deshalb will ich auch vorerst mal keine neue ABE beantragen, solang ich nicht sicher weiss, welche Vergangenheit hinter der Möp steckt.
      Deshalb meine erste Frage: Wo und wie kann ich erfahren ob die FIN schonmal als gestohlen gemeldet wurde? Ich nehme mal an bei der Polizei :rolleyes: ? Und bleibe ich da anonym oder kommen die gleich mit um die Kiste abzuholen :P ? Oder doch beim KBA, da gabs doch mal was mit unbedenklichkeiterklärung oder bin ich da auf dem Holzweg?
      Dann das nächste: Wie kann ich mich im schlimmsten Fall rechtlich absichern und was kann mich erwarten falls die Simson gestohlen wurde? Ich wollte mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag aufsetzen, dieser meinte jedoch da alles über eBay ging, sei das unnötig, da ja schon vorhanden(bei eBay).Kann man ihm da zustimmen?
      Was für Alternativen und Möglichkeiten bieten sich mir denn noch?
      Und nochmal zum Schluss: Von der zweifelhaften Herkunft wusste ich vor und beim Kauf nichts, ich habe sie also in gutem Glauben gekauft!
      Was würdet ihr mir raten, wie ich weiter vorgehen soll?
      Vielen Dank schon einmal im Vorraus!
      Grüße,
      Tobi
      Dreck gibt au Speck.
    • Hi,
      geh so schnell wie möglich mit den eBay Unterlagen und der Rahmennummer zur Polizei.
      Zunächst zeigst du nur die Rahmennummer vor und bittest um Überprüfung. Sollte der Rahmen sauber sein, kannst du beruhigt neue Papiere beim KBA erwerben.
      Ist etwas faul, zeigst du die eBay Unterlagen vor(die einen Kaufvertrag nicht wirklich ersetzten aber ausreichend sein sollten).

      Denke nicht, das dir etwas angelastet wird. Aber wenn es um Diebstahl geht, wird das Moped eingezogen und du darfst dem Geld hinterherlaufen.

      Gruß, Nico
    • Hallo und willkommen im Forum !
      Hast du evtl. einen Link bzw. eine Artikelnummer zu ebay damit man sich die Artikelbeschreibung einmal durchlesen kann ?
      Wenn er in der Beschreibung wirklich von Orginalpapieren spricht solltest du dich nochmal an den Verkäufer und an ebay wenden.
      Rechtlich gesehen hast du mit dem Verkäufer über ebay einen Kaufvertrag abgeschlossen. Die Beschreibung muss aber dem Zustand des Artikels entsprechen. Das gilt auch für die Papiere.
      Druck dir auf jedenfall mal den ganzen Schriftverkehr und die Artikelbeschreibung aus fals du das später noch brauchen solltest.
      Die Rahmennummer kannst du bei der Polizei überprüfen lassen. Sollte das teil gestohlen sein hast du ja alles getan um dies zu prüfen und hast nichts zu befürchten. Du musst dann halt schauen wie du dein Geld wieder bekommst.
      Sollte da Möp nicht gestohlen sein, dann neue Papiere beim KBA anfordern und die Kosten vom Verkäufer einfordern.


      Edit
      Da war schon jemand schneller ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von coyote ()

    • Das sind meiner Meinung nach keine Papiere, sondern eine reine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Zulassungsstelle, die notwendig ist, um bei TÜV/Dekra neue Papiere zu bekommen.

      Ob Ungarnmoped oder nicht, klärt die ganze Sache natürlich nicht..
      4-Strokes are like tampons, every pXssy has one. 8)
    • RiseAgainst2501 schrieb:

      Das sind meiner Meinung nach keine Papiere, sondern eine reine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Zulassungsstelle, die notwendig ist, um bei TÜV/Dekra neue Papiere zu bekommen.

      Ob Ungarnmoped oder nicht, klärt die ganze Sache natürlich nicht..


      Das ist Vollkommen richtig.

      Das ist nur eine Bestätigung das eine BE für die FIN nicht eingezogen wurde, mehr nicht.
      Sagt nicht aus das das eine gültige BE überhaupt hatte.
      Damit auch nicht ob es eine Zweitschrift vom KBA bekommt oder nicht.
      Prüfstelle wird ohne Nachweis das es ein DDR-Modell ist, auch nur eine 50km/h BE ausstellen.

      Mutenroshi schrieb:

      Aber stellt das wirklich das Landratsamt aus?
      Macht mich stutzig.


      Ja
      Eigentlich ist wenn die Papiere weg sind immer eine Bestätigung nötigt, die beständigen das gegen das Fahrzeug nichts vorliegt,
      wie halt eine eingezogenen BE, Diebstahl usw.
      In der Praxis läufst meist anders
      Eine von der Prüfstelle ausgestellte BE muss von der Zulassungsstelle abgestempelt werden, eh die das macht prüft die ob da was vorliegt.
      KBA prüft auch ob was gegen das Moped vorliegt eh da eine Zweitschrift ausgestellt wird.

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE