LED defekt durch zu hohe Spannung bei Vape?

    • LED defekt durch zu hohe Spannung bei Vape?

      Hallo Leute,

      hab an meinem Custom Projekt eine Highsider LED Mono verbaut. Geschaltet wird die LED per Relais, weil ich den Masse- Bremskontakt behalten wollte.
      Alles funktionierte tadellos.
      Heute ging das Frontlicht aufgrund eines losen Steckers nicht mehr, nach dem Finden des Fehlers und einer Probefahrt, ging das hintere Licht nicht mehr.

      Meine Vermutung, entweder ein Kurzschluss verursacht (durch mich bei Fehlersuche), oder zu hohe Spannung der Vape Zündung.

      Nennstrom LED laut Angabe 12,5V.
      Heute am Moped Spannung gemessen bei laufenden Motor, da war ich im Standgas bei über 14V.

      Meine Befürchtung ist, dass die LED einfach durchgebrannt ist.

      Wie seht ihr das?

      Ich habe schon mal die gleiche LED nachbestellt, möchte aber den gleichen Fehler vermeiden.


      MfG René

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rene81 ()

    • Wo wurde gemessen? Hinter dem Regler oder davor?
      Hast du einen Akku im Moped verbaut ? Dann lass bitte die LED's darüber laufen!
      Es könnte auch sein, daß der Vape-Regler abgeraucht ist. Mir war auch mal so, das der Regler einen Akku als Referenzwert braucht um seinen Dienst zu verrichten.
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S70fighter ()

    • Gemessen hab ich direkt nach dem Regler an dem 3er Stecker.
      Eine Batterie ist verbaut, daran hängt die LED auch.
      Es ging nicht anders, aber die LED lecuhtet, sobald die Zündung an ist, da ich das mit dem Relais nicht anders machen konnte.
      Ich weiß, dass die Batterie als Puffer dient, aber kann es trotzdem sein, dass Überspannung an der LED ankommt?

      Ich könnte morgen nochmal direkt am Stecker der LED messen, was dort an Spannung ankommt.
    • Miss mal bitte direkt am Akku, bei laufendem Motor und ca. 3 bis 4000 U/min was dort bei raus kommt. Nicht das dir die Vape auch noch den Akku grillt!
      Ich denke mir mal, das der Akku nur bis zu einem bestimmten Maß Energie puffern kann und alles drüber einfach ins Bordnetz abgegeben wird. Ladeschlussspannung des Akkus wären 14,4 Volt bei einem einfachen Blei-Säure Akku. Wie man diese misst ist recht einfach und schnell gesagt...
      Akku vom Bordnetz trennen und das Multimeter an die Anschlüsse halten. Wenn dort über 15 Volt angezeigt werden, dann würde die Batterie kochen, was sie nicht lange aushält. Schau auch mal auf den Säurestand in der Batterie, wenn möglich.
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S70fighter ()

    • Bitte Berechtigt mich wenn ich falsch liege, aber die Batterie-lade spannung kann von 12v bis 14v gehen. Wenn der Gleichrichter seine Arbeit ordentlich macht sollte einzig an der Licht Leitung konstant 12v Anliegen, aber selbst da kann es flackern wenn die Drehzahl zu weit einbricht. Am besten immer LEDs mit separatem Netzteil anklemmen.


      Mfg ronny

    • Die ladespannung ist normal auf 14,4 Volt begrenzt, zumindest weiß ich das bei den einfachen Blei-Batterien. Bei AGM-Akkus ist es auch mal mehr. Hatte letztens ne Batterie von einer ETZ gemessen dort waren es knapp 15 Volt, bei einer Blei-Gel/Vlies Batterie.
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:
    • B30WULF1988 schrieb:

      Bitte Berechtigt mich wenn ich falsch liege, aber die Batterie-lade spannung kann von 12v bis 14v gehen. Wenn der Gleichrichter seine Arbeit ordentlich macht sollte einzig an der Licht Leitung konstant 12v Anliegen, aber selbst da kann es flackern wenn die Drehzahl zu weit einbricht. Am besten immer LEDs mit separatem Netzteil anklemmen.


      Mfg ronny


      Das ist quatsch. Hab seit 14 Jahren LEDs an der Simson. Da die immer von der Batterie gespeist werden, passiert hier nichts, solange Batterie verbaut und Regler in Ordnung. Selbst mit Toter Batterie passiert da nichts. Abgeraucht ist mir da noch nichts. Einzig die Kennzeichenbeleuchtung im Rücklicht ist mal ausgefallen. Lag aber nicht am Moped sondern an schlechter Qualität des Rücklichts.
    • Was genau ist denn Quatsch? Welche Bereiche deckt die vape denn ab? Welche Leistung gibt denn der regler auf den verschiedenen Leitungen raus?.


      Mfg ronny

    • Rene81 schrieb:

      Hallo Leute,

      hab an meinem Custom Projekt eine Highsider LED Mono verbaut. Geschaltet wird die LED per Relais, weil ich den Masse- Bremskontakt behalten wollte.
      Alles funktionierte tadellos.
      Heute ging das Frontlicht aufgrund eines losen Steckers nicht mehr, nach dem Finden des Fehlers und einer Probefahrt, ging das hintere Licht nicht mehr.

      Meine Vermutung, entweder ein Kurzschluss verursacht (durch mich bei Fehlersuche), oder zu hohe Spannung der Vape Zündung.

      Nennstrom LED laut Angabe 12,5V.
      Heute am Moped Spannung gemessen bei laufenden Motor, da war ich im Standgas bei über 14V.

      Meine Befürchtung ist, dass die LED einfach durchgebrannt ist.

      Wie seht ihr das?

      Ich habe schon mal die gleiche LED nachbestellt, möchte aber den gleichen Fehler vermeiden.


      MfG René
      Das ist alles etwas verwirrend für mich. Ich habe Fragen :D

      - Welches Licht ist dir jetzt durchgebrannt, das Brems- , das Rücklicht, oder beides?
      - Welches Licht hast du am 3-Fach Verteiler dran? Da liegt Wechselspannung für den Scheinwerfer an
      - Das Relais hängt bestimmt an der 15/51 vom Zündschloss, aber woher kommt die Spannung, die auf das Bremslicht geschaltet wird?

      Wenn Du die defekte LED mit am Scheinwerfer hattest, dann kann die LED im Falle eines Wackelkontakts schon durchbrennen. Der Regler ist ja nicht unendlich schnell und wenn plötzlich die Last vom Scheinwerfer wegfällt kann es eine Spannungsspitze geben. Das mögen LEDs nicht und sind u.U. innerhalb von millisekunden verstorben.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Welche Vape nutzt du denn die ganz normale MZA Vape mit Wechselstrom im Lichtstromkreis und der pulsierenden Gleichspannung welche durch eine durch den Regler nicht ganz toll geglättete Halbwellengleichrichtung entsteht

      Oder hats du die Powerdynamo Vape mit der Vollwellengleichrichtung welche nach dem Regler NUR Gleichstrom zur Verfügung stellt?
      mfg Philos :whistling:

      Wir müssen unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen.
      Erich Kästner
    • B30WULF1988 schrieb:

      Bitte Berechtigt mich wenn ich falsch liege, aber die Batterie-lade spannung kann von 12v bis 14v gehen. Wenn der Gleichrichter seine Arbeit ordentlich macht sollte einzig an der Licht Leitung konstant 12v Anliegen, aber selbst da kann es flackern wenn die Drehzahl zu weit einbricht. Am besten immer LEDs mit separatem Netzteil anklemmen.


      Mfg ronny

      B30WULF1988 schrieb:

      Was genau ist denn Quatsch? Welche Bereiche deckt die vape denn ab? Welche Leistung gibt denn der regler auf den verschiedenen Leitungen raus?.


      Mfg ronny
      Der Scheinwerfer bekommt bei der Vape Wechselstrom, wie bei den originalen Zündungen. Der Regler ist nur für Batterie und alle Verbraucher (ausser Scheinwerfer) zuständig. Und da kommen bis 14,4V, welche du als Ladespannung angegeben hast, raus, was alle für motorisierte Fahrzeuge zugelassene Leuchtmittel und sonstige Verbraucher aushalten (müssen).
      Eine LED Rücklicht, wenn es richtig angeschlossen ist, benötigt kein extra Netzteil. Einzig der Scheinwerfer ist nicht einfach so auf LED umrüstbar. Da b3darf es einen größeren Eingriff in die Elektrik, damit dort ausreichend Gleichstrom zur Verfügung steht.
    • Also, die LED ist Rücklicht und Bremslicht zugleich. Beides hängt an Gleichspannung und wird über Zündungsplus angesteuert.
      Das Bremslicht wird über Massegesteuertes Relais gesteuert. Zündungsplus kommt rein und gibt Plus auf Bremslicht, wenn der Massekontakt im Hinterrad geschlossen wird.
      Ladestrom kann ich gerade nicht messen, Auspuff ist zerlegt.
      Bilder
      • IMG_20200501_090141.jpg

        2,9 MB, 4.608×2.272, 10 mal angesehen
    • Die Spannungsspitzen können teils 100V erreichen

      Eine Diode musst du im Steuerstromkreis des Relais löten siehe Bild, damit ist das Relais dann auch polungsgebunden

      maxrev.de/wann-relais-mit-widerstand-oder-diode-t152166.htm

      Weitere Infos im Link

      Welche Vape hast du denn nun?????
      Bilder
      • Screenshot_20200501-191648_Edge.jpg

        980,77 kB, 1.440×2.960, 9 mal angesehen
      mfg Philos :whistling:

      Wir müssen unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen.
      Erich Kästner
    • Dein Relais ist eins mit Widerstand, also falsch

      Du brauchst eins wie in meiner Antwort im Bild abgebildet ist.

      Und dein LED Scheinwerfer hat wieviel Watt?

      Ich hoffe dein Scheinwerfer hängt an der Batterie und nicht im Lichtstromkreis der MZA Vape. Dort gibt es Wechselspannung!!!!

      Generell ist es bei LED Beleuchtung sinnvoller eine Gleichstrom Lichtmaschine zu nutzen wie die Powerdynamo Vape. Dord wird die gesamte Wechselspannung mir ihrer positiven und negativen Halbwelle komplett gleichgerichtet. Diese Gleichspannung geht mit Minus an Masse Rahmen und Masse Motor und den Bleiakku Minus, sowie mit Plus an den Pluspol an des Bleiakku, von da aus kannst du nach belieben so viele Verbraucher anschließen wie du möchtest, solange du nicht die 100 Watt Gesamtleistung überschreitest, der Akku möchte ja auch noch geladen werden.

      Mit kompletter LED Beleuchtung vorn hinten sind da schon gut 40 Watt weg, bleiben noch ca 60 übrig, da geht einiges.

      Es gibt eine Anleitung wie man eine Vape umbauen kann auf Gleichstrom. Auf YouTube gibt es auch ein Video dazu. Man braucht dann nur noch den Regler von vape.eu
      Das ist dann die preiswerte Variante.

      Der Umbau hat Konstruktionsbedingt keine 100 Watt da die MZA Vape nicht alle Spulenträger gewickelt hat, aber für ca 85 90 Watt sollte es reichen.
      mfg Philos :whistling:

      Wir müssen unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen.
      Erich Kästner
    • Für den Umbau der Vape auf rein DC braucht es nicht den teuren originalen Regler. Gibt hier im Forum eine Anleitung von Duo78. Der verwendete Regler kostet 20€ und der Umbau ist 30 bis 60 Minuten erledigt.
      Fahre ich seit ca. 3 Jahren so und hab das auch bei jeman anderem so umgebaut. Funktioniert absolut top.
    • Ich sehe in deinem Link ein Relais abgebildet mit Diode
      Im Artikeltitel steht Widerstand

      Ich liebe solche Ebay Angebote.

      Da dort steht Widerstand würde ich sagen NICHT kaufen....
      Bilder
      • Screenshot_20200502-135052_eBay.jpg

        746,81 kB, 1.440×2.960, 6 mal angesehen
      mfg Philos :whistling:

      Wir müssen unseren Teil der Verantwortung für das, was geschieht, und für das, was unterbleibt, aus der öffentlichen Hand in die eigenen Hände zurücknehmen.
      Erich Kästner

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE