Sperber SR4-3 schafft es nicht über 63 km/h

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sperber SR4-3 schafft es nicht über 63 km/h

      Hallo miteinander,
      ich habe meinen Sperber nun nach 30 Jahren wieder zum Leben erweckt.
      Alles überprüft, Motor überholt, Zylinder geschliffen neuer Kolben, Motor abgedichtet
      Vergaser eingestelt, Zündung eingestellt, Luftfilter und Ansauganlage gereinigt und
      auf Dichtheit geprüft, Zähne vom Kettenrad und Antriebsritzel geprüft (14/34).
      Der Sperber läuft super, bringt gute Leistung auch bergauf und bei Gegenwind,
      aber bei 62, 63 km/h ist Schluss (gemessen mit GPS).
      Laut Unterlagen sollen ja 75 km/h möglich sein.
      Weis jemand Rat.
      Simson Modell: Sperber SR4-3, BJ 1967
      Vergaser Marke und Typ:BVF 16N1-3
      Luftfilter original:ja
      Auspuff original: neu
      Zylinder original:ja
      Im original Zustand:ja
      Simson Erfahrungen: ja
      Hast du es mal mit dem originalen Auspuff probiert?

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
      Guten Morgen und Danke für Euere Antworten bzw. Fragen.
      Also den Sperber habe ich mir damals als 17 jähriger Bengel gekauft und bin damit viel umhergefahren.
      Dann kam Studium, Arbeitsleben und die Wende. Da habe ich Ihn dann abgestellt und 1993 wieder
      in Betrieb nehmen wollen. dazu habe ich ihn in eine Simson-Werkstatt bei Stralsund zur Überholung gebracht.
      Dann stand er wieder bis zum Sommer 2017 still. Seit dem hat er TÜV und ist zugelassen.
      Da hatte ich dann plötzlich einen anderen Auspuff dran der auch noch mit der Schelle falsch angebaut war.
      Vielleicht ist da auch was mit dem Getriebe passiert (Nur eine Vermutung von mir).
      Also beim Auspuff habe ich nur den Auspuff nicht den Krümmer erneuert. Der ist noch original.
      Das ganze Luftansaugsystem habe ich ausgebaut und die Verbindungsteile erneuert (böse Fummelei mit dem
      Vordämpfer), ist nun alles wieder schick.
      Den Motor hat mir nun dieses Jahr von der Werkstatt Zweiradservice Ribnitz-Damgarten überholt worden.
      Die Frage nach einer Getriebevariante kann ich leider nicht beantworten. Meiner Kenntnis nach wurde der
      Sperber nur mit einer Getriebeausführung (4 Gänge) gebaut. Das Gehäuse ist jedenfalls das originale.
      Nummer stimmt mit der Nummer im KFZ-Brief überein.

      mfg
      Michael
      Ich habe mich auch mal erkundigt nach den Getriebeübersetzungen da gibt es tatsächlich zwei
      Verionen. Die betreffen aber nur den 3. Gang (sowohl bei Sperber als auch bei Habicht). Ob das
      Auswirkung auf den 4. Gang hat weiß ich nicht. Vielleicht könnt Ihr mir da helfen? Wenn ja muss
      ich wohl oder übel den Motor wieder auseinandernehmen.
      Nach der Überholung hat er 400 km hinter sich. Letzten Sonntag habe ich es dann mal gewagt
      Vollgas zu geben, aber das Ergebnis kennt Ihr ja.

      mfg Michael
      Wenn der Originalzylinder nur geschliffen wurde, dürfte sich an den Schließzeiten doch nichts gändert
      haben, es sei denn es ist ein abartiger neuer Kolben eingebaut. Laut Aussage der Werkstatt wäre der neue
      Zylinder der passende für den Sperber.
      Ich bin schon am überlegen ob ich nicht ein 15 er Ritzel einbaue, aber dann ist die Leistung bei Gegenwind
      auch nicht das gelbe vom Ei.
      mfg
      Michael

      PS. Carpediem
      Zzp und Vergaser stimmen. Wie geschrieben, Leistung ist ok. kräftiger Anzug in allen Gängen.
      Nur ab 62/63 km/h ist Schluss, vielleicht doch ein Übersetzungsfehler (nicht sprachlich)?

      Muss jetzt leider weg, werde mich morgen abend wieder im Forum melden.
      Bis bald

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Moppi0708“ ()

    ANZEIGE