MZA Kalender Simson Ersatzteile von ETHS Werbebanner Dumcke

Posts by mgzr160

    Es kommt auch ein wenig auf den Zylinder an.
    Ein AOA3 am LT60 Reso geht nicht und verbaut das Konzept dahinter, an einem ZT60N, mit 21er Vergaser da macht der AOA3 schon eher Sinn.
    Kann dir aber auch mal dazu Raten ein AOA2 zu probieren, finde ich bei weitem besser als den AOA3.
    Oder aber du greifst gleich zum DAILY STREET D oder SP.

    Heute war es so weit, der FEZ Standardauspuff für 35 Euro ist gekommen.
    Bevor ich ihn montierte wollte ich eigentlich mein Germoto Endstück montieren in de Ausführung "Silent", langes und schon offenes Endrohr mit 18mm und einem Abdichtenden Schalldämpfer mit zwei 10er Löcher.


    Dann verglich ich aber die Sache, original FEZ hat nur ein 16mm Endrohr und ein schönen Dämpferanschlag.
    Also fix aufgeweitet und noch den Dämpfer begutachtet, mein abdichtender hat zwei gleiche große Rohre und zwei 10er Löcher, der nicht abdichtende hat das erste etwas dicker als das zweite.
    Also schnell den nicht abdichtenden dichtend gemacht und nur mal zwei 8er Löcher in die zweite Platte gebort.


    Die ganze Sache dann montiert und ohne andere Veränderungen los gefahren.
    Sofort war klar das da mehr Durchzug war, so fix auf 60 war ich noch nie und er zog dann gut bis zu 75 durch, die hält er auch stabil, bei 78 ist dann aber Schluss, leicht Berg ab ist noch 80 drin.
    Wo der schub unten rum her kommt kann ich nicht sagen, ob Dämpfer, Endrohr oder komplett neuer Auspuff, das ist mir noch ein Rätsel.


    Vom Drehzahlmesser war ich auf Tour A bei 75Km/h und knapp 8000 Undrehungen, Tour B war dann 75kmh bei 9000 Undrehungen, der MMB Drehzahlmesser spinnt irgendwie, muss ich dann mal untersuchen und mit denen schreiben.
    Aber grob gesagt drehen die ersten drei Gänge wenn man dem Drehzahlmesser glauben kann bis 9500-10.000, der vierte geht aber komme was wolle nur bis 8000, im dritten fahre ich max 65km/h.
    Ob 14:34 sinnvoll ist kann ich nicht sagen, probieren kann man es ja mal.


    Was aber noch recht wichtig ist und ich ändern muss, wenn ich den Vergaser vom Gemisch im Leerlauf auf höchster Drehzahl stelle und dann eine halbe umdrehung Richtung Fett gehe, dann habe ich die Probleme mit dem Absaufen beim Anfahren, drehe ich von der Position 1. Undrehung rein, sackt die Drehzahl ein, ich korrigiere den Leerlauf und habe keine anfahrschwierigkeiten.
    Meine Vermutung ist der Übergang von Leerlauf zu den ersten 15%schieberstellung sind zu mager.
    Ich hoffe die eine stellung der Nadel nach oben, sind nicht gleich zu viel.

    Ich hatte Kontakt mit ihnen, der erste Weg ist ja zum Tuner wenn irgendwas nicht stimmt.
    Das Diagramm vom Revup zeigt ja auch mit welchen Auspuffen gemessen wurde, die Aussage war auch das das der beste Auspuff an dem Zylinder ist und das alles besser läuft als AOA an dem Zylinder.


    Update: Das Video hat mir sehr geholfen, da sieht man schön wie schlecht der AOA3 am 60er läuft.


    Klick

    Das mit den PZ Zylindern hab ich schon mal gelesen, schon komisch das irgendwo immer beschissen wird, anstatt sich wirklich mal Mühe zu geben.
    Ein neuer Standardauspuff musste eh her, meiner war mittlerweile stark angerostet und ein Enduro Auspuff mit der blöden Beule, der hätte so oder so weg gewusst, von daher musste ich nur ein Krümmer besorgen.


    Ich teste die Tage mit dem frischen Auspuff, mit einem 14er Ritzel und einer neuen Nadelposition am Vergaser.


    Sollte das alles nichts bringen, hab ich den LT60 Reso oder den LT60EVO auf der Wunschliste.
    Mir wird der Aufwand für ein 85er/90er zu groß, auch wenn es die beste Lösung wäre.
    Vielleicht baue ich mir auch nebenher ein schönen Motor als Winterprojekt mit 5. Gang und JW G85+ oder LT85..


    Nur man ist halt etwas enttäuscht, beides 60ccm, zumal RZT gute Arbeit macht, aber klar, verkaufen will jeder.

    Ok da ist was dran, ich nehme mir mal die Nadel noch mal vor, es ist halt beim sachte anfahren ein absaufen, aber mir fehlt einfach die erfahrung blind zu sagen, zu mager oder zu fett.
    Aber ich seh es ja in dem ich eine Position hoch oder runter gehe.
    Es ist aber die überarbeitete Version des RVFK 18, an sich läuft der perfekt bis auf das Anfahren.


    Ich bin auch nicht so xtrem tief in der Materie drin, ich wollte letztes Jahr ein Zylinder, den LT60 Reso, der war aber ewig nicht lieferbar, da hab ich dann den REVUP60 gekauft, der sollte ähnlich sein, aber bei gleichem setup 500 Umdrehungen früher los gehen.
    So gesehen muss ich aber gestehen, das der GSO50 fast auf meinem Niveau ist, das aber mit Stino Komponenten.
    Irgendwas kann einfach nicht stimmen, ein ZT60N ist kein Wunderwerk, stellt den Revup aber in Schatten.


    Rzt ist ja der Meinung das der AOA das schlechteste ist was man machen kann am Revup und der Vario 32 SP oder der Daily street SP das Allheilmittel ist.
    Ich möchte ja auch den Zylinder echt nicht schlecht machen, aber irgendwas scheint einfach nicht zu passen.


    So gesehen bleibt nur Luftfilter, Vergaser, Auspuff und Zylinder.


    Was es halt zur Zeit noch als Alternative gibt, wäre ein PZ Sixty Allday, der is halt extrem breitbandig und geht trotzdem früh los.
    Viele Erfahrungen gibt es dazu aber leider noch nicht.

    Ich muss recht viel drehzahl geben zum Anfahren.
    Vielleicht war auch mein Alter Enduro Auspuff aus 2010 oder so nicht orginal nachgebaut von den maßen her.
    Werde mir mal den Aktuellen von FEZ besorgen und auf AOA2,5 bauen.
    Fahr den auch mit 1Ring barikit statt dem REVUP 2Ring Kolben.


    Kurzes Update:
    Bin heute mit dem AOA3 gefahren, Krümmer unten max gekürzt, am Zylinder Original gelassen.
    Geht 500 Undrehungen später los, zieht in der Mitte gewaltig aber oben rum geht wieder die Luft aus.
    Bei 75 auf der geraden is schluss, mit Gegenwind 70 und leicht berg ab 80.


    AOA3 ist für mich hinfällig, neuer Auspuff ist bestellt und ich beginne mit AOA1.5 bis hin zu AOA2.5.


    Könnte der RVFK 18 CS Limitieren und wäre ein Wechsel auf 20-21mm Ratsam?


    Wenn das wirklich das maximum ist, dann muss ein anderer Zylinder her oder aber ich Rüste die große Filtermatte auf Patrone zurück und gucke wie alles dort läuft.
    Ist das nicht viel schlechter, dann ist es bei Vollgas wenigstens ruhiger, oder aber 14:34 probieren.

    Ok, ich hatte die Kurve vom Vario gerade genommen.


    Es geht bei mir nicht das ich schnell fahren will, auf 75-80 Festgenagelt und ich bin glücklich.
    Nur das ist Vollgas, mir geht es eher da drum die 75 entspannt zu fahren.
    Wenn ich jetzt auf 14:34 gehe, ist vielleicht Vollgas 85 drin, das heißt ich kann dann etwas Gas zurück nehmen.
    Das anfahren ist halt auch mit 15:34 nicht ideal, ich werde das einfach mal testen, auch erstmal so wie der AOA3 fährt.


    Oder ganz anders, AOA1.5 statt 2.5?

    Ok, was kann ich machen, das der nicht bei 75 dicht macht, das fühlt sich an wie abgeriegelt.
    Schön wäre ein Band von 5000-9000, lässt sich am AOA2 was machen oder ein ganz anderer Auspuff?
    Vergaser hab ich den 2020er RVFK 18 cs mit 82er HD zur Zeit und mit großer ZT Filtermatte.

    Bei dem Diagramm auf deren Seite, sieht man das die den Vario mit 32mm genommen haben.
    Der Auslass ist geteilt und echt groß, außen gemessen sind es 29mm Auslass.
    Aber gut, ich habe gestern mal auf AOA3 umgebaut und teste das dann mal.
    Min Auspuff ist eh uralt, wenn es nicht läuft kaufe ich einen neuen MZA für 40 Euro und baue wieder auf AOA2.5.


    Fährt an sich nicht schlecht über das gesamte Band, machte aber schon bei 8000 dicht so das stabile 70-75 km/h drin sind.

    AOA2.5 hab ich ja mit dem JW Krümmer.
    Hab heute mal aus dem alten Auspuff ein AOA3 gemacht, vielleicht sogar eine Zahmere Ausführung.
    Hab den 32mm Krümmer nur unten gekürzt und nicht noch zusätzlich oben an der Bördelung.


    Sollte das nicht zufriedenstellend laufen, kommt wieder AOA2.5 ran oder ich wage den Kauf des Daily Street SP.
    Da der Zylinder ausdrücklich mit dem 32mm Vario SP empfohlen wird, denke ich das der auf den dickeren Auslass ausgelegt ist und der daily Street vielleicht gut passt.

    Moin,
    Ich fahre aktuell am RevUp 60 den AOA2, der ist aber schon etwas älter und ich weiß nicht ob der zu der damaligen Zeit schon die Qualität hatte wie die heutigen Auspuffe.


    Da es mir über das gesamte Band an etwas fehlt, lieber zum AOA3 mit Lochkegel greifen oder zum neuen Daily Street SP?
    Der zweite hat ja ein geschlossenen Kegel, ich hoffe das der dadurch nicht zu Resolastig ist.
    Laut RZT empfehlen sie für den Zylinder den Vario 32 SP, möchte aber den Zylinder nicht zu spitz abstimmen und AOA3 ist ja an sich immer eine gute Alternative denke ich.


    Wie seht ihr das, wo liegen die fahrbaren Unterschiede zwischen den Auspuffen?


    Mfg
    Sascha

    Moin,
    Ich hab jetzt mal was ganz einfaches gemacht, den bvf21N1-11 raus und ein 2020 RVFK 18,5 CS rein.
    Hauptdüse angepasst, Schwimmer eingestellt und das teil rennt ohne probleme.
    Ich vermute fast das der 21er in sich fehlerhaft war oder aber einfach zu groß für den zahmen 60er.

    Hab heute die Zündung peniebelst eingestellt auf 1,6 vor OT.
    Probefahrt gemacht mit dem 21N1 mit 95er HD, beim beschleunigen auf vollgasstellung starke ruckler und schießen aus dem auspuff, so als wenn man den Benzinhahn vergessen hat aufzumachen und beim abtouren extreme Aussetzer.
    Dann auf eine 115er gewechselt und sie zieht tadellos hoch, ohne Aussetzer, aber beim abtouren halt die alten Probleme mit den leichten Aussetzer und wieder anrucken.


    Hab dann eben den rvfk 18 CS verbaut mit der vorgabe einer 90er HD bei meinem setup.
    Morgen ist dann probefahrt.


    Ach so, ich hab eine 6V E Zündung, keine unterbrecher.

    Wenn das gemisch zu mager is kommt es zu fehlzündungen, von dr 90er HD bis zur 105, die 105er geht gerade noch so, ideal läuft sie mit der 110-115er, aber selbst mit einer 125er läuft sie gerade noch so, dann wird die Kerze aber leicht dunkler.


    Meine Zündung ist genau bei 3000u/min auf 1,6 vor ot eingestellt, wie es rzt vorgibt für den revup.