Posts by Rockerschwalbe

    Also ich bin auch am liebsten zu so einem Tüv-Stützpunkt gegangen, weil dort ganztägig jemand vor Ort ist. Bei einer Werkstatt musst du immer genau den Termin abpassen, an dem der Tüver dort ist. Dafür ist es aber dann auch meist der selbe Ansprechpartner, was auch nicht schlecht ist.

    Bei ZT-Tuning sind seit gestern übrigens alle Sets mit Teilegutachten wieder lieferbar!

    Der große Vorteil bei Kädix ist, er weiß was er wo abzudecken hat, bei Simson. Ich hatte schonmal was woanders Pulvern lassen und die haben z.B. die Passung für die Lagerschalen mit gepulvert. Das nervt vielleicht, das Pulver wieder abzukratzen. Aber man muss auch dazu sagen, ich lasse sehr ungern Rahmen frisch gepulvert versenden. Irgendeine Stelle spießt immer durchs Paket und dann ist der Lack an der Stelle wieder ab. Deshalb bin ich im Moment auf der regionalen Schiene und Bespreche vorher ganz genau was gemacht werden soll.

    Ja läuft. Aber der Motor hatte ja nichts. Der Mittelschalldämpfer war hinnüber und hält Dank Papones WIG-Künsten auch nun wieder. Zerlegt war der Motor der Honda..vielleicht meinst du den. ;)

    Du sagst es, ich habs verwechselt! Läuft der Honda-Motor schon wieder?

    Im Winter lackiere ich auf jeden Fall immer ungern! Eigentlich mache ich das im Winter überhaupt nicht. Als ich noch Zeit zum Mopeds lackieren hatte, hab ich die Garage immer 1m hinter dem Tor mit Malerfolie abgehängt, um den Rest des Raumes zu schützen. Das Tor ca. 1m offen, damit der Nebel raus zieht. Dann die Teile am Verschluss des Tores aufgehängt, also oben mittig im Sturz. Und los gehts!

    Ja, aber da ich nur die erste Seite der Papiere habe, kann ich die Plausibilität der Papiere nicht prüfen. Also ob der geklaute Stempel hinten drauf ist. Das entscheide ich dann vor Ort, wenn ich die kompletten Papiere sehe. Eigentlich geht es mir eher um die Rahmennummer, weil das Typenschild original ist und ich deshalb auch KBA Papiere bekommen würde, wenn die Nummer aus der DDR ist.

    Also ich habe 2 MWH/RB Anhänger und einen MKH/M3 Anhänger. Nur am M3 ist die Fahrgestellnummer mit Modell und Baujahr auf dem Strebenblech am vorderen Kotflügel eingeschlagen. Bei RB Anhänger sind die erforderlichen Daten von der Plakette abzulesen. Ich habe für alle 3 Anhänger, Papiere beim KBA beantragt und auch anstandslos bekommen.

    Danke das diese Antwort als hilfreichste Antwort gekennzeichnet wurde! Es ist nämlich das einzige was stimmt! Auf den RB Anhängern gab es die FIN nur auf dem Typenschild! Letztens hatte ich auch so einen Anhänger in Aussicht aber beim ansehen hat sich herausgestellt das das Typenschild fehlt. Dadurch ist der für mich leider nichts Wert gewesen.

    Übrigens: es gibt für das "Batteriefach" ne Abdeckung, welche komplett bis nach oben abschließt, sodass die Batterie kein Spritzwasser mehr abbekommen kann...

    Das Teil hab ich auch schonmal gesehen bzw. mir mal so ein Ding hingelegt, als es die noch gelegentlich für überteuerte Preise zu kaufen gab. Ich hab sowas aber noch nie verbaut gesehen und bin eigentlich gespannt ob das passt und wie das oben in dem "Kofferraum" dann aussieht.

    Sehr schöne Sache, da gehts ja voran! Ob lackieren oder pulverbeschichten, da haben viele Leute unterschiedliche Meinungen aber ich halte beides für eine sinnvolle Sache! Hast du ein Nachbautankset in Saftgrün gekauft oder ein vorhandenes lackieren lassen? Die Wasserabziehbilder werden mittlerweile von mehreren Anbietern wieder verkauft. Ich hab leider noch keine Langzeiterfahrung damit, weil ich mit dem Moped noch nicht viel gefahren bin, wo ich die aufgebracht hatte.

    Hast du bei deinem Kumpel schonmal nachgefragt, ob er vielleicht dein Moped noch hat?

    Das hab ich bei uns im Wäldchen mal ausgegraben. Aber viel war da nicht zu holen. Ein Typenschild SR2 und ein Typenschild S50 und ein Kabelbaum für eine Grundplatte. Der Rest ist alles auf den Schrott gewandert. So richtig wusste keiner, wie lange das schon dort liegt. Aber ca. seit 1980 auf jeden Fall.

    Das kommt drauf an ;-) Bei zu langer Einwirkzeit wird der Originallack auch mit angegriffen. Ich arbeite aber trotzdem mit Beize, weil alles andere bei mir noch nie geholfen hat. Bei normalen Fällen einstreichen und schauen, wann der Lack Blasen wirft. Dann den nachlackierten Lack mit einem Kunststoffspachtel abschieben. Wenn das nichts hilft, erstmal wieder ein paar Tage warten, bis der originale Lack wieder verfestigt hat. Danach das ganze widerholen und das eingebeizte Teil in Frischhaltefolie einwickeln und nach einer viertel Stunde nochmal versuchen den Lack wegzuschieben.

    Bisher 1x3 Liter für Kleinscheiß und 1x22 Liter für Motorenteile/Felgen/sonstiges

    Nun kam noch nen 20er dazu, spart das lästige Reiniger wechseln und erhöht den Durchsatz.

    Was verwendest du für Reiniger für die Felgen und die Alu-Motor-Teile? Und wie lange müssen die dann im Bad bleiben?

    Ich verwende ja meist Fit-Wasser als Reiniger aber selbst damit entstehen immer so weiße Ausblühungen auf dem Alu. Ich "konserviere" die Teile immer direkt nach dem Bad mit WD40, damit das nicht passiert.


    Starheizer Pütnitz ist von dir ja auch der nächste Weg :lookaround: Ich hab es bisher weder aus Berlin noch aus dem Erzgebirge dorthin geschafft, obwohl ich sehr gerne mal zum Treffen hinfahren würde!

    Da bin ich ja gespannt ob der Prüfer die Nachbaugabel mit anderer Optik als Original gelten lässt! Und du hast Glück das es für den Roller diese Gabel überhaupt noch zu kaufen gibt. Für die S51 gibts die ja schon eine Weile nicht mehr.