Simson s51 Unterbrecherzündung Tipps zur Pflege und Wartung

  • Hallo Simson Freunde,


    kann mir jemand erläutern warum das Filz an der Unterbrecherzündung geölt werden muss und ich welchen abständen dieser Vorgang wiederholt werden muss.


    Über sonstige Tipps zur Wartung und Pflege der Zündung wäre ich sehr dankbar.


    Klar, einen Kondensator und einen Unterbrecher sollte man immer auf Reserve haben :D



    Danke schonmal für eure Hilfe :thumbsup:

  • Der Filz ist hinter (oder vor?) dem Unterbrecher und berührt, wie eben Dieser, das Polrad. Wenn der Motor läuft dreht sich das Polrad und der Unterbrecher gleitet auf dem Polradnocken und öffnet und schließt. In Physik hast Du gelernt, wenn Teile (Körper) aufeinander rollen oder gleiten entsteht Reibung. Also würde sich der Unterbrecher abnutzen. Um die Reibung zu verringern, wird der Filz geölt um einen Ölfilm auf dem Nocken zu hinterlassen. Der Filz am Rande ist eigendlich nur als Schmiermittelspeicher gedacht.


    Alle Angaben ohne Gewähr. Wenn es jemand besser erklären kann, dann bitte... :D

    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum! :panic:

    Edited 4 times, last by Merkwürden ().

  • Genau, dient der Verschleißreduzierung.


    Aber Achtung: bitte den richten Schmierfilz mit (Unterbrecher)Öl benetzen. Der liegt gegenüber vom Unterbrecher und soll auch nur den Nockenberg berühren. (kann man mit einer Schraube einstellen)


    Laut Betriebsanleitung alle 3000km.


    mfg
    :b_wink:

  • Alle 5000 km ist der Schmierfilz zu benetzen sowie der Unterbrecherabstand und ZZP zu prüfen und gegebenfals
    nachzustellen.http://www.schwalben-welt.de/WartungWartungsplan.html
    Unterbrecher ist nach Zustand /bedarf zu Erneuerern.

  • Wie bereits erwähnt, gibt's dort ZWEI Filze. Einer direkt am Unterbrecher, einer gegenüber davon. Der am Unterbrecher soll verhindern, dass die Kontakte verschmutzen, ist also eher ein "Schmiermittelabfangfilz" und sollte möglichst sauber sein. Der andere sitzt in einer Art Klammer, die mit ner Schraube M3 befestigt ist. Dieser ist der eigentliche Schmierfilz, welcher möglichst mit "Unterbröl", einem speziellen Unterbrecheröl, benetzt werden sollte. Zusätzlich ist dieser so einzustellen, dass er nur den Nockenberg leicht touchiert. Drückt er schon im Tal, pumpst du damit das Öl regelrecht raus, und der Unterbrecher verölt trotz Schutzfilz binnen kürzester Zeit.


    Gruss


    Mutschy

  • Dann kann ich ja auch gleich mal die große Frage nach dem Unterbrecheröl in den Raum werfen. Für meine Mopeds und meine Oldtimer brauche ich Unterbrecheröl bzw. -fett. Das gibt's aber im freien Handel so schon seit Jahren nicht mehr zu kaufen. Früher habe ich immer Nähmaschinenöl dafür verwendet aber das ist nicht so Hitzebeständig wie das Unterbrecheröl. Da es dort unten an der KW ja sehr heiß wird, ist es wichtig das das Öl nicht bei solchen Temperaturen verdampft und dadurch nichts mehr zum schmieren da ist. Nun gibts ja seit ca. einem halben Jahr in den einschlägigen Onlineshops wieder Unterbrecheröl. Weiß jemand etwas darüber? Taugt das was? Ist das Hitzebeständig? Ich bin jetzt in einem anderen Shop für historische Öle auf folgendes Heißlagerfett gestoßen https://www.classic-oil.com/ko…terbrecherfett/189/?c=111
    Jetzt ist die Frage, lieber den Nocken direkt mit diesem Fett bestreichen oder das neue Unterbrecheröl verwenden?

    Buchholz 69ers

  • Fett wie soll das der Filz aufnehmen und abgeben, für meine begriffe ist das nichts dafür.
    Als Schmierfett für den Bolzen wo der Unterbrecher draufsteckt, gut möglich.
    Unterbrecher Öl gibt es von MZA, kann aber darüber nichts sagen ich habe kein Moped mit U-Zündung.
    Unterbrecher Öl gibt es von ADDINOL und FEZ
    https://www.danzer-autoteile.d…rbrecher-oel-oil-pen.html
    https://www.akf-shop.de/pflege…eroel-dosierflasche-15ml/

  • irgendwer schrieb hier doch mal, dass das u-öl zu schnell weg ist, weil zu dünn. ich glaub sterni wars, der öl mit fett mischt und dieses dann benutzt.

    Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

  • irgendwer schrieb hier doch mal, dass das u-öl zu schnell weg ist, weil zu dünn. ich glaub sterni wars, der öl mit fett mischt und dieses dann benutzt.


    Welches ?
    Bei den von FEZ bzw. AKF steht "Dieses Unterbrecheröl ist zäh wie Honig".

  • Als unwissender Jungspund hab ich damals Getriebeöl genommen und den Filz damit getränkt. Ging auch. Aber wie lange, das weiss ich nicht mehr. Ich hab in 2 1/2 Jahren 11 Simmen verheizt bzw sind sie mir geklaut worden...


    Gruss


    Mutschy

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!