Preis Ok Bulgarische Papiere?

    • Wenn nirgends ein CM50 eingeschlagen ist, auch nicht direkt im Rahmen, dann hast aber auch gute Chancen auf KBA Papiere. Denn dann kann es durchaus sein, dass die Simson erst nach der Wende nach Bulgarien kam und vorher in der DDR zugelassen war.
    • Lukas96 schrieb:

      Wenn nirgends ein CM50 eingeschlagen ist, auch nicht direkt im Rahmen, dann hast aber auch gute Chancen auf KBA Papiere. Denn dann kann es durchaus sein, dass die Simson erst nach der Wende nach Bulgarien kam und vorher in der DDR zugelassen war.


      Dieses Halbwissen, :panic:
      CM50 ist eine reine Kennung der Ungarn-Modelle und selbst alle Ungarn-Exporte haben diese nicht.
      Die Wahrscheinlichkeit das die in der DDR gekauft/gefahren wurde und dann nach Bulgarien gegangen ist, ist wohl sehr gering.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • sirrobin001 schrieb:

      Sicherlich ist Möglichkeit der DDR Erstzulassung gering, aber auch nicht unmöglich.

      Das Risiko dann eine echtes Bulgarischen Modell zu kaufen, sehr hoch dagegen.

      Weil es halt Export-Modelle sind, die der Verkäufer anbietet, sind sie auch halb geschenkt in den Zustand.
      Für den der mit 50km/h leben kann.....
      Kommen halt noch 150-200€ für eine Einzelabnahmen und Gebühren auf der Zulassungsstelle dazu
      und noch wenn notwendig, der Umbau das sie maximal 50km/h auch nur fährt.
      Andere Möglichkeit als Leichtraftrad abnehmen lassen und Zulassen, muss aber dann alle 2 Jahre zum TÜV und braucht A1 Führerschein.
    • dev500 schrieb:

      Lohnt sich die Anschaffung für meine Sohn da wir noch einen Rahmen mit KBA Papiere haben?
      Einfach den Rahmen wechseln und fertig.

      LG Dev

      Wenn der ganze Zustand von denn Mopeds so ist wie die Mopeds auf den Bilder rüberkommen - Ja
      Frage ist halt in welchen Zustand sind die Motoren, Elektrik usw.
      Alle haben 3- Gang Getriebe und vermutlich U-Zündung, auch sieht man schon unterschiede beim Zustand, die beiden für 1200€ haben zb. auch neue Räder.
      Glaube kaum das es mit "einfach den Rahmen wechseln" getan ist, parr 100€ sollte man da noch einplanen
      für Teile, speziell wenn sowas wie E-Zündung, PD-Vape dann noch sein sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • @ckich was damals wann, wie, wohin und jetzt wieder reimportiert wird, kann doch keiner genau sagen. Selbst beim KBA greift man auf selbstrecherchierte lückenbehaftete Listen zurück. Wenn also kein CM50 oder CS, oder H etc. irgendwo eingeschlagen ist, sehe ich die Chance sehr hoch, dass es Papiere beim KBA gibt. Denn das KBA wird mir schlecht das Gegenteil beweisen können und wie heißts so schön - Im zweifel für den Angeklagten. Und die Chance, dass es nach der Wende nach Bulgarien kam, ist gar nicht sooo gering. Denn damals war das ganze Ostzeugs nichts wert. Kleines Beispiel:
      Ein guter Kollege von mir hat nach der Wende in Leipzig an der "Postingenieursschule" studiert. Damals hat er sich zum heimfahren in Leipzig einen vollgetankten Trabi für eine Kiste Bier besorgt und ist mit dem heimgefahren bis in die Nähe von Augsburg. Da dann angekommen hat er ihn beim Verwerter geparkt, die Schilder weggemacht und ging heim. Das war damals günstiger für einen Studenten, als die Bahn.
    • Lukas96 schrieb:

      @ckich was damals wann, wie, wohin und jetzt wieder reimportiert wird, kann doch keiner genau sagen. Selbst beim KBA greift man auf selbstrecherchierte lückenbehaftete Listen zurück. Wenn also kein CM50 oder CS, oder H etc. irgendwo eingeschlagen ist, sehe ich die Chance sehr hoch, dass es Papiere beim KBA gibt. Denn das KBA wird mir schlecht das Gegenteil beweisen können und wie heißts so schön - Im zweifel für den Angeklagten. Und die Chance, dass es nach der Wende nach Bulgarien kam, ist gar nicht sooo gering. Denn damals war das ganze Ostzeugs nichts wert. Kleines Beispiel:
      Ein guter Kollege von mir hat nach der Wende in Leipzig an der "Postingenieursschule" studiert. Damals hat er sich zum heimfahren in Leipzig einen vollgetankten Trabi für eine Kiste Bier besorgt und ist mit dem heimgefahren bis in die Nähe von Augsburg. Da dann angekommen hat er ihn beim Verwerter geparkt, die Schilder weggemacht und ging heim. Das war damals günstiger für einen Studenten, als die Bahn.

      Kannst ja gern 1200€ hin legen und es nach ein halbes Jahr dann schriftlich vom KBA bekommen,
      das es ein Reimport ist.
      KBA muss nichts beweisen, du bist in der Bringepflicht bzw. musst nachweisen das das Moped eine KBA BE hat und nicht andersrum.

      carpediem schrieb:

      Oh da gibt es hier ein paar Experten die das anders sehen. Einer Export einen DDR Rahmen verpassen macht sie nicjt weniger zu einer Export und man würde nur schlecht Papiere für bekommen. Alles Quatsch aber so wurde mir das argumentiert.

      Einer Export, ein Rahmen der eine KTA BE hat, zu verpassen, macht sie zum DDR Modell, weil es auf die Rahmennummer an kommt und nichts weiter.
      Ob das das Moped dann unseren Vorschriften entspricht ist eine ganz andere Sache.
      Ein Rahmen mit FIN, für den mal eine KTA BE ausgestellt wurde bekommt bekannterweise eine Zweitschrift vom KBA.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • Simson mit bulgarischen Papieren

      Hallo liebe Leute,

      kurze Frage. Mir wird eine S51 Baujahr 84 zum Kauf angeboten. Scheint alles super. Vor allem preislich ok. Sie hat aber bulgarische Papiere und wurde dort wohl auch zuerst Zugelassen.

      Kann ich sie nun in Deutschland versichern und fahren. Oder brauche ich neue Papiere? Muss ich die beim KBA beantragen, vorher zum TÜV? Lohnt sich das? Ist das mit viel Stress und Arbeit verbunden? Oder kann ich sie einfach versichern lassen mit den bulgarischen Papieren? Weil Papiere sind ja da... mir ist auch egal ob 45kmh oder 60kmh.

      Oder würdet ihr davon abraten weil Reimport?

      danke für jeden Antwort!
    • Nein lohnt sich nicht. BE bekommst du nicht vom KBA. Kannst Einzelabnahme machen aber 60kmh offiziell bekommst du nie.
      An Importen verdienen nur die betrügerischen Importeure die die weismachen wollen das alles kein Problem ist.
      When all is sealed and signed
      You prostitute your mind
    • ivotronic schrieb:

      Hallo liebe Leute,

      kurze Frage. Mir wird eine S51 Baujahr 84 zum Kauf angeboten. Scheint alles super. Vor allem preislich ok. Sie hat aber bulgarische Papiere und wurde dort wohl auch zuerst Zugelassen.

      Kann ich sie nun in Deutschland versichern und fahren. Oder brauche ich neue Papiere? Muss ich die beim KBA beantragen, vorher zum TÜV? Lohnt sich das? Ist das mit viel Stress und Arbeit verbunden? Oder kann ich sie einfach versichern lassen mit den bulgarischen Papieren? Weil Papiere sind ja da... mir ist auch egal ob 45kmh oder 60kmh.

      Oder würdet ihr davon abraten weil Reimport?

      danke für jeden Antwort!


      Du brauchst eine deutsche Betriebserlaubnis, die bekommst du nur über eine Einzelabnahme bei der Dekra/TÜV.
      Dazu muss das Moped technisch Fit sein und darf maximal nur 50km/h fahren.
      Kosten für so eine Abnahme und Gebühren auf der Zulassungsstelle um die 150€

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE