Simson S51E Problem Zündzeitpunkt und Geschwindigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich hab das Polrad abgenommen und gesehen, dass der Halbmondkeil zusammengedrückt war. Dadurch hatte das Polrad spiel und ist verrutscht. Hab einen neuen Halbmondkeil bestellt und eingebaut. Zündzeitpunkt ist auch eingestellt. Dann lief sie vorerst.

      --

      Nach zwei Wochen hab ich einen anderen Auspuff montiert.
      Ich hatte davor einen MZA Auspuff ohne Reso-Kegel. Jetzt hab ich einen Ori-Nachbauauspuff mit Reso-Kegel.
      Das Problem ist jetzt, dass sie kalt mit Startvergaser super anspringt. Aber die erste Minute hab ich das Gefühl, dass sie in der Unteren Drehzahlhälfte nicht Zündet (hört sich an als drückte man den Killswitch). Nach einer Minute läuft sie dann gut. Aber wenn sie warm ist, geht sie nicht mehr an. Erst nachdem ich sie angeschoben hab läuft sie.

      Woran kann das liegen?

      Grüße

      --
      Ist das Thema hier noch gut aufgehoben oder soll ich nen neuen Fred machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Simon S93 schrieb:

      Zunächst solltest du die Ursache für das Verdrehen des Polrads beseitigen. Sprich den Konus sauber und fettfrei machen und dann mit 20NM anziehen.

      Hattest du den Vergaser jetzt schon auseinander?

      mfg
      :wink:


      Moin,

      Polrad ist sachgemäß Eingebaut und kalt läuft sie super an.
      Wenn sie warm kurz aus ist, läuf sie in den meisten Fällen sofort danach wieder an.
      Wenn ich aber kurz warte, dann geht sie in warem zustand erst an, nachdem ich sie gefühlte 500m angeschoben habe.

      Vergaser ist frisch sauber und wurde erst letzten Sommer neu gekauft.

      Aussenliegender Kondensator ist verbaut.
      Kerze wechseln behebt das Problem auch nicht.

      Grüsse


      #Werbung#


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Ist denn die Wärmeisolierscheibe zw. Zylinder und Gaser verbaut?

      Was auch sein kann, ist ein zu hoher Benzinpegel in der Schwimmerkammer des Vergasers. Die "Senfglasmethode" hilft da.
      Provisorisch kann man die Nase des Schwimmers, die das Nadelventil betätigt, auch einfach so einen Tick nach oben biegen ("nach oben" meint in der Einbaulage des Schwimmers Richtung oben), und dann ausprobieren ob sie warm besser anspringt

      Simon S93 schrieb:

      Das ist dann meist ein Vergaserproblem.
      Springt sie dann an und geht gleich wieder aus, um danach gar nicht mehr anzuspringen?

      mfg
      :b_wink:



      Sie springt überhaupt nicht an. So als hätte man die Zündung aus.


      makersting schrieb:

      Ist denn die Wärmeisolierscheibe zw. Zylinder und Gaser verbaut?

      Was auch sein kann, ist ein zu hoher Benzinpegel in der Schwimmerkammer des Vergasers. Die "Senfglasmethode" hilft da.
      Provisorisch kann man die Nase des Schwimmers, die das Nadelventil betätigt, auch einfach so einen Tick nach oben biegen ("nach oben" meint in der Einbaulage des Schwimmers Richtung oben), und dann ausprobieren ob sie warm besser anspringt



      ich habe so eine rote Scheibe (+2 normale Dichtungen) zw. Gaser und Zylinder.

      Dann werde ich bei der nächsten Gelegenheit mal den Schwimmer überprüfen.

      Könnte es sonst noch eine Ursache sein?
      Abend Simson_D01..

      Wenn ich hier so lese, kommen mir außer dem Vergaser noch mehr Dinge in den Kopf..
      deshalb einfach ein paar Fragen ins Blaue:
      Wie sieht es mit den beiden Kolbenringen aus?
      Irgendwelche Arbeiten nach der Winterpause an der Abgasanlage?
      Sonstige Sachen, die für dich nach der Winterpause selbstverständlich waren, du hier aber nicht erwähnt hast?

      An der Zündung hätte ich erstmal garnichts gemacht, da du ja selber schreibst Zündkerze rehbraun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Sir.Robin1976“ ()

    ANZEIGE