ANZEIGE

Frage zur Simson Vape Umrüstung auf Gleichstrom (Powerdynamo)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      schnitzer schrieb:

      Da geb ich dir recht. Verkabeln ist kein Problem. Aber sonst hab ich mit Elektronik nichts am Hut.
      Allerdings lerne ich immer noch dazu. Daher interessiert mich wie es geht um es selbst ausprobieren zu können.

      dazu brauchst du zunächst erstmal folgende info:
      - wo kommt der strom rein? wieviele phasen deckt der regler ab?
      --> vape: 2 phasen, potentialfrei
      --> japanische mopeds: 3 phasen (wie ne lima am auto, nur permanenterregt), potentialfrei
      --> e-zündung: wenn man es genau nimmt 3 phasen, eine davon liegt jedoch auf massepotential
      - auf welchen adern geht er raus?
      - gibt's ne sense-leitung?

      wenn du die daten alle hast und dann weißt, wie du dioden vermißt, dann kannst du dich mal an einer vermessung des reglers versuchen

      makersting schrieb:

      Wobei der Leistungsverlust (Erwärmung) des Reglers durch Spannungsabfälle der Gleichrichtung nicht 1:1 von der LiMa-Leistung abgezogen werden kann, da die Spulen eher einer Konstantstromquelle darstellen. Kurzum, ob Silizium- oder Schottkydioden im Gleichrichter, das macht kaum was aus.

      bedingt richtig. der teil mit der konstantstromquelle stimmt. nehmen wir als beispiel mal die vape her und lassen die spule mal 8 A ausspucken.
      1) silizium: bei dem strom kann man schon richtung 1.2 V Spannungsabfall gehen. je nach Typ und Temperatur sind durchaus auch 1.4 drin... jedenfalls hätten wir bei 1.2 V und 8 A = 9.6 W Wärmeverlust. Runden wir auf auf 10 W. durchaus realistisch. das haste bei silizium zweimal: plus und minus. macht zusammen durchaus beachtliche 20 W, die es den spinnen unter deiner sitzbank kuschelig warm machen...
      2) schottkys: den dingern sagt man nominal 0.3 bis 0.4 V spannungsabfall nach.... bei paar mA :P bei 8 A bewegt man sich da auch durchaus bei 0.9 V (je nach streuung und temperatur dann auch 1.0). bei 8 A kommt man dann bei rund 7 bis 8 W raus. in Summe schonmal 4 bis 5 W weniger als das silizium... immerhin das rücklicht ;) macht somit also schon was aus
      3) trickst man jetzt mit MosFETs im minuszweig herum, halbiert man das ganze mal eben...

      ckich schrieb:

      Na mal anders gefragt, mit welchen Verlust müsste man mit ein Regler rechnen, der nicht der effizienteste ist ?

      siehe zitat hier drüber: bis zu 20 W (bei vollast)...

      cya v3g0
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--

      Neu

      10W ok. damit kann man gut leben,
      20W ist schon eine kleine Hausnummer.
      Damit wäre man auf den Leistungsniveau von der Jackmotors Ducati -Zündung, die allerdings für links drehende Motoren ist, wie man deutlich erkennen kann.

      Also ein Powerdynamo Regler nehmen, für den man 75€ hinlegt. ?(
      Wie du schreibst, hätte damit eine Umgebaute MZA Vape 100W DC, obwohl sie eine Spule weniger hat.
      Den Glättungskondensator den dieser Regler hat braucht man ja mit Akku nicht, daher ist eine gute preiswertere Alternative gesucht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Neu

      angehängt ist mal ein schema. das geht auch im pluszweig mit mosfets, allerdings darf dann keine batterie genutzt werden. hierzu ist dann ein komplett mikroprozessor-gesteuerter regler vonnöten

      cya v3g0
      Bilder
      • regler_v27_stripped.png

        20,49 kB, 975×573, 16 mal angesehen
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--

      Neu

      A) grade das ist ja der Trick in der Schaltung: die Steuerung der gleichrichtung und die überbrückung der Mosfet- Dioden ist rein passiv

      B) korrekt, hierfür braucht's dann ne regelschaltung. mit möglichst klaren Flanken.

      Ja, ich hab hier ne komplette Schaltung. Wollte die aber nicht einfach so komplett hier reinwerfen, da sitzt bissel Entwicklungsarbeit hinter

      Was Vape in seinem vergossenen Kästchen genau verbaut hat, weiß ich nicht. Ich kann nur sagen, daß im leistungsteil eine ähnlich aufgebaute Schaltung wie die von mir gepostete sitzt. Eventuell mehr mit Chips statt einzelnen Transistoren

      Was ich sagen kann, ist, daß im Regler 7300 eine Kondensator Kapazität von 4 bis 4.4 mF sitzt. Das ist amtlich bei der Größe!

      Cya v3g0
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--

      Neu

      SSJ3 Vegotenks schrieb:



      Was Vape in seinem vergossenen Kästchen genau verbaut hat, weiß ich nicht. Ich kann nur sagen, daß im leistungsteil eine ähnlich aufgebaute Schaltung wie die von mir gepostete sitzt. Eventuell mehr mit Chips statt einzelnen Transistoren

      Was ich sagen kann, ist, daß im Regler 7300 eine Kondensator Kapazität von 4 bis 4.4 mF sitzt. Das ist amtlich bei der Größe!

      Cya v3g0


      Den Kondensator brauch man ja nur wenn man ohne Akku fahren will.

      "Ja, ich hab hier ne komplette Schaltung. Wollte die aber nicht einfach so komplett hier reinwerfen, da sitzt bissel Entwicklungsarbeit hinter"

      Kann ich verstehen, ich könnte allerdings damit auch nicht viel anfangen, aber vielleicht könntest du ein solchen effizienten Regler bauen und verkaufen ?
      Ich bin hin und her gerissen den Regler scooter-center.com/de/spannung…2umQyYEAQYCSABEgKp2fD_BwE
      oder halt doch den Powerdynamoregler 7300.
      Ja ich könnte ja den Roller Regler nehmen und schauen wie viel Watt ich als Verbraucher dran hängen kann bis die Spannung auf/unter Akkuspannung fällt.
      Sollte der Regler so hohe Verluste haben, muss ich halt für 75€ den Powerdynamoregler 7300 holen.
      Aber woher weiß ich das sich das lohnt und der "deutlich" effizienter ist ?

    ANZEIGE