ANZEIGE

16N1-11 GS Vergaser geschlossenes System von Sachsenmoped

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      16N1-11 GS Vergaser geschlossenes System von Sachsenmoped

      Ich habe mir erlaubt, ein Thema zu öffnen, da es sehr viele Fragen aufgetaucht sind bezüglich unsere 16N1-11 GS Vergaser "geschlossenes System".
      Da es kein Produkt von der Firma RZT ist, denke ich mir, das es als Thema eigenständig stehen darf und wird nicht der Händlerpost damit belastet.

      Sehr viele von euch haben es gefragt bzw. geahnt, dass die Vergaser sehr ähnlich wie die RFVK Vergaser sind.

      Ich habe versucht, die wichtigste Unterschiede zusammen zu sammeln.
      Dafür hatte ich noch vor Monaten eine RVFK direkt bei der Firma RZT bestellt. Beide Vergaser habe ich auseinandergebaut.
      Die Bilder sagen einiges.
      Der Grundkörper und die wichtigste Bauelemente sind gleich. Ist sehr stark angenommen dass beide Vergaser aus dem gleichen Werk stammen!
      Auch die längere Leerlaufdüse haben beide Vergaser drin.
      Was anders ist gegenüber unsere Variante:
      - Die Aufnahme für Düsenstock ist bei RZT aufgebohrt worden.
      - Das Düsenstock an sich ist auch aufgebohrt worden, oder einfach durch eine größere ersetzt.
      - Die Nadelhalterung ist anders gelöst und die Geometrie der Nadel ist anders (ca. 0,8 Grad steiler)

      Damit ihr sieht, dass ich damit auseinander gesetzt hatte, lade ich auch die Messprotokolle über die Nadel, ohne die Maße :D hoch.
      Falls ich was übersehen habe und noch anders sein sollte, sagt ihr es mir und ich korrigiere mein Text.

      Heiko RZT hat es geschrieben damals:
      "Aus UNSERER Reihe (d.h. RVFK) sicher nicht. Wobei es immer wieder Nachbauten unserer Vergaser auf dem Markt versuchen. Es gibt viele die meinen es ist ganz einfach irgendeinen Vergaser in China zu kaufen und mit immens Gewinn weiterzuverkaufen.... Noch immer investieren wir in jeden Vergaser eine gute halbe Stunde Handarbeit um diesen zu einem RVFK zu machen, und das wird sich auch nicht ändern oder vereinfachen lassen. Das haben schon zu viele Leute versucht... :-)"
      Ich denke schon dass dieser Versuch von uns gut gelungen ist. Wenn wir unser Nadeln und die Bedüsung nächstes Jahr austesten können, wären unsere GS Vergaser sicherlich auch gut ausgereift.
      Es stellt sich die Frage wer hier immens Gewinn macht(20-30€ vs. 60-70€) und warum es besser ist halbe Stunde rumbasteln, als gleich richtig bauen lassen!?

      Noch eine Sache.
      Es gab eine eigenwillige Änderung der Hersteller, was bei uns etwas vorbeigeschossen hat und wir es gar nicht so mitbekommen haben, da sich bisher keiner gemeldet hatte. Bitte festhalten, wir reden über 1200 Exemplar, was so mit unterer Bohrung verkauft worden sind.
      Das Loch unten mittig wurde zugemacht und eine Bohrung von unten wurde gesetzt. Da es dort theoretisch die Vergasergummi sitzt, ist das System damit zu.
      Wie sieht ihr diese Änderung!?!?
      Wir sind bei uns selber uneinig, aber der Vergaser an sich läuft so super.
      Können sich 5 Leute melden, die es testen möchten? Ich würde gern an euch dann rausschicken, mit der Voraussetzung, dass auch innerhalb von sagen wir mal 4 Wochen eine Rückmeldung kommt ;)
      Einfach in Kommentar schreiben wer testen möchte, die schnellste 5 ist dabei :waiting:

      Außerdem anbei ein Foto über unser Düsenset, die wir bald bei diesen Vergaser mitschicken möchten. Düsen gerieben und beschriftet, so wie es sein soll ;)

      LG Tamas
      Bilder
      • IMG_20181106_183424.jpg

        148,47 kB, 1.600×1.200, 60 mal angesehen
      • IMG_20181106_183628.jpg

        228,1 kB, 900×1.200, 66 mal angesehen
      • IMG_20181106_183641.jpg

        279,83 kB, 1.600×1.200, 55 mal angesehen
      • IMG_20181106_183744.jpg

        147,53 kB, 900×1.200, 51 mal angesehen
      • IMG_20181106_183835.jpg

        51,5 kB, 900×1.200, 44 mal angesehen
      • IMG_20181106_183852.jpg

        94,97 kB, 1.600×1.200, 39 mal angesehen
      • IMG_20181106_183917.jpg

        95,75 kB, 1.600×1.200, 45 mal angesehen
      • IMG_20181106_183955.jpg

        39,46 kB, 900×1.200, 52 mal angesehen
      • IMG_20181106_184318.jpg

        262,17 kB, 1.600×1.200, 58 mal angesehen
      • IMG_20181106_184701.jpg

        100,57 kB, 1.600×1.200, 59 mal angesehen
      ANZEIGE
      Hier ich würde den testen!
      Hab so oder so gerade eine bestellung bei euch aufgegeben.
      Da könnt ihr euch den 1x Versand sparen.
      Würde den an nem Stino 50er testen wollen in Bezug auf Alltagstauglichkeit.
      Alternativ würde ich ihn auch mal an meine stino s70 ranbasteln.
      Rückantwort könnte ich evtl sogar schon in einer Woche geben, je nachdem wann der Vergaser ankommt.

      PS : Schön wäre, wenn die LLD auch noch beschriftet wäre oder man die Versicherung hat, dass sie maßhaltig sind.
      Aber das nur noch als Tip nebenbei.
      Ein Satz beschriftete Düsen ist auch schonmal viel Wert.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mr_T.mo“ ()

      Das musst Du natürlich selber testen. So wird das nichts. Das muss fürs erste immer an ein und dem demselben Moped mit dem gleichen Setup getestet werden. Zudem muss derjenige sich schon halbwegs mit der Wirkungsweise der einzelnen Komponenten eines Vergasers auskennen zumal sich diese überlappen, bzw. gegenseitig beeinflussen.
      ​Vom Foto her würde ich sagen, dass das eine nachgebaute 10er Nadel ist in eurem Vergaser.
      ​Es hat schon seinen Grund warum einige Tuningfirmen geänderte Nadeldüsen, Zerstäuber und Nadeln verbauen.
      ​MS
      ...beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl)

      http./www.moto-selmer.de
      Könnt ihr bitte vollständige Lieferadresse an mir PN durchgeben?
      @Mr_T.mo
      @Sickstoff
      @simex
      @lippi07
      @Mapps

      Habe ich richtig rausgelesen, dass du es nicht testen möchtest? Es stand nicht explizit die Äußerung da, deswegen, habe ich dich rausgenommen. Würde aber damit es fair ist noch eine schicken, wenn dann bitte PN an mir:
      @Locke

      Schickst auch noch mal deine Adresse, als Schadenersatz schicke ich dir mal wenigstens die Düsen raus :):
      @Ostpeat

      Vielen Dank vorab.
      Bei der Montage bitte ähnlich vorgehen wie bei RVFK. Beigelegtes Schlauch ist kein Benzinschlauch :) sondern es soll in die Luftfilterkasten geführt werden, Anschluss an der Lüftungsnuppi von der Vergaserwanne bitte. Das Schlauchende sollte möglichst NICHT über Druck stehen, eine leichte Unterdruck ist laut klügere Leute sogar besser.
      Am besten, testet ihr es in Originalzustand, und dann gern die Lötstelle ausbohren und so testen.

      @wreckingcrewhh:
      generell hast du Recht. Praktisch ist es aber so, dass man mit den eigenen Test so richtig auf die Schnauze fallen kann! Es sind so viele verschiedene System, Zustände, Mopeds und die ganze Zubehör, dass es beim Testen irgendwann die Masse mehr Info bringt, als selber rumfahren.
      Das einzig was ich damals gemacht hatten( ist aber mittlerweile 2 Jahre her), das wir den Vergaser auf einem Stino 50 probieren lassen hatte von einem Bekannter. Ging einwandfrei, meist ist die eingebaute 68er Hauptdüse zu klein und muss gleich eine 72er rein (Kundenresonanz). Danach war es aber Top. Nach dem "Modelländerung" haben wir kein Test mehr vorgenommen.
      Uns stellt die Frage, ob die meisten Kunden ein Vergaser haben möchten, was Top läuft und keine Probleme darstellt, dafür aber preislich unschlagbar ist, oder dass jemand es noch mal perfekter machen will, macht aber das ganze 2-3mal teurer und der Endverbraucher braucht es gar nicht, und die Kunden sind dann enttäuscht. Damit wollte ich nicht sagen, dass unser Vergaser so gut wären, es ist nur so meine Gedanken. Tot optimieren möchte niemand für teures Geld. Um andere Nadel etc. zu testen, hat bisher für mich die Zeit gefehlt.

      Neu

      Zum Bild mit den 3 Vergasern
      Zum rechten, Serie 1, Ausgleichsluftkanal nicht mit Plombe verschlossen, das hat der BVF 16N1-1, 3 und 6 so.
      Zum linken , Serie 2 ohne Plombe, durch den Ansauggummi wird die Bohrung unten verschlossen, damit ist es das selbe wie der Serie 1
      Zum mittleren, Serie 2, Ausgleichluftkanal mit Plombe verschlossen dafür unten offen , das hat der BVF 16N1-11, 5, 8, 12. nur das da ein Schlitz die Öffnung ist und nicht durch den Ansauggummi verschlossen wird.
      Problem ist bei den Serie 2 Vergaser, der ja geliefert wird , das der Ausgleichluftkanal durch den Ansauggummi verschlossen wird und hinten ist er ja auch durch die Plombe verschlossen, also komplett zu.
      Das schreibt ihr ja selber.
      "Das Loch unten mittig wurde zugemacht und eine Bohrung von unten wurde gesetzt. Da es dort theoretisch die Vergasergummi sitzt, ist das System damit zu.
      Wie sieht ihr diese Änderung!?!?"
      Ja und wie soll dann Luft in den Ausgleichskanal kommen ? Das kann so nicht richtig funktionieren.

      Sachsenmoped schrieb:


      Ich habe versucht, die wichtigste Unterschiede zusammen zu sammeln.
      Dafür hatte ich noch vor Monaten eine RVFK direkt bei der Firma RZT bestellt. Beide Vergaser habe ich auseinandergebaut.
      Was anders ist gegenüber unsere Variante:
      - Die Aufnahme für Düsenstock ist bei RZT aufgebohrt worden.
      - Das Düsenstock an sich ist auch aufgebohrt worden, oder einfach durch eine größere ersetzt.
      - Die Nadelhalterung ist anders gelöst und die Geometrie der Nadel ist anders (ca. 0,8 Grad steiler)

      Ein ganz wichtiges Teil fehlt bei der Auflistung , der Zerstäuber ist auch anders.
      Die RVFK Vergaser oder per Umrüstkit umgebauter BVF funktioniert Super, allerdings hat RZT den RVFK16 Vergaser vor ca. viertel/halbes Jahr durch den RVFK16 CS (closed system) ersetzt.
      Nun frage ich mich welchen habt ihr mit euern verglichen den RVFK16 oder RVFK16 CS ?

      Nach den Bildern ihr habt den RVFK16 CS von RZT mit euern Serie 1 verglichen und nicht mit
      Serie 2, den ihr liefert, der schon ein deutlichen unterschied hat - Die Plombe
      Sorry, Mann sollte schon richtig abschauen und Wirkungsweise verstehen.
      "Ich denke schon dass dieser Versuch von uns gut gelungen ist. Wenn wir unser Nadeln und die Bedüsung nächstes Jahr austesten können, wären unsere GS Vergaser sicherlich auch gut ausgereift.
      Aha, mit anderen Worten der Kunden ist Versuchskarnickel .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Neu

      Ich bin auch schon sehr neugierig wie der sich wohl verhält. Bisher drehe ich meine Vergaser immer selbst aus, weil die 19mm Nachbauvergaser Mist sein sollen. An einem Moped fahre ich den Rvfk18, der sich sehr schön verhält, wenn euer 19mm ähnlich ist, könnte man 75% sparen. Wenn das Feedback positiv ist würde ich auch einen für mein neues Projekt bestellen.
      mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paulisch“ ()

      Neu

      Paulisch schrieb:

      Ich bin auch schon sehr neugierig wie der sich wohl verhält. Bisher drehe ich meine Vergaser immer selbst aus, weil die 19mm Nachbauvergaser Mist sein sollen. An einem Moped fahre ich den Rvfk18, der sich sehr schön verhält, wenn euer 19mm ähnlich ist, könnte man 75% sparen. Wenn das Feedback positiv ist würde ich auch einen für mein neues Projekt bestellen.
      mfg


      Fährst du den RVFK18 oder den RVFK18 CS ? Da musst du schon unterscheiden.

      Neu

      @ckich

      Wir haben RFVK 16 CS mit unserer 1. Serie was wir bekommen haben verglichen. Was die Zeiten angeht, habe ich massiv geirrt und das muss ich korrigieren.
      Das Vergleich ist 2018 Februar stattgefunden von mir.
      Und ja wie ich geschrieben habe, der Hersteller hat bei der Nachlieferung einfach die Bohrung zu gemacht und unten die Bohrung gesetzt.
      Wie ich oben schrieb, da haben wohl 1200 Leute in Deutschland rumgeärgert ohne uns angeschrieben zu haben und ohne der Vergaser reklamiert zu haben!? Ich halte es mehr als unrealistisch. Genau so unrealistisch dass alle 1200 so clever und schlau waren, dass die die Plombe aufgebohrt haben. Im Gegenteil, es wurde selbst bei der erste Serie von manchen Kunden eher das in Frage gestellt, warum das Loch nicht zu ist, und richtig funktionieren hatte es wo es zugemacht worden ist!? Es gab nie eine klare Linie, was nun jetzt besser funktioniert.

      "Was ganz wichtiges Teil fehlt bei der Auflistung , der Zerstäuber ist auch anders."
      Ich schrieb doch: "Die Aufnahme für Düsenstock ist bei RZT aufgebohrt worden." könnte sagen der Zerstäuber ist geändert worden.

      Jetzt auch eine Frage von mir:
      Schreibst du es so, dass du getestet hast, oder ist es nur Theorie "das kann so nicht funktionieren"!?
      Für mich ein wichtiger Unterscheid.
      Was soll der Unterschied zwischen RVFK 16 von 2018 Februar und RVFK 16 CS aktuell? Artikelnummer bei der Bestellung war die 60702, genau so wie aktuell es ist.
      Außerdem ist es eher fast 1 Jahr her mit dem RCFK CS System, da die Vorstellungsvideo am 18.01.2018 schon online war:

      Also falls ich nicht verarscht wurde, haben wir 100% eine RVFK CS als Vergleich genommen bzw. ich bin mir mehr als sicher diesbezüglich.

      "Ja und wie soll dann Luft in den Ausgleichskanal kommen ? Das kann so nicht richtig funktionieren."
      Zusammengefasst sehe ich genau so, dass unten das Loch sinnfrei ist, und oben aber offen sein sollte!
      Das System ist so oder so geschlossen, weil keine Luft von außen ungefiltert eingesaugt wird. Der billig FEZ Vergaser was RZT damals genommen hat diesen umzubauen, hatte eine Schlitz VOR der Vergasergummi.
      Und jetzt kommt auf deine Kommentar zu reagieren: kurioser weise funktioniert der Vergaser angeblich, und daher brauche ich die testmutige Forummitglieder auch mit verschlossene Bohrung gut.
      Die Frage ist warum!?

      @
      Paulisch
      kann dir zusichern unser 19er sind gleich gewesen, wie unser 16er. Und sind seit August ausverkauft!!! (bzw. letzte Woche habe ich noch glaube 4 Stück gefunden :)))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sachsenmoped“ ()

      Neu

      Ich habe den aktuellen CS, die alte Version fand ich grässlich mit der dicken Dichtung.

      Sachsenmoped: die alte Version vom Rvfk hatte die dicke Dichtung und der aktuelle nicht. Nehme an dass das der Unterschied ist.

      wird in diesem Thema denn nur Erfahrungen zu eurem 16‘ geben?
      schade

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paulisch“ ()

      Neu

      Paulisch schrieb:


      Sachsenmoped: die alte Version vom Rvfk hatte die dicke Dichtung und der aktuelle nicht. Nehme an dass das der Unterschied ist.

      Nein total falsche Annahme :panic:
      Der RVF16 und der RVFK16 CS unterscheiden sich deutlich, schon erkennbar das der RVF16 ein normaler BVF 16N1-11 der mit den RZT Umrüstset unbebaut ist rzt.de/index.php?page=shop.pro…=com_virtuemart&Itemid=29 der Ausgleichskanal hat ein Schlitz hat und hinten ist mit einer Plombe verschlossen wie halt beim Stino 16N1-11.
      Der RVFK16 CS hat hingegen kein Schlitz für den Ausgleichskanal (ungefiltert eingesaugt) und ist nicht mit einer Plombe verschlossen. Auch wird die Schwimmergehäuse Entlüftung bis in den Luftfilter gelegt.
      Deswegen ist da auch der Schlau an der Entlüftung rzt.de/index.php?page=shop.pro…=com_virtuemart&Itemid=29

      @ Sachsenmoped
      "Der billig FEZ Vergaser was RZT damals genommen hat diesen umzubauen, hatte eine Schlitz VOR der Vergasergummi."

      Das hat nichts mit "billigen FEZ Vergaser" zu tun,
      das ist so beim originalen BVF 161-11, 5, 8, 12 so (hatte ich schon geschrieben)
      sorry, wenn du das nicht weißt .......
      Abgesehen davon habe ich mit den FEZ Vergasern weniger Probleme bis jetzt gehabt, als mit den von MZA.

      "Außerdem ist es eher fast 1 Jahr her mit dem RCFK CS System, da die Vorstellungsvideo am 18.01.2018 schon online war"
      Ja das ist gut möglich,
      der RZT Vergaser den ihr zum vergleich habt, ist ja ein RVFK CS, erkennt man daran das er kein Schlitz vor dem Ansauggummi für den Ausgleichskanal hat und keine Plombe.

      Der Ausgleichskanal ist bei euren durch eine Plombe verschlossen und durch die Bohrung nach unten offen, die leider durch korrekten sitzenden Ansauggummi verschlossen wird.
      Also der Kanal ist komplett dicht, erklärt mal wie da ein Luftausgleich bzw. Druckausgleich funktionieren soll ?
      Schau dir mal an wo der Ausgleichskanal hin führt, zum Zerstäuber.
      Das es unterschiedliche Teilastnadeln, Nadeldüsen mit unterschiedlichen Ausgleichsluftbohrung und Zerstäubern gibt, da erzähl ich hoffentlich nichts neues.
      Genau diese müssen zueinander passen dabei spielt es eine Rolle ob am Ausgleichskanal atmosphärischer Luftdruck
      anliegt oder Unterdruck der zwischen Vergaser und Luftfilter bei Laufenden Motor vorhanden ist.
      Wer aufgepasst hat weis das 16N1-1, 3 und 6 am Ausgleichskanal "Unterdruck" haben und 16N1-11, 5, 8, 12 atmosphärischer Luftdruck.
      Gibt immer welche die bauen aus mehrere verschieden Vergaser-Modelle einen zusammen
      und wundern sich das der nicht gescheit läuft, weil es so nicht kann.

      "Schreibst du es so, dass du getestet hast, oder ist es nur Theorie "das kann so nicht funktionieren"!?"
      Damit dürfte die Frage Teilweise beantwortet sein.
      Den RZT RVFK fahre ich selber, der hat besserer Übergangsverhalten und läuft besser im Teillast als ein Stino BVF
      auch ist das Umrüstset die einzige Möglichkeit ein verschlissenen Zerstäuber zu erneuern. Ein Zerstäuber ist ja in kein Vergaser-Überholset.

      "Was soll der Unterschied zwischen RVFK 16 von 2018 Februar und RVFK 16 CS aktuell"
      Habe ich oben bereits erklärt.

      Mit 1200 Kunden nicht Reklamieren bedeutete das lange nicht das sie zu frieden sind.







      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Neu

      ckich schrieb:


      Der RVFK16 CS hat hingegen kein Schlitz für den Ausgleichskanal (ungefiltert eingesaugt) und ist nicht mit einer Plombe verschlossen. Auch wird die Schwimmergehäuse Entlüftung bis in den Luftfilter gelegt.
      Deswegen ist da auch der Schlau an der Entlüftung rzt.de/index.php?page=shop.pro…=com_virtuemart&Itemid=29


      Kannst du das mit dem Überlaufschlauch im Luftfilter mal genauer erklären? Mir erschließt sich da irgendwie der Sinn nicht ganz.
      Schlussendlich drückt da doch nur Benzin raus wenn die Schwimmerkammer voll ist und ob das jetzt im Luftfilter oder einfach draußen passiert ist doch Wurst oder nicht?

      Die Entlüftung für die Schwimmerkammer sitzt übrigens doch auf der Seite des Benzinschlauchanschlusses, oder habe ich das falsch im Kopf?

      EDIT: Okay scheinbar soll der Schlauch in den Luftfilterkasten gelegt werden, damit dort keine ungefilterte Luft angesaugt wird. Aber wie wird aus dem Überlauf angesaugt? In erster Linie ist für die Schwimmerkammer ja nur ein Druckausgleich wichtig damit sich beim Absaugen des Benzins kein Unterdruck bildet, aber wirklich Luft angesaugt wird da doch wohl kaum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sickstoff“ ()

    ANZEIGE