ANZEIGE

16N1-11 GS Vergaser geschlossenes System von Sachsenmoped

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @DesMon
      Ja du hast recht.
      Nur damit es aber zum Thema passt:
      "Sorry, der vergleich mit den RVFK CS hingt und zwar mächtig gewaltig. "
      An dieser Stelle kann ich sagen, wie die Fotos auch bewiesen haben, dass die beide Vergaser nur in Detail (wie beschrieben Nadel zum Beispiel) anders sind.
      Funktion und Gussteile sind 1000% identisch. Einfach noch einmal die Fotos angucken.

      Sachsenmoped schrieb:

      @DesMon
      "Sorry, der vergleich mit den RVFK CS hingt und zwar mächtig gewaltig. "
      An dieser Stelle kann ich sagen, wie die Fotos auch bewiesen haben, dass die beide Vergaser nur in Detail (wie beschrieben Nadel zum Beispiel) anders sind.
      Funktion und Gussteile sind 1000% identisch. Einfach noch einmal die Fotos angucken.


      Falsch :bounce:
      Sorry, also ich habe meine Brille geputzt..... :search:
      Der Luftausgleichskanal ist bei den RVFK CS nicht mit einer Plombe verschlossen im Gegensatz zu euereren Serie 2 Vergaser, damit kann schon die Funktion nicht 100% gleich sein.

      Ich denke es ist jetzt langsam klar, dass wohl die Vergaser der 2. Serie nicht so aufgebaut sind wie es ursprünglich mal gedacht war.
      Ich verstehe die Diskussion nicht, gefühlt geht es hier nur darum wer das letzte Wort hat.
      Wir werden in den Tests dann sehen ob der Vergaser der 2. Serie so läuft wie er eben aus der Kiste kommt, oder ob man ihn umbauen muss (Luftkanal öffnen).

      Der Vergaser ist kein RZT RVFK CS Vergaser, ich denke das wissen hier auch alle und muss auch nicht diskutiert werden. Das Innenleben entspricht wohl (noch) einem einfachen 16N1-11 mit geändertem Nadelhalter, was ja auch völlig in Ordnung ist. Interessant ist doch vor allem wie sich am Schluss das geschlossene System auswirkt, also wenn keine Außenluft mehr beigeführt wird.

      Der Tamas scheint auf jeden Fall ein feiner Kerl zu sein, ich habe ihm geschrieben ob er sich vielleicht mal der maroden Nachbau Gepäckbänder annehmen will und noch am selben Tag hat er sich mit seinem Lieferanten in Verbindung gesetzt. Ich finde das Engagement top und beschwere mich bestimmt nicht über noch mehr Konkurrenz in der Simsonteile Produktion.

      DesMon schrieb:


      Ich persönlich, würde liebend gern auch den GS Vergaser testen, da ich eine gewisse Vorgeschichte mit RZT habe. Leider war ich nun zu spät!


      Ich würde Dir, aus Zeitmangel meinen Testplatz geben... ich bin die nächsten Wochen beruflich ziemlich eingebunden und werde nicht zeitnah testen können.

      @Sachsenmoped FYI
      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard
      Habe gerade nochmal probiert wie sich der Vergaser im kalten Zustand mit Ansauggummi verhält, er ist einwandfrei angesprungen und hat auch perfekt das Standgas gehalten und auch gut Gas angenommen.
      Werde sobald es meine Zeit und das Wetter zulässt Mal eine ausgiebige Testrunde machen.

      Neu

      Hallo ich möchte meine bisherige Erfahrungen mit dem Vergaser den ich seit Anfang der Woche habe auch teilen. Habe den online gekauft und möchte den natürlich gescheit eingestellt bekommen.
      Bekommen habe ich Serie 2. Sachsenmoped ist ein fairer Händler gleich mal vorweg...
      Gefahren am S51 mit LT 50 Sport und vape.
      Also die ersten Versuche gestern gestartet nachdem ich den erstmal komplett zerlegt und gereinigt hatte, es waren hinundwieder noch Späne in den Bohrungen, ist wohl auch beim Rzt Modell so-wie ich im Forum hier rausnehmen konnte. Alles halb so wild denke ich.
      Der erste Start lief problemlos, 2-3 mal gekickt, hätte auch gleich etwas standgas. Amsaugmuffe über der Bohrung. Losgefahren nach kurzem weg gemerkt das die nicht richtig will im teillastbereich aber erstmal weiter gefahren, nach kurzer Zeit mal leerlaufregulierschraube korrigiert. War aber schon fast nicht möglich... Und das massive stottern in teillastbereich wurde stärker. Vollgas ging etwas besser aber auch sehr unzuverlässig... Kurz angehalten und ansaugmuffe etwas zurück geschoben damit die Bohrung frei wird. Jetzt war das stottern schon deutlich weniger geworden.
      Dies war Anlass für mich, heute die Plombe zu entfernen.
      Danach nochmal alles säubern und auch Zerstäuber kurz raus, da waren noch einige Späne...
      Sofort rangebaut und ansaugmuffe mit Schelle über Bohrung befestigt. Schlauch liegt einfach in Richtung motohalter.
      Ist angesprungen und hätte erstmal kein richtiges standgas kam aber los. Etwas warmfahren und leerlaufregulierschraube auf vernünftiges standgas bringen und hat es auch gehalten. Fährt sich jetzt erstmal besser kaum ruckeln. Aber gelegentlich kurze Übergangs Aussetzer von stand in teillastbereich und Vollgas dreht jetzt voll aus. Ich denke das wird der richtige Weg.
      Im Forum gibt rzt die Empfehlung den Schwimmer von 30 auf 29 mm zu verändern ich hab den lieferungszustand erstmal gelassen(28-30.5). Das kann ich ja mal noch probieren... Desweiteren hat rzt auch größeren düsenstock vorgeschlagen 262 bzw 264 bei ihrem System.. Was in meinem nun für einer drin ist steht zwar nicht drauf dürfte aber in Anlehnung an den original 215 sein. Vielleicht ist das noch ein Anhaltspunkt. Die Nadel in unserem Vergaser ist aber denke darauf abgestimmt.?
      Ich hoffe ich konnte schon meine ersten Eindrücke liefern. Und bin gespannt was noch heraus kommt.
      Es gibt wohl im Forum auch einige die am Rzt rfvk 1x cs partout nicht eingestellt bekommen und ihren. "normalen" wieder verwenden.. Besonders der 16er ist wohl etwas kompliziert der 21er macht wohl weniger Probleme

      Neu

      @matbab: Du schreibst „Schlauch liegt einfach Richtung Motorhalter“. Sollte der nicht bei dem geschlossenen System, auf welches der Vergaser ausgelegt ist, in den Herzkasten und über dem Niveau des Schlauchbeginns am Vergaser liegen?

      Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber so habe ich das Prinzip des „geschlossenen “ Vergasers verstanden.

      Grüße

      4-Strokes are like tampons, every pussy has one. 8)

      Neu

      Im Herzkasten auf jeden Fall, da er dort die gefilterte Luft bekommt und die Druckverhältnisse gleich denen am Vergaser sind.
      Der Schlauch muss aber mit einem Niveau unterhalb des Überlaufstutzens enden, damit dieser Leerlaufen kann wenn Benzin reinkommt.

      mfg
      :b_wink:

      Neu

      Vielen Dank für die Hinweise.
      Ich denke ihr habt beide recht.
      Deshalb hatte ich es so kurz beschrieben... Entweder ein verständigungsproblem meinerseits.
      Es war eine Notlösung aus folgenden Gründen:
      1. Zeitmangel ( Hauptgrund)
      2. Wenn ich es richtig rausgelesen habe, ist es Laut rzt in den anderen rvfk cs thread, speziell beim kr51 und sr50, nicht möglich in den ansaugtrak zu kommen und der Schlauch soll halt so nur "frei"verlegt werden.?
      3. Höhe motorhalterung ist unterhalb dem Niveau des stutzen.

      So, ich habe noch nicht 100 Prozent heraus gefunden an welcher Stelle genau das Loch zu setzten ist. Ich vermute Höhe motorhalterung genau waagerecht rein. Vielleicht hat da jemand Erfahrung wo dieses zu setzten ist. Den herzkasten zu" durchlöchern" will sicher keiner.
      Mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „matbab“ ()

      Neu

      Beim RZT RVFK-CS soll der Schlauch vom Vergaser überlauf in Herzkasten/Luftfilter .

      Beim Sachsenmoped Serie 2 Vergaser steht:
      "inkl. Überlaufschlauch (benzin- und kältefest) mit Sicherungsschelle--->Der Auslauf von diesem Schlauch muss unterhalb der Niveau von der Vergaserwanne liegen. Damit kann eine Verstopfung mit Benzin verhindert werden! Falsch montierter Überlaufschlauch kann die richtige Einstellung vom Vergaser verhindern!"
      Da lese ich nicht das er da im Luftfilter enden soll.

      Neu

      So, Vergaser heute bekommen!

      Erster Eindruck, sehr wertig, wie der RZT. Die HD gleich gegen die 72er getauscht und den Schwimmer auf 28mm (stimmte schon) und 32,5mm (musste korrigiert werden) eingestellt. Falls er funktioniert, stell ich die Sache nochmal per Senfglasmethode genau ein.
      Die Wanne ist eben und wackelt nicht. Einzig beim Schwimmer selbst, bin ich mal gespannt, ob sich nicht nach ein paar Kilometern wieder eine Blase löst.
      Die Nadel und deren Blättchen sind ähnlich dem des ZT und besser als die RZT Version.
      Zum Verbau komm ich aber leider erst nächste Woche.

      VG
      :teufel: Loud Pipes Save Lives, denn ist es zu laut, bist Du zu alt! :v_dark:

      Neu

      Mein Setup ist eine S51 mit Vape-Zündung mit Stino Motor und DDR Zylinder im 3.Schleifmaß .Der Vergaser wurde gestern geliefert.Im Beipack sind Düsengrößen von 70 bis 78 mit dabei.Ich habe dann die 72ziger verbaut ,weil die verbaute nicht beschriftet war.Dabei habe ich mir alle Kanäle angeschaut und muss echt sagen,das der Vergaser gut verarbeitet ist.Als nächstes habe ich den Schwimmerstand kontrolliert ,geschlossen 28mm und geöffnet 30,5 habe ihn dann auf 32,5 eingestellt.Dran gebaut und der Motor kam nach 3 Kicks.Ich hatte vergessen ,die Vergaser-Muffe dran
      zustecken,habe sie dann verbaut.Ne keine Runde bin Ich dann noch gefahren. Und habe dann versucht das Standgas noch nach zustellen,das ging nur über die Gemischschraube.Könnte es sein ,das der Vergaser noch zu fett ist?Hätte ich fast vergessen zuschreiben,der Anschluss für den Benzinschlauch am Vergaser müsste auch eine Nummer größer sein.
      Wer Kontakt zu Simsonfahrer aus dem Umkreis von Bochum sucht,der kann sich gerne melden

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Mapps“ ()

      Neu

      Mein Vergaser samt den anderen Teilen kam auch gestern.
      Ich muss sagen, von außen ähnelt der vergaser denen von ZT Tuning, auch was beschriftung angeht.
      Ansonsten ist es halt ein GS.
      Einzig allein, so fand ich, waren die Kanten der Dichtfläche vom Flansch etwas scharfkantig und der Auslass auch.
      Aber das lässt sich ja mit etwas schleifpapier und einer halben Minute arbeit beseitigen.
      Bis dato bin ich also positiv überrascht.
      Ich werde dann ebenfalls berichten.
      Werde mir auch mal die Düsen genauer anschauen, inspizit LLD und Starterdüse. Ich werde die Maße mal mit den beschrifteten originalen Vergleichen und dann berichten.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Neu

      Meiner kam schon letzte Woche. Bin aber erst heute zum anbauen gekommen - hatte vorher nen Bing drauf auf meiner S51 mit nem TKM 60 Sport, Auspuff und Luftfilter sind Original. Wie die anderen schon schrieben, ist die Verarbeitung wirklich gut. Schwimmerstand musste ebenfalls korrigiert werden und HD hab ich auch auf 72 geändert. Die Innensechskantschrauben der Vergaserwanne hab ich gegen Schlitzschrauben getauscht, empfinde ich am Vergaser als Schrauberfreundlicher. Produktionsrückstände hab ich nicht im Vergaser gehabt. Vergaser ansonsten auf Grundeinstellung angebaut und nach ein paar mal kicken kam sie schon. Standgas geht soweit, glaube aber das ist noch Verbesserungswürdig. Bin danach nur ne kurze Runde gefahren und kann jetzt noch nicht sagen das sie jetzt besser oder schlechter fährt, da werde ich am Sonntag noch mal weiter testen. Aber fürs erste auf jeden Fall ok.
      Wir bei Facebook:
      - Gruppe: Zweitakt/Simson Freunde OWL
      - Gruppe: Simson Freunde ohne Grenzen!
      - Fanseite: Simson Freunde ohne Grenzen!

      --- Unsere neue Simson/Zweitaktfreunde OWL Homepage: KLICK ---

    ANZEIGE