Nie mehr ein Ölmessbecher
ADVERTISEMENT

Simson S51 Blinker defekt, sehr mysteriös

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Simson S51 Blinker defekt, sehr mysteriös

      Hallo Freunde,
      Ich bin im Besitz einer S51 Enduro mit 6V Elektronik Zündung. Sie funktionierte immer tadellos und um es kurz zu fassen: meine blinker sind seit einigen wochen defekt und machen mich wahnsinnig.
      Der Blinkgeber geht. Die Birnen sind neu und funktionieren. Die Batterie ist voll geladen. Als ich dies überprüft hab ist mir aufgefallen, dass, ich weiss nicht wie und warum, die sicherung für den batteriestromkreis durchgebrannt ist. Das kann erst vor kurzem geschehen sein da hupe und standlicht immer funktionierten. Halb so schlimm nun überbrücke ich halt die sicherung mit draht und einer blinkerbirne als prüflampe. Wenn die zündung an ist und ich die sicherung mit meiner improvisierten prüflampe überbrücke passiert nichts, es ist also kein masseschluss vorhanden. Obwohl mein blinkgeber funktioniert habe ich ihn der Einfachheit halber auch mit einer büroklammer überbrückt, sodass die blinker bei bei betätigung leuchten müssten. Wenn ich den blinker betätige leuchten die blinker nicht, aber meine prüflampe, das heisst dass irgendwo ein masseschluss vorhanden ist. Um auszuschliessen dass die blinker wegens der prüflampe zu wenig spannung bekommen habe ich die sicherung mal mit einer schraube überbrückt (alles bei eingeschaltetem blinker). Es blitzte aber die blinker leuchteten nicht. Damit hat sich die vermutung des masseschlusses bestätigt.
      Jetzt machte ich mich auf die suche, wo der masseschluss liegen kann. Mein Vorgehen erspare ich euch und sage fest emtschlossen, dass dieser zwischen dem blinkerschalter und den blinkerbirnen liegen muss.
      Dabei ist mir etwas interessantes aufgefallen: wenn ich beim leitungsverbinder beispielsweise die verbindung zum vorderen linken blinker entferne und bei eingeschaltetem blinker die sicherung überbrücke, leuchtet die hintere linke birne in voller pracht. Das gleiche funktioniert auch umgekehrt, wenn ich nur die verbindung zur hinteren birne entferne und genauso auch auf der rechten seite. Wenn allerdings beide verbindungsstücke zu den blinkerbirnen am leitungsverbinder angeschlossen sind gibt es wieder einen masseschluss. Der leitungsverbinder sieht soweit gut aus und ich würde nicht damit rechnen, dass dort der masseschluss passiert. Aber austuschliessen ist es nicht und wenn nicht dort, wo denn dann?

      Danke für eure geduld, den thread bis zum ende zu lesen.
      Ich hoff es war soweit verständlich und freue mich auf euren rat.
      Glühlampen haben im kalten Zustand einen sehr niedrigen Widerstand, im Gegesatz zum leuchtenden Zustand. Das erklärt letztlich das Aufleuchten der Prüflampe ohne dass die Blinkerbirnen merklich aufleuchten.

      Kurzum, ich denke deine Batterie ist kurz vorm Exitus ist. Ein bisschen Strom geht noch, aber bei 2 Birnen geht sie in die Knie.

      Warum deine Sicherung durch ist, kann ich damit nicht erklären. Evtl. hast du an der Hupe mal einen Kurzen produziert, denn da liegt rel. ungeschützt Plus an. Bist du dort mal zugange gewesen?
      Erstmal danke für die antwort.
      Laut Batterieladegerät hat meine batterie 7.3V und ist voll. Ausserdem ist sie erst 5 Monate alt. Um auszuschliessen, dass die prüflampe die ganze energie der batterie "frisst" und nichts mehr bei den blinkern ankommt habe ich die sicherung mit einer schraube überbrückt. Beim überbrücken bekommt die schraube funken, aber der blinker leuchtet nicht. Deshalb vermute ich irgendwo einen Kurz- bzw. Masseschluss.
      An der hupe war ich nicht zugange, erst nachdem die sicherung durch ist um den kombischalter zu untersuchen. Der sieht soweit in ordnung aus und hat keinen masseschluss am lenker oder so.
      Die Spannung sagt nicht sonderlich viel über den Allgemeinzustand der Batterie aus.

      Das sie erst 5 Monate alt ist, legt nahe, dass sie ok ist. Allerdings kann Überladung Blei-Vlies bzw. -Gel Batterien rasch zetstören.

      Ich lese gerade erst, 7,3V sagst du. Das ist an sich etwas viel. 7,2V sollten bei den meisten Typen nicht überschritten werden. Wie hoch war die Ladeschlussspannung und was für einen Batterietyp hast du?
      Folgende Batterie ist verbaut: ost-moped.de/batterie-6v-11ah-…es-ts-ets-saeurepack.html (6V 11 AH Säure)

      Und dieses batterieladegerät hat bis 7.3V geladen und ab dann angezeigt, dass die batterie voll ist: amazon.de/Einhell-Batterie-Lad…af10b5d4ca&language=de_DE (passt sich automatisch der batterie an)

      Generell würde ich aber die batterie als fehlerquelle für die blinker ausschliessen, da Hupe und standlicht tadellos funktionieren. Allerdings kann eine überladene batterie die ursache für die durchgebrannte sicherung sein, denn diese ist mir erst aufgefallen, nachdem ich die batterie geladen habe. Bin mir nicht sicher ob man da so einfach einen zusammenhang herstellen kann aber insofern ist dies keine schlechte Idee von Ihnen.
      Ok, Batterie kann man offenbar ausschließen.

      Merkwürdig bleibt das Blinken der einzelnen Blinker beim Abziehen des Vorderen bzw. hinteren! Mir fällt höchstens noch ein, dass der Sicherungshalter zu viel Übergangswiderstand hat. Hast du dort schon die Kontakte gereinigt und etwas zusammengebogen? Ggf. auch die Kabelschuhe in dem Bereich reinigen und zusammenbiegen.
      Also wenn er eine 21W-Birne als "Sicherung" verwenden, so müssten die Blinker in 1/4-el Helligkeit und deutlich schneller blinken...

      Dass die Sicherung wegen einer um 0,1V "überladenen" Batterie fliegt? => nein!

      Schaue bitte noch einmal zur Klemmleiste für die Blinker und schaue ganz genau auf die Steckkontakte:
      Die Blinker L und R müssen an den äußeren Enden der Steckleiste - und hier die benachbarten 2 Ebenen - liegen.
      Heißt also wenn die Steckleiste quer vor dir liegen würde, dass jeweils links die ersten beiden Ebenen (1 und 2 => beidseitig - sind miteinander gebrückt) und die beiden Kontakte der 7. und 8. Ebene (ebenfalls gebrückt und beidseitig) für die Blinker (schwarz/grün - R und schwarz/weiß - L) gedacht sind.

      Mehr dürfte nicht in der Klemmleiste stecken.
      Also wo kommt der Kurzschluss her?

      Schaue dir auch mal das Zündschloss an, ob da vielleicht Kontakte zusammenkommen, die nicht zusammenkommen dürfen - Speziell um die Klemme 15/51 drum herum.

      Wenn du die vorderen Blinker abklemmst, funktionieren die hinteren Blinker ja... - das Selbe umgekehrt,: wenn die hinteren abgeklemmt sind, funktionieren die vorderen Blinker.
      (Ungewöhnliches Verhalten)

      Was für einen Blinkgeber ist bei dir verbaut?
      Noch die originale Blinker-Tonne oder ein elektronischer BG?
      … oder vielleicht den BG falsch rum angeschlossen? => 49 kommt von der 15/51, die 49a geht zum Blinkerschalter

      Hast du also auch mal an einen Kurzschluss im BG bei "Überlast" nachgedacht?
      Überbrücke mal den BG und schaue, ob jetzt die Blinkerbirnen (v und h) leuchten, wenn du den Blinker setzt. (mit der 21W-Birne als Sicherung => in viertel Helligkeit.)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Danke auch für deine antwort duo

      Die Steckleiste ist sichtgeprüft und soweit i.O.. Schließlich haben die blinker vorher auch funktioniert und ich habe nichts an der elektronik verändert. Auch die Verbindungen sind richtig wie im Schaltplan vorgesehen eingesteckt. Kann man denn den leitungsverbinder außeinander nehmen um das innenleben zu überprüfen? Wie auch immer, ich werde morgen nochmal genau die kontakte überprüfen und vielleicht mal meine steckleiste durch die eines freundes ersetzen und schauen was passiert.

      Dass der kurzschluss vom zündschloss kommt schliesse ich aus, weil bei abgeklemmten und nicht überbrücktem blinkgeber kein masseschluss vorhanden ist.

      Als Blinkggeber ist noch die originale Tonne verbaut. Ob dieser wirklich einwandfrei funktioniert, kann ich nicht eindeutig sagen. Das spielt aber keine Rolle, da ich ihn beim herumbasteln eh die ganze Zeit demontiert und mit einer büroklammer überbrückt habe (dort gibts auch kein masseschluss, da achte ich drauf). Also alle geschilderten erkenntnisse wurden mit dem überbrücktem blinkgeber gemacht.

      Also ich bin echt ratlos ^^.
    ADVERTISEMENT